Jump to content

Alle Aktivitäten

Dieser Verlauf aktualisiert sich automatisch

  1. Letzte Woche
  2. Früher
  3. Hallo Benjamin, wie kommst du denn darauf, dass es der Serratusmuskel ist? Meist ist nicht nur ein Muskel verspannt - das ist dann schon ein Paket. Bei dir klingt das nach einer Nerven/Rippenblockade? In der Folge ggf ein Triggerpunkt im Trapezius/Scalenie. Warst du denn schon beim Arzt/Physio dafür? Könnte auch ein Kieferproblem sein? Müsste man untersuchen. Gute Besserung
  4. Hallo Noah, das ist Variationsanatomie. Manch einer ist beweglicher als der andere, gegen Genetik kann man nicht viel machen. Wenn du aber keine Probleme hast, ist doch cool. Liebe Grüße
  5. Hattest du schon ein MRT? Das klingt ja so als wäre ein Nerv betroffen oder einer der obersten Halswirbel ist blockiert. Das sollte sich ein Profi für manuelle Therapie ansehen. Bei Schwindel würde ich alles relevante abklappern um schlimmeres auszuschließen - Neurologe, HNO und Gefäßarzt. Wenn die nichts finden muss der Orthopäde mit dem Physiotherapeuten gut zusammenarbeiten. Gute Besserung!
  6. Hallo Chrissi, das tut mir Leid - dass die den Nerv verletzt haben. Aber er arbeitet ja noch. Nerven können regenerieren, das dauert aber - ich hoffe du bist dauerhaft in Physiotherapie? Eine Mischung aus manueller und krankengymnastischer Therapie sehe ich als Vorteil, im besten Fall mit Elektrotherapie. Mit einer Stromform für Nerven - das tut zwar weh und bedeutet viel arbeit aber an sich kann es möglich sein. Lass dir Übungen mitgeben und übe zuhause, aufstehen hinsetzen - belastung des betroffenen Beines. Je öfter der Nerv den Impuls bekommt was zu tun, desto besser. Ich wünsche dir eine gute Besserung!
  7. Danke, ja habe ich. Wollte nur schauen, was es sonst noch so gibt. Also was es gab, bevor FDM bekannt war..
  8. ...wenn die ganzen Maßnahmen, die du gemacht hast keinen Erfolg gebracht haben, dann muss man die nächste Stufe für Blockaden angehen. Das wäre dann die Manipulation! Da oft, gerade bei der BWS, gerne die Rippengelenke blockieren, muss man diese ausheben. Leider kann man das nicht alleine machen, dazu müsstest du tatsächlich zu einem Arzt oder einem Osteopathen gehen. Evtl. könnte dir auch ein(e) Physio helfen, wenn du jemanden kennst. Das würde nämlich folgendermaßen aussehen:
  9. Hello! Vielleicht hat noch jemand weitere Tipps für mich: Ich ärgere mich seit 3 Tagen mit starken Rückenschmerzen rum, Lokalisation etwa BWK 11/BWK 12. Vermutlich begünstigt durch Bewegungsmangel und vielem Sitzen, weil mein Baby gerade sehr clustert. Wenn ich so wie jetzt auf dem Rücken liege und so in mein Handy tippe, fängt nach ein paar Minuten meine rechte Hand an zu kribbeln. Egal was ich bisher versucht habe, es wird einfach nicht besser.. Wärme hilft, aber nur kurzzeitig, ebenso Bewegung. Kirschkernkissen, Badewanne, laienhaftes Massieren, alles versucht. Ich habe mich über einen Gymnastikball hängen lassen, auf dem Bauch und auf dem Rücken; habe mit einer Handtuchrolle auf dem Boden gelegen, versucht den Rücken darüber zu rollen. Ich habe im Vierfüßler einen Katzenbuckel gemacht und entgegen gesetzt meinen Rücken ins Hohlkreuz gedrückt. Ich habe im Liegen die Beine angewinkelt, sie zu einer Seite kippen lassen und den Kopf entgegen gesetzt gedreht. Ich habe auf allen Vieren meinen Arm über Kreuz unter meinem Körper durchgeführt und bin mit dem Kopf gefolgt, habe dann den Arm zurück bewegt und ihn mit dem Kopf nach oben gestreckt. Ich habe im Stehen meine Arme 90° seitlich angewinkelt und meinen Mann die Ellenbogen leicht nach hinten drücken lassen. Es hilft alles nicht wirklich. Nach kurzer Zeit ist der Schmerz wieder präsent, als wäre er nie weg gewesen.. Bewegung verbessert also auch nur bis zu einem gewissen Punkt meine Leiden.. Normalerweise hab ich selten Rückenschmerzen und wenn auch eher im LWS-Bereich. Da hilft es meist drüber zu schlafen, aber hier mit der BWS mache ich bereits seit 3 Tagen erfolglos mit rum.. Hat jemand vielleicht noch DEN Tipp auf Lager, was ich noch vor Schmerzmittel und Arztbesuch ausprobieren kann..? Ich wäre sehr dankbar..
  10. Hallo Mionka, Danke für die Erklärungen. Ich weiß immer noch nicht so ganz genau, wo das Problem liegt und wie lange es besteht. Wenn du schon in der physiotherapeutischen Betreuung bist und sie das dort befundet haben - was haben sie dir denn als Grund für die Einschränkung gegeben? Scheinbar haben sie dir ja keine Übungen gegeben, um dies zu behandeln. Und dafür muss es einen Grund geben. Hast du nachgefragt? Wenn das "Fehlen' von Innenrotation in der Hüfte schon immer vorhanden war, und es dir keine Probleme bereitet, würde ich das Gelenk nicht in Positionen zwingen, die es von Natur aus nicht zulässt. Und ohne den Grund für eine Bewegungsreduktion zu wissen, ist es nicht möglich, Übungen vorzuschlagen. Wenn es dir allerdings ständig im Kopf herumgeht, dass etwas nicht in Ordnung ist, solltest Du vielleicht zum Orthopäden gehen und es dort untersuchen lassen. Ohne den Grund für die Einschränkung zu wissen, kann man keine Übungen empfehlen. Gruß, Anna
  11. Eieiei, hast du ja wieder eine ganz schöne Reise hinter dir. Den Youtube Kanal werde ich mal durchstöbern :)! Machos klopft mich noch weich. Es gibt 5 Jahre erbautes Gestein wieder zu Gewebe und Muskelmasse zurückzuformen. Gestern haben wir 2 fette Triggerpunkte ins Visier genommen - schön ist was anderes, aber wenn es letztendlich hilft - go 4 it. So meine Devise. Warte leider noch immer auf die Befunde aus der Uni Klinik. Die Untersuchungen haben ergeben, dass meine Nervenleitgeschwindigkeit langsamer ist als üblich. Eine Ursache hierfür konnte bisher nicht ausgemacht werden. Meine Schmerzen wechseln zwischen Vorfußschmerzen (beim Abrollvorgang) - begleitet von Taubheit, der Schmerz sitzt zwischen den Mittelfußknochen, und Schmerzen in der Ferse (meistens im Stehen, ohne Bewegung). Ich behaupte immernoch, dass es sich bei dem Vorfußschmerz um gereizte Nerven / Morton Neuralgie / Neurom handelt. Aber schauen wir mal wie es weiter geht. Wenigstens habe ich Hoffnung, dass die Reise irgendwann eine positive Richtung einschlägt, das würde mir sehr viel bedeuten.
  12. Liebe Anna Vielen Dank für deine Antwort. Also ich bin aktuell wegen einem Bandscheibenvorfall in der Physiotherapie und die Physiotherapeutin hat dies festgestellt. Sie hat dies auch bei früheren Behandlungen wegen anderen Problemen schon gesagt. Meine Beine sind gerade, ich kann sie aber nur in sehr geringem Ausmass nach innen rotieren. Liebe Grüsse
  13. Hallo Monika, Danke für deine Schilderung - magst du ein wenig mehr Hintergrund geben, bitte? Wie kam es denn dazu, dass dies festgestellt wurde? Also, welches Problem hast du denn, dass dich dazu veranlasste eine Untersuchung vornehmen zu lassen? Und wer hat die Feststellung gemacht, dass die Innenrotation eingeschränkt ist? Auch, was genau meinst du? Ist dein Bein gerade und du kannst es nicht nach innen drehen oder ist es nach außen rotiert und du kannst es nicht in die gerade Normalstellung bewegen? Gruß, Anna
  14. Liebes Forum, ich habe seit geraumer Zeit massive Verspannungen am oberen Teil des Serratus Muskels. Habe davon massive Kopfschmerzen, und fühle mich benommen. Die normalen Serratus Übungen, die man auf youtube findet, habe ich schon ausprobiert (Serratus Push ups etc...), mit denen fühle ich den obersten Teil aber überhaupt nicht. Kann mir evtl. noch jemand Übungen empfehlen? Liebe Grüße
  15. Hallo Lolly, hast du dir schon mal ein Rezept für Physiotherapie geholt und die Kollegen einen Befund erstellen lassen? Ich kann dir schlecht, von hier aus einen Rat geben, dazu müsste man sich deine WS anschauen, ertasten und Funktionstests machen. Das kann nämlich von Blockaden über Skoliosen, muskuläre Dysbalancen, Triggerpunkten bis hin zu Nervenstörungen /Entzündungen und Nackenproblematik, alles sein. Auch sollte man sich evtl. anschauen, wie und wie lange du dein Kind trägst usw.....
  16. Hallo zusammen Ich habe eine Frage, und zwar wurde bei mir festgestellt, dass die Innenrotation meiner Hüfte eingeschränkt sei. Welche Übungen kann ich da machen bzw. Kann ich überhaupt etwas machen? Wohl liegt es nicht an zu schwachen Muskeln, sondern am Gelenk selbst, da die Rotation auch beim passiven Drehen eingeschränkt sei. Virlen Dank für eine Rückmeldung. Liebe Grüsse
  17. Empfehlen kann ich noch immer die Nike Flex Schuhe, man muss sie allerdings 2-3 Nummern größer kaufen. Ich habe eigentlich eine Schuhgröße 42,5 bei den Nike Flex trage ich eine 47. Sie sind sehr weich und flexibel. In anderen Schuhe klappt es nicht so gut mit der FersenErhöhung weil man hinten rausschlüpft. Die Fotos zeigen wie ich die Einlagen in den Schuhen gestapelt habe.
  18. Schmerzen habe ich noch im Bereich des Ballens. Die Fersenerböhung hat auch hier etwas geholfen da die Fersomed Einlage kurz vor dem Ballen aufhört und somit mehr Last kurz vor dem Ballen aufnehmen kann und dieser somit entlastet wird. Zusätzlich habe ich noch eine weiteres Standard Fußbett von Nike auf die Fersomedeinlage gelegt, dadurch ist es deutlich weicher im Vorfuß. Trotzdem sind die Schmerzen im Vorfuß bei 10.000 Schritten am Tag noch nicht ganz weg. Wenn die Knochenhautenzündung an der Ferse weg ist werde ich auf Einlagen mit Pelotte (+selbstgebaute Fersenerhöhung statt Fersomed) umsteigen und hoffen daß es mehr Entlastung im Vorfußbereich gibt. Noch sind mir Standardeinlagen zu hart. Siehe Fotos im nächsten Post, wird aber dauern bis der freigeschaltet wird
  19. Es ging erstmal steil berg ab; Durch Corona seit Juni durchgehend Wadenschmerzen. Dann durch Benutzung eines Powerballs vor 3 Monaten Sehnenscheidenentzündung an beiden Händen + Entzündung der Unterarme, Bizepssehne, Schulter und Brustsehnen, dann Knochenhautentzündung unter beiden Fersen seit 6Wochen. Schub meiner Autoimmunerkrankung. Magenschleimhautentzündung. Aktuell habe ich noch leichte Sehnenscheidentzündung tendenziell abnehmend. Leichte Magenschleimhautreizung, leichte Knochenhautentzümdung der Ferse, leichte Schmerzen am Ansatz der Achillesehne Ich habe seit ca. 6 Wochen eine Fersenerhöhung in meinen Schuhen, hatte ich auch vor 1,5 Jahren schonmal probiert,aber hatte nicht viel gebracht. War damals aber auch aus Silikon und recht hart. Die jetzige scheint ganz gut zu sein aber auch recht teuer. Sie ist vorallem gegen Fersensporn und Knochenhautentzündung. Es profitiert aber auch vorallem meine Achillesehne davon. Sie heißt FERSOmed® Aktiv Plus Therapie-Einlagen. Es gibt auch welche speziell für die Achillesehne aber ich vermute die sind mir zu hart. Ich bin die letzten Tage 10.000 Schritte pro Tag gelaufen. In den letzten Monaten davor waren es ca. 500 am Tag. Ich habe teilweise noch leichte Anlaufschmerzen des Achillesehnenansatzes und etwas stärkere Schmerzen der Knochenhaut aber ist tendenziell auch besserwerdend. Ich hatte mich lange Zeit gegen eine FersenErhöhung gesträubt da es ja zu einer Verkürzung der Achillesehne führt aber es gibt im Moment keine Alternative. Bei Schmerzen des Achillesehnenansatzes ist der Winkel das Problem wenn die Ferse gerade auf dem Boden steht ist der Zug zu groß. Um die Sehne zu stärken und die Ansatzschmerzen zu besiegen ist es essentiell exentrisches Wadenheben durchzuführen. Allerdings nicht wie überall im Internet zu lesen ist den Fuß unter die horizontale absenken sondern am besten ein Buch unter die Ferse legen sodass man keinen zu großen Zug auf den Ansatz hat. Die Lösung habe ich nur auf englischen Seiten und youtube Videos (wie z.B. Youtube Kanal Treat my achilles) gefunden das Schlagwort ist hier „Insertional Achilles Tendinopathy“ Auf deutschen Seiten steht es überall falsch und auch Orthopäden und Physiotherapeuten haben es bisher mir immer nur falsch gezeigt. Durch die falsche Therapie wurdes es immer nur schlechter bei mir, da man in den falschen Winkel, in die Dorsalextension kommt. Das gängige exzentrische Wadenheben funktioniert nur für die Achillesehne Midportion nicht aber für den Ansatz oder Haglund Exostose, weiß aber kaum jemand. Auch Dehnübungen bei denen man in die Dorsalextension kommt sollte man tunlichst vermeiden (wie z.b. die klassische Dehnung gegen die Wand drücken oder tiefe Hocke usw.). Steht auch vielfach falsch, am besten einfach nicht dehnen, erst wenn es wieder gut ist. Also im Grunde Fersenerhöhung + Exentrisches Wadenheben mit Buch drunter und langsam die Gewichte steigern sodass man es irgendwann Einbeinig mit schwerem Rucksack machen kann. Wenn die Schmerzen weg sind und man gut mit dem Wadentraining vorangekommen ist, kann man langsam die Fersenerhöhung reduzieren bis man irgendwann wieder normal steht. Bei mir sind die Wadenschmerzen das Problem, ich mache aktuell 5 mal pro Tag 8 Wiederholungen beidbeinig ohne Gewicht. Ich kann nur sehr langsam steigern weil die Schmerzen in den Waden sonst zu groß werden. Vor Corona konnte ich 15 wdh Einbeinig machen Vielleicht hilft dir auch exentrisches Wadenheben. Da du keine Probleme mehr am Ansatz hast könntest du auch ganz klassisch unter die Treppenstufe absenken, aber vielleicht solltest du es auch so wie ich machen um nichts zu riskieren, habe immer wieder auch gelesen das es für Fersensporn hilfreich sein kann.. Wie läuft es bei dir? Hat Machos dich schon weichgeklopft?
  20. Guten Abend, Ich bin auf der Suche nach Rat, weil ich langsam echt verzweifelt. Im Juli kam unsere Tochter per KS zur Welt. Vier Wochen danach fingen die Schmerzen Nachts im Schulterblatt an. Ich werde nachts um 4 wach und kann dann nicht mehr schlafen weil es so weh tut. Wenn ich morgens aufstehe ist meine ganze rechte Seite total verspannt. Links ist alles super. Ich habe schon neue Kissen gekauft, ne neue Matratze, nix hilft. Vor zwei Tagen ist mir aufgefallen, dass meine rechte Schulter auch total herunter hängt und meine Hautfalten am rücken nicht symmetrisch sind. Hat jemand schon mal ähnliche Probleme gehabt. LG Lolly
  21. Liebe Barbara, bin gerade auf deine Frage gestoßen und frage mich, wie es bei dir schlussendlich war? Hast du das Staatsexamen nun gebraucht oder nicht? Liebe Grüße, Lisa
  22. Freundlich Hallo aus Wien Hatte am 10.02.2022 linke Hütte tep Operation,gehe bis heute mit einer Krücke? 6Monate das Bein geschwollen wegen Lympödemen. Rehab im April ohne Erfolg da ich das Bein nicht heben und beugen konnte. Der Alptraum meines Lebens ,immer Stechen brennen ziehen in der Leiste beim liegen sitzen Bein Hüft Übungen Taubes Bamstige Gefühl im unteren Teil des Oberschenkels bis unter Knie,in der Nacht manchmal Schmerz unter dem Knie bis in die Kniekehle und ein stück hinunter,muss dann Füße aus dem Bett heben und sitzen.Auch kein Durchschlafen möglich. Seid Sept. geht es ein wenig besser und es wurde am 06.09. ein Nervenleitgeschwindigkeitstest gemacht und festgestellt Femoralis Läsion ,Nerv funktioniert 27% Am 03.10 wurde Nervenultraschall gemacht mit Diagnose Inkomplette Läsio des Nervus femoralis und des Nervus cutaneus links. Konsektutiv deutlich fettige Atrophie des Musculus rectus femoris Meine Frage kann ich hoffen das die Beschwerden verschwinden und ich je wieder normal gehen kann und mein Knie wieder abbiegen werde können Freundliche Grüße AhaaChrissi
  23. ...hast du von dieser hier schon mal was gehört? https://aim-typaldos.com/home
  24. Ich suche eine möglichst evidenzbasierte praktische Weiterbildung im Bereich Faszientherapie. Welche könnt ihr mir empfehlen?
  25. Guten Tag, Ich habe ein HWS Syndrom es zieht vom Hals hinten die Schulterblätter runter und mir wird extrem schwindelig und meine Sicht wird unscharf, das kommt vor allem beim stehen und laufen sehr heftig. Der Arzt meinte die Halswirbel wäre leicht degeneriert aber nichts was man operieren könnte. Schmerzen habe ich eigentlich garnicht, dafür aber diese heftigen Symptome und der Rücken verspannt total. Physiotherapie und Sport mache ich, das macht es aber manchmal auch schlimmer. Weiß jemand was man tuen kann? Ein normales Leben ist nichtmehr möglich und das mit 35…. LG
  26. Gast

    LWS pathologisch krümmbar

    Hallo, Ich habe eine Frage bezüglich meiner LWS. Ich kann mich mit gradem Rücken nach vorne beugen und so meine Knie mit meinen Händen berühren. Wenn ich will kann ich noch weiter runtergehen indem ich meine LWS schmerzfrei aber sehr stark krummen kann. Das heisst es entsteht ein starker Buckel in meiner LWS. Bei meinen Freunden ist das nicht so. Wie entsteht sowas ? Hatte ich einen Unfall von dem ich nichts weiß?
  27. Hallo an alle sind SIE aktuell schwanger und haben untere Rückenschmerzen und/oder praktizieren Sie Yoga? Ich bin Linn und schreibe aktuell meine Bachelorarbeit zu dieser Thematik. Wenn Sie oder eine Bekannte/ Kollegin/ Klientin aktuell schwanger sind/ist, würde ich mich riesig über eine Teilnahme bei der Umfrage freuen bzw. über die Weiterleitung des Links. Dauer: ca. 2min Link zur Umfrage: https://forms.office.com/r/1sWDK4bWpB Alles Liebe, wünscht Linn ♥
  1. Ältere Aktivitäten anzeigen
×
×
  • Neu erstellen...

Cookie Hinweis

Physiowissen.de nutzt Cookies, um Besuchern die beste Nutzererfahrung zu garantieren.
Mehr erfahren We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.