Alle Aktivitäten

Dieser Verlauf aktualisiert sich automatisch     

  1. Letzte Stunde
  2. Liebe Andrea, vielen Dank für Deine Antwort. Ich habe nun endlich eine Therapeutin gefunden, die mir keine Schmerzen mehr verursacht und voll und ganz auf mich eingeht. Es ist ein Unterschied wie Tag und Nacht und ich frage mich, warum ich nicht schon viel früher gewechselt habe Alles Gute auch für Dich und liebe Grüsse
  3. Today
  4. Hallo, Ui letzteres klingt kompliziert. Aber das behalte ich im Hinterkopf. Danke sehr! Ich habe nun erstmal einen Termin bei dem Physio meines Vertrauens (der mir auch anfangs teilweise helfen konnte) gemacht und werde ihm die Sache nochmals schildern. Übrigens: ich habe angefangen Dehnübungen, insbesondere im Bauchbereich, zu machen. Ich fühle in Höhe des Beckens am Bauch und links und rechts des Bauchnabels einen Widerstand, so als wären die Muskeln in dem Bereich an etwas festgetackert. Ganz besonders wenn ich mich auf den Boden lege und "lang" mache. Keine Ahnung ob das normal isr. Es zieht richtig da unten wenn ich mich dehne. Sehr unangenehm aber definitiv lokal. Beim Atmen merke ich im letzten Drittel besonders den Bereich zwischen Solarplexus und Bauchnabel gut. Auch da zieht es, als wäre diese Bewegung zu stark. Ich trainiere die Bauchatmung nun auch regelmäßig. Außerdem habe ich mit einfachen Fitnessübungen angefangen um in Bewegung zu kommen. Habe das Gefühl, dass sich schon etwas tut. Mal schauen ob der Physio einen FaszienTherapeuten in der Umgebung kennt. Grüße
  5. Gestern
  6. Letzte Woche
  7. PhysioJan

    Schulterluxation

    Hallo du bist selbst im letzten Ausbildungjahr als Physiotherapeutin? Dann ist das doch die beste Prüfungsvorbereitung Anatomie der Schulter wiederholen - und überlegen wie du es stabilisieren kannst, damit die Schulter sicher geführt wird. Stichwort Schultergürtel, Rotatorenmanschette. Zusätzlich Haltungskontrolle. Also entweder hat die Schulter sich selbst wieder zurück gezogen oder es ist eher eine subluxation Wenn du schon länger Beschwerden mit der Schulter hast, warst du schon beim Arzt diesbezüglich? Gibt es Diagnosen? Wurde schon ein MRT gemacht? Ist eine Dysplasie vorhanden? Hast du schon selbst Physiotherapie dafür bekommen? LG
  8. Lalelu97

    Schulterluxation

    Hallo ihr Lieben Vielleicht könnt ihr mir ja helfen. Ich bin Laura und ich mache zurzeit eine Ausbildung zur Physiotherapeutin. Bin nun im 3. Lehrjahr und hab mir aber blöderweise heute Morgen die Schulter luxiert. Danach hatte ich starke Schmerzen, die aber weniger geworden sind. Bei jeder Bewegung im Schultergelenk knackt es ordentlich und wenn ich meinen Arm z.B hinter den Rücken halte dann schmerzt es auch. Hab nun Angst, dass es nochmal luxiert. Ich soll Montag zum Orthopäden und der schaut sich meine Schulter dann an. Probleme mit der Schulter hab ich schon länger. Meine Bizepssehne ist z.B alle paar Wochen entzündet und mir fällt das Arbeiten mit der Schulter echt schwer. Nun habe ich Angst dass es was ernsthaftes ist und ich deswegen meine Ausbildung unterbrechen oder ggf. sogar abbrechen muss weil ich wahrscheinlich immer Probleme mit der Schulter haben werde. Ich wusste auch, dass es irgendwann luxiert und ich merke, dass es jederzeit wieder passieren kann. Ich nehme auch eine Schonhaltung ein, und versuche den Arm gar nicht erst zu belasten geschweige denn zu bewegen. Eine OP oder eine Pause würden mir so schaden, das kann ich mir im letzten Ausbildungsjahr leider nicht leisten. Habt ihr einen Tipp für mich? Ich will auf keinen Fall meine Gesundheit aufs Spiel setzen.
  9. ...das stimmt was der Kollege Jan schreibt. Man muss genau befunden woher der Schiefstand kommt. Das heißt man müsste dich sehen und die Gelenke und die Muskeln durchtesten und das machen die Physiotherapeuten eigentlich ganz gut Aber ich glaube nicht, dass man das Problem einfach mit einer Einlage beheben kann. Natürlich kann das auch eine Ursache sein, z.B. bei einem einseitigen Knick-Senkfuß aber man muss auch die anderen Gelenke untersuchen z.B. das Kreuzbein - das ist der Chef der Wirbelsäule. Wenn der schief steht muss sich der Rest der WS anpassen. Also suche dir einen guten "Füsiothearpeut" der sich auch deine Füße anschaut
  10. Hallo Denis Einlagen helfen da meistens auch ganz gut. Langfristig solltest du zum Physiotherapeuten gehen der sich dich einmal genau anguckt und mit dir eine Haltungsschule macht und daran arbeitet. Lass dir vom Arzt ruhig eine Verordnung für Physiotherapie aufschreiben. Gute Besserung und LG
  11. Sehr interessant Herr Kollege, schön geschrieben - daran könnte es natürlich auch liegen. Du meintest den m. psoas major oder? LG
  12. bbgphysio

    Hüftprothese

    Dann schließe Ich mich an. Ich denke nämlich auch das es sich hier eher um eine Nervenläsion handelt wenn trotz intensiven Krafttrainings keine Kraftzunahme erreicht wird. Ansprechpartner wie Gianni oben schon erwähnt hat ist der Neurologe und trotzdem die Nerven mit aktiven Übungen weiter stimulieren. .
  13. Hallo Zusammen! Jetzt bring Ich mich auch ma wieder mit ein, da Ich noch eine Idee hätte. Leider habe Ich vieles nur überflogen aber im Groben habe Ich das Hauptproblem verstanden. Ihr habt bei vielen Dingen natürlich recht. Ich bin aber auch der Meinung daß, wenn schon viel Fascial an der Bauchmuskulatur gearbeitet wurde und es keine oder nur eine kurzfristige Verbesserung gibt man nochmal über den Tellerrand hinausschauen sollte. So ein Problem hat man in der täglichen Praxis nicht oft. Ich habe mir überlegt warum Gast Demophobis Muskel einfach so fest wird und sich verkrampft, das immer wieder seit längerer Zeit. Es gibt ja einen Grund dafür. Kein Muskel mit seinen Fascien ist einfach so fest und gerade der Bauchmuskel. Entweder der Bauchmuskel baut eine reflektorische Gegenspannung auf weil organisch was nicht in ordnung ist, dies ist aber abgeklärt, oder eine andere Ursache steckt dahinter. Einige mögiche Ursachen habt Ihr oben ja schon erwähnt. Wenn man nun überlegt warum ein Muskel fest werden kann oder sich verkrampft kann es auch an einer arteriellen Minderversorgung liegen. Die Muskelverhärtung ist das Resultat davon. Man trifft z.b. oft auf Pat. die über krampfende Gesäßschmerzen klagen, über myogelosen, Triggerpunkte und verhärtete Gesäßmuskulatur. Hier weis man aus der Praxiserfahrung daß über den Periformis und den dazugehörigen Foramen Periforme wo auch die Gesäßmuskel versorgenden Blutgefäße laufen komprimiert werden können was zu den oben genannten Beschwerden führt. Eine Entspannung des Periformis und manuelle Eröffnung der Foramen bringt häufig eine Symptomlinderung durch Entlastung der Gefäße. Ich habe mal etwas recherchiert und die Arterielle Versorgung der Bauchmuskulatur genauer unter die Lupe genommen. Dieser wird einmal von der Arterie epigastrica Superior und inferior versorgt. Die Art.epig.sup entspringt aus der Art.thoracia interna die unter anderem auch das Zwerchfell versorgt. Diese Fängt auch schon oben an im Bereich unter der Clavicula und 1. Rippe. Auch hier könnte es einen Engpaß geben und zur kompression führen z.b. durch hypermobile 1.Rippe. Dies ist vielleicht jetzt etwas zuweit hergeholt aber. Die Art.epig.inf, entspringt aus der Art. iliaca externa. Diese läuft direkt am Hüftbeugemuskel, M.psoas mayor vorbei und kann durch ihn aufjedenfall irritiert werden, wenn dieser hyperton ist. Verwachsungen im Bauchraum können natürlich auch dazu beitragen. Für mich käme auch noch eine Staung im Bereich Becken, Bauchraum in Frage. Diese komprimiert die Arterien und Venen, die die Bauchmuskulatur versorgen. Sich auf eine Sache zu beschränken könnte daher nicht ausreichen. Ich würde alle Strukturen und mögliche Funktionsstörungen behandeln die irgendwie mit in Zusammenhäng stehen können damit die Bauchmuskulatur wieder eine ausreichende Versorgung bekommt und die Bauchspannung nachlässt. In der Mt ausbildung IMT konzept (Intergrative Manuelle Therapie) gibt es dafür z.b sehr gute Techniken. D.h. Entspannung des m.psoas mayer -Entstauende Maßnahmen im Bereich Becken und Bauch (Becken und Bauchdrainage) -Behandlung der Bauch und Beckenorgane und mögliche Verklebungen (Osteopath) -Mobilisation des Thorax und des Zwerchfells auch mit Drainagewirkung. Durch diese Ganzheitliche Behandlung hätte man alle möglichen Strukturen und Organkomplexe dabei die das Gefäßsystem wo die Bauchmuskulatur versorgt möglicherweise komprimieren können. l.g -
  14. Hallo , Ich bin 15 Jahre Alt und habe bei mir einen Beckenschiefstand festgestellt, und dass die Rechte Schulter weiter rausschaut bzw weiter unten ist auch von hinten der Trapeziusmuskel. Die linke sieht dagegen super gesund aus und bisschen muskulöser mein Becken rechts ist leicht hochgezogen ungefähr 2,5mm hat der Arzt auch gemessen konnte mir aber nicht weiterhelfen er hat mir gesagt ich soll Einlagesohlen tragen .. ich glaube nicht dass es genetisch bedingt ist niemand hat es in meiner Familie Großeltern .. usw
  15. gianni

    Hüftprothese

    Naja, die werden sich hüten etwas zu zugeben. Auch wenn der Verdacht besteht wird nicht darauf eingenganen, vor allem nicht in der Klinik in dem die OP gemacht wurde. Man geht ja davon aus, dass sich der Nerv in 96% der Fälle wieder beruhigt. Ich würde so viel wie möglich üben und an mir arbeiten um den Nerv, bzw. die Muskeln zu stimulieren. Nicht passiv bleiben und sich nur auf die Therapie verlassen. Gerne auch zum Schwimmen gehen oder im Wasser Gymnastik machen. Es gibt viele Möglichkeiten zur Eigenübung ohne dass man das Bein übelastet. Vielleicht hat der Jan noch ein paar Ideen (Filme) was man selber machen könnte. Ich muss jetzt leider weg...
  16. PhysioJan

    Hüftprothese

    Hey gianni das war auch mein Anfangsverdacht - da sie jedoch nochmal MRT hat machen lassen, bin ich davon ausgegangen, dass genau das überprüft wurde?! Ich mein, wenn man eine Nachkontrolle wegen Beschwerden nach TEP gemacht wird, wird doch genau das überprüft? Ob sie richtig sitzt, ob die Muskeln alle da sind wo sie sein sollen und ob der Nerv leitet?!
  17. gianni

    Hüftprothese

    Also, ich will zwar keinen anschwärzen aber ich vermute mal schwer, da wurde ein Nerv verletzt. Egal ob durch falsche Lagerung oder durch Druck auf dem Nerv durch die Prothese, falsch gesetzt Injektion oder durch zu viel Zug im Gewebe durch OP-Besteck. In der Regel ist der N. Femoralis betroffen. Die Beschädigungen des N. femoralis und des N. Ischiadicus sind bekannte Komplikationen der Hüftendoprothetik, mit einer Häufigkeit von 1% - 4%. Ich würde auf jeden Fall zu einem Neurologen und das mal begutachten lassen. In den meisten Fällen erholt sich der Nerv wieder. Das kann allerdings bis zu einem Jahr dauern !!!
  18. Betty71

    Hüftprothese

    Hi Gianni, vor dem OP könnte ich normal laufen eben mit schmerzen. Aber ich habe es gelaufen. Ebenso könnte ich auf einem Bein stehen, ganz normal. Beinpresse geht mit Operierten Bein bis 30 kg und nicht mehr. Vor dem OP War besser mit dem Kraft. Vielen lieben Dank LG Betty
  19. gianni

    Hüftprothese

    Hallo Betty, mich würde mal interessieren, ob das vor der OP auch so schlimm war. Konntest du da noch auf einem Bein stehen, abgesehen von den Schmerzen oder kippte die Hüfte da auch schon nach innen ab? Hast du in dem Bein genug Kraft, dass du die Beinpresse halbwegs drücken kannst oder geht da nichts - wenig? War das vorher besser mit der Kraft?
  20. Genau. Und dazu auch die psychischen und biochemischen Abläufe. Etwas, das man immer im Kopf haben sollte. Du fragst, weshalb 2 Monate nach OP solche Probleme auftreten. Sollte es tatsächlich an der Vernarbung liegen, kann dies sogar noch viel später auftreten. Eine Patientin mit Schulterschmerzen hatte als Ursache eine jahre alte Narbe am Bauch. So kann das Leben spielen. Testweise könnte man versuchen mit einer Reihe Lynphdrinageanwendungen das Gewebe von überschüssigen Eiweiss im Zwischengewebe zu befreien. Oft auch ein Problem nach Verletzungen und OP's. LG
  21. Emmimni

    Erhöhte Totalkapazität bei einer Obstruktion

    Vielen Dank für die ausführlichen und anschaulichen Antworten.
  22. Der Körper muss immer im ganzen betrachtet werden und natürlich spielt diese Trauerphase auch eine große Rolle. Wenn du psychisch wieder auf dem Damm bist, heißt es nun sich um die physischen Probleme zu kümmern. Kannst dich auch mal in deiner Nähe nach Physiotherapeuten mit Faszialen Kenntnissen umhören. Oder Freunde/Bekannte nach guten Therapeuten fragen. Du kannst dem Therapeut auch mitteilen was wir hier besprochen haben und er soll sich es selbst durchlesen. Der hat an sich ne Menge Fachkompetenz das mit dir zu richten - dann bleibe bei einem Therapeuten, wenn der gut mit dir arbeitet und du ein gutes Gefühl dabei hast. Ein Rolfer wäre eine von vielen Optionen, man kann sich dies ja auch ins Auge fassen und das mit einer kleinen Reise verbinden? Dann sind die 100km nicht für den einen Termin gefahren. Mach dir ein schönes Wochenende irgendwo und lass die Seele baumeln, sogut es eben geht - bleib positiv LG Gute Besserung Und halt uns auf dem laufenden.
  23. Betty71

    Hüftprothese

    Ich kann mich ganz normal hinsetzen und aufstehen. Aber nur auf operieren Bein kann ich nicht stehen. Das geht nur wenn ich die mit gesundem Bein im Bereich Kniee unterstütze.
  24. PhysioJan

    Hüftprothese

    Dann solltest du das mal bei deiner Therapeutin ansprechen und wenn sie das nicht umsetzt. Bitte um eine andere Therapeuten vorn an der Anmeldung. Wie ist es für dich, vom Sitz in den Stand zu kommen? Kannst du auf einem Bein stehen? LG
  25. Hallo, Ja das kann gut sein. Wer fasst sich schon 20 mal am Tag an den Bauch und überprüft wie warm er sich anfühlt. Sowieso bin ich nun viel empfindlicher für alle kleinen Wehwehchen geworden. Sachen, die ich sonst gar nicht beachtet hätte, fallen mir nun sofort auf und werden sofort hinterfragt und bis ins Letzte wahrgenommen. Echt nervig. Das Problem, was eine ordentliche Diagnose und Therapie so enorm zeitlich verzögert hat, war die Trauerphase, die ich kurz nach Beginn der Beschwerde durchmachen musste. Ich hatte gar keine Zeit mich um die Probleme zu kümmern. Ich lag einige Monate nach der Arbeit nur noch auf dem Sofa und hatte andere Sorgen als meine Bauchschmerzen. Maximal ungünstiges Timing für sowas. Naja, so ist das Leben. Als ich dann endlich wieder bei Verstand war, musste ich auf Facharzttermine warten.... Hier auf dem Land wirklich schlimm, selbst für mich als Privatpatienten. Dank euch habe ich nun neuen Mut. Ich melde mich demnächst mal wieder und berichte wie es läuft. Grüße
  26. Betty71

    Hüftprothese

    Hallo, ehrlich gesagt ich sehe keine Veränderungen oder Fortschritte. Immer das selbe... Fahrad 15 min, dann Beinpresse zusammen mit dem Teraband fest gebunden oberhalb der Knie, auf einem Hocker mit einem Bein zu stehen und versuchen Becken nach oben zu ziehen, Seitenlage auf dem Boden und versuchen mein Bein abzuheben- geht überhaupt nicht. Und es gibt noch 5-6 verschiedene Übungen das ich jeden Tag zuhause mache. Ich hab Gefühl das mein Oberschenkel immer dünner wir und Po flacher. Ebenfalls hab ich bemerkt das mein Becken ziemlich schief ist. Und wenn.ich liege auf dem Rücken und meine Beine im Knieen gebeugt sind Mann sieht ein Unterschied. Das gesunde Bein ziemlich höher ist. Was kann ich noch versuchen. Vielen lieben Dank Betty
  27. PhysioJan

    Hüftprothese

    Grüß dich Betty was macht denn die Physiotherapie mit dir? Hast du da Erfolge zu verzeichnen? Was macht ihr da? LG
  28. Betty71

    Hüftprothese

    Hallo, bin neu hier . Ich hoffe jemand kann mir vielleicht ein rat geben. Im Januar 2018 hab ich eine Hüftprothese bekommen. Nach dem Aussagen von Ärzten damals, sollte ich schon längst laufen können. Nämlich ohne eine Krücke geht's nicht. Mein Bein hinkt einfach nach innen. Vor zwei Monaten ist MRT gemacht und dann Diagnostiziert Muskel Schwäche und Sehnen Disfunktion. Obwohl ich jeden Tag 1 Stunde Training mache und 3 mal die Woche Krankengymnastik. Ich weiß nicht weiter....hab mein Job als Köchin verloren.. Ich kann.mich nicht damit abfinden das ich mein ganzes Leben lang mit Krücke laufen muss. Bin 47 Jahre Hatt jemand ein Tipp für mich. Vielen lieben Dank Betty
  29. Nabend freut mich wenn es dir schon besser geht. Könnte mir vorstellen, dass schon während der zwei Monate Probleme bestanden, die nur nicht ins Gewicht gefallen sind. Bis irgendwann der Punkt erreicht ist, wo es doch deutliche Probleme macht und man es wahrnimmt. Wieso dein Bauch warm ist? Puh - könnte so einiges sein - als erstes würde ich an Entzündung denken, das würde mit der Wärme auch Schmerzen einhergehen. Aber habe gerade keine kluge Idee was die Wärme sein könnte. Bauchorgane sind sowieso immer sehr warm, da dort die Verdauung etc. stattfindet - darum ist das anale Fiebermessen auch immer eine höhere Temperatur an als im Mund oder unter den Achseln. Durchs aktive Wahrnehmen des Bauches, nimmst du die Wärme vielleicht auch wahr? Möglicherweise wenn du gegessen hast?
  1. Ältere Aktivitäten anzeigen