Jump to content

Physiowissen durchsuchen

Zeige Ergebnisse für die Stichwörter "'ausbildung'".

  • Suche mithilfe von Stichwörtern

    Trenne mehrere Stichwörter mit Kommata voneinander
  • Suche Inhalte eines Autors

Inhaltstyp


Forum

  • Patientenforum
    • Patientenforum
  • Physiotherapie
    • Behandlung in der Physiotherapie
    • Theorie
    • Anatomie
    • Physiologie
  • Physiotherapie Ausbildung und Beruf
    • Ausbildung und Studium Physiotherapie
    • Fortbildung und Weiterbildung
    • Berufsleben
    • Abrechnung
  • Physiowissen.de
    • Allgemeines
    • Vorstellungsrunde
    • Anregungen und Feedback
    • Marktplatz
    • Offtopic

Kategorien

  • Physiotherapie
    • Athemtherapie / Entspannungstherapie
    • Bewegungserziehung
    • Elektrotherapie
    • Hydrotherapie
    • Krankengymnastik
    • Manuelle Therapie
    • Massage
    • Mc Kenzie
    • PNF
  • Ausbildungsfächer
    • Allgemeine Krankheitslehre
    • Anatomie
    • Befunde
    • Physiologie
    • Sozialwissenschaften
    • Trainingslehre / Bewegungslehre
  • Spezielle Krankheitslehre
    • Chirurgie / Orthopädie
    • Dermatologie
    • Gynäkologie / Geburtshilfe
    • Innere Medizin
    • Neurologie / Psychiatrie
    • Pädiatrie
  • Sonstiges
    • Sonstiges

Kategorien

  • Physiotherapie
  • Patientenwissen
  • Berufsbild
  • Fortbildung
  • Bücher

Kategorien

  • Geriatrie
    • Allgemeine Mobilisation
    • Hirnleistungstraining
  • Gruppentherapie
    • Adipositasgruppe
    • Bechterewgruppe
    • Bewegungsbadgruppe
    • Hockergymnastik
    • Rückenschule
    • TEP Gruppe
    • Seniorengruppe
  • Gynäkologie
    • Beckenbodentraining
    • Mamma CA
    • Wochenbettgymnastik
  • Innere Medizin
    • Atemtherapie
    • Diabetes
    • Herz-Konditionierung
    • Osteoporosegymnastik
    • PAVK
    • Rheuma
    • Venengymnastik
  • Neurologie
    • Ataxie
    • Faszialisparese
    • Gleichgewichtstraining
    • Hemiplegie / Schlaganfall
    • Koordination / Geschicklichkeit
    • MS / Multiple Sklerose
    • Parkinson
    • Periphere Nervenschädigungen
  • Orthopädie / Chirurgie
    • Amputationen
    • Armmuskulatur
    • Bauchmuskulatur
    • Beinachsentraining
    • Biceps / Triceps
    • Brustmuskulatur
    • Flachrücken
    • Fußgewölbetraining
    • Hand / Finger
    • Hüfte Kräftigung
    • Hüfte/Becken Mobilisation
    • Hüft-TEP
    • Hyperlordose
    • Knie
    • Knie-TEP
    • Propriozeption
    • Rückenmuskulatur
    • Schulter Mobilisation
    • Schulter Stabilisation
    • Skoliose
    • Sprunggelenk
    • Wirbelsäule Kräftigung
    • Wirbelsäule Mobilisation
    • Transfer Sitz > Stand
  • Pädiatrie
    • Handling
    • Mobilisation
    • ADS
    • Allgemeine Kräftigung
    • CF / Mukoviszidose
    • Entspannung
    • Fußmuskulatur
    • Hirnleistungstraining
    • Wahrnehmung
    • Yoga (Kinder)
  • Psychiatrie
    • Depression
    • Entspannung
    • Persönlichkeitsstörung
    • Verhaltensstörungen
  • Sporttherapie
    • Aerobic
    • Aufwärmung
    • Konditionstraining
  • Spiele
    • Reaktionsspiele
    • Ballspiele
    • Fangspiele
    • Kennenlernspiele
    • Kraftspiele
    • Laufspiele
    • Sinnesspiele

Product Groups

  • Werbeanzeigen auf Physiowissen

Blogs

  • Sanders claims Trump's mockery was just 'stating facts'
  • Jans Physio-Prüfungsblog

Finde Suchtreffer ...

Suchtreffer enthalten ...


Erstellungsdatum

  • Beginn

    Ende


Zuletzt aktualisiert

  • Beginn

    Ende


Suchtreffer filtern nach ...

Benutzer seit

  • Beginn

    Ende


Gruppe


Beruf


Nachname


Land


Postleitzahl


Webseite


Über mich


Bundesland


Bundesland Abk

85 Ergebnisse gefunden

  1. ist es besser erst die Ausbildung zu machen und dann das Studium anschließend zu machen Oder gleich zu studieren?
  2. Hallo, ich bin im 2. Lehrjahr und wir haben eine Hausaufgabe in Neurologie bekommen und ich komme da nicht weiter... vllt. könnt ihr mir irgendwie weiter helfen. Also unsere Aufgabe ist: Was ist die Meyer-Overton Hypothese oder wie lernt man zum Zahnarzt zu gehen? Ich habe schon im Internet gegoogelt und das ist alles sehr verwirrend, also wenn mir jemand helfen kann, ich würde mich freuen :) Irgendein Zusammenhang mit dem Zahnarzt vllt.... Danke schonmal LG Franzi
  3. Hallo alle zusammen. Ich habe eine Frage an euch. Ich bin Physiotherapeutin meine Freundin ist Masseur und medizinischer bademeister mein andere Kollege hat die verkürzte Physiotherapie gemacht. Jeder hat einen anderen § auf dem Prüfungszeugnis zustehen. Jetzt meine Frage welcher §Steht bei euch da die drei jahre die Ausbildung gemacht hat. Bevor wir uns noch mehr streiten dachte ich schreib das erste mal in ein Forum. Danke schon mal im Voraus ;)
  4. Hallo! Ich habe gerade mit der Ausbildung begonnen. Uns wird gesagt, wir bräuchten uns keinerlei Bücher anschaffen, die Unterlagen aus der Schule würden ausreichen... ich bin da etwas skeptisch. Sind bestimmte Bücher sinnvoll oder wirklich notwendig?
  5. Hallo, ich habe eine Einladung zu einem Einstellungstest in DIE SCHULE in Herten bekommen. Ich möchte gerne eine Ausbildung zur Physiotherapeutin machen. Weiß jemand, wie dieser Test abläuft? Wie viele Schüler bewerben sich und wie viele werden schließlich genommen? Vielen Dank im Vorraus!
  6. 292 Downloads

    Das „flexible Modellieren“ unterstützt das aktive und vernetzte Verarbeiten von Wissen. Es wird in fünf- bis zwanzigminütigen Sequenzen eingesetzt und erlaubt, ein Thema zu visualisieren und eine „externe Darstellung“ zu schaffen, die verinnerlicht werden kann.
  7. hallo, ich hab nächste woche mein 1. praktikum in einer praxis. Also schwerpunkt ortho und chirugie. Ich hab schon ein bissel angst davor was falsch zumachen. Besonders davor eine kontraindikationen anzuwenden. Gibt es irgendwas vorauf ich besonders achten oder irgendwelche tipps und tricks??? Wie war euer erstes praktikum??? LG P.S.: danke schonmal im vorraus für eure antworten :)
  8. Hallo alle miteinander ;) ich beginne im September eine Ausbildung zum Physiotherapeuten. Ich weis, dass es am Anfang eine Bücherliste gibt sprich welche Bücher unbedingt notwendig sind. Meine Frage ist ob es wirklich sinnvoll ist ALLE Bücher zu kaufen!? oder gibt es Bücher die man sich zusätzlich holen sollte weil diese mehr Informationen enthalten bzw. für die Praxis besser geeignet sind. Könnt ihr mir evtl. Bücher empfehlen mit denen ihr gute Erfahrungen gesammelt habt? Das wäre echt klasse :) physiojohn185
  9. Ein verschneites Hallo an Alle, eigentlich habe ich kein direktes anliegen, sondern mir nur mal gedacht, mir dies von der Seele schreiben zu müssen und auf eure Ansichten zu warten. Ich befinde mich derzeit kurz vor meiner Abschlussprüfung und starte nach dem Jahreswechsel, zum letzten mal tief in mein Stoff ein und hoffe dass das ganze dann bald ein Ende hat.:) Nach einem Jahr durchgängig an Praktikas und 2 Jahre vorhergehender theoretischer Ausbildung muss ich sagen, dass ich mit dem Konzept wie heute diese Ausbildung gehandhabt wird, ganz und garnicht zufrieden bin. Bevor ich das losschreibe... Ja ich weiß selber dass das bei euch wahrscheinlich nicht anders war, aber muss denn etwas immer so sein, nur weil man es mal so begonnen hat ? Dann hätten wir ja heute kein Fortschritt mehr, denn ein Anfang ist dazu da, dass man seine Ergebnisse aufgrund von Erfahrungswerten verbessern kann... richtig? Gut - also zum ersten finde ich schonmal die generelle Ausbildungszeit von 3 Jahren viel zu kurz, und ich meine damit nicht dass dieser Beruf grundsätzlich akademisiert werden sollte, nein, man sollte einfach nur die Ausbildungszeit hochsetzen, Wieso ? Ich spreche mal aus dem Aufbau meiner Schule, der teilweiße sehr fragwürdig ist - Wie alle beginnen wir natürlich mit den Grundlagen, Massage, BE, KG, Hydro, Elektroth. usw., diese sind schnell abgeschlossen, doch wieso kommt Fach Nr.1 nämlich Anatomie erst nach 2 Monaten oder später ? Nicht gerade Sinnvoll wenn man keine Anatomie hat, und dann im Fach Befund Mobile und Fixe Punkte finden soll, hmm.. merkwürdig!? Man sollte es anders angehen - Ausbildungszeit hochsetzen, 5 Jahre meiner Meinung nach. 1 Jahr grundsätzlich nur Anatomie und Anatomierelevante "Schwesterfächer" - Befund, Kg, Pnf. Pnf gleich weil es neben MT ein Prüfungsfach ergibt. Also in einer Gruppe diese 3 Fächer. D.h. ich habe 1 Jahr Anatomie, kann das Fach grundlegend schonmal viel besser umsetzen, weil ich nicht jeden Tag Anatomierelevante Themen in die Rübe gehämmert bekomme, und garnicht verstehe was ich da die ganze Zeit hektisch in den Hefter schmaller. Physiologie meiner Meinung, neben den ganzen Skl Fächern, weil man ja erst dort beginnt Organkrankheiten etc. zu besprechen. Dann eben diese ganzen kleinen Fächer, und ich würde um Gotteshimmelswillen, Gyn und Päd und Psych beschränken, denn ich muss nicht lernen was die verdammten Tabletten in der Apotheke kosten und welcher Psychiater wann geboren wurde und was er entdeckt hat - studiere ich Geschichte ?? - So anschließend würde ich das ganze Splitten, nach diesem Jahr kannst du Anatomie und die ganzen kleinen Fächer wie oben benannt, und erst dann beginnt man die wichtigen Pt-Fächer, aber auch das würde ich grndsätzlich anders angehen: Wir gehen 1 Jahr ins Praktikum, was kann man danach ? Atemstoffwechselgymnastik,Fango,Strom,Isometrie - ist DAS Physiotherapie ? NIEMALS! Wo bleibt das erlernen funktioneller Denkzusammenhänge, wie sagt man so schön - das Auge schulen, raus aus dem Schulschema, etwas lernen dass dem Patienten etwas bringt, nicht immer nur diese Öde Isometrie, sondern Komplexbehandlungen, sich vom Symptom zur Ursache durcharbeiten, Möglichkeiten ausschöpfen, das mögen schon Ansätze von Weiterbildungen sein, die man erst nach der Ausbildung machen kann, aber dazu gleich mehr. Ich hab den Mentorenunterricht vermisst, kompetente Mitarbeiter, die dich nicht nur dazu nutzen, ihre Rezepte runter-zu-schrubben, und die Zeit ganz schnell tot-zuschlagen, und wenn du sie was fragst, auf einmal ganz komisch beschäftigt sind, im Ernst - Ist es schlimm etwas nicht zu wissen ? Nein! Also, back to the Roots: Ich würde das ganze so angehen... 2 Lehrjahr, Schnupperpraktikum für jeden Fachbereich. Fazit, dir gefällt Ortho ? Super - dann exzessiv Ortho lernen, d.h. die restlichen 3 Jahre permanent in einer qualitativ Hochwertigen Einrichtung, so dass dir am ENDE keiner mehr was vor machen kann, was ist mit den anderen Bereichen ? Richtig, natürlich werden die auch prakitsch erlernt, aber nur in Nebenpraktikas, denn sind wir mal ehrlich, auch nach 10 Wochen, hast du nicht mehr drauf als ASG und eine leichte Kg. Also du splittest auf, die Schüler für Ortho, Orthobereich, -> Ortho PT und SKL dann exzessiv theoretisch besprechen und anschließend für jedes Krankheitsbild einen echten Patienten dazu, nicht dieses Gefummel ohne Plan an gesunden Mitmenschen, rein ins kalte Wasser - denn die Grundlagen hat man dann ja schon. ;-) Ziel soll einfach sein, dass du nach den langen 5 Jahren, für dich in deinem Fachbereich rausgehst, dass dir keiner mehr etwas vormachen kann. Aber dennoch von den anderen Fachbereichen, die Grundlagen erlernt hast, so dass du die Basics beherrschst, und ich würde auch Lymphdrainage schon mit in die Ausbildung einbauen, oder zumindest Taping, viele Schulen sind gefördert, und sowas von schlecht ausgestattet, kaputte Liegen, triste Räume, keine Dozenten - Wo ist der Sinn ? Allein wir haben in Anatomie innerhalb weniger Monate 3 x den Anatomielehrer gewechselt, nicht gerade sehr förderlich für unsere Ausbildung, viele Dozenten sind gegangen, Teilzeitkräfte mit kaum Praxiserfahrung wurden dafür eingestellt, das sind keine Pädagogen, sie können zwar ihre Praxis, können es aber nicht rüberbringen. In manch Rehakliniken ( basiert auf eigenen Erfahrungen ) laufen Bobath-Therapeuten oder Osteopathen durch die Gegend, wenn die mit dir reden, bleibt dir der Mund offen stehen. Wieso immer eingestauchte Ärzte nehmen, die eigentlich das ganze ohne Lust an der Sache machen, die ihren eigenen Kopf und WIllen haben, und bei der kleinsten Kleinigkeit gehen - Hallo ? Wie alt sind wir ? 12 ? Für einen Gesamtbetrag von meheren Tausenden von (T)euros, kann man doch wenigtens einen Reibungslaufen, Qualitativen Unterricht erwarten, indem man doch wenigtens bitte den TapingKurs inbegriffen haben könnte, oder man nebenher MT beginnen kann, also im 3 Lj. ( fiktiv dann im 5 Lj. ) und man sozusagen schon ein oder zwei Module fertig hätte, MT das Handwerkszeug Nr.1 für jeden PT, wichtig, enorm wichtig, ohne kommst du ja heute garnicht mehr weiter - also wäre das doch schonmal ein Anfang, Prüfung bestanden - Mt direkt weiterführen. Ebenfalls würde ich Einstellungstests durchführen, Körperliche wie Geistige - ich möchte um Gotteswillen keinen Diskriminieren - aber ein PT MUSS Fit sein! Wer nach 30 min. BE selber fertig ist, gehört nicht in die Pt! Und ebenfalls habe ich oft beobachtet, ist schon bevor du angenommen wirst, klar dass der jenige diese Ausbildung nicht schafft, und wieso wird er genommen ? Klar ;-) das liebe,liebe Geld. Aber schonmal überlegt warum denn unsere Durchfall und Aussteigerquote so dermaßen hoch ist ? Auch da sind Menschen daran beteiligt - und nun zum letzten Thema, ich würde die Fairness abgleichen, mit der die Endprüfung gestaltet wird: Was kann denn ein Schüler dafür, wenn er ein gewisses Krankheitsbild niemals behandeln konnte - in vielen Einrichtung darf man nichtmal allein die Obere-Ex behandeln. Du ziehst zur Prüfung Bandscheibenvorfall - Prima und nun ? Es sollte ein Abgleich erfolgen, in den Praktikumsunterlagen muss man ankreuzen welche KB´s man behandelt,welche hospitiert und welche garnicht behandelt hat, toll - und für was wenn es keinen Interessiert ? Es gehört immer Eigeninteresse und Mühe zu diesem Beruf dazu, man muss alleine sich ausprobieren, Befunde üben, nachlesen, sich informieren, aber wieso ist man denn alleine ? Nach 3 Jahren kann ich nichts, außer meinem Patienten einen Rollator in die Hand zu drücken und zu sagen, "Komm wir gehen mal den Gang entlang!"( Aber auch eine Gangschule kann sehr funktionell sein, siehe Neuro.) - abgerundet durch eine schöne Thoraxklopfmassage - anschließend zum Nachbar, eine tolle ASG - Fragen ? Kein Mentor in der Nähe - Physiowelt ich komme! - Man könnte noch viel mehr erzählen, aber ich denke jeder der etwas lernt, wird mal unfair behandelt und mal weniger, darum geht es garnicht, bloß dass hier dieser schöne Beruf gewaltig verschandelt wird - letztes Bsp: Pat. seit 4 Jahren Dauerpatient im Bewegungsbad, hab ihm ein anderes Gerät gegeben weil die egtl. Pt krank war, und ihm währenddessen erklärt wozu wir das machen, er meinte - ich bin soviele Jahre schon hier, mir hat das die XY niemals erklärt, und sie nahm immer dasselbe Gerät. --- WAS ZUR ... ?!?! Er war dankbar als ich ihm zu verstehen gegeben habe, was wir tun und wieso ihm das gut bekommt! .. Fiktive Gedanken meinerseits, aber was ist dran ? Denkt mal drüber nach. Muss dazu sagen, habe in meinen letzten Praktikas selbst viel dazu gelernt, was mir zeigte das Pt viel mehr als das ist, funktioneller, umfangreicher und motivierender, allerdings habe ich egtl. fast alles selbst erarbeitet, aber auch mit Hilfe von Kollegen/innen die auch schon mehr Erfahrung haben. Erst wenn man mit der Zeit lernt das ganze zusehen, fängt es an Spaß zu machen, das richtige Konzept dahin, ist der erste Schritt, denn wäre es nicht schön, wenn man ausgelernt ist, und nicht mehr zu 100% im Schulschema steckt ? In diesem Sinne - Frohe Weihnachten und ein gesunden Rutsch ins neue Jahr. ciao - value. Ps: Danke an Cu-Viper und dem Physiowissen-Team für eure tolle Arbeit, weiter so!
  10. Halloliebe Kolleginnen und Kollegen! Mich plagt da stets eine Frage... Soll ich nach Abschluss meiner Ausbildung zur Physiotherapeutin noch den Bachelor machen? Ich habe jahrelang als Masseurin gearbeitet und mache nun die Weiterquali zur Physiotherapeutin. Es ist mir durchaus bewusst, dass ich als Physio zwar einen weitaus gößeren Behandlungsspielraum und Wissen habe, dass aber leider das Gehalt sich nicht wesentlich verbessern wird. Dafür, dass der Beruf stets Weiterbildungen verlangt und ich bereits schon für die Weiterquali einen Berg von Schulden auf mich nehme (sonst hätte ich die Ausbildung überhaupt nicht machen können), muss ich entweder jahrelang abarbeiten oder "Glück" haben, einen halbwegs gut bezahlten Job zu bekommen. Als Masseurin hab ich so meine Erfahrungen gesammelt und weiß, dass Masseur sowie Physio auch körperlich sehr anstrengende Berufe sind, die ohnehin schon leider zu schlecht bezahlt sind. Daher frage ich mich, ob ich nicht auch gleich noch den Bachelor dranhängen sollte...? Ich habe einen riesigen Haufen Kohle in meine Bildung gesteckt... Ich würde auch noch mehr rein investieren.... jedoch nur, wenn ich weiß, dass es sich irgendwann auch endlich lohnen wird... Ich verzweifel sonst noch total... Und ich frage euch: -Was meint ihr? -Verdient man mehr (oder kann man mehr verdienen), wenn man den Bachelor- Titel hat? -Was kann man mit dem Bachelor- Titel eigentlich anfangen? -Oder bringt der Bachelor nur etwas, wenn man dann auch den Master macht? Vielen Dank schonmal im Vorraus!
  11. Hallo :DD Ich habe von meiner angefangen Pysiotherapie-Ausbildung noch viele Bücher übrig die zum Verkauf stehen :D Folgende Bücher habe ich noch zuhause :D : Barbara Suppe: FBL Klein-Vogelbach-Functional Kinetics Therapeutische Übungen 6. Auflage -> Original Kaufpreis: 49,95€ ----Verkaufe es für 30€ Margit List: Physiotherapie in der Traumatologie 5. Auflage -> Original Kaufpreis: 34,95€ ---Verkaufe es für 20€ Veronika Fialka-Moser: Elektrotherapie Hydrotherapie -> Original Kaufpreise: Elektroth. 28,00€ ---Verkaufe es für 17€ Hydroth. 29,00€ ---Verkaufe es für 17€ Nicole Menche: Innere Medizin ->Original Kaufpreis: 43,95€ ---Verkaufe es für 25€ Hans-Rudolf Weiß: Befundgerechte Physiotherapie bei Skoliose ->Original Kaufpreis: 25,00€ ---Verkaufe es für 15€ De Gruyter: Pschyrembel 2012 ->Original Kaufpreis: 49,95€ ---Verkaufe es für 30€ Rut Bartels: Physiologie 7. Auflage ->Original Kaufpreis: 18,95€ ---Verkaufe es für 10€ Manfred Mürbe: Berufs-, Gesetzes- und Staatsbürgerkunde 10. Auflage ->Original Kaufpreis: 26,95€ ---Verkaufe es für 15€ Marianne Neumann: Neurologie 6. Auflage ->Original Kaufpreis: 49,95€ ---Verkaufe es für 30€ Natalie Garzorz: Neuroanatomie ->Original Kaufpreis: 19,95€ ---Verkaufe es für 10€ Regina Nolte: Physiotherapie Band 1: Theorie und Befunderhebung Physiotherapie Band 2: Praxis ->Original Kaufpreis: Band 1: 54,95€ ---Verkaufe es für 35€ Band 2: 54,95€ ---Verkaufe es für 35€ Fritz U. Niethard: Orthopädie und Unfallchirugie 6. Auflage ->Original Kaufpreis: 49,95€ ---Verkaufe es für 30€ Renate Huch: Mensch, Körper, Krankheit 6. Auflage ->Original Kaufpreis: 52,95€ ---Verkaufe es für 35€ Michael Schünke: Prometheus-Allgemeine Anatomie und Bewegungssystem 2. Auflage ->Original Kaufpreis: 69,95 ---Verkaufe es für 50€ Antje Hüter-Becker: Physiotherapie in der Gynäkologie ->Original Kaufpreis: 24,95€ ---Verkaufe es für 15€ Antje Hüter-Becker: Physiotherapie in der Pädiatrie ->Original Kaufpreis: 34,95€ ---Verkaufe es für 20€ Die Bücher gibt es entweder als Selbstabholung oder per Post +Porto je nach Gewicht des Buches. Über den Portopreis würde ich sie informieren wenn sie Interesse haben. Mit freundlichen Grüßen Michelle Eisenmann
  12. Hallo! Ich verkaufe die unten folgenden 22 Bücher aus der Physio Ausbildung. Musste die Ausbildung krankheitsbedingt leider nach einem halben Jahr abbrechen. Alle Bücher sind daher absolut neuwertig, fast alle wurden noch gar nicht oder höchstens 1-2 mal zum reinschauen benutzt. Sehr guter Zustand! Bei Interesse bitte per E-Mail melden: Rocfan74@freenet.de Preis: VB Folgende Bücher biete ich (noch) an: Reichel, Physiotherapie Band 1 Reichel, Physiotherapie Band 2 Habe mal überarbeitet, welche Bücher noch zu haben sind. Habs mal wieder aktualisiert. :)
  13. Hallo ihr Lieben, befinde mich zur Zeit im 2. Ausbildungsjahr und habe übermorgen meine erste Patientin mit konservativ versorgter Claviculafraktur. Bin mir da etwas unsicher, was ich genau in die Behandlung aufnehmen sollte. Dachte an Mobi der Scapula und dann passive, assistive und aktive Mobi des Schultergelenks. Natürlich alles im Bereich der KI >90°. Meine Fragen: Was würdet ihr tun? Wie würdet ihr behandeln? Was sagt ihr zu meinen Vorschlägen? DANKE im Voraus :-)
  14. Hallo! Meine Tochter interessiert sich für eine Ausbildung zur Physiotherapeutin. Sie ist aber leichte Spastikerin. (trotzdem sehr sportlich) Ihre Einschränkung zeigt sich hauptsächlich im Gangbild und Gleichgewichtssinn sowie leichten feinmotorischen Defiziten. Ist mit diesen Einschränkungen eine Physiotherapieausbildung möglich? Wenn ja, wo gibt es Schulen die vielleicht schon behinderte Menschen ausgebildet haben? Vielen Dank für eure Infos und herzliche Grüße
  15. Hallo ;) Ich bin eine ganz junge kurz vorm Abschluss stehende Physiotherapeutin aus Berlin die ihren Abschluss an der staatl. Anerkannten Schule für Physiotherapie und Massage Prof. Dr . Med Paul Vogler Schule macht. Mein Staatsexamen findet im August statt und somit bin ich am 30.9.2014 fertig schliesse aber ein sportphysiotherapie Kurs an der erst 2015 fertig ist. Lange Geschichte kürzer Sinn. Ich hab gesurft im Internet wie das ausschaut mit der Anerkennung der Ausbildung und bin auf sehr traurige Fakten gestossen , demnach weiss ich das dass schweizerische rote Kreuz meine Ausbildung nicht anerkennen wird weil es seit dem 1.1.2014 die Bestimmung für sekundarstufen 2 Ausbildungen gibt dass diese Art Ausbildung wertlos ist und ich es vergessen kann das meine sportphysiotherapie Ausbildung anerkannt wird. Kann ich auch ohne SRK Zertifizierung arbeiten in Zürich?
  16. Guten Abend, meine Frage steht eigentlich schon im Betreff. Ich habe(noch) starkes Übergewicht. Habe mittlerweile schon 30Kilo abgenomme, weitere 40Kg werden/sollen folgen. Das ich diese nicht bis zu einem möglichen Ausbildungsbeginn runter habe, sollte klar sein. Ist es dennoch möglich mit dem Gewicht eine Ausbidlung in dem Bereich zu absolvieren? Es schränkt mich in keinster weiße ein. Freue mich auf eure Antworten. Liebe Grüße Lisa
  17. Die Osteopathie als Bereich der Alternativmedizin, befasst sich mit verschiedenen Behandlungs- und Krankheitskonzepten. Es geht vorwiegend um Behandlungsverfahren, die mit den bloßen Händen durchgeführt werden. Deshalb hört man auch häufig den Begriff "Manuelle Therapie", wenn über die Osteopathie gesprochen wird. Dabei bedient sich dieses Konzept eigenen Techniken, wie zum Beispiel die "Faszien-Release-Technik, die HVLA-Techniken,die Muskel-Energie-Technik und auch Viszerale-Techniken. Viszerale Techniken werden angewendet, um Gleitbewegung der inneren Organe zu behandeln. Osteopathie - Therapie seit 130 Jahren Die Osteopathie kommt ursprünglich aus den Vereinigten Staaten von Amerika und hat eine knapp 130 jährige Geschichte und Tradition. In den vergangenen Jahren hat eine Entwicklung stattgefunden und immer mehr Menschen schenken der Osteopathie ihr Vertrauen. Osteopathie in Deutschland Allerdings ist es ein Fakt, dass der Beruf des Osteopathen in Deutschland noch nicht anerkannt ist und es auch keine einheitlich geregelte Berufsausbildung gibt. Laut deutscher Rechtssprechung ist es so, dass die Osteopathie als eine Heilkunde bezeichnet wird. Die ist Teil des Heilpraktikergesetzes und darf daher nur von ausgebildeten Ärzten und Heilpraktikern angewandt werden. Dennoch übernehmen seit dem 1.Januar 2012 verschiedene gesetzliche Krankenkassen die Behandlung für Pflichtversicherte, wenn auch nur gewisse Teile der Behandlung. Doch aufgrund des immer größer werdenden Zuspruchs in der Bevölkerung fordern die Osteopathen nun ihren eigenen Berufsstand. Eigener Berufsstand für Osteopathen? Beim 16. Osteopathie-Kongress in Bamberg wurde eine Liste mit über 50.000 Unterschriften präsentiert, die den Zuspruch bei den Menschen für das Anliegen der Osteopathen ausdrücken soll. Der Verband der Osteopathen Deutschland ( VOD ) zeigte sich stolz und zufrieden aufgrund dieser positiven Resonanz. Der Verband kann sich auch auf die Unterstützung von Politikern wie Volker Bouffier oder prominenten Sportlern wie Tischtennis Europameister Timo Boll oder auch Hammerwurf-Weltrekordlerin Betty Heidler verlassen. Auch Hans-Wilhelm Gäb,der Aufsichtsratsvorsitzende der Adam Opel AG gehört zu den einflussreichen Befürwortern. Voraussetzung: Einheitlicher Ausbildungsstandart Der VOD und der unterstützende Teil der Bevölkerung fordern gemeinsame Prüfungen und einheitliche Ausbildungsstandards. In anderen europäischen Ländern wird die Osteopathie schon als eigener Beruf anerkannt und die Osteopathen fordern nun Deutschland auf nachzuziehen und somit natürlich auch die Patientensicherheit zu gewährleisten. Warum es nicht so einfach ist In den USA gibt es schon Colleges die eine Form der Arztausbildung beinhalten. Diese Colleges arbeiten auch teilweise eng mit anderen Universitäten zusammen. Im Rahmen dieser Ausbildung werden auch Kurse über Chirurgie und Pharmazie belegt. Eine solche Ausbildung aus den USA kann in Deutschland als Arztausbildung von Regierungspräsidien anerkannt werden, wenn man auch den nötigen Ausbildungsnachweis vorlegen kann. Das Problem ist, dass die osteopathische Behandlung bzw. ihre Effektivität von einigen Kritikern in Frage gestellt wird, da man die Wirksamkeit nicht 100% nachweisen kann. Zumindest nicht für alle Krankheitsbereiche. Gerade für die viszerale Osteopathie gibt es nur sehr wenige Studien, die die Erfolgsquote seriös nachweisen könnten. Oft wird auch der Behandlungserfolg dieser Alternativmethode auf die subjektive Wahrnehmung des Patienten zurückgeführt. Copyright: Dan Race - Fotolia.com
  18. Hallo zusammen, ich habe einige meiner Bücher schon an Klassenkameraden verkauft, habe aber noch ein paar übrig. Die Bücher sind aufgrund meines Ausbildungsabbruchs zu verkaufen. Die Bücher sind - bis auf "Der Körper des Menschen - wie nagelneu! Es handelt sich um folgende Bücher: 1. Der Körper des Menschen: Einführung in Bau und Funktion/Faller & Schünke 2. Biomechanik, Bewegungslehre, Leistungsphysiologie, Trainingslehre 3. Angewandte Physiologie 1: Das Bindegewebe des Bewegungsapparates verstehen und beeinflussen 4. Das PNF-Konzept: Prinzip, Methode, Technik. Lernprogramm Propriozeptive Neuromuskuläre Fazilitation 5. Pschyrembel Klinisches Wörterbuch 2013 Die Bücher sind alle nagelneu. Lediglich das Buch "Der Körper des Menschen" weist leichte Gebrauchsspuren auf, ist aber dennoch gut erhalten. Falls ihr selbst demnächst die Ausbildung beginnt oder jemanden kennt, würde ich mich über Zuschriften sehr freuen. Ich wohne in Bremen, versende die Bücher aber auch gerne gegen Aufpreis. Bilder und Preis könnt ihr gern per Email erhalten. MfG Michelle
  19. hey leute :) ich habe mal eine frage, ich mache gerade die Ausbildung zur Sozialbetreuerin und wollte danach wenn ich meine Mittlere reife habe also in 1 1/2 Jahre physiotherapeutin werden, nun habe ich aber erfahren dass dies eine Schulische Ausbildung ist und sie Geld kostet, also dass ich alles alleine Zahlen muss. Da ich für die Jetzige Schule schon einmal Geld vom Staat bekommen habe (Bafög) werde ich keine Staatliche Vergütung mehr bekommem. Kann mir da jemand bitte weiterhelfen was ich anstatt machen kann ? wo die schule kein Geld kostet oder wo ich es nicht selber zahlen muss oder irgend etwas ich weiß nicht mehr weiter. Wäre sehr nett wenn ihr mir helfen könnte / würdet. Dankeschön pepii
  20. jens1234

    suche bücher

    Ich weis es gibt den Marktplatz aber da passiert irgendwie nich viel =) dachte ich versuchs mal so und ein gutes Buch mit Übungen fürs bewegungserziehung Ich suche folgende bücher Leitfaden manuelle Therapie/ Medizin Von Frau hüter Becker verlegt bzw geschrrieben Physiotherapie in der Inneren Medizin Atemtherapie von Rega Rutta FBL von frau klein vogelbach Grundprogramm , Ballübungen, Praktisch angewandt Neurologie mumenthaler
  21. Hallo, ich bin ganz neu hier im Forum und habe schon einige Fragen. Es ist so, dass ich zur Zeit noch zur Schule gehen (Gymnasium, 11. Klasse, Notendurchschnitt ca. 2,2) und mir schon länger Gedanken über meine Zukunft mache. Durch mein Pferd und meine Skoliose(die mir mittlerweile aber keine Probleme mehr bereitet)bin ich auf den Beruf des Physiotherapeuten gestoßen. Ich habe gemerkt, dass dies eine Tätigkeit wäre, die mir Spaß machen würde, was ich bereits täglich bei meinem Pferd merke. Natürlich werde ich in den Weihnachts- oder Fasnachtsferien noch ein Praktikum machen, um wirklich sicher zu sein, dass der Beruf zu mir passt. So viel zu mir. Nun zu meiner Frage: Ist die Ausbildung sehr stressig oder bleibt noch Zeit für Freunde/Familie? Wie sind die Arbeitszeiten? Welchen Lohn bekommt man während der praktischen Ausbildung? Wie ist es nach der Ausbildung? (Arbeitszeiten, Lohn, Freude an der Arbeit, Findet man gut einen sicheren Job? Habt ihr es euch so vorgestellt?) Versteht mich nicht falsch, ich suche nicht einen Job, der einfach möglichst bequem ist, aber das sind einfach Rahmeninformationen, die mich interessieren. Am liebsten würde ich die Ausbildung in Freiburg machen. Kennt jemand die Uniklinik und hat dort vielleicht selbst seine Ausbildung gemacht? Oder kann jemand aus Konstanz berichten? Wie sieht es in der Schweiz aus? Ich würde mich sehr über Antworten freuen und sorry, wenn es diese Fragen schon mal gab. Liebe Grüße Steffi PS: Kann mir jemand eine Buchtipp geben, in dem es um die Biomechanik des Menschen geht und auch um Physiotherapie(am Menschen)? Bisher habe ich sowas nur für mein Pferd gefunden ;)
  22. Hallo ich hab mal einen frage! Ich habe meinen Ausbildung in Sachsen gemacht an der Medfachschule Bad Elster. Ich hab jetzt einen Freundin deren Schwester auch gerne Physiotherapeutin werden möchte und ich wirklich auch davon überzeugt bin das es zu ihr passen würde. Das Problem! Sie haben 3 Kinder (die Eltern) und selber nur sehr kleinen Jobs (wenig Gehalt trotz 40 Stunden Woche) und können sich das einfach nicht leisten. Jetzt bin ich momentan auf der suche nach einer Staatlichen Schule Ich hab schon gesagt sie sollen dann Bafög Antrag stellen(Entschuldigt wenn ich das falsch geschrieben habe) aber auch so bin ich auf der suche wie gesagt nach einer SAATLICHEN Schule könnt ihr mir helfen =( mfg chbch
  23. Hallo Leute ;) Ich möchte meine Physiobücher verkaufen!! Ich habe letztes Jahr meine Ausbildung zur Physiotherapeutin angefangen, musste diese aber leider wegen einer Bandscheiben OP wieder aufhören. Nun habe ich die ganzen Bücher zuhause und hoffe das sich einer von euch interessiert :) Manche Bücher sind gebraucht andere noch nicht(keine Originalverpackung mehr)!!! Ich verkaufe auch diese billiger!!!! Folgende Bücher stehen zum Verkauf: Barbara Suppe: FBL Klein-Vogelbach-Functional Kinetics die Grundlagen 6.Auflage FBL Klein-Vogelbach-Functional Kinetics Therapeutische Übungen 6.Auflage Margit List: Physiotherapie in der Traumatologie 5.Auflage Veronika Fialka-Moser: Elektrotherapie Hydrotherapie-Theorie und Praxis Nicole Menche: Innere Medizin Hans-Rudolf Weiß: Befundgerechte Physiotherapie bei Skoliose Antje Hüter-Becker: Physiotherapie in der Pädiatrie 2. Auflage Physiotherapie in der Inneren Medizin Physiotherapie in der Orthopädie 2.Auflage Physiotherapie in der Neurologie 3. Auflage Susanne Reimann: Befunderhebung 3. Auflage De Gruyter: Pschyrembel 2012 Rut Bartels: Physiologie 7. Auflage Manfred Mürbe: Berufs-, Gesetzes- und Staatsbürgerkunde 10. Auflage Marianne Neumann: Neurologie 6. Auflage Natalie Garzorz: Neuroanatomie Regina Nolte: Physiotherapie Band 1: Theorie und Befunderhebung Physiotherapie Band 2: Praxis Fritz U. Niethard: Orthopädie und Unfallchirugie 6. Auflage Freddy M. Kaltenborn: Manuelle Therapie nach Kaltenborn Teil 1: Extremitäten Renate Huch: Mensch, Körper, Krankheit 6. Auflage Michael Schünke: Prometheus-Allgemeine Anatomie und Bewegungssystem 2. Auflage bei interesse bitte melden :) e-mail: michelle.eisenmann@gmx.de Lg M. Eisenmann
  24. Guten Abend :) Ich habe mich zur Ausbildung bei einigen Ausbildungsschulen in der Umgebung Köln beworben und habe nun drei Ausbildungsverträge vorliegen :) - Döpfer Schule - PhysioCum Laude - Die Schule ( hängt mit der Fresenius zusammen) Könntet ihr mir bei meiner Entscheidung helfen und mir sagen bei welcher Schule ihr euch einschreiben würdet und wieso? Und woran man die unterschiede der Ausbildung zwischen den Schulen erkennt? Gruß, Tyler :)
  25. Frage an die Paragraphenkenner unter euch... ;) Ich mache derzeit eine Ausbildung zur Sportassistentin, an einer Berufsfachschule. Diese geht noch ein Jahr und dauert insgesamt zwei Jahre. Ich bekomme BAföG, da es sich bei der Ausbildung um eine schulische handelt und ich 200€ monatlich zahle. Nach dieser Ausbildung möchte ich unbedingt noch eine Ausbildung zur Physiotherapeutin machen und mich später auf die Sportphysiotherapie spezialisieren. Nun zu meiner Frage. Gibt es eine Möglichkeit auch in der zweiten Ausbildung noch Schüler- BAföG zu erhalten? Ich möchte in meinem späteren Beruf unbedingt beide Ausbildungen irgendwie verbinden. Und dann habe ich noch eine andere Frage. Ich habe, vor dem Beginn meiner derzeitigen Ausbildung, das Fachabitur, an einer Fachoberschule für Gesundheit und Soziales mit dem Schwerpunkt Sozialpädagogik, gemacht. Der Abschluss war eher so mittelmäßig, mit einem Durchschnitt von 2,7. Wie gut stehen meine Chancen an einer Physiotherapieschule genommen zu werden? Ich danke schonmal für eure Antworten und hoffe ihr könnt mir ein wenig weiter helfen. :) LG Lisa

Physiotherapie Jobbörse

Jetzt neue Mitarbeiter finden - auf Physiotherapie-Jobs.com

(*) Klicks auf die gekennzeichneten
Textlinks leiten zu Amazon weiter
×
×
  • Neu erstellen...