Jump to content

Alle Aktivitäten

Dieser Verlauf aktualisiert sich automatisch     

  1. Gestern
  2. Das Praxis- Buch Physiotherapie in der Neurologie Herausgeber von Antje Hüter- Becker und Mechthild Dölken von Thieme, ist in einem sehr guten Zustand und fast unbenutzt. Versandkosten sind 3,30 €, per Abholung auch möglich, in Berlin ISBN Nummer: 3 13 129481 7
  3. Das Buch Physiotherapie in der Orthopädie Herausgeber von Antje Hüter- becker und Mechthild Dölken von Thieme, 2. Auflage ist gut erhalten, und in einem sehr guten Zustand, in eine Schutzfolie eingebunden. Gewicht: ca 1,5 kg ISBN: 9783131294920 Versandkosten sind 3,50 €, per Abholung in Berlin auch möglich
  4. Hallo Teddy, darf ich fragen wie dein Aufnehmegespräch abgelaufen ist? Gab es einen Test? Danke :)
  5. Letzte Woche
  6. https://www.soscisurvey.de/videotherapie/ Liebe Therapeut*innen, im Rahmen meiner Masterarbeit im Studiengang "Management und Qualitätsentwicklung im Gesundheitswesen" an der Alice Salomon Hochschule Berlin (ASH) möchte ich Ergo- und Physiotherapeut*innen zu Ihren Erfahrungen und Ihrem Meinungsbild zur videobasierten Therapiedurchführung befragen. Die aktuellen Herausforderungen können Grundsteine für neue berufspolitische Diskussionen und qualitätssichernde Maßnahmen in der Heilmittelerbringung legen. Daher ist es von hoher Relevanz, die Erfahrungen der Therapeut*innen zu evaluieren. Was soll untersucht werden? 1. Unter welchen Rahmenbedingungen haben Sie die videobasierte Therapie durchgeführt? 2. Für welche Patient*innen (Alter, Krankheitsleiden) ist eine videobasierte Therapie aus Ihrer Sicht geeignet? 3. Wie gestaltet sich die Vor- und Nachbereitungszeit bei einer videobasierten Therapiedurchführung? 4. Wie ist die Akzeptanz bei Therapeut*innen und Patient*innen zur videobasierten Therapiedurchführung? Der Umfrage-Link ist voraussichtlich bis Ende Juli 2020 gültig. --> https://www.soscisurvey.de/videotherapie/ Datenschutz und Anonymität: Die Befragung erfolgt selbstverständlich freiwillig und anonym. Es werden keine Daten erhoben, welche auf die teilnehmende Person zurückgeführt werden können. Zudem werden die gemachten Angaben lediglich zur Bearbeitung der Masterarbeit verwendet und können auf Nachfrage bei der Alice Salomon Hochschule ab Februar 2020 der Öffentlichkeit zur Verfügung gestellt werden. Ich bin Ihnen sehr verbunden, wenn Sie an der Umfrage teilnehmen können. Gerne kann der Link auch geteilt werden. Vielen Dank im Voraus! Allyn Hälker
  7. Danke für deine Antwort, aber hast du das wirklich eindeutig gesehen.. bzw wo siehst du das? Nein ich hatte keinen Unfall, das ist immer passiert, wenn ich ruckartig aufgestanden bin, weils mich geschreckt hat. Und nun beim letzten Mal ist es nun geblieben.... Ich werde mir mal bei nen Physiotherapeuten nen Termin ausmachen, oder soll ich auch zusätzlich zu einem Orthopäden auch gehen? Ich hoffe das es bald vorbei ist... manchmal hab ich auch das gefühl, dass ich einen leichten Kloß im Hals hab beim schlucken... der ist aber nicht immer da, nur manchmal.... Liebe Grüße Jaqueline
  8. Hallo Markus, anstatt eines Cardiogeräts würde ich mir einfach ein Theraband holen und damit gezielt einige Muskeln trainieren. Wirst ja bald wieder mehr als genug laufen außerdem ist ein Therband um Welten günstiger als ein Laufband. Du kannst dir auch KGG verordnen lassen vom Arzt, dann hast du 1h Zeit unter physiotherapeutischer Aufsicht zu trainieren. Ansonsten finde ich es falsch zu sagen dass du durch ein Rudergerät nur den oberen Rücken trainierst, weil das stimmt so nicht. Es kommt immer auf die Technik an. Für deine Problematik denke ich, hilft ein wenig gezieltes Muskeltraining mehr als stumpfes Cardio. MFG
  9. Früher
  10. Also meine Tochter machte eine Ausbildung zur Krankenschwerster ( ich weis so darf man heute nicht mehr sagen ;-)) Ihr fiel das Merken auch sehr schwer. Wie hier schon erwähnt ist der Lerntyp wichtig und Sie hat sich dann für Lernkarten entschieden . Eine Übersicht ist z.B. hier https://suchportal365.de/sonstiges/lernkarten-muskeln-test/ Sie hat sich für Prometheus entschieden und ging lernend spazieren Grüße
  11. Nein ich hab mit noch nichts untersuchen lassen, wollte mal auf Ideen hier warten... Die Schmerzen beim Treppen runtergehen hab ich aber nur, wenn ich davor laufen war und eben Schmerzen beim Laufen hatte - ansonsten kann ich die Treppen ganz normal gehen ohne Beschwerden...
  12. Gast

    Rückenschmerzen zu wenig Bewegung

    Hallo zusammen, Ich bin seit mehreren Jahren im Gastronomie Bereich tätig und bewege mich dementsprechend sehr viel. Ich hatte nie irgendwelche Beschwerden mit dem Rücken da ich immer schon darauf geachtet habe meine Beine komplett zu benutzen, sprich mich nicht zu bücken, sondern in die hocke zu gehen, wenn ich etwas vom Boden aufhebe. Nun haben aber alle Restaurants während der Covid 19 Sache geschlossen und ich habe mich in den 3 Monaten kaum Bewegt. Seit ein paar Wochen leide ich deswegen etwas an Rücken und Nackenschmerzen. Mein Arzt sagt dass es definitiv daran liegt dass meinem Rücken der Ausgleich bzw die Bewegung fehlt. Die Muskeln haben sich zurück gezogen und sind schwächer geworden. Nun werde ich in den nächsten Wochen endlich wieder normal arbeiten können, allerdings mache ich mir Sorgen dass die Rückenschmerzen bleiben. Da ich spazieren gehen nicht besonders mag überlege ich mir daher ein Sportgerät für Zuhause zu besorgen um wieder Fit zu werden. Ich dachte zuerst an ein Rudergerät weil man ja damit den Rücken stärkt, davon wurde mir aber abgeraten, weil man nur den oberen Rücken trainiert. Daher soll ein Laufband besser geeignet sein, weil man beim gehen und laufen die Wirbelsäule quasi "dreht", was beim Rudergerät nicht passiert, die Wirbelsäule bewegt sich nur vor und zurück. Meine Frage ist, gibt es andere Leute die das selbe Problem haben oder hatten und es durch das spazieren wieder lösen konnten?
  13. ...hast du das schon mal untersuchen lassen? Man müsste nämlich genauer der Symptomatik nach gehen. Schmerzen beim Treppen abwärtsgehen können auf einen vorderen Kreuzbandriss oder zumindest auf eine Instabilität der Bänder hinweisen. Könnte ich mir gut vorstellen bei deiner Vorgeschichte (Kampfsport). Lasse es bitte beim Orthopäden mal genauer abklären. Alles andere wäre nur ein Ratespiel. Je länger du wartest um so größer wird sonst der Schaden, da Knorpel und Meniskus meistens darunter leiden!!! Du kannst uns gerne bescheid geben was er rausgefunden hat, wäre interessant zu wissen. Küss die Hand
  14. Gast

    Knieschmerzen beim Laufen

    Hallo zusammen! Seit einiger Zeit habe ich beim Laufen (bzw. eher joggen) Knieschmerzen im rechten Knie. Ich bin kein kompletter Laufanfänger, jedoch laufe ich auch nicht in regelmäßigen Abständen, sondern eher wenn ich mal gerade Lust habe. Vor Corona habe ich drei Mal in der Woche Kampfsport trainiert. Anfang März war ich zwei, drei mal laufen ohne Beschwerden. Und auf ein Mal haben sich während dem Laufen in meinem rechten Knie Schmerzen entwickelt - wo genau kann ich gar nicht so spezifisch sagen... Wenn ich sie zu beschreiben versuchen müsste, würde ich sagen, sie sind in der Kniekehle, aber mit der Zeit beginnt es im kompletten Knie zu stechen. Ich würde sagen, der Schmerz ist "tief innen drinnen" im Kniegelenk. Der Schmerz ist wie gesagt stechend und wird mit zunehmender Belastung immer mehr und so stark, dass ich nicht weiterlaufen kann. Ich habe jetzt eine Laufpause von mehr als 2 Monaten gemacht und Kampfsporttraining war auch keines … Habe heute versucht wieder langsam mit dem Laufen anzufangen, aber es tut nach etwa 2km trotzdem wieder weh...:( Außer dem Laufen kann ich aber alles problemlos ohne Schmerzen machen. Das Einzige was mir weh tut ist (aber auch nur wenn ich vom Laufen vorher Knieschmerzen habe!) Stiegen hinunter zu steigen. Was vielleicht noch spannend zu wissen sein könnte ist, wenn ich in die Hocke gehe, knackt mein rechtes Knie immer (aber schon seit Jahren - achja übrigens bin ich 20 Jahre alt und weiblich). Das Knacken tut aber nicht weh. Bei einer Außenrotation im Hüftgelenk knackt mein rechtes Hüftgelenk auch, falls das zusammenhängen könnte... Hat jemand Ideen was das sein kann bzw. was ich machen könnte? Dankeschön
  15. ...danke für die Bilder Jaqueline, ich werde sie aber wieder löschen, da sensible Daten von dir drin stehen - das muss ja nicht jeder sehen! Also, so wie ich das sehe ist da definitiv was am Atlas. Ich vermute mal, dass er auf das Rückenmark drückt. Das würde die Gangunsicherheit erklären, außerdem wird die "A.vertebralis" zusätzlich unter Druck gesetzt, was auch u.a. Schwindel auslösen könnte. Ob die Bänder daran schuld sind, müsste man durch manuelle Tests (provokationstests) herausfinden können. Hattest du mal einen Unfall oder bist mal gestürzt, z.B. im Sport?
  16. Hey. Danke für deine Antwort ja mich würde es zwar interessieren, aber ganz verstehen werde ich es vermutlich eh nicht. Ich glaube eh nicht jeder Internetseite, aber euch glaube ich sehr, ich merke, dass ihr um die Menschen mit Probleme sehr bemüht seid, sieht man leider selten. Naja... ich lade nun meine Bilder hoch (Röntgen und MRT) .. Danke schonmal für die Begutachtung. - was mich noch interessieren würde ist, ob der Atlas/axis Wirbel am röntgen auffällig ist?? Lieber Gruß- Jaqueline
  17. ....in der Regel geht man zu Physiotherapeuten mit "Manueller Therapie" Zusatzausbildung. Die können dann, anhand verschiedener Tests, die Ursache genauer befunden. Wie das behandelt wird kann ich dir nicht sagen, das ist ein therapeutisches Geheimnis Nein, aber es würde dir nix bringen wenn ich dir das im Detail erklären würde. Es gibt verschiedene manuelle (sanfte) Techniken. In einem Punkt gebe ich deinem Orthopäden recht, man soll wirklich nicht alles glauben was man im Internet liest, aber auf Physiowissen.de schon Hast du den Befund vom MRT schon bekommen? Wenn du willst kannst du ihn hier hochladen, dann können wir das schon mal begutachten. Bis dann... Gianni
  18. Danke für deine Antwort Ich hab mir das mal durchgelesen und finde echt, dass es meinem sehr ähnlich ist, nur mittlerweile war ich bei meinem Orthopäden und habe ihm danach gefragt, er meinte "ich solle nicht alles glauben, was im internet steht"....... War auch schon röntgen und mrt machen. Ich habe noch paar Fragen, hoffe du kannst sie mit beantworten. FALLS ich das mit den Bändern habe, zu wem gehe ich da? Wie wird das Therapiert? Und wie lange dauert die Heilung?? Oder allgemein, wie wird eine Axis/Atlasfehlstellung therapiert? Liebe Grüße Jaqueline
  19. Und was ist rausgekommen,? Habe vermutlich das selbe Problem seit 5 Jahren
  20. Guten Tag Thomas, das klingt für mich nach einem Impingement Syndrom, einem Enge Syndrom. Hier im Forum findest du unter den Begriffen viele Threads. Lass den Orthopäden mal drüber gucken und vielleicht schreibt er dir auch Physio auf um dem ganzen auf den Grund zu gehen. Wünsche dir erstmal viel Erfolg, wenn du bei den Threads Fragen hast, schreib sie uns einfach. LG
  21. Hallo zusammen, Ich habe seit einigen Tagen Schmerzen in der Schulter, ich würde sagen im seitlichen Teil (Mitte Deltamuskel) der sich auch noch leicht nach unten in den Arm zieht. Beim frontalen angeben des Arms bei Außenrotation (Handfläche nach oben) habe ich den Schmerz genau bei 90°. Ebenso ist es beim Absenken, alles ok eben bis 90°. Dort fühlt es sich so an als würde es eine Blockade geben und eben den leicht stechenden Schmerz. Wenn ich den Arm mit meiner anderen Hand aktiv führe ist die komplette Bewegung schmerzfrei möglich. Ich kenne mich leider nicht sehr gut mit dem Bewegungsablauf der Kochen, Sehnen und Muskeln. Kann mir jemand weiterhelfen was in diesem Moment des Schmerzes genau passiert? Info: War schon bei meinem Hausarzt, er hat sämtliche Schnelltests gemacht ohne Positives Ergebnis. Am 29.6 bin ich beim Orthopäden. Gruß, Thomas Schäfer
  22. Abend liebe Kollegen und Kolleginnen, hat jemand Erfahrung mit dem SAMPT Konzept gemacht? Gibt es vielleicht jemand im Forum der momentan die Fobi besucht oder gar abgeschlossen hat? Würde mich sehr über antworten freuen, danke
  23. Hallo, mein Name ist Cornelia. Ich studiere aktuell nebenberuflich an der EUFH und stehe kurz vor meiner Masterarbeit und mein Interessengebiet gilt der Physiotherapie in der Intensivmedizin. Mein Schwerpunkt liegt in einer Erhebung der aktuellen evidenzbasierten Handlungsempfehlungen von physiotherapeutischen Maßnahmen und der Erhebung eines exemplarischen IST-Zustandes in Deutschland. Dafür suche ich freiwillige Physiotherapeuten in der Intensivmedizin die an der einer einmaligen Online-Umfrage teilnehmen möchten. Die Umfrage dauert zwischen 5-15min und erfolgt komplett anonym. Bei Interesse bitte ich bis zum 20.06.2020 eine Email an cornelia.schmelich@eufh-med.de zu senden. Dann können weitere Fragen und Unklarheiten geklärt werden. Deine Stimme ist von großer Bedeutung Liebe Grüße Cornelia
  24. ...ich glaube du hast den Sinn dieser Einlage nicht ganz verstanden. Der Unterschied zu der "orthopädischen" ist, dass diese Einlage, durch eine spezielle Fersenkappe auf eine Instabilität der Ferse zielt und nicht auf den Vorfuß, wie das z.B. mit einer Pelotte der Fall ist. Das ist wichtig bei einer aufsteigenden Störung. Das wird sich im laufe der Zeit auch in den oberen Gelenken weiter fortsetzen. Dauert in der Regel ca. 3 Monate bis sich eine Besserung einstellt. Für eine Instabilität der Kniescheibe solltest du den "Vastus Medialis" trainieren. Allerdings solltest du dich auch da etwas gedulden das zieht sich, bis du langfristig eine Wirkung erzielst ... https://www.youtube.com/watch?v=EbWxfneisnw
  25. Hallo, entschuldige, ich hatte mich vergessen zu melden. Die Sohlen habe ich mir angeschaut, aber ich habe erst vor kurzem neue Sohlen gemacht bekommen :-) Und wegen dem Tape, ich hab das 1 bis 1 1/2 Wochen mal probiert, wenn es stramm klebt habe ich grundsätzlich ein etwas stärkeres Stabilitätsgefühl, aber so richtig geholfen hat es, was die Schmerzen angeht, nicht. Aber es war auf jeden Fall einen Versuch wert, danke für den Tipp! :) Derzeit ist es leider wieder oft so(hatte ich schonmal ne Zeit lang), dass mir mein Knie, oft beim Stehen oder losgehen, einknickt. Neurologisch ist da übrigens auch alles abgeklärt... Hat jemand eine Idee? Übungen habe ich weiterhin ganz normal gemacht. All das, was ich in 1 1/2 Jahren Physio so bekommen hab. Könnte es sein, dass die Kniescheibe nicht richtig sitzt? Wenn ich mein Bein durchstrecke und es anspanne, habe ich ein ganz unangenehmes, beinahe "ekliges" Gefühl im Knie. Dann knackts einmal und ist weg. Kann da was mit der Patella sein? Aber das hätte man um Kernspin gesehen oder? lG und sorry für die ganzen Fragen!
  26. ...davon würde ich dir dringend abraten! Es gibt Gelenke, die man bedenkenlos selbst manipulieren kann und es gibt Gelenke, die man lieber in fachliche Hände legen sollte, man könnte sonst mehr schaden anrichten. Was ich dir allerdings mitgeben kann, ist die Selbstbehandlung der Triggerpunkte. Hier ist eine gute Homepage mit reichlich Infos: https://www.muskel-und-gelenkschmerzen.de/schmerzen/schulterschmerzen/
  27. Ok, dann werde ich mich mal auf die Suche begeben. Darf ich noch bitte erfahren, was Du genau vernutest, was das AC-Gelenk betrifft? Ich hab die Probleme seit einigen Monaten. Beim Renovieren da bei ständigen Überkopfarbeiten (ständig Kartons ne Leiter hochgedrückt) passiert. Was könnte ich evtl. bis dahin machen, was mir Linderung verschafft? Kann ich mich da evtl. sogar selbst "einrenken"?
  28. ...grundsätzlich schon. Das müsste man mit einem physiotherapeutischen Befund feststellen können. Nach deiner Schilderung bin ich aber der Meinung, dass es sich um ein Problem im Eckgelenk handeln müsste. Natürlich kann die HWS zusätzlich die Problematik beeinflussen, aber lass das mal von Kollegen (mit "Manueller Therapie" Ausbildung) checken!
  1. Ältere Aktivitäten anzeigen

Physiotherapie Jobbörse

Jetzt neue Mitarbeiter finden - auf Physiotherapie-Jobs.com

(*) Klicks auf die gekennzeichneten
Textlinks leiten zu Amazon weiter
×
×
  • Neu erstellen...

Important Information

Unser Onlineshop nutzt Cookies, um Besuchern die beste Nutzererfahrung zu garantieren. Mehr erfahren We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.