Jump to content

gianni

Moderatoren
  • Gesamte Inhalte

    971
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Days Won

    161

gianni last won the day on März 5

gianni had the most liked content!

Ansehen in der Community

322 Excellent

Über gianni

  • Rang
    Stammnutzer

Personal Information

  • Beruf
    Selbständiger Physiotherapeut
  • Bundesland Abk
    BY

Letzte Besucher des Profils

5.580 Profilaufrufe
  1. Es gibt ja verschiedene OP-Techniken. Ich weiß ja nicht was gemacht wurde. In der Regel werden kleine sogenannte "Fadenanker" in den Rand der knöchernen Gelenkpfanne eingebracht. Mit den daran befestigten Fäden wird dann die überdehnte Gelenkkapsel gerafft und das Labrum an die ursprünglichen anatomischen Stelle befestigt. Normalerweise wird dieser Faden, nach einer gewissen Zeit vom Körper absorbiert (löst sich auf ) Vielleicht hat sich der Faden gelöst oder wurde zu frühzeitig vom Körper absorbiert. Darum wäre es nicht verkehrt wenn du das nochmal anschauen lässt!
  2. ...nein Mummy unpassend nicht aber was soll man dir raten. Selber kannst du nichts machen und wenn ich dir sage woran es liegen könnte, brauchst du erfahrene Therapeuten, die das behandeln können. Weil mit einer "normalen" Krankengymnastik wird dir sicher nicht geholfen werden, fürchte ich. Wenn du mich fragst, würde ich dir sogar empfehlen eine/n Osteopath*In aufzusuchen, die sich auf dem "Viszeralen Gebiet" gut auskennen. Das würde folgendermaßen aussehen: https://www.youtube.com/watch?v=GFEhXJd8_kI
  3. ...schau mal, das ähnelt deiner Problematik sehr stark:
  4. ...was war den die Ursache dafür? So ein Ödem kommt ja nicht von ungefähr. Hattest du einen Unfall, eine Entzündung...? Erzähle doch mal über deine Vorgeschichte. Oder noch besser, vielleicht hast du sogar einen Befund vom Arzt.
  5. ...ich kann dich gut verstehen Lars. Das ganze ist aber auch sehr nervenaufreibend und langwierig. Wenn man dir tatsächlich eine "frozen shoulder" diagnostiziert hat, dann kann das bis zu einem Jahr dauern! Der Bruch ist sicherlich schon lange verheilt, der dürfte dir keine Sorgen mehr bereiten. Wie stark sind denn deine Bewegungseinschränkungen? Sind nur die rotationen betroffen oder auch das heben des Armes über 90°? Wichtig ist jetzt einfach, dass der Arm viel bewegt wird, evtl. zusätzlich mit einer "Manuellen Therapie" um den Kapsel-Bandapparat elastisch und mobil zu halten, damit das Gelenk nicht weiter einsteift. Das wird aber leider ohne Schmerzen nicht ganz möglich sein.
  6. ...ich denke du musst etwas Geduld haben Hanni, die OP ist ja erst eine Woche her, da werden noch Schwellungen und Hämatome vorhanden sein. Und bis sich die Kapseln und die Bänder regeneriert haben, dauert das sicherlich mind. noch 3 Wochen. In dieser Zeit wirst du auf jeden Fall ein Instabilitätsgefühl haben. Du musst dir vorstellen, das ist eine Wunde und genau wie eine äußere (Schnitt)Wunde brauchen sie zum Ausheilen ihre Zeit. Aber wenn du beruhigter Schlafen willst, kannst du auf jeden Fall nochmal zum Operateur gehen und das bestätigen lassen was ich dir erzählt habe.
  7. Was genau willst du wissen? Therapie bzw. Übungen dafür? Zunächst würde ich mich um die eigentliche Ursache kümmern, nämlich dem BSV. War deine Bekannte in letzter Zeit wieder mal im MRT um zu sehen in wie weit die Bandscheibe noch den thoracicus longus irritiert. Hat sie Schmerzen in der HWS?
  8. ...Kinder, es reicht doch wenn ihr einfach in der Vorstellungsrunde einen Beitrag leistet. Das kann doch nicht so schwer sein Wir brauchen eure Beiträge um Google zu zeigen, dass im Forum Aktivität herrscht und es nicht nur aus Downloads besteht!
  9. Hallo Hanni, hast du schon mal hier im Forum gestöbert? Da gibt es einige Infos darüber, das hatten wir schon ein paar mal, das Thema. Schaumal hier: ...und hier: ...das hier könnte für dich auch interessant sein: http://sport1.uibk.ac.at/lehre/lehrbeauftragte/Huber_Reinhard/Schulterzentrierung SS07.pdf Lies dich mal durch. Wenn du Fragen hast, dann meldest du dich einfach nochmal Bis dann, Gianni
  10. ...man müsste das ganze genauer befunden. Warst du schon mal bei der Physiotherapie? Bei dir stimmt einiges nicht. Du bist nicht nur komplett aus dem Lot, sondern du hast auch massive Probleme mit der schulter- und schulterblattstabilisierende Muskulatur, sprich: serratus anterior, levator scapulae, rhomboiden usw. Ich denke, dass es sich dabei um ein neuronales Problem handeln könnte. Du hast zwar eine gut ausgeprägte Muskulatur aber sie wird nicht richtig angesteuert bzw. koordiniert. Vermutlich liegt die Störung in der HWS (Plexus Brachialis/Thoracicus longus). Man müsste alles etwas Zeitaufwendiger austesten. Schau dir mal diesen Film an, da wird z.B. der "serratus" gut erklärt und die dazugehörigen Übungen werden dir auch gezeigt. https://www.youtube.com/watch?v=kHGGZ0s3QpY Aber ich würde dir empfehlen, dass du das ganze mal von Profis begutachten lässt.
  11. ..kannst du noch einen Film machen, aber diesmal von hinten während du die Arme gestreckt nach oben hälst und sie dann, einmal nach vorne und einmal (wieder von oben) seitlich runter lässt (langsam). Danach bleibst du kurz so stehen (mit hängenden Armen)
  12. ...ich denke du hast dir diesen Thread durchgelesen Mami? Da sind doch genügend wertvolle Tipps dabei, oder?
  13. ...naja, es ist ja nicht nur das Bücken, das du vermeiden solltest. In den ersten 6 Wochen bis 3 Monate sollten man auf vieles mehr achten bis sich eine vernünftige Muskelspannung um das Gelenk aufgebaut hat. Wurde dir das in der Reha nicht beigebracht, was du darfst und was du eher lassen oder beachten solltest? Z.B. gibt es folgende No go´s: Zu tiefes Sitzen (Hocke) Liegen auf der Narbe bzw. (Kissen zwischen den Knien legen) Starkes beugen (Knie anwinkeln) beim anziehen der Strümpfe/Schuhe/Hose Beine übereinanderschlagen Drehen auf dem operierten Bein (im Stand) In der Regel geben, der zu behandelnde Arzt und/oder die Physios, das OK für die einzelnen Stufen der Belastbarkeit frei. Wann du dich wieder "Normal" bücken kannst, hängt also vom jeweiligen Heilungsverlauf ab.
  14. gianni

    Corona

    Das ist auch eine Existenzfrage. Ich werde, solange es von der Regierung nicht untersagt wird, auf jeden Fall weitermachen. Natürlich unter Beachtung der Schutzmaßnahmen (Mundschutz, Desinfektion, evtl. Schutzbrille) Allerdings würde ich die Hausbesuche und die Heimbesuche (wurde mittlererweile sogar untersagt) stark einschränken oder direkt auf bestimmte Zeit einstellen!
  15. Hallo Gazo, ich weiß nicht in wie weit du dich darüber informiert oder untersuchen lassen hast, aber für mich klingt das nach einer klassischen CMD (Cranio Mandibuläre Dysfunktion) Du kannst das gerne hier in der Forum- oder in der Googlesuche eingeben, dort findest du Infos bis zum Abwinken. Wenn du Fragen dazu hast, kannst du dich gerne nocheinmal melden. Aber besser ist es, wenn du dich erstmal selber schlau machst. Hier ist ein Beispiel dazu: https://www.youtube.com/watch?v=igwhoDavvY0 oder das hier: https://www.youtube.com/watch?v=vfOpsgQIMiU

Physiotherapie Jobbörse

Jetzt neue Mitarbeiter finden - auf Physiotherapie-Jobs.com

(*) Klicks auf die gekennzeichneten
Textlinks leiten zu Amazon weiter
×
×
  • Neu erstellen...