bbgphysio

Moderators
  • Gesamte Inhalte

    1.148
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Days Won

    22

bbgphysio last won the day on April 27

bbgphysio had the most liked content!

Ansehen in der Community

30 Excellent

4 User folgen diesem Benutzer

Über bbgphysio

  • Rang
    Moderator
  • Geburtstag 27.06.1979

Personal Information

  1. Sorry Gördel für die verspätete Antwort, ging irgendwie unter !! Danke für die positiven Feedbacks. Dafür sind wir letztendlich da, um physios oder Patienten zu helfen. Ich kenne diese Studien leider nicht. Ich denke aber wenn ein knorpel solange brauchen würde um aufzubauen müsste ja jeder zweite Arthrose haben. Und da ist halt immer die Frage wie weit Fortgeschritten ist die Arthrose. Ich möchte auch nicht behaupten daß man einen Knorpeverschleiss immer aufbauen kann. Wie oben erwähnt hängt es von vielen Faktoren ab. Aber die praxis hat oft gezeigt, daß es Arthrosepat.mit Bewegung z.b. Fahrradfahren ect. nach einer Zeit besser ging. Und auch diverse Fortbildungen , Konzepte haben methoden um eben Knorpel mit der zeit aufzubauen l.g.Thomas
  2. Sehr schöner Spruch Haaanni😆👍🏻
  3. Morgen!! Die Behauptung deines Arztes es wäre ein BSV, wurde dies im MRT auch abgeklärt oder ist es nur eine Vermutung? Schläft dir die ganze Hand ein oder ist es wirklich nur der. 4.und 5. Finger? Daß deine 1.und 2.Rippe zu hochsteht, mach dir darüber keinen Kopf. Eine zusätzliche Halsrippe die ein TOS verursacht ist sehr selten. Viele Symptome sind die selben und doch auf sehr unterschiedliche Ursachen zurückzuführen. Es gibt aber einen wesentlichen Unterschied. Bei einer TOS-problematik ist der Plexus Brachialis betroffen, d.h. alle Nerven werden zusammen irritiert (N.rad, ulnaris und med) somit muss die ganze Hand taub werden oder krippeln. Kommt ein Problem von der HWS im, also vom entsprechenden Segment z.b. bei BSV, HWS-blockaden, oder Wirbelgleiten, dann ist es immer ein einzelner nerv, ein dermatomverlauf. So kann man ausstrahlungen z.b vom klein und Ringfinger (N.ulnaris) dem CTÜ (cervicothorakalen übergang) zuordnen, Daumen und Ringfinger (N.rad.) z.b. C6. Ist es bei dir also nur die kleinfingerseite dann kann es kein TOS sein. TOS bedeutet auch nicht daß die irritation des Plexus nur von einer zusätzlichen Rippe kommt, denn viele antomischen engstellen können die Probleme verursachen. So gehört u.a. dazu der M.pect.minor, die M.scaleni, hypomobilität der 1.Rippe, Fascia zwischen clavicual und scapula. All dies kann ebenfalls zu einem TOS führen. Ebenfalls ein hinweis darauf könnten deine geschwollenen Finger sein, denn nicht nur Nerven werden in diesen Räumen ja irritiert, sondern auch lymphgefäße und Arterien. Somit kann flüssigkeit nicht mehr abtransportiert werden was zu schwellungen in den Fingern führt. Ich denke deine Kopfschmerzen haben wieder andere Ursachen, was dein physio danngenauer rausfinden muss, auch die oberen kopfgelenke können diese auslösen, oder es kommt von der nackenmuskulatur. Auch triggerpunkte im Nacken könnten die Beschwerden verursachen. Wenn du mal deine Manuelle Therapie ausbildung machst, dann wirst du auch lernen wie man diese unterschiedlichen PRoblem und Ursachen herausfindet durch diverse TEstst. Hier lernst du genau zu differenzieren, ob es sich um ein HWS-problem handelt oder ein TOS. Ich hoffe daß dies auch deine physios mit dir machen. Leider kommt der Erstbefund bei vielen praxen zu kurz und man tapt oft im Nebel. Auch wenn recht selten BSV bei jungen Pat.gibt es. Wenn dies festgestellt wird brauchst du keine Angst haben. Wenn du nur ein krippeln also nichteinmal ein Taubheitsgefühl hast ist die Nervenirriation auch gering, und selbst bei einem Taubheitsgefühl bekommt man dies mit MT gut in den griff. Der kern der Bandscheibe kann durch spezielle übungen oder maßnahmen aus der MT sich wieder zurückbringen lassen. Der riss wo der Kern heraustrit ist auch in der lage sich wieder zu reparieren. Für das krippeln gibt es ebefalls spezielle maßnahmen wie Srom und nervenmobilsiatione damit sich der nerv wieder regeneriert. Ich hoffe Ich konnte dir einen etwas positiveren Blick auf deine symptome schaffen. Also alles nicht so schlimm. Ich bin überzeugt daß du diese Probleme mit der entsprechenden Behandlung wieder in den griff bekommst ;-). l.g.Thomas
  4. Morgen Haanni! Ich Versuch dir nachher mehr dazu zu schreiben! Nur soviel! Ich möchte dich beruhigen, es ist weitaus weniger schlimm als du denkst. Selbst bei einem BSV😉! Vieles kann man behandeln. 90 Prozent der BS pat. Die gezielt behandeln werden haben keine Beschwerden mehr. Leider sitzt immer noch in den Köpfen der Leute dass ein BSV etwas schlimmes ist,
  5. Morgen! Ja klar. Ist der Muskel auf der linken Seite sehr verspannt tut er Weh und es entwickeln sich Verhärtungen, sog.myogelosen o. Triggerpunkte. Auf dem Bild kann man sogar den hypertonus der linken Rückenmuskulatur erahnen.
  6. Morgen! Also ich habe selbst ein aquattrainer Zertifikat seit 2007! Ich bräuchte noch nie einen Refresher außer bei rückenschulkursen! Erst letztes Jahr machte ich Aquakurse von der AOK aus. Meiner Meinung nach ist dies Abzocke! Ich kenne das auch nicht mit Lizenz. L.g
  7. Es gibt verschiedene Methoden um ein Gelenk zu mobilisieren, natürlich kann man das OSG auch über den proximalen Hebel mit einer aktiven Übung mobilisieren wenn der Pat.belastungsstabil ist. L.g
  8. Hallo IsanovicBraslo!! Ich würde mir die besagte Stelle mal richtig rausmassieren lassen, ggf. mal mit einer sog.Triggerpunktbehandlung rangehen, (Druckpunktbehandlung) auch Akupressur genannt. z.b. mit dem Ellenbogen. Gruß Thomas
  9. Hallo Zauberlehrling! Ich denke Dass du mit der Manuellen Therapie das beste Werkzeug für dieses Problem hast ! Durch den Vorfussentlastungsschuh kommt es nach so langer Zeit leider zu Verkürzungen und verklebungen der Gelenkskapsel was Vorallem zur Einschränkung der d'ext führt. Natürlich kann auch das tibio-fibulargelenk oder andere Gelenke dadurch eingeschränkt sein, was man am effektivsten mit der MT behandeln kann. Da ja ein richtiges Abrollen durch den vorfussentlastungsschuh nicht möglich ist könnte ich mir vorstellen dass sich auch Gelenke wie fusswurzelknochen verkeilen können. Auch nachdem der Pat.die Schuhorthese nicht mehr trägt, wäre es gut sich mal das Gangbild anzuschauen und ggf.eine Gangschule zur Behandlung noch ergänzen gruss Thomas 😉
  10. Morgen!! Meine Erkenntnisse daß sich der Knorpel regenerieren kann beruht u.a. auf der ein oder anderen Fortbildung die Ich besucht habe und aus Fachliteratur. ICh hab auch etwas über einer Studie gelesen in Chichago wo ca. 1700 probanden mit arthrose Bewegungsübungen machten und bei fast allen wurde eine verbesserung der Lebensqualität festgestellt mit weniger schmerzen. Für weitere Studien müsste man mal genauer recherchieren. Grundsätzlich ist jedes gewebe in unserem Körper (Muskeln, Sehnen, Bänder, Knochen, Knorpel, ect) in der Lage sich zu regenerieren, weil wir ein lebender Organismus sind und jede Zelle auch einen Stoffwechsel hat. Allerdings muss die Voraussetzung dafür geschaffen sein. Wenn etwas komplett zerstört ist, also wenn ein Arm z.b. abgerissen ist, oder das Rückenmark komplett durch ist wächst dies natürlich nicht mehr nach ;-) Auch ein kompletter bruch muss verplattet werden oder eine sehne die durch ist genäht werden um somit den kreislauf wieder zu schliesen und die versorgung dieser struktur wieder zu gewährleisten. Jedes Gewebe im Körper besitzt unterschiedliche Zellen. Die Muskeln Muskelzellen, Knochen Knochenzellen sog. Osteoblasten und der Knorpel Knorpelzellen sog. Chondroblasten. Diese Zellen sind dafür da um Baumaterialbereitzustellen für ihr Gewebe bereitszustellen. So bilden Knorpelzellen z.b. Knorpelmaterial. Und jede spezielle Zelle benötigt auserdem unterschiedliche Reize damit sie dieses Baumaterial bereitstellt und sich das Gewebe wo geschädigt wär regenerieren kann. Eine Sehne benötigt z.b. Zugreize. Gewichtstraining mit wenig gewicht ist hier z.b. gut um in der verlängerung des Muskels den entsprechenden Reizu zu setzen. Knorpel und Knochen brauchen keine Zugreize sondern benötigen Druckbelastung. Diese ist ebenfalls bei Übungen mit dabei. Deshalb müssen Astronauten auch Fahrradfahren, da im All ja keine Schwerkraft herrscht und die druckbelastung auf den Knochen und Gelenken fehlt. Würden sie dies nicht tun baut der knochen und knorpel innerhalb kurzer zeit ab. Wenn man dafür also sorgen kann daß knochen und knorpel durch Bewegung nicht abbaut, weil die knorpel und Knochenzellen ständig ihren Reiz haben und material bilden dann ist es auch möglich knorpel wieder aufzubauen durch entsprechende sanfte druckreize. In der Manuellen Therapieausbildung gibt es sogar Konzepte mit Techniken wo man Kompressionen ins Gelenk setzt statt am Gelenk zu ziehen (Traktion) um eben den entsrpechenden Reiz zu setzen und die Knorpelzellen zu aktivieren um knorpelmaterial wieder zu bilden. Nicht nur die regelmäßigen Druckreize sind wichtig denn durch Bewegung wird über die Gelenkskapsel auch Gelenksschmiere produziert. Diese führt für den Knorpel wichtige Nährstoffe mit sich die für die Regeneration ebenfalls wichtig sind und wird durch Bewegung in ihm einmassiert. Es gibt zwar die Möglichkeit den Knorpel wieder aufzubauen aber ein versprechen ob es bei jedem Funktioniert gibt es leider nicht.. Welche prognose man hat hängt immer auch von anderen Umständen ab. 1.Bei einer sehr Fortgeschrittenen oder endgradigen Arthrose ist die Chance daß man da wieder eine normales Gelenk hinbekommt sehr gering. Wenn kaum mehr Knorpelmasse da ist, also wo nix ist kann man auch nix mehr aufbauen. Auserdem ist diese Arthrose häufig begleitet von einer Arthritis (Gelenkskapselentzündung). Eine entzündung beeinträchtigt ebenfalls die Funktion der Gelenkskapsel deren aufgabe es u.a. ja ist die Gelenksschmiere zu produzieren und Knorpel mit Nährstoffen zu versorgen. 2.Ernährung. Ernähre ich mich nur einseitig, viel Fleisch und Fett, wenig oder kaum gemüse also das wo der Körper übersäuert dann kann es ebenfalls zum verschleiß kommen. Der Grund ist daß der Körper versucht immer basisch zu werden erreicht er es nicht über Obst und Gemüse entzieht er z.b. dem knorpel und Knochen seine Mineralien 3. Andere Krankheiten wie diabetes, wo die durchblutung nicht mehr gewärleistet ist oder bei starken Rauchern. Auch hier kann die Gelenkskapsel zb. Nicht mehr ausreichend durchblutet werden, und ihrer Funktion wie Gelenksschmierenproduktion nicht mehr ausreichend nachkommen. 4. Ein Ungleichgewicht von Be und Entlastung. Wenn die Belastung ins Gelenk, oder die Dauer der Belastung ins Gelenk z.b. bei bestimmten Berufen größer wird als die Ruhephase. Es gibt auch eine sog. Überlastungsarthrose bei zu großer Belastung ins Gelenk. Wenn man über die Jahre nicht den ausgleich für das Gelenk schafft, so daß sich der Knorpel einfach nicht mehr regenieren kann. Denn regeneration und knorpelaufbau funktioniert nur durch Kompression, also druck ins Gelenk und anschließender entlastung. 8 Stunden z.b. permanent druck ins Gelenk ohne eine Ruhephase kann sich der knorpel nicht mehr regenerieren und er verschleißt irgendwann. Hier überwiegt einfach die Belastung für das Gelenk. Nun zu der Chondropathie patella. Dies ist ja ein knorpelschaden unter der Kniescheibe. Ich selbst habe bei diesem Beschwerdebild sehr gute Erfahrung gemacht mit Knorpelaufbau, und konnte vielen pat. schon Zur Beschwerdefreiheit verhelfen. Eine gute Möglichkeit ist zb. Fahrradfahren mit wenig gewicht. Und hier ist leider auch wieder abzuwägen wie Fortgeschritten diese Arthrose unter der Kniescheibe ist. Trotzdem würde Ich es versuchen den Knorpel durch regelmäßiges leichtes Fahrradfahren wieder etwas aufzubauen. Eine gute Entlastung erreicht man z.b. durch ein Kinesiotape um die Kniescheibe herum, auch damit habe Ich gute Erfahrung gemacht. Falls der quatriceps verkürzt ist unbedingt diesen auch dehnen. Der läuft ja über die Kniescheibe und bei einer verkürzung kann die Kniescheibe ebenfalls zu starke kompression erleiden. l.g. Thomas .
  11. Moing! Ich werde mich der Frage Witmen😉! Hab Mom aber noch zu tun. Evtl schau dass ich heut abends dazu komme.l.g
  12. Morgen PhysioAustria! Das ist schonmal sehr gut was du machst👍! Ich würde auch die komplette dorsale beinmuskukatur rausmassieren, Wade, Ischius, aber auch m.popliteus. In der Kniekehle ist ja der hintere Gelenkskapselanteil der oft verklebt ist, den würde ich aufjedenfall mitbehandeln. Ansonsten klar mit pir und antagonisten Hemmung arbeiten. Ich habe die beste Erfahrung gemacht wenn man beides macht und dann weiter in die Streckung geht. Man hat Auserdem herausgefunden dass eine Kombination aus vorheriger wärmeanwendung (zB. Fango,heiße Rolle) und anschließender Mobilisation das bewegungsausmass am besten verbessert. Darüber gibt es auch eine Studie.Natürlich nicht wenn das Knie noch recht dick und entzündet ist. Mehr fällt mir jetzt leider auch nicht ein. L.g
  13. Wenn du mit dem pat. Nicht zurechtkommst und es dich psychisch mitnimmt dann würde ich deiner Chefin klipp und klar sagen dass du ihn nicht mehr behandeln willst. Ich denke du hast genug therapeutische Fähigkeiten und wenn deine Chefin mit dir sonst zufrieden ist darf man ruhig auch seine Meinung sagen, nicht alles muss man sich antun. Wenn du ne Kollegin oder Kollegen hast kann man ja mit ihm /ihr mal darüber sprechen.
  14. Kein Ding! Dann viel Glück 😉
  15. Morgen djtroyers!! Ich würde einfach mal googeln. Da habe Ich schon viel unter Bilder gefunden. Reflexzonen, Dermatome, auch segmentale organzugehörigkeit findet man da bestimmt. Du kannst mal nach Dorntherapie schauen, da gibt es bestimmt gute Grafiken. Ansonsten kann Ich auch mal kucken was Ich so habe . l.g