Jump to content

Recommended Posts

Hallo Liebe Kollegen,
Hat jemand schon Erfahrungen gemacht mit der sogenannten Black Roll /Faszienrolle?
Welche würdet ihr empfehelen.. sind sie zu empfeheln?
Ich betreu eine Fußball Mannschaft und einige Spieler haben mich darauf angesprochen ob sie sich sowas zu legen sollten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich finde es schwierig zu beantworten. Ich arbeite damit noch nicht, da es bisher keine Aussagen dazu gibt, wie es sich auf die Blutgefäße auswirkt. Auch bei den Ausbilungen/Weiterbildungen konnte niemand dazu etwas sagen. Faszien lassen sich auch ohne die Rolle behandeln. Dehne dynamisch mit weichen Bewegungen und warte ab, was die Studien bezüglich der Gefäße ergeben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey :)

Also ich kann nur positiv davon sprechen!
Wir arbeiten in der Praxis schon seit 1nem Jahr damit & unsere Patienten sind begeistert. Unsere Praxis betreut ebenfalls eine Fußballmannschaft, dessen Mitgliedern wir empfohlen haben, eine für zu Hause besorgen. Natürlich kann man Faszien auch ohne Blackroll behandeln aber so kann ich meinen Jungs ein gutes Heimprogramm anleiten. Die besten Erfahrungen habe ich allerdings mit der so genannten "dou-Roll" gemacht, die auch super für den Rücken ist, weil man mit dieser die direkte Kompression auf die wirbelkörper vermeidet!

Also wie erwähnt ich kann es nur empfehlen & bin selbst total begeistert :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe eine orange Triggerpunktrolle zu Hause, die ich sehr empfehlen kann- sicher auch gut für Sportler geeignet, da sie härter ist und tiefer reingeht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Verpass deinen Fussballer gleich die Blackroll.
Jogis Jungs arbeiten damit auch schon. Gleich den Trainer überzeugen und mit in das Training einfließen lassen.

Hier ein Script mit Schleichwerbung ;) btw keine Rollen mit Noppen
https://www.blackroll-orange.de/fileadmin/benutzerdaten/blackroll-orange-de-relaunch/pdf/2015-10-07_dr-koch_Booklet_Uebungen_148x148mm_12_bm_08_web_02.pdf

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Leute, zum Faszientraining könnte man Kilometerlange Seiten schreiben.

Also von der Sache her, sind sie absolut zu empfehlen, weil...

+ Billig in der Anschaffung
+ Ohne Partner/Therapeut ausführbar
+ Absolut Vielseitig einsetzbar (WS,Beine,Brust...)
+ Überall mit zu Transportieren

Ich würde jetzt kein Pro o. Contra zur Wirkung schreiben.

@ Smuzie, denn ich bin der Meinung wenn man sie RICHTIG einsetzt, bekommst du jede Menschen in seiner Mobilität verbessert. Ich kann dir natürlich jetzt aber nicht sagen, was dein Ziel und deine Art und Weiße der Anwendung ist. Vielleicht hast du es auch nicht lang genug oder falsch gemacht. Oder dein Ziel der Mobilisation ist zu hoch gesteckt. Denn oftmals, ist "nicht gewirkt" Interpretationssache und viele Schematas laufen so unterschwellig im Körper ab, wie sie sich einschleichen. Nämlich unauffällig. Und oftmals mobilisieren sich Sportler damit nicht intensiv genug, also damit meine ich nicht, zu kurz, sondern zu sanft! An den richtigen Stellen schmerzen sie so sehr, dass ich direkt schon schwitze. Und demnach ist manchmal auch ganz schnell der Effekt verpufft, denn sie werden liegengelassen.

Ich bin selbst Amateurgymnast und arbeite mit meinen Kollegen jahrelang mit Blackrolls. Ohne die geht garnichts. Einfach weil sie zeitsparend sind und praktisch. Natürlich kann man auch reaktiv mit Therabändern arbeiten zur Mobilisation bzw. einfach statisch oder aktiv dehnen aber Rolls sind durch den starken Reiz einfach in ihrer Wirkung sehr direkt.

@Kathrin1973, Wirkung auf die Blutgefäße sind unbedenklich.

Für Mannschaften finde ich die kleinen Blackroll DuoBall´s super. Dadurch das es 2in1´Rolls sind, kannst du damit fix alle Körperteile wichtig z.b. für Fußball aufwärmen. WS,Knie,Beine,Sprunggelenke.

Und Mobilisierte Gelenke haben ein deutlich minimiertes Verletzungsrisiko. Ich empfinde für Ischio´s,Sprunggelenke die kleinen Douballs besser aber für WS-Segmente die große Rolle. Da müsste man sich bei euch einfach Gedanken machen, was euch besser beliebt.

Ja und zum Thema Mobilisation selbst, das kann man hier einfach nicht niederschreiben. Dazu gibt es 1000. Studien und Ideen.

Führende Profis in dieser Abteilung sind der deutsche Sportphysio Patrick Meinart und Dr. Kelly Starrett. Diese beiden sind meiner Meinung nach, die besten die es derzeit gibt. Beide sind auch auf Youtube zufinden. Kelly Starrett hat schon mehrere Bücher veröffentlich. Wenn du damit deine Mannschaft betreuen möchtest(falls ich das richtig verstanden habe), solltest du dir unbedingt "Become a Suppleleopard" zulegen. (Kelly Starrett).

Ansonsten - selbst Erfahrungen machen aber definitiv ausprobieren!

Beste Grüße - v.

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey :) also für Anfänger würde ich auf jeden Fall die Blackroll Standard empfehlen. Jene hat einen mittleren Härtegrad und schmerzt nicht so wie die härteren Versionen. Allgemein finde ich die Rolle super, habe selber schon 2 davon zu Hause :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bei uns wurde erzählt, dass Faszienrolle wenn man falsch z.b. fusswärts statt kopfwärts rollt, kann man die Venenklappen kaputt machen, weil man das Blut Richtung Fuss presst. Was hält ihr davon?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo, also mir wurde sie auch empfohlen sie zu benutzen. Ich hab mir dann auf Anraten gleich das Original, also die Blackroll gekauft. Wird ja oben schon mal gennant. Genau die Nationmannschaft nutzt diese auch, also muss sie ja gut sein :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also ich nutze auch sehr gerne die Faszienrolle, inwiefern sich die "Blackroll" von anderen unterscheidet kann ich genau nicht sagen, den gleichen Effekt werden die meisten erzielen. Wobei ich für Anfänger erstmal eine "weichere" empfehlen würde. Jedoch muss ich wie Andere betonen, dass die Wirkung der Faszienrolle noch nicht wissenschaftlich belegt wurde. In der aktuellen Physiopraxis wird das Thema auch angeschnitten.

Dort wird erwähnt:

"Geschweige denn ist klar, auf welchen Mechanismen die mögliche Wirkung genau beruht bzw. beruhen soll...der regelmäßige Gebrauch [kann] womöglich zu Störungen des venösen Rückflusses und ungewünschten, adaptationsbedingten Verdickungen des Bindegewebes führen." [Zitat Ende]

Ich nutze sie gerne, da sie sehr gut Verspannungen lösen kann, aber als Allheilmittel würde ich sie nicht zählen. Eher als netten Zusatz. :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bin selbst auch sehr davon überzeugt!

Gute Videos gibt es z.B. von Liebscher & Bracht zu jedem Körperbereich auf YT.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast
Dieses Thema wurde für weitere Antworten geschlossen.



  • Gleiche Inhalte

    • Von PhysioJan
      Praxisbuch Sport in Prävention und Therapie
      Vorwort:
      „Bewegungsmangel ist und wird in den modernen Gesellschaften zu einem immer größeren Gesundheitsproblem. Mittlerweile ist Bewegungsmangel für eine Reihe von Erkrankungen, wie der koronaren Herzerkrankung oder der Diabetes-mellitus-Erkrankung Typ II, als eigenständiger Risikofaktor akzeptiert. Dabei sind alle Formen von Bewegung, sei es in niederschwelliger Form wie einer Erhöhung der Alltagsaktivität oder in intensiverer Form in Gesundheits- und Leistungssport, wichtige Stimuli für viele Organsysteme des Körpers. Hierbei hat Bewegung sowohl präventive als auch therapeutische Bedeutung.
      Welche Effekte Sport und Bewegung in der Vorbeugung und der Therapie von chron. Erkrankungen haben können, wurde evidenzbasiert in unserem vierbändigen Werkt „Therapie und Prävention durch Sport“, das ebenfalls im Elsevier Verlag erschienen ist, umfangreich und detailliert darlegt. Anhand der aktuellen Stands der Literatur und metaanalytischer Aufarbeitung der Daten konnte die Wirksamkeit eines bewegungsreichen Lebensstils gut belegt werden.
      Bei dem vorliegenden Werk handelt es sich um eine aktualisierte und kondensierte Version dieser Datenbasis. Ausführlich beschrieben werden die motorischen Defizite, die sich im Rahmen der Krankheitsentstehung und -ausprägung manifestieren. Diese stellen gleichsam die Ansatz- bzw Zielpunkte für die sporttherapeutische Interventionen dar, welche dann krankheitsbezogen und in ihrer praktischen Umsetzung beschrieben wird.
      Daher richtet sich das Buch neben Ärzten und Medizinstudenten auch an alle in der praktischen Sporttherapie Tätigen, wie Sportwissenschaftlern, Bewegungs- und Physiotherapeuten etc. .[...]“ (Praxisbuch Sport in Prävention und Therapie)


       
      Die erste Auflage deckt alle klinischen Symptomkomplexe (Neurologie, Psychiatrie, Psychosomatik, Schmerzsyndrome, Orthopädie, Rheumatologie und Innere Medizin) ab.
      Gegliedert ist jeder Komplex und Erkrankung mit einer Einleitung ins Krankheitsbild. Nachdem alles aufgefrischt ist , startet auch gleich das Hauptthema des Werkes. Wie kann ich durch körperliche Aktivität und Belastung der Erkrankung vorbeugen, welche Benefits habe ich während der Erkrankung und worauf muss geachtet werden?

      Theorie 0 - 10 Praxis: 6
      Einsteiger 0 - 10 Profis: 5
      Breit 0 - 10 Tief: 6
      Fazit:
      Gerade durch meine Leidenschaft zum Sport ist dieses Buch ein fester Bestandteil meines Alltags geworden. Ich gucke gerne rein, lese nach und überprüfe altes Wissen. Mir persönlich fehlen noch einige Themen, zum Beispiel Bandscheibenproblematiken bzw Wirbelsäulenkomplikationen. Meiner Meinung nach ist die ganze orthopädische Seite etwas zu kurz gekommen. Jedoch für Einsteiger wie auch erfahrene Mediziner geeignet.
       
      Details:
      Frank Mooren / Carl Detlev Reimers (Hrsg.)
      2018. 4009 S., 28 Abb., kt.
      ISBN 978-3-437-45351-9
      Erscheinungstermin: Juli 2018 - 1. Auflage
      424 Seiten Größe: 16,9 x 2 x 24,1 cm
       

    • Von Elli_do
      Arbeite seit gut 4 Woche mit behinderten Kindern. Sind zwischen 4 und 18 Jahre alt und zum Teil sowohl körperlich als auch kognitiv stark beeinträchtigt (ohne kardiopulmonaler Symptomatik). Gibt es Fortbildungen die ihr mir für diesen Fachbereich empfehlen könntet? (Vojta und Bobath sind zurzeit noch nicht möglich, da mir die Berufserfahrung fehlt)
    • Von das mediABC
      Es ist wieder so weit!
      Natürlich sind wir dieses Jahr wieder bei der TheraPro Fachmesse + Kongress 2019 mit dabei und laden euch herzlich dazu ein!
      Bestellen Sie noch heute per kurzer Mail - mit dem Betreff „Eintrittskarten TheraPro 2019“ - oder Anruf Ihre kostenlosen Tagestickets für sich, Freunde, Bekannte und Kollegen!
      Wir wünschen viel Spaß bei Ihrem Besuch und vergessen Sie nicht, uns am Stand 4E24 zu besuchen.
      Kontakt:
      0911/957630-10
      kurse@dasmediabc.de
      zusätzliche Informationen finden Sie unter: https://www.dasmediabc.de/dasmediabc/aktuelles.htm
       

      Auf ein Wiedersehen am mediABC-Stand Nummer 4E24 auf der TheraPro in Stuttgart!
    • Von BenL
      Hallo zusammen,
      bin auf der Suche nach Büchern der Manuellen Therapie von Kaltenborn (Extremitäten und Wirbelsäule)
      als Buch oder PDF
       
      Gruß Benni
    • Von Physios-für-Lübeck
      Engagierter Physio mit MLD zur Verstärkung unseres Teams gesucht
      Info's und Bewerbung per Mail über www.vier-elf-96.de
      Wir freuen uns auf deine Bewerbung
      Lothar Mertes
  • Beiträge

Physiotherapie Jobbörse

Jetzt neue Mitarbeiter finden - auf Physiotherapie-Jobs.com

×
×
  • Neu erstellen...