Jump to content

gianni

Moderatoren
  • Gesamte Inhalte

    883
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Days Won

    150

gianni last won the day on November 18

gianni had the most liked content!

Ansehen in der Community

299 Excellent

Über gianni

Personal Information

  • Beruf
    Selbständiger Physiotherapeut
  • Bundesland Abk
    BY

Letzte Besucher des Profils

5.053 Profilaufrufe
  1. ...das spielt sogar eine sehr große Rolle. Je mehr der Therapeut über eine Verletzung weiß, desto gezielter kann er behandeln. Das ist vergleichbar mit einem KFZ-Mechaniker. Da geht man auch nicht hin und sagt: mein Auto macht Geräusche, reparier das mal... Und jetzt zu deinem Problem. Das geht schon mal gar nicht, damit machst du nur noch mehr kaputt. Vor allem schädigst du damit, die schon angeschlagene Kapsel, denn durch die Überkopfbewegung der Schulter bringst du die Kapsel und die Bänder auf Spannung. So können die gar nicht abheilen. Du musst zunächst, für ca. 6 Wochen die Schulter schonen. D.h. keine Kraft- oder Kampfsportarten! Du solltest die nächsten 2 Wochen Salbenverbände mit Diclo- oder Ibuwirkstoffe machen (dick auftragen und mit Gaze oder ähnlichem abdecken). Am besten machst du das abends. Beim Schlafen möglichst auf dem Rücken liegen und den Arm mit einem Kissen unterstützen.Tagsüber solltest du dir ein Tape anlegen um die Schulter bei der Bewegung zu entlasten. https://www.youtube.com/watch?v=1VihRyL875E Ich denke das sollte reichen bis du beim Orthopäden warst. Er wird dir sicher Physio aufschreiben, dort wird man dir auf jeden Fall helfen können. In der Regel müsste das nach 6-8 Wochen gut sein Viel Glück!!!
  2. ...man müsste schon wissen wie alt die Verletzung ist!!! Erzähl doch mal mehr darüber. Z.B. hast du Schmerzen, wenn ja bei welcher Bewegung oder in Ruhestellung. Wurde es schon Ärztl. versorgt, hattest du den Arm in der Schlinge? Wie lange? Usw.... Danach kann mann mehr sagen und bessere Tipps geben
  3. ...nein, das hat eher was mit dem hochzervikalen Komplex zu tun, also C0-C2. Aber man kann bei dir davon ausgehen, das alles Muskulär bedingt ist und nicht etwas blockiert/verschoben ist, da die kurzen Nackenmuskeln direkt am Hinterhaupt entspringen. Du kannst diese Übung machen, das würde auch einiges lösen und ist zur Selbstbehandlung für dich sehr gut geeignet. https://www.youtube.com/watch?v=GDdaEQIX_1k&t=4s
  4. Hallo Mueslitm, ich habe dein Posting da hin verschoben, wo du ihn ursprünglich haben wolltest, richtig? Meiner Meinung nach solltest du deinem Therapeuten vertrauen und die Therapie so weiter führen. Ich würde evtl. sogar noch ein paar Traktionen und Mobilisationen mit einer "Manuellen Therapie" einbauen. Dein Physio hat mit seiner Aussage gar nicht so unrecht. Durch die Fixierung der HWS mit der Halskrause über einen längeren Zeitraum, werden nämlich die gesamte Halsmuskulatur und die Wirbelgelenke stillgelegt. Das ist vergleichbar mit einem Gips am Sprunggelenk. Nimmt man ihn nach einer gewissen Zeit ab, haben sich in den Muskeln, Sehnen und Gelenken, so genannte "Kontrakturen" gebildet, die behandelt werden müssen. Es können segmental auch Nerven davon betroffen sein. In deinem Fall der Plexus brachialis in der unteren HWS, wo unter anderem Äste des Ulnarisnerven beteiligt sind (Kleinfinger und Ringfinger) und der Plexus cervicalis (C1-3 obere HWS) der auch das Schlucken innerviert. Ich denke mit einer Verordnung von 6 Behandlungen, wird dein Physio nur Teilerfolge erzielen können. Lass dir von deinem Doc noch ein paar nachlegen. Und denke daran, eine vollständige Genesung kann ca. 6-9 Monate dauern!
  5. ...deine Reaktion ist auf jeden Fall nicht normal und bedarf weiterer Untersuchungen. So wie du die Symptome geschildert hast, bin ich mir fast sicher, dass dein Atlas/C2 ein Problem haben. Du kannst mal versuchen mit ein paar Übungen deinen Muskeltonus der HWS zu normalisieren. Aber lass das mal checken! Am besten mit einer dynamischen MRT um evtl. Störungen/Instabilitäten der Bänder/Bandscheiben der oberen Halswirbeln zu lokalisieren. Viel Glück!!! https://www.youtube.com/watch?v=GDdaEQIX_1k
  6. Entschuldige Alessia, zur Zeit ist jeder Beruflich überlastet, da wird´s mit den Antworten etwas mager . Wie geht es dir im Moment? Du hattest ziemlich heftige, vegetative Reaktionen. Das sollte sich aber nach ein paar Tagen gelegt haben. Gib doch bitte nochmal Bescheid wie es momentan aussieht. Ob sich die Nerven wieder beruhigt haben...
  7. ...hab leider nicht so viel Zeit. Aber du kannst dir mal ein paar Videos reinziehen, die das ganz gut erklären. https://www.youtube.com/watch?v=Y0FERocr5dw
  8. Hallo Chuck, hast du schon mal die Suchfunktion im Forum benutzt? Du findest unter dem Schlagwort " Impingement" oder "Rotatorenmanschette" oder "Supraspinatus" einiges. Das Thema wurde schon einige male behandelt. Hier habe ich ein Beispiel, das genau deine Problematik betrifft: Ich kann dir zu diesem Thema nur einen Tipp geben: Du darfst die Übungen nicht nach den Geräten bestimmen, sondern du musst die einzelne Muskeln, die den Schulterkopf nach unten ziehen und zentrieren beüben. Zu beachten ist hierbei, dass du wenig Gewichte verwendest, dafür mehr Wiederholungen machst!
  9. Durch ein Hohlkreuz eher nicht. Einseitiges tragen auf deiner Hüfte schon. Aber wie gesagt, das sollte man genauer Befunden. Das kann vom Gleitwirbel über Muskeldysbalancen bis zu den Bandscheiben, Leistenband, etc. alles sein! Aber warte nicht zu lange damit. Vorbeugen ist ja bekanntlich besser als heilen!!!
  10. ...das hört sich ganz nach Femoralisnerv an. Lass dir doch mal die LWS (zwischen den 1. und 4. Wirbel) checken. Eventuell könnte der iliopsoasmuskel (Hüftbeuger) auch eine Rolle dabei spielen. Das kann man von hier aus schlecht beurteilen. Dafür wären ein paar Tests im Rahmen eines physiotherapeutischen Befundes nötig. Du könntest dir ja mal eine Verordnung für Physio holen. Die Kollegen sollten die Ursache eingrenzen können.
  11. gianni

    RehaSport

    ...kannst du uns auch sagen warum du zum Rehasport sollst? Es wäre vielleicht einfacher dir einen Rat zu geben, wenn du uns etwas von deiner Vorgeschichte erzählst.
  12. Das ist eine Thechnik aus der Osteopathie darum kennen wir das nicht Thomas. Die Abkürzung bedeuted high velocity low amplitude Manipulationstechnik, EIne Definition dafür lautet: HVLA-Manipulation ist als eine Technik zu verstehen, welche eine schnelle, therapeutische Kraft von kurzer Dauer und kleinem Bewegungsausmass innerhalb der anatomischen Bewegungsmöglichkeit eines Gelenks applizieren, um Restriktionen in einer oder mehreren Bewegungsebenen anzugreifen mit dem Ziel, diese zu beheben und so die physiologische Funktion des Körpers zu optimieren und die Homöostase, welche durch somatische Dysfunktionen verändert ist, zu unterstützen. Sie ist auch bekannt unter dem Begriff Thrust-Technik. Eine interessante Dokumentation darüber kannst du hier lesen (ganz unten auf dieser Seite findet man die PDF): https://www.praxis-osteopathie.ch/Kapitel-4.4.4.html
  13. ....man könnte auf Youtube evtl. Anleitungen dazu finden. Du kannst es ja mal versuchen. Erfahrungsgemäß funktioniert das aber in wenigen Fällen, da man schon etwas Kraft aufwenden muss um das Gelenk zu reponieren. Außerdem müsste man, durch spezielle Tests, herausfinden in welche Richtung sich das Gelenk festgesetzt hat. ...nicht unbedingt, da sich manche Fehlstellungen nur in Bewegung zeigen. Während man ja beim Röntgen oder MRT still halten muss!
  14. ...also meine Vermutung ist, dass du dir eine Blockade im Schulter-Eckgelenk (Acromion-Claviculargelenk) zugezogen hast. Kannst du dir eine Verordnung mit "Manueller Therapie" von Arzt holen? Das ist normalerweise gut behandelbar und müsste mit einer 6er-Serie gut sein. Allerdings solltest du nicht zu lange warten, da sich evtl. eine Entzündung breit machen kann und das Geklenk weiter schädigt!
  15. ...wie ist das passiert? Beim Sport oder bist du gestürzt?

Physiotherapie Jobbörse

Jetzt neue Mitarbeiter finden - auf Physiotherapie-Jobs.com

(*) Klicks auf die gekennzeichneten
Textlinks leiten zu Amazon weiter
×
×
  • Neu erstellen...