Jump to content

gianni

Moderatoren
  • Gesamte Inhalte

    1.384
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Days Won

    257

gianni last won the day on Februar 4

gianni had the most liked content!

Personal Information

  • Bei Physiowissen als
    Selbständiger Physiotherapeut
  • Bundesland Abk
    BY

Letzte Besucher des Profils

9.925 Profilaufrufe

gianni's Achievements

Physiowissen Moderator

Physiowissen Moderator (13/14)

  • Conversation Starter Rare
  • Reacting Well Rare
  • Very Popular Rare
  • Dedicated Rare
  • First Post Rare

Recent Badges

490

Ansehen in der Community

  1. Zitat aus dem Internet Quelle: https://www.der-niedergelassene-arzt.de/kommcenter/biofaktoren/news-details/biofaktoren/wundheilung-gestoert-auch-an-einen-zinkmangel-denken Zink reguliert den Vitamin-A-Stoffwechsel und beeinflusst Entwicklung und Differenzierung von Haut und Schleimhaut. Zudem wirkt Zink antibakteriell und antientzündlich, kann durch gesteigerte Zellteilung die Wundheilung fördern und das Immunsystem stärken. In den Hautzellen reichert sich der Biofaktor in hoher Konzentration an und kann so den Wundverschluss unterstützen. Zink fördert die Neubildung von Proteinen, um zerstörtes Wundgewebe zu regenerieren. Im Umkehrschluss können Wundheilungsstörungen durch Zinkmangel begünstigt werden. Ich selber bin auch der Meinung: Gerade bei Chronischen Darmerkrankungen sind die Aufnahme von verschiedenen Mineralstoffe, Vitamine, Spurenelemente usw. gestört und sollten von Zeit zu Zeit ergänzt werden!
  2. ...tja, dazu bräuchte ich eine Glaskugel, denn das kann keiner Voraussagen. Es gibt zwar Richtwerte, wie lange etwas bis zur Abheilung dauert, die aber bekanntlich, je nach Konstitution und Heilfleisch des einzelnen, stark variieren kann. Ich würde dir vielleicht noch ein "Zink-aspartat" empfehlen. Das sind Tabletten, die eine Wundheilung von innen unterstützt. Die beste Erfahrung habe ich mit "Unizink" gemacht. Aber macht dir jetzt keinen Kopf um deine Sportlichen Aktivitäten und setze dich nicht selber unter Druck. Warte erst mal 14 Tage noch ab und siehe wie sich das ganze entwickelt. Die Heilung hat jetzt Vorrang!
  3. Muskelzerrungen dauern bekanntlich sehr lange. Bitte keine Dehnungen, das ist kontraproduktiv für die Heilung! Wenn die Ursache nicht vollständig beseitig wurde, kann die Heilung auch entsprechend länger dauern. Die Salbenbverbände sollten möglichst großzügig aufgetragen werden (Messerücken dick). Nicht einmassieren, nur leicht verteilen. Wenn du keine Mullbinden hast, kannst du auch gerne eine "Frischhaltefolie" nehmen und damit die Stelle einwickeln. Dadurch können die Wirkstoffe besser in die Haut eindringen und werden nicht von Stoffen aufgesaugt (Profitipp) Bandage tragen wäre eine gute Sache um den Muskeln zu stützen aber auch hier macht die Dosis das Gift! Wenn du sie zu lange trägst, werden sich die Muskeln daran gewöhnen und sich zurückbilden. Also immer nur bei Belastung tragen! Hier noch ein Link für die Handhabung: https://www.leichtathletik.de/news/news/detail/salbenverband-schneller-fit-nach-sportverletzungen
  4. ...es könnte schon sein, dass durch den kurzen Impuls am oberen Sprunggelenk die Wadenmuskulatur kurzfristig überdehnt wurden, denn viele Muskeln der Füße (Beugergruppe) ziehen hoch zum Ansatz unterhalb der Kniekehle. Ich denke, der Kollege ist schon auf dem richtigen Weg. Du kannst ihm schöne Grüße von mir ausrichten, er möchte doch noch bitte das "Talonavikulare Gelenk" mobilisieren. Hier hat nämlich ein wichtiger Muskeln (Tibialis Posterior) seinen Ansatz, der unterhalb der Wade entlang läuft und bei Überlastung, z.B. durch eine Blockade am Fuß, gerne Schmerzen verursachen kann. Vor allem wenn eines dieser Knochen (Sprungbein oder Kahnbein) eine Fehlstellung hat. Hast du die Salbenverbände gemacht, die ich dir oben empfohlen hatte? Möglichst nachts für ca. eine Woche!
  5. ...ich vermute mal, dass es entweder das "Lig. Alare" oder "Transversum" gerissen ist. Da ist tatsächlich die Versteifung der Segmente, das Mittel der Wahl. Allerdings haben diese so genannten "Spondylodesen" bekannte Nachteile. Das Hauptproblem ist, dass sich mit der Zeit eine Instabilität oder Überbeweglichkeit, der darüber- bzw. darunter liegenden Wirbel entwickeln kann. Die Segmente C5-C7 sind die Segmente, die Schulter, Arme und Hände nerval versorgen. Kannst du genauer sagen, wann die Schmerzen und das Kribbeln/Taubheitsgefühle in den Fingern auftritt. Z.B. in der Nacht oder morgens nach dem aufstehen oder in der Arbeit oder während/nach einer bestimmten Tätigkeit?
  6. ...ich würde eher auf "iliosakralgelenk" tippen, da bei einer Hüftflex das Becken nach hinten kippen muss und durch eine Blockade des ISG´s die LWS kompensiert. Versuche das ISG und die Symphyse zu lösen bzw. zu mobilisieren. Du kannst vorher den so genannten "Downing-Test" und evtl. den "Vorlauftest" machen um auf Nummer sicher zu gehen. Bericht erwünscht
  7. ...wo genau hast du denn deine Probleme und bei welcher Bewegung (Beugen der Hüfte oder Knie, beim bücken, sitzen, gehen)? Wurde beim Orthopäden schon eine Kontrolluntersuchung gemacht? Erzähl doch mal mehr...
  8. BINGO! Da haben wir die Erklärung ja schon. Das Schlüsselwort ist " Extraintestinale Manifestation" Nimmst du denn für den Crohn gar nix ein?
  9. ...aber Blutanalyse hat noch keiner gemacht oder? Da könnte man schon mal checken ob du z.B. erhöhte Harnsäure hast (Gicht) oder den Rheumafaktor ermitteln. Es könnte auch hormonell etwas nicht stimmen oder einen Mangel an Elektrolyte wie Magnesium und Kalium, die auch Muskel- und Sehnenprobleme auslösen können, nachweisen. Des weiteren könnte man deine Krankheitsgeschichte erkunden. Z.B.: - Hast du Vorerkrankungen (Darmgeschichten, Corona, Zeckenbiss usw...) - Nimmst du Medikamente? (Cholesterintabletten zum Beispiel sind bekannt dafür, dass sie Muskelschmerzen hervorrufen) - Ernährung: Bist du Vegetarier, Veganer, Fleischesser... Du siehst es gibt einiges, dass man noch erkunden sollte. Es wird nicht einfach werden, die Ursachen herauszufinden. Manchmal hat man Glück und man kommt an Ärzte oder Therapeuten, die den richtigen Riecher haben!
  10. ...ich würde mir Parffin Wärmeträger holen, ein Wasserbad zum erhitzen der Träger und Naturmoorpackungen für die Ascendpackungen. Bekommst du alles hier oder bei den Kleinanzeigen. https://www.schupp.shop/praeparate-verbrauchsmaterial/moorpackungen/moorpackung-naturtherm-ascend-md-groesse-i
  11. ...ich hatte tatsächlich so ein Fall. Am Ende war es eine Unverträglichkeit eines oder mehrerer Medikamente bzw. eine Kombi davon. Kann ich nicht mehr genau sagen, ist sehr lange her. Es ist gar nicht so selten, dass Medikamente Störungen hervorrufen können, die gar nicht im Beipackzettel stehen und somit auch nicht in Verbindung damit gebracht werden. Z.B. ist Bisoprolol ein Betablocker, der bekannt dafür ist, dass Hände und Füße kalt werden können oder kribbeln. Genauso kann Ramipil, ein Blutdrucksenker, allergische Hautausschläge und sogar Husten hervorrufen! Frag mal nach was sie für Medikamente nimmt, es können auch pflanzliche und Supplemente dabei sein - alles ist wichtig!
  12. ... dann mach mal folgendes: bei einer Muskelzerrung sollte man mit 4-6 Wochen bis zur Abheilung rechnen. In der Zeit würde ich tagsüber eine feste Bandage anlegen, möglichst das Knie mit einbeziehen. Bewegung ja aber Piano. Keine Überlastung, keine langen und steilen Strecken gehen. Abends Salbenverbände mit Ibu oder Diclo anlegen (dick auftragen). Sollte es in der angegebenen Zeit nicht viel besser werden, dann solltest du doch mal die Theorie einer Blockade in betracht ziehen. Lass dann mal hören, wie es dir ergangen ist. Viel Glück!!!
  13. ...ich würde auch eher an eine Blockade am Wadenbeinköpfchen oder am oberen Sprunggelenk (Außenknöchel) denken. Es reicht oft ein leichtes stolpern oder umknicken, dann ist es auch schon passiert. Man müsste das manipulieren. Das kann man alleine nicht machen, da brauchst du entweder ein/e Physiotherapeut*In mit "Mauneller Therapie" oder einen/e Osteopath*In. Am besten wäre natürlich ein/e Chiropraktiker*In aber die sind eher selten!
  14. gianni

    PNF Befund

    Hallo Jule, ich habe zwar keinen PNF-Kurs aber ich kann mir vorstellen, dass dort auch nichts anderes reinkommt, wie bei einem physiotherapeutischen Befund, nämlich: Problem/ Hypothese/ Tests/ Parameter/ Ergebnisse vorher - nachher! Du kannst dir diese Befunde sogar in unserem Downloadbereich holen: https://www.physiowissen.de/files/category/16-befunde/
×
×
  • Neu erstellen...

Cookie Hinweis

Physiowissen.de nutzt Cookies, um Besuchern die beste Nutzererfahrung zu garantieren.
Mehr erfahren We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.