Jump to content

Alle Aktivitäten

Dieser Verlauf aktualisiert sich automatisch     

  1. Today
  2. Handout zum Thema: Effizienz des Ultraschalls - Studien vergleichen - Allgemeiner Überblick zum Hirninfarkt Ein Hirninfarkt, auch bekannt als Apoplex oder Schlaganfall, ist eine Durchblutungsstörung welche das Großhirn betrifft und lebensgefährlich werden kann. Die Ursachen eines Hirninfarkts sind meistens ischämisch. (Ischämisch → Teil des Gehirns ist schlecht oder gar nicht durchblutet) Es gibt vier Stufen eines Hirninfarkts: Stufe 1 → Asymptomatisch Stufe 2 → Passagere Ischämie mit zeitlich begrenzten Ausfällen im Hirn Stufe 2.1 → Transitorische Ischämische Attacke, welche zwischen einer Stunde und einem Tag wieder komplett reversibel sein kann Stufe 2.2 → Minor Stroke, dieser ist nach sieben Tagen reversibel Stufe 3 → Progrediente Ischämie, welche über mehrere Tage oder Wochen neurologische Ausfälle mit sich zieht, teilweise reversibel Stufe 4 → komplette Hirninfarkt, vollkommen irreversibel Studie 1 Zusammenfassung Die dritthäufigste Todesursache in Deutschland ist mit 7,9% der Schlaganfall. Die Sterberate liegt während des ersten Monats bei ca. 24%. Der therapeutische Ultraschalleinsatz zählt zu einer Thromben Entfernung mit einem Katheter, der seit Jahren klinisch angewendet wird. (Sonothrombolyse = Ultraschall-induzierte Thrombolyse) Ein Ultraschall-Induzierter Effekt kann durch vermehrten rt-PA (Alteplase – Fibrinolytikum) Transport im Thrombus führen, er ist durch reversible Gefügelockerung dieser Fibrinstrucktur bedingt.Wenn die Symptomatik eines Schlaganfalls auftritt, wird das Gebiet, wo die Durchblutungsstörung ist, in Mitleidenschaft gezogen. Neben der mechanischen Zerstörung von Thromben kann es auch zur Ausprägung des thermischen Effekts führen. In der vorliegenden Studie wurden Tiere zur Forschung eingesetzt. Hierfür wurden Ratten ausgesucht, welche ausschließlich männlich, zwischen acht und neun Wochen alt waren und 300 bis 350g wogen. Um die Studie besser durchführen zu können, wurden die Tiere von Anfang an in Gruppen unterteilt. Für die unterschiedlichen Experimente wurden zwei unterschiedliche Beschallungsarten ausgewählt. Es gibt die 60kHz- und die 3MHz-Beschallung. Bei der 60kHz-Beschallung wurde ein 15min Zyklus angewendet, es wurde immer nach zwei Minuten Beschallung eine Pause von 30sek eingebaut. Bei der 3MHz-Beschallung wurde 65min kontinuierliche Beschallung ausgeübt. Genau 24 Std nach Beginn des Experiments wurden die Ratten getötet, anschließend wurde ihnen das Gehirn ausgescharrt. Das erste Experiment testet die Nebenwirkungen des transkraniellen Ultraschalls auf das ischämische Hirnparenchym. Hierfür gab es vier Gruppen mit elf Tieren. Unter Behandlung mit rt-Pa wurde nach 90min eine Reperfusion mit zusätzlicher Beschallung von 60kHz über eine Stunde durchgeführt. Die zwei Gruppen für das zweite Experiment bestanden aus 50 Ratten. Sie bekamen 65min 3MHz-Beschallung. Das dritte Experiment bestand aus zwei Gruppen mit sechs Tieren, sie standen eine Stunde unter durchgehender Beschallung. Das vierte Experiment hatte als Ziel herauszufinden, inwiefern sich der diagnostische Ultraschall auf die intrakranielle Temperaturentwicklung auswirkt. Das erste Experiment hatte eine relativ hohe Mortalitätsrate. Es starben insgesamt 16 von 45 Ratten. Post-mortem ist im ersten Experiment aufgefallen, dass bei den beschallten Tieren mit transiertem und permanentem Verschluss nach dem Tod intrazerebrale und subarachnoidale Blutungen aufgetreten sind. Nach Beendigung des zweiten Experimentes wurde nach der Beschallung des Ultraschalls, rt-PA und Sonovue bei einem Tier eine Blutung in Nähe eines Ventrikels festgestellt, bei den Sham behandelten Tieren wurden jedoch nur „modellbedingte ischämische Veränderungen“ festgestellt. In Experiment drei ist bei der intrakraniellen Temperaturentwicklung ein wesentlicher Unterschied zu dem Normalwert der Kontrollgruppen zwischen permanent und intermittierend beschallten Tieren zu erkennen. Allgemeiner Überblick zum ruptierten abdominalen Aortenaneurysma Man spricht von einem ruptierten abdominalen Aortenaneurysma (AAA), wenn sich der Durchmesser der Bauchaorta auf mehr als das 1,5 fache erweitert. Kalkablagerung und erhöhter Blutdruck können Ursachen für das abdominalen Aortenaneurysma sein. Es kann zu einer Plaqueruptur kommen. Diese Ruptur schädigt die Wandstruktur, wodurch sich Blut ansammelt. Jegliche Bindegewebeerkrankungen sowie hormonelle Umstellungen können weitere Ursachen sein. Studie 2 Zusammenfassung Im Jahr 2002 wurden in deutschen Krankenhäusern 11.697 Patienten mit einem AAA behandelt. Diese Zahl stieg im Jahr 2007 auf 12.531 an. 15% der Patienten waren weiblich. Wenn der Durchmesser von einem AAA bei Männern 5cm bis 5,5 cm und bei Frauen 4,5cm bis 5cm erreicht hat, wird eine operative Therapie begonnen. Über 80% aller AAA werden entweder zufällig oder bei einer Ultraschalluntersuchung entdeckt. Zu dem Thema Evaluation eines Ultraschall-Screenings liegen der Literatur 4 Studien vor mit ca.135.000 Probanden. Die Stadt Chichester nahm als einzige Studie auch Frauen im Alter von 65 bis 83 auf. Viborg hat zudem Patienten aus dem Pflegeheim in die Studie aufgenommen. Chichester und MASS schlossen ebenfalls Patienten aus, bei denen der Hausarzt die Patienten als inoperabel eingestuft hat. All diese Studienteilnehmer wurden entweder weiter vom Hausarzt betreut oder wurden zu einem Ultraschall-Screening eingeladen. Nach 7 bis 15 Jahren wurde eine signifikante Verringerung der Todesfälle festgestellt. In den ersten 5 Jahren konnte jedoch keine Verringerung festgestellt werden. Vergleich der beiden Studien – bei einigen Ratten massive intrazerebrale Blutungen auf – schlechteres Ergebnis in den neurologischen Tests und „größere Läsionsvolumina und Blutungen“ – Wirksamkeit des Einsatzes von Ultraschall ist, neben der gewählten Frequenz, abhängig von der Intensität, der Dauer und dem Modus bei der Anwendung – bei einer Kombination von rt-PA und einer einstündigen 60kHz-Beschallung wurden eine hohe Mortalität, ein deutlich größeres Infarktvolumen, ein schlechtes neurologisches Outcome und eine Beeinträchtigung des Hörvermögens festgestellt – bei der Kombination von rt-PA, einer 3MHz-Beschallung und Echosignalverstärkern konnte festgestellt werden, dass ein kleineres Infarktvolumen, eine geringere Ödembildung, eine komplette hemispärielle Reperfusion und ein deutlich geringerer Temperaturanstieg durch intermittierende Beschallung entsteht. – „Derzeit existiert nur [rt-Pa als Medikament] zur rekanalisierenden Therapie beim akuten Schlaganfall. Neben der eingeschränkten Wirksamkeit wird die Anwendung durch ein strenges Zeitfenster und eine Vielzahl von weiteren medizinischen Kontraindikationen begrenzt, so dass diese Therapie nur bei 2-5% der Patienten eingesetzt werden kann.“ – es können sehr früh ruptierte abdominale Aortenaneurysmen entdeckt werden → Behandlung kann schneller in Angriff genommen werden → Rate der Todesfälle radikal gesunken – Methode ist sehr kosteneffizient – Nachteil → nur verhältnismäßig wenige Frauen wurden eingebunden
  3. Gestern
  4. bin zufällig auf den Thread gestoßen aber muss unbedingt mal los werden, wie froh ich bin, dass sich in der Richtung einiges getan hat. Die Antwort ist zwar schon 7 Jahre her, aber heute undenkbar, mit diesen Jahren an Berufserfahrungen + den o.g. Fortbildungen, dass man sich mit 2000 Brutto (!) abspeisen lässt
  5. Wenn du niemanden hast, der dir zur Hand geht ist es etwas schwierig, das stimmt. Aber es ist möglich. Wenn es nicht anders geht, siehe hier: https://www.youtube.com/watch?v=ZyWpwCRS-7s ... ich würde ehrlich gesagt die gelbe PROFF-Schmerzcreme nehmen, weil die sehr Hautfreundlich ist und keine Reizungen an der Haut verursacht, auch wenn man sie öfter aufträgt. Wenn du Tabletten nehmen willst, dann kannst du die IBU-Lysin 684mg nehmen. Je nach Schmerz 1-2x tägl. für eine Woche, nicht länger!
  6. Super, danke. Welche Salben sind zu empfehlen? Gehen alternativ auch Tabletten? Falls ja, in welcher Dosierung? Dad Tape kann ich aber selbst nicht anlegen!?
  7. diebrina11

    Wirbelsäulengymnastik

    Version 1.0.0

    5 Downloads

    Ich stelle dieses anerkannte Konzept (8x60 min) Wirbelsäulengymnastik zur Verfügung. Bei der Zentralen Prüfstelle zertifiziert. Grundausbildung reicht aus, keine Fortbildung nötig. Bei Weiterbildung nochmal Grundqualifikation hochladen. --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------- Ich selbst sehe die ZPP als Schikane an und würde mich freuen, wenn unter euch noch Therapeuten sind, die Ihre Konzepte teilen um anderen zu helfen. Nur zusammen können wir etwas erreichen. Ich weiß dass es schwer fällt etwas aus der Hand zu geben, wofür man wahrscheinlich selbst Stunden opfern musste....daher mache ich jetzt den Anfang.
  8. Also Wirbelsäulengymnastik und Herz-Kreislauftraining darfst du als Physiotherapeut machen ohne Zusatzausbildung. Für Wirbelsäulengymnastik (8x 60 min) hab ich alle in der Firma zertifiziert bekommen ohne Zusatz. Da ich selbst die ZPP als reine Schikane ansehe würde ich das Konzept zur Verfügung stellen. Ich habe letztens bei der Krankenkasse "anonym" angefragt, wer die Umsetzung der Konzepte vor Ort prüft...die Krankenkassenmitarbeiterin sagte mir, dass die Kassen auch nur die Zertifizierung der Prüfstelle sehen und keinen Einblick in die Konzepte haben. Tja und die Zentrale Prüfstelle antwortete mir: Die Zentrale Prüfstelle Prävention, an die Sie sich gewendet haben, ist zuständig für die bundesweite und krankenkassenübergreifende Prüfung und Zertifizierung von Präventionskursen u. a. aus den Bereichen Bewegung, Ernährung, Entspannung und Sucht. Dabei ist die Zentrale Prüfstelle Prävention ausschließlich Ansprechpartner für Kursanbieter und Krankenkassen. Bei Beschwerden zu Präventionskursen oder Fragen zur Bezuschussung von Präventionskursen, möchten wir Sie herzlichst bitten, sich an Ihre Krankenkasse zu wenden. Diese wird Ihnen sicherlich jederzeit gerne beratend zur Seite stehen. Nunja....telefonisch war die Leitung dann auch irgendwie irritiert und meinte das Thema müsste mal besprochen werden. Traurig. teilnehmerunterlagen_wirbelsäuleaktiv.pdf stundenverlaufsplaene_wirbelsäuleaktiv.pdf Kursdetails.pdf
  9. Letzte Woche
  10. ...das spielt sogar eine sehr große Rolle. Je mehr der Therapeut über eine Verletzung weiß, desto gezielter kann er behandeln. Das ist vergleichbar mit einem KFZ-Mechaniker. Da geht man auch nicht hin und sagt: mein Auto macht Geräusche, reparier das mal... Und jetzt zu deinem Problem. Das geht schon mal gar nicht, damit machst du nur noch mehr kaputt. Vor allem schädigst du damit, die schon angeschlagene Kapsel, denn durch die Überkopfbewegung der Schulter bringst du die Kapsel und die Bänder auf Spannung. So können die gar nicht abheilen. Du musst zunächst, für ca. 6 Wochen die Schulter schonen. D.h. keine Kraft- oder Kampfsportarten! Du solltest die nächsten 2 Wochen Salbenverbände mit Diclo- oder Ibuwirkstoffe machen (dick auftragen und mit Gaze oder ähnlichem abdecken). Am besten machst du das abends. Beim Schlafen möglichst auf dem Rücken liegen und den Arm mit einem Kissen unterstützen.Tagsüber solltest du dir ein Tape anlegen um die Schulter bei der Bewegung zu entlasten. https://www.youtube.com/watch?v=1VihRyL875E Ich denke das sollte reichen bis du beim Orthopäden warst. Er wird dir sicher Physio aufschreiben, dort wird man dir auf jeden Fall helfen können. In der Regel müsste das nach 6-8 Wochen gut sein Viel Glück!!!
  11. applee

    RehaSport

    eig solltet bei beiden Variantionen, in gleich Zielrichtung gehen sprich rehasport
  12. Ok, spielt das eine Rolle? Falls ja, inwiefern? Das müssten jetzt so 6 Wochen sein. Schmerzen beim in die Hosentasche greifen, beim Auto Lenken, beim Abstützen. Wenn ich liege, Oberarm liegt auf, Unterarm im 90 Grad-Winkel in nach oben gestreckty dann ziehts in den Oberarm. Noch keine Ruhigstellung. War ja beim Orthopäden, so nach 2 - 3 Wochen, als die stechenden Schmerzen im vorderen Schulterbereich nicht besser wurden. Sicherheitshalber MRT. Bis ich dann Termin hatte ... jetzt endlich Befund bekommen, aber Orthopäde im Urlaub. Schmerzen hab ich nach explosiver Überkopfübung (Schulterdrücken mit Kurzhantel).
  13. ...man müsste schon wissen wie alt die Verletzung ist!!! Erzähl doch mal mehr darüber. Z.B. hast du Schmerzen, wenn ja bei welcher Bewegung oder in Ruhestellung. Wurde es schon Ärztl. versorgt, hattest du den Arm in der Schlinge? Wie lange? Usw.... Danach kann mann mehr sagen und bessere Tipps geben
  14. Eine Liste der wichtigsten Abkürzungen wäre noch sehr schön ansonsten gut geschrieben
  15. Wie bildet ihr euch außerhalb von offiziellen Kursen fort? Mit befreundeten Kolleginnen treffen? Lernzirkel gründen? Wo lest ihr nach? Wo findet ihr aktuelle Informationen und Studien? Bin neugierig auf eure Erfahrungen!
  16. JAG

    Pisswetter

    Spitzenklasse
  17. Gast

    Therapie, Übungen bei Tossy 1?

    Hallo, was kann, soll, muss man bei Tossy 1 in der Schulter machen (lassen)? Danke. LG
  18. Hallo, lt. MRT-Bildern und -Befund, habe ich Tossy 1. Was kann, soll, muss man da konservativ tun? Besten Dank vorab. Gruß
  19. Hallo Claudia, ich freue mich sehr für Dich. Bei mir war es so, dass meine Chefin mich während der Arbeit nicht entlasten konnte. Nachdem ich eine Zwischenblutung bekommen habe, war der Schreck groß. Ich habe dann einen Berufsverbot für die Schwangerschaftszeit erteilt bekommen. Ich wünsche Euch weiterhin alles Gute! Grüße Ulbrich
  20. Ja Allesia! Normalerweise kriegt man das in den Griff. Ich hatte selbst schon solche Pat. Da gibt es spezielle MobilisationsTechniken für die Halswirbelsäule und ganz wichtig. Die HWS mit Übungen stabilisieren. Schau am besten in YouTube da findest du bestimmt die ein oder andere Übung
  21. Falls es so wäre: ist das reversibel? Könnte ein guter manueller Therapeut das in den Griff bekommen? Die Beschwerden sind nach wie vor vorhanden
  22. kommt darauf an was genau dein Ziel ist. Möchtest du da Bewegungsausmaß vergrößern oder die an der Bewegung beteiligten Muskeln stärken? Oder einfach das Hüftgelenk mobilisieren?
  23. Vielen lieben Dank für die Antworten, beruhigt unheimlich, wenn man es so lesen kann. Werde die Übungen, die du vorgeschlagen hast, ebenfalls durchführen! Hoffe, bald kann es mit dem Muskelaufbau so richtig wieder losgehen... Viele Dank
  24. ...nein, das hat eher was mit dem hochzervikalen Komplex zu tun, also C0-C2. Aber man kann bei dir davon ausgehen, das alles Muskulär bedingt ist und nicht etwas blockiert/verschoben ist, da die kurzen Nackenmuskeln direkt am Hinterhaupt entspringen. Du kannst diese Übung machen, das würde auch einiges lösen und ist zur Selbstbehandlung für dich sehr gut geeignet. https://www.youtube.com/watch?v=GDdaEQIX_1k&t=4s
  25. Mann kann wohl nicht die Postings bearbeiten Hab jetzt noch mal nachgeschaut, was du mit Traktionen und Mobilisationen mit einer "Manuellen Therapie" gemeint hast. Zur Mobilisationen: Das mache ich schon, nur die Rechts Links Drehung wurde mir nicht gezeigt, denke mal, wegen dem Bruch wohl noch? Ansonsten mache ich täglich Rechts Links Neigung, Rück und Vorneigung sowie seit heute die Schildkröte Zudem mit einem Ball unter dem Kien eingeklemmt wie halbe Liegestütze an einer Wand. Zur Traktionen: Das wurde mir einmal dort gemacht, ich probiere das daheim mit Hilfe von jemanden, ist aber nicht ganz so einfach Dann passt das auch würde ich sagen
  26. Bei Thieme gibt es das Programm physiolink ... das kostet ne Ordentliche Abogebühr, hast aber Zugriff auf ne ziemlich große Bibliothek... kostet aber auch entsprechend... gleiches gilt auch für andere Verlage z.B. Elsevier ... bei Thieme kannst du es aber auch ne Woche oder zwei Testen... hoffe das hilft weiter Beste Grüße Gunnar
  1. Ältere Aktivitäten anzeigen


Physiotherapie Jobbörse

Jetzt neue Mitarbeiter finden - auf Physiotherapie-Jobs.com

(*) Klicks auf die gekennzeichneten
Textlinks leiten zu Amazon weiter
×
×
  • Neu erstellen...