Eryk

Moderators
  • Gesamte Inhalte

    498
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Days Won

    23

Eryk last won the day on Mai 5

Eryk had the most liked content!

Ansehen in der Community

41 Excellent

Über Eryk

  • Rang
    Stammnutzer

Personal Information

Letzte Besucher des Profils

2.298 Profilaufrufe
  1. Blackroll/ Faszienrolle

    Ich denke damit haben wir genug Meinungen eingeholt. Closed.
  2. So, tut mir Leid das du solange gewartet hast oder warten musstest. Also gleich mal vorne weg - meine Meinung ist auch nur eine unter vielen und total Subjektiv. Und ich bin selber der Meinung du solltest dir nicht noch 20 Ratschläge einholen, denn jeder hält an seiner Meinung fest und jeder hat auch ne andere Ansicht was die Gesundheit und Prävention angeht. Gerade unter Therapeuten und Ärzten gehen da Meinungen sehr weit auseinander. Dann noch was, also ich bin der Bodybuilding-Szene absolut nicht zugetan, ich respektiere diese Sportler natürlich sehr aber ich meine nur ich kann leider nichts mit irgendwelchen Workout-Plänen nach Herrn sowieso anfangen. Da kannst du mich natürlich gerne aufklären, ich bin rein bei Bodyweight geblieben (habe natürlich Pumpererfahrung) aber dem nach vielen Problemen und Verletzungen dem Ganzen abgeschworen. Aber ein Plan der alle wichtigen Grundbewegungen abdeckt, dass ist mir natürlich klar. Ich habe mir um nicht voreingenommen zu sein, keiner der anderen Forumposts (Andro etc.) angesehen. So und nun zu meiner Meinung: Ich kann mir vorstellen das die ein oder andere Diagnose nicht schön zu hören ist aber dennoch darfst du nicht vergessen, in dich reinzuhören. Denn das was auf dem Papier steht, muss nicht automatisch die Richtlinie dafür sein wie es dir geht. Höre einfach auf dein Körper und schau was er dir für Hinweiße gibt. Du bist alt und erfahren genug, um dein Kraftsport so zu adaptieren, dass du so deine Workout's gestalten kannst, dass sie dir nicht schaden sondern nützen. Damit kommen wir gleich zu der Frage die dich beschäftigt - Adaptieren heißt in deinem Falle Kompromisse eingehen. Als "Gesunder" ist eine Adaption nach oben natürlich weiter und weiter möglich. Aber wenn man adaptieren muss, weil es gesundheitlich nicht mehr so gut wie es vorher ging, muss man aufjedenfall auch erstmal ein Gang zurückschalten. Dennoch habe ich gerade im Bereich der Trainingspsychologie schon oft erlebt, dass BB(egal ob Semi oder Profi) viel zu schnell in ein Loch und eine Abwärtsspirale fallen und denken sie versterben übermorgen an Muskeldystrophie, weil sie jetzt mal ein Gang zurückschalten müssen. Mach dir bewusst, dass dein Körper ein Großes Meldesystem ist und Schmerzen, Entzündungen und Ermüdungserscheinungen immer Signale sind, die vom Körper aus dir Hinweiße geben sollten. Wenn du das also Berücksichtigst ist noch lange nichts verloren. Denn das was auf dem Papier steht, in in erster Linie nicht ausschlaggebend dafür, wie du dich zu fühlen hast. Dennoch darf man es auch nicht ignorieren. Wenn du deinem Körper gutes tun willst, schau wie es dir nach jedem einzelnen Workout geht. Mach dir vllt zu jedem Tag auch kleine Notizen. Wenn es dir wirklich so ungeheuer wichtig ist, dauerhaft weiter in einem hohe INtervall zu gehen, musst du wissen welche Tage/Übungen dir den Rest geben und welche du easy wegstecken kannst. Wenn du jetzt auf Kraft/Ausdauer umswitchen solltest, ist weder deine Muskulatur in ein paar Monaten anders, noch bist du direkt zur Flasche mutiert. Ich kann manchmal die Angst darüber schlecht nachvollziehen. Natürlich verändert sich auch stets das Leistungsgefüge aber nicht der Umstand das du trainiert bist. Ich kenn mich mit dem Thema Muskelgedächtniss leider noch nicht so sehr aus aber ich kann jemanden dazu befragen, was diese Sache betrifft. Jedenfalls sind die o.g. Diagnosen aber auch zu beachten. Ob nun Pumpen, Gymnastik, Tanzen, Berufliche Tätigkeit oder was auch immer - alles nagt an uns, unserem Skelettsystem und der Substanz. Ich finde auf den ersten Blick - alles was die Wirbelsäule stark staucht - Military Presses, Overhead Squats, Bizeps-Curls usw. solltest du eventuell etwas vorsichtiger angehen. Denn die Veränderung deiner Wirbelsäule bringen auch Biomechanische Veränderungen mit sich die sich vielleicht negativ auf das Grundgerüst auswirken könnten. (alles nur relativ) Wenn du Frequenz/Volumen niedriger fährst, wirst du wissen ob es besser, schlechter oder unverändert ist. Teilweiße ist damit diese Frage beantwortet aber eben nicht ganz. Ich denke, wenn ich meine Meinung auf Andro - Kund tun würde, würden sicherlich welche zustimmen, welche verneinen, weil eben jeder eine Meinung hat. Dennoch wissen wir alle (und das kann man nicht verschweigen), dass die Intensität und das Volumen für Erfolge zu trainieren, unfassbar hoch und krass Organismusschädigend ist(je nach Level nachdem man es betreibt logisch). Will sagen das - BB auf lange Sicht hin, in vollem Umfang definitiv nicht gesund ist. Aber auch mit Calisthenics ist echt nicht besser. Weil man auch immer über Limits gehen muss, damit der Körper sich adaptiert. Der Körper stößt im Workout jedes mal an seine Grenzen, über Jahrzente hinweg baut sich Muskelmasse auf, die ein Lebenlang versorgt werden möchte. Und nicht jede Übung gelingt, viele werden Unsauber gemacht, über Jahre hinweg. Bleibt da ein gesundes Knie zurück? Und jetzt schlag mich aber ich hatte schon oft Debatten und das wird auch immer wieder in Büchern angezweifelt - kann man denn überhaupt isoliert trainieren? Hast du nicht immer Kraftausdauerkomponenten mit im Hypertrophietraining? Hast du nicht immer Maximalkraftadaptionen mit bei Low-Intensity? Nur weil das mal in irgendeiner Bibel steht, weiß das keiner so genau. Und dann verstehe ich noch was nicht, was ist in der BB-Szene an Cardio/Kraftausdauer so verschrien? Ich kenne Crossfitter die sind Monster, optisch als auch leistungstechnisch und bei den dreht sich alles um Kraftausdauer. Du kannst auch mit Bodyweighttraining genug aufbauen. Disziplin und Fokus benötigst du überall. Wenn du nicht mehr Blind trainieren willst, dann ist der Schritt immer auf dein Körper zuhören und wenn er dir sagt, "das ist mir zuviel" dann muss eben das Ego raus und mal paar KG runter von der Stange. Keiner sagt das am Ende nur Cardio bleibt. Keiner weiß ob deine Leistungsskurve dauerhaft nach unten gehen wird bzw. du dich immer nach unten hin adaptieren musst oder ob du in der Lage bleibst, weiterhin Maximalkraft zu pushen. Aber Maximalkraft kann man immer tun, denn an dein Maximum kannst du auch gehen auch wenn du 2-3 KG weniger auflegst. Du musst immer den Unterschied ziehen - bist du gesund oder krank im Alter, hast du Einschränkungen oder hast du keine. Jeder der in ein gewisses Alter ist, wird schwächer. Das mein Lieber, ist die Biologie des Menschen. Die biologische Höchstkurve von Männern bei der Superkompensation lag glaube ich was bei Ende 40, 39 oder so. Ab dann wirds nunmal weniger. Kommen dann noch Erkrankungen dazu, ist es wichtiger dem Körper im Stresslevel zu reduzieren. Und ihm die Möglichkeit zu geben, sich auf das zu Konzentrieren auf was es ankommt. Beweglich und Gesund zu bleiben. DAS ist auch Adaption und Progression. Die Gesellschaft schiebt in all diesen Punkten zu sehr finde ich. Kannst du mir deine Zweifel nochmal genauer erklären? Ich versteh es nicht genau. Und wenn es dir jeder sagt, ist das im Grunde auch so. Denn alle Ärzte, Du, wir wissen es auch nicht besser, wie ein Körper reagiert. Denn keiner kennt einen Körper zu 100%. Daher versuch mal dich runterzufahren und entspannter an die Sachen ranzugehen. Sei froh das du gehen kannst und dir gutes tun. So ging es mir Jahrelang auch. Ich habe länger gebraucht, war immer hin und hergerissen in dem Gedanke, Bodyweight wäre nicht fordernd genug, man verliert an Muskelmasse, man verpasst irgendwas. Das ist dann immer Ansichtssache - seit ich BW trainiere, habe ich keiner Schulter und Handgelenksprobleme mehr. Bin von Haus aus mit relativ mülligem Bindegewebe gesegnet. (Danke Mama) und habe daher versucht andere alternativen zu finden. Und ich kann dir sagen- nichts ist geiler als Coreübungen und all den Kram mit seiner Körper/Rumpf/Armkraft zu bewälltigen. Man gibt nun mal ungern Komfortzonen auf, in deren man sich bewegt,auskennt und wohlfühlt. Das ist ne rein psychologische Sache. Und wenn er für sich Yoga geil findet und damit glücklich ist, dann gönn ich dem das umso mehr. Er hat definitiv nicht dein Stress. Also kann es ja nicht zu verkehrt sein oder? Man muss sich immer mal wieder andere Blickwinkel verschaffen. Daher probiere ich auch gern vieles aus. Das hilft cool zu bleiben. Und wenn dir Yoga nicht zusagt und deinen Ansprüchen ist das doch auch ok? Dann suche und forme für dich alternativen, die ok sind! Und ich bin der Meinung mit Yoga und Calisthenics / Klettern trainiert man viel umfangreicher als beim BB. Viel Spaß mit meinen Ansichten Ich bin offen und freue mich sehr über deine Meinung. Bei Fragen - immer raus! LG achja PS: Ja Therabänder werden ja meistens sowieso nur als Warmup benutzt. Planks sind Coreübungen aber damit machste natürlich auch nichts krasses her. Auch wenn man sie variiert. Sind aber wunderbar um generell reinzukommen in die BW-Sache.
  3. Servus, sehr interessante Frage. Werde mich jetzt demnächst dazu noch äußern.
  4. Pisswetter

    Dieser Thread Stephan Schon paar Jahre her. Aber göttlichst.
  5. Hüfttep behandlung

    Wielang hat er die TEP denn schon?
  6. Staatsexamen 2017

    Thema geschlossen.
  7. Staatsexamen 2017

    Wie lief es denn für dich?
  8. Staatsexamen Low back pain SKL

    Grüße, also das ist eigentlich an sich ein sehr interessantes Thema. Und so wenig hast du doch bis jetzt noch garnicht dazu. Wenn du erzählst was es grundsätzlich erstmal bedeuted low back pain zu haben und ins deutsche zu übersetzen, kannst du auch mal nachschauen was es da für viele Formen davon gibt. Von Ischialgie, Lumbalgie, Lumbago über WS-Syndrom. Mach dich da mal schlau, was da die Unterschiede sind. Dann kann man auch noch auf die Entstehung eingehen, dass z.b. ein Mensch der Berufstätig viel steht vielleicht eher Lumbalschmerzen hat als einer der viel sitzt. Und da vielleicht drauf einzugehen das durch Hubkraft und arbeiten im Stand der untere Teil des Rückens viel mehr arbeitet und als Stoßdämpfer dient als der obere und du damit eine erhöhte Gefahr an Blockaden und damit verbundenen Neuralgien und funktionellen Störungen der Biomechanik hast. Während ein Mensch der im Sitzen arbeitet eher aufgrund der Schwerkraft und damit verbundenen protrahierten Haltung eher HWS/BWS/Schulterprobleme aufweißt. Dann kannst du ja auch noch aufführen das auch die generelle Lust an der Bewegung stark vermindert ist, grade durch die letzten Jahre und die sich damit entwickelende Sitzkultur durch handys und und und. Und dann einfach wie man den entgegenwirken kann. Sprech dir das durch und arbeite was aus. Ich glaube dann fällt dir noch einiges mehr ein.
  9. Anatomie Lernen mit Youtube

    Ich denke damit haben wir genug Empfehlungen. Thema geschlossen.
  10. Schulterschmerz

    Das ist nur zum Teil richtig! Selbst ein Bild vom Befund machen ist sicherlich das a&o. Aber wie es im Gelenk aussieht, Status des Kapsel/Bandapparates bekommst du auch ohne den Befund nicht raus. Oder Fortschritt einer Arthrose, Signalreflektionen von Bändern usw. So ein Befund ist schon eine wertvolle Ergänzung zum funktionellen den man selber entwirft.
  11. Nebenjob 450 Euro Rezepte abrechnen

    Die Rezepte der Kinder abrechnen? Was für Rezepte? Halt mich für doof aber ich hab keine Ahnung was du damit meinst. Was hast du denn damit zutun? Und wie hängt das denn miteinander zusammen und warum tut es niemand anderes? Fragen über Fragen
  12. Gehalt & Verdienst Physiotherapeut

    Ohje, ja dann lass es dir gut gehen Da war ich letztens erst in einer Praxis, sind ja Bestverdiener in eurer Region. Nun als Berufsanfänger ist da schon was drin bis zu 1,6-1,8. Vielleicht bin ich da aber sogar noch Bescheiden. Gab es von Seitens des Arbeitgebers schon ein Vorschlag? DAs hängt ja dann auch von ab, welche Weiterbildungen du hast. Ich habe MT,MLD,KGG,Sportphysio,Taping. Hätte für 2200€+ gehen können. Und das in einer Praxis, KLiniken bezahlen sogar ja noch meist besser. Dennoch ist das eine wirtschaftlich sehr stark strukturierte Region, daher kann ich mir vorstellen das man auch als neu ausgelernter schon in den Bruttobereich von 2000€ kommen kann. Habe ich hier mal gelesen, was da ein Neuanfang in einer Reha in Stuttgart anging.
  13. Gehalt & Verdienst Physiotherapeut

    Stundenanzahl/Bundesland?
  14. Staatsexamen 2017

    Freu dich schonmal auf MT