Jump to content

Physiowissen durchsuchen

Zeige Ergebnisse für die Stichwörter "'wirbelsäule'".

  • Suche mithilfe von Stichwörtern

    Trenne mehrere Stichwörter mit Kommata voneinander
  • Suche Inhalte eines Autors

Inhaltstyp


Forum

  • Patientenforum
    • Patientenforum
  • Physiotherapie
    • Behandlung in der Physiotherapie
    • Theorie
    • Anatomie
    • Physiologie
  • Physiotherapie Ausbildung und Beruf
    • Ausbildung und Studium Physiotherapie
    • Fortbildung und Weiterbildung
    • Berufsleben
    • Abrechnung
  • Physiowissen.de
    • Allgemeines
    • Vorstellungsrunde
    • Anregungen und Feedback
    • Marktplatz
    • Offtopic

Kategorien

  • Physiotherapie
    • Athemtherapie / Entspannungstherapie
    • Bewegungserziehung
    • Elektrotherapie
    • Hydrotherapie
    • Krankengymnastik
    • Manuelle Therapie
    • Massage
    • Mc Kenzie
    • PNF
  • Ausbildungsfächer
    • Allgemeine Krankheitslehre
    • Anatomie
    • Befunde
    • Physiologie
    • Sozialwissenschaften
    • Trainingslehre / Bewegungslehre
  • Spezielle Krankheitslehre
    • Chirurgie / Orthopädie
    • Dermatologie
    • Gynäkologie / Geburtshilfe
    • Innere Medizin
    • Neurologie / Psychiatrie
    • Pädiatrie
  • Sonstiges
    • Sonstiges

Kategorien

  • Physiotherapie
  • Patientenwissen
  • Berufsbild
  • Fortbildung
  • Bücher

Kategorien

  • Geriatrie
    • Allgemeine Mobilisation
    • Hirnleistungstraining
  • Gruppentherapie
    • Adipositasgruppe
    • Bechterewgruppe
    • Bewegungsbadgruppe
    • Hockergymnastik
    • Rückenschule
    • TEP Gruppe
    • Seniorengruppe
  • Gynäkologie
    • Beckenbodentraining
    • Mamma CA
    • Wochenbettgymnastik
  • Innere Medizin
    • Atemtherapie
    • Diabetes
    • Herz-Konditionierung
    • Osteoporosegymnastik
    • PAVK
    • Rheuma
    • Venengymnastik
  • Neurologie
    • Ataxie
    • Faszialisparese
    • Gleichgewichtstraining
    • Hemiplegie / Schlaganfall
    • Koordination / Geschicklichkeit
    • MS / Multiple Sklerose
    • Parkinson
    • Periphere Nervenschädigungen
  • Orthopädie / Chirurgie
    • Amputationen
    • Armmuskulatur
    • Bauchmuskulatur
    • Beinachsentraining
    • Biceps / Triceps
    • Brustmuskulatur
    • Flachrücken
    • Fußgewölbetraining
    • Hand / Finger
    • Hüfte Kräftigung
    • Hüfte/Becken Mobilisation
    • Hüft-TEP
    • Hyperlordose
    • Knie
    • Knie-TEP
    • Propriozeption
    • Rückenmuskulatur
    • Schulter Mobilisation
    • Schulter Stabilisation
    • Skoliose
    • Sprunggelenk
    • Wirbelsäule Kräftigung
    • Wirbelsäule Mobilisation
    • Transfer Sitz > Stand
  • Pädiatrie
    • Handling
    • Mobilisation
    • ADS
    • Allgemeine Kräftigung
    • CF / Mukoviszidose
    • Entspannung
    • Fußmuskulatur
    • Hirnleistungstraining
    • Wahrnehmung
    • Yoga (Kinder)
  • Psychiatrie
    • Depression
    • Entspannung
    • Persönlichkeitsstörung
    • Verhaltensstörungen
  • Sporttherapie
    • Aerobic
    • Aufwärmung
    • Konditionstraining
  • Spiele
    • Reaktionsspiele
    • Ballspiele
    • Fangspiele
    • Kennenlernspiele
    • Kraftspiele
    • Laufspiele
    • Sinnesspiele

Product Groups

  • Werbeanzeigen auf Physiowissen

Blogs

  • Sanders claims Trump's mockery was just 'stating facts'
  • Jans Physio-Prüfungsblog

Finde Suchtreffer ...

Suchtreffer enthalten ...


Erstellungsdatum

  • Beginn

    Ende


Zuletzt aktualisiert

  • Beginn

    Ende


Suchtreffer filtern nach ...

Benutzer seit

  • Beginn

    Ende


Gruppe


Beruf


Nachname


Land


Postleitzahl


Webseite


Über mich


Bundesland


Bundesland Abk

22 Ergebnisse gefunden

  1. 374 Downloads

    Ein paar Erkrankungen der Wirbelsäule
  2. Version 1.0.0

    62 Downloads

    Die wichtigsten Fakten zum Bandscheibenvorfall
  3. 703 Downloads

    Gruppentherapie: Prävention Wirbelsäule
  4. sunflowergirlie20

    Wirbelsäule

    969 Downloads

    Anatomie der Wirbelsäule, Gelenke der WS, Bänder der WS, Wirbel usw.
  5. n1kolaay

    Tiefe Rückenmuskulatur

    157 Downloads

    Hoffe es hilft jemandem. (: === Liste der Muskeln der Wirbelsäule mit Ursprung / Ansatz und Funktion
  6. cocanj

    Befund WS ohne BSV

    100 Downloads

    Tipps zum Befunden einer Pathologie der Wirbelsäule
  7. Hallo Miteinander, ich bin Physio-Auzubi und hab das Angebot in einem sehr guten Fitness wöchentlich einen Rückenschulungskurs zu machen. Da ich aber noch etwas unsicher bin wollte ich anfragen ob Ihr Ideen habt. Die Zielgruppe wird wahrscheinlich ab 50 Jahre + sein. Danke im voraus! Julian S.
  8. Innovative Nachrichten vom Universitätsklinikum Göttingen. Die Abteilung Kinderorthopädie des Universitätsklinikums Göttingen gehört zu den wenigen Schwerpunktkliniken in der Bundesrepublik Deutschland, die Kinder mit angeborenen oder später erworbenen Wirbelsäulenverformungen behandelt und operiert. Probleme bisheriger operativer Skoliosetherapie Dort hat nun ein Team von Orthopäden, unter der Leitung von Frau Professor Anna Heil, ein neues Operationsverfahren entwickelt, das Kindern mit Wirbelsäulenverkrümmung künftig mehrere Operationen ersparen kann. Das weltweit erstmalig angewandte Verfahren wird durch Magnetstäbe im Rücken erreicht. Bisher konnten die sogenannten Skoliosen, anders als bei Erwachsenen, nur unter auftreten großer Komplikationen, an der Wirbelsäule versteift werden. Diese Versteifung der Brustwirbelsäule kann im ungünstigsten Fall zu einem Wachstumsstopp des Brustkorbes und der Lungen führen. Auch sind Fälle von Lungenversagen bekannt. Minimalinvasive Operation Nun gelang dem Team der Kinderorthopädie, mit einer neuen minimal-invasiven Operation, ein Durchbruch im Bereich der Kinderchirurgie. Hierbei werden zwei ausfahrbare Magnetstäbe parallel zur Wirbelsäule eingesetzt und befestigt. Diese lassen sich während des Wachstums der Patienten durch ein externes Gerät und ohne Operation schmerzfrei ausfahren und passen sich der Veränderung im Wachstum der Wirbelsäule individuell an. So kann die Wirbelsäule um bis zu 4,8 Zentimeter verlängert werden und erspart den Patienten bis zu fünf Verlängerungsoperationen. Die Stäbe werden am Becken und an den Rippen der Patienten befestigt. Der Vorteil der neuen Operation ist, dass die Wirbelsäule hierbei unberührt bleibt und dadurch im Wachstum nicht eingeschränkt wird. Geeignet ist diese Methode für Patienten zwischen dem zweiten und zwölften Lebensjahr. Skopliose-OP Verfahren Über zwei kleine Schnitte wurden einem 11 Jahre alten Patienten zwei Magnetstäbe beidseitig der Wirbelsäule eingesetzt. Durch die Befestigung der Stäbe am Becken und den Rippen wurde die Wirbelsäule begradigt, ohne direkte Berührung. Dadurch konnte die Wirbelsäulenverkrümmung des Patienten von 50 Grad auf ca. acht Grad korrigiert werden. Das natürliche Wachstum der Wirbelsäule wird durch die Magnetstäbe nicht beeinflusst werden. Bei der späteren Verlängerung der Magnetstäbe, durch ein externes Gerät, wird künftig keine weitere Narkose nötig sein. Schon nach wenigen Tagen konnte der Patient wieder aufrecht sitzen. In den nächsten Jahren wird dem Patienten regelmäßig die Länge der Stäbe an seine Wirbelsäule angepasst, dies endet erst, wenn der Patient ausgewachsen ist. Erfunden wurden die Magnetstäbe in Amerika. Das dazugehörige Gerät zum Ausfahren enthält einen starken Magneten zum Steuern der Stäbe. Bei dem Verfahren wird das Gerät auf dem Rücken des Patienten positioniert und zieht dann die Stäbe auf die benötigte Länge zur Anpassung der Wirbelsäule. Erfolge  In den vergangenen Jahren wurden bereits Magnetstäbe bei Kindern eingesetzt. Dadurch, dass die Stäbe bisher jedoch direkt an der Wirbelsäule angebracht wurden, führte das alte Verfahren oftmals zu Verletzungen der Knochenhaut der Wirbelsäule im ungünstigsten Fall zu einer Spontanversteifung mit Wachstumsstopp der Wirbelsäule. Professorin Anna Hell und ihr Team vom Universitätsklinikum Göttingen sorgen mit ihrer neuen Operationsmethode für eine Behebung dieses Problems. Copyright: Universitätsklinikum Göttingen
  9. Hallo, ich bräuchste ein bisschen Hilfe. Ich bin gerade im 1. Lehrjahr und muss kommenden Mittwoch eine Stunde im Bewegungsbad halten über WS-Mobi mit gewöhnlicher Einleitung, Hauptteil und einem Schluss. Ich hab schon einige üben mit der Schwimmnudeln, allerdings brauche ich noch 1-2 Spiele die ich machen könnte. Als Krankheitsbild habe ich mir Morbus Bechterew ausgesucht. Wäre nett, wenn jemand Ideen und Vorschläge hätte! Liebe Grüße :)
  10. Hallo zusammen :-) Thema steht beim Titel, kann mir jemand vielleicht paar Ideen/Übungen vorschlagen ? (Kein hullahub) Hab dieses Thema für meinen nächsten BE Kurs bekommen. Ich bedanke mich schonmal für alle antworten. Mit freundlichen Grüßen
  11. Hallo zusammen :-) Thema steht beim Titel, kann mir jemand vielleicht paar Ideen/Übungen vorschlagen ? (Kein hullahub) Hab dieses Thema für meinen nächsten BE Kurs bekommen. Ich bedanke mich schonmal für alle antworten. Mit freundlichen Grüßen
  12. hallo, hat jemand erfahrung mit morbus scheuermann? lg.
  13. Hallo ihr lieben, ich bin noch in der Ausbildung und komme nun ins Praktikum in ein Rehazentrum. Ich fasse gerade Orthopädie/Chirurgie zusammen und bin hier bei auf Wirbelsäulenversteifung gestoßen. Ab wann darf ich anfangen zu behandeln? was Darf ich machen was nicht? Vielen Dank für eure Hilfe :)
  14. Hallo liebes Forum, ich habe eine neue Pat. mit einem recht multiplen Beschwerdebild und weiß gar nicht so recht wo anfangen ... -> rezidiv. Dysästhesien beide Daumen/Zeige-/Mittelfinger beidstg. -> HWS fast insgesamt/in großen Abschnitten mit dehydrierten Bandscheiben + Osteochondrose C 4-7 m. teilw. neuroforaminalen Engen -> LWS multisegmentale BS-Protrusionen in den allermeisten Abschnitten + teilw. Wurzeltaschenzysten Als momentane Hauptproblematik gibt sie ihren Nacken an. Wer kann mir weiterhelfen ? Liebe Grüße
  15. Rückenschmerzen sind eine Volkskrankheit. Mehr als ein Drittel der Versicherten einer Krankenkasse suchen deswegen einmal pro Quartal den Arzt auf. Zwölf Prozent davon benötigen sogar eine längerfristige ärztliche Behandlung. Ursachen gibt es hierfür fast genauso viele wie Behandlungsansätze. Auswertungen von Abrechungsdaten der letzten vier Jahre einer Krankenkasse haben ergeben, dass die multimodale Schmerztherapie aus medizinischer Sicht die effektivste Behandlungsmethode für Betroffene mit länger andauernden Rückenschmerzen ist. Aus Sicht der Versicherungsanstalten verursacht sie zwar durch die Intensität der Behandlung mit über hundert Therapiestunden zuerst sehr hohe Kosten, gerade durch diese Intensität werden aber sehr gute Erfolge erzielt und die meisten Patienten bleiben bzw. werden wieder arbeitsfähig. Die multimodale Schmerztherapie ist ein konservatives Therapieverfahren, bei dem körperliche, gedankliche und verhaltensbezogene Behandlungsmethoden kombiniert werden. Dies erfolgt unter Koordination eines Arztes, der einen Behandlungsplan speziell auf die Beschwerden eines jeden einzelnen Patienten zugeschnitten aufstellt, diesen überwacht und ggf. anpasst oder verändert. Bei der multimodalen Schmerztherapie werden Übungen zur körperlichen Wiederherstellung mit Maßnahmen der psychologischen Schmerztherapie in Einklang gebracht. Insbesondere die Physiotherapie spielt dabei eine sehr wichtige Rolle. Neben den klassischen Maßnahmen erhält der Patient durch ihn zusätzlich eine Geräte- und Sporttherapie. Weitere Behandlungsansätze sind eine psychologische Therapie, Schmerzbewältigung, das Training von gesundem Verhalten und ggf. auch Partnertherapie, außerdem Entspannungstraining und Tanz- und Musiktherapie. Ziel ist, dass die Betroffenen lernen sollen, trotz Schmerzen selbstbestimmt zu handeln, sowie Verständnis für das Krankheitsbild und Selbstberuhigung zu entwickeln. Mit aktiven Übungen sollen Bewegungs- und Schmerzängste überwunden und der Umgang mit Schmerzen gelernt werden. Dadurch soll die Wiederherstellung der Alttagsbewältigung erreicht und vermittelt werden, wie bestimmte Belastungen des Alttags gemieden und zumindest erträglicher gemacht werden können. Der Patient muss dabei folgende Voraussetzungen erfüllen: Er muss ausreichend körperlich belastbar sein und genügend Kondition besitzen, um die Übungen ausführen zu können. Weiterhin muss er Verständnis für die Programminhalte der multimodalen Schmerztherapie haben sowie die Fähigkeit zur Souveränität und Identifikation mit den Therapiemethoden besitzen. Außerdem benötigt er natürlich Motivation zur Durchführung der Behandlung, muss das Konzept mit den aktiven Übungen und der Bewältigungstherapie annehmen und vor allem bereit sein, auf Schmerzmittel zu verzichten. Das Beispiel einer orthopädischen Klinik für die Umsetzung der multimodalen Schmerzherapie schlägt folgenden Tagesablauf für einen mit Rückenschmerzen geplagten Betroffenen vor: Der Tag beginnt mit Frühsport in Form von Ausdauertraining, zum Beispiel Laufen oder Nordic Walking. Danach folgen Wirbelsäulengymnastik und Schulungen zur Körperempfindung, wodurch der Körper stabilisiert und Körperausdruck, Entspannungsfähigkeit trainiert werden sollen. Weiterhin wird eine Sporttherapie mit Krafttraining an Geräten zum Leistungsaufbau vorgeschlagen. Nach einem Arbeitstraining soll der Tag dann mit Entspannungstraining und psychologischer Schmerzbewältigung beendet werden. An diesem Therapievorschlag ist deutlich zu sehen, welch großer Anteil an der Behandlung dem Physiotherapeuten zukommt. Ein wichtiger Punkt der multimodalen Schmerztherapie ist außerdem der Austausch aller behandelnden Ärzte und Therapeuten. Nur durch Besprechungen miteinander, aber auch durch viele Gespräche mit dem Patienten selbst kann der Therapieerfolg sichergestellt werden. Copyright: © apops - Fotolia.com
  16. lonelymama

    Ohrenschmerzen

    Hallo Liebes Team ich war heute beim HNO weil ich Schmerzen im rechten Ohr habe(beim draufliegen, beim drücken) Auf einer Skala von 0 bis 10 finde ich den Schmerz bei 6/7 wieder. Mein HNO dachte ich will ihn veräppeln. Auf jeden Gall hab ich nun Tropfen bekommen, damit der Schmalz sich lösen kann, der am Mittwoch kommende Woche, entfernt wird. Ich hatte letzte Woche eine Leisten OP. Liegt es evtl daran?? Der HNO meinte ich solle so schnell wie möglich auch zum Orthopäden, da er auch Rückenschmerzen, Fehlbildungen der Wirbelsäule vermutet, die dann die Schmerzen entstehen lassen. Was meint ihr?? ich weiss, mit einer Ferndiagnose is des immer so ne Sache. Ich möchte nur wissen, ob die Wirbelsäule sowas auch auslösen kann.... Danke euch schon mal
  17. hallo zusammen, was ratet ihr jemanden der nach dem er einen schlag an den kehlkopf erhalten hat ( kehlkopf bewegung nach links)eine HWS schrägstellung nach rechts verlust der Lordose ist durch röntgen bestätigt.Symptome Instabilitätsgefühl HWS Translations gefühl nach ventral , Blockade gefühl im Hals linke seite bereich des Sterno, bis hin erstickungsanfälle ( astmatiker) . Erste maßnahmen waren manuelle mobilisation der Blockierten HWS Wirbel. Brachte auch vorerst erfolg zusammen mit detonisierung Sterno. Schleichend traten die Probleme wieder auf mit geänderter Symptomatik: Schmerzen Paravertebral BWS, schmerz um den Prominenz, Allgemeiner KOmpressions schmerz BWS, wieder aufkommen der Blocade im Hals Linke Rückenseite meist Hyperton Zunehmendes Instabilitäts gefühl koplette BWS, klassisches Knacken bei quasi jeder Bewegung ( kein schmerz dabei) primär bei latflex mit rotation zunehmendes instabilitätsgefühl der wirbelsäule Pat 25, Kampfsport als hobby, astmatiker, keine bekanntenbegleit erkrankungen mittlereschwere Körperliche arbeit. woran kann soetwas liegen was sollte man machen was kan ich dem behandler raten Danke schonmal im vorraus PS schmerzen auf anteriorer anteil deltoideus ( beidseitig), hatte ich vergessen
  18. Mein Name ist Rita!! Ich hätte eine Frage und zwar habe ich dieses Schuljahr mein Abitur und meine Projektarbeit schreibe ich über die Evolution der Wirbelsäule. Jetzt wollte ich fragen ob vielleicht jemand Vorschläge für gute Bücher hat oder für anderes Informationsmaterial. Am wenigstens bzw. am schwersten ist für mich die Evolution vom Aufrechten Gang. Würde mich freuen wenn mir jemand weiter helfen könnte :)
  19. 576 Downloads

    Hi, kleine Zusammenfassung von Erkrankungen der Wirbelsäule. - Basiläre Impression - Kippel-Feil-Syndrom - Spondylolyse - Spondylolisthesis - Skoliose - Kyphose - M. Scheuermann - M. Bechterew - Prolaps - Spinalkanalstenose :-) nicca
  20. Gast

    4 von 5 Rückenoperationen sind unnötig!

    Etwa 230.000 Menschen werden in Deutschland jedes Jahr am Rücken operiert. Viele dieser Eingriffe sollen angeblich unnötig sein. Das behauptet zumindest die Techniker Krankenkasse, denn laut deren Angabe könnte man vier von fünf Operationen umgehen. In den meisten Fälle solle es möglich sein, den Patienten mit adäquater Physiotherapie zu helfen und die Beschwerden zu lindern. Trotz OP keine Symptomlinderung Es hat sich nämlich gezeigt, dass viele Betroffene selbst nach einem operativen Eingriff nicht beschwerdefrei sind, so dass Sinn und Zweck der Operation eigentlich nicht erfüllt ist. Statt dessen folgen langwierige Rehabilitationsmaßnahmen und trotz aller Bemühungen lassen sich die Beschwerden häufig nicht in einem befriedigenden Maß lindern. Ist Schmerztherapie die bessere Alternative? Zusammen mit der Deutschen Gesellschaft für Schmerztherapie und der Managementgesellschaft Integrative Managed Care hat die Techniker Krankenkasse nun ein besonderes Angebot erstellt, um betroffenen Patienten besser helfen zu können. Insgesamt 30 Schmerzzentren in ganz Deutschland beteiligen sich an diesem neuartigen Programm, um eine optimale Versorgung der Patienten zu gewährleisten und unnötige Operationen zu vermeiden. Ein neues Angebot der Techniker Krankenkasse Versicherte der Techniker Krankenkasse können in jeder Zweigstelle das nächstgelegene Schmerzzentrum erfragen und sich dort einen Termin geben lassen. Es ist möglich, innerhalb von nur zwei Werktagen einen Termin zu bekommen, so dass auch dringende Fragen kurzfristig geklärt werden können. Bei diesem Angebot der Techniker Krankenkasse geht es darum, eine zweite Meinung einzuholen, bevor man sich für eine Operation entscheidet. Auch wenn der behandelnde Arzt eine Operation vorschlägt, sollte man überprüfen, ob eine operative Maßnahme nicht doch umgangen werden kann. Information und Eingangsuntersuchung in spezialisierten Schmerzzentren In den teilnehmenden Schmerzzentren kümmern sich ein Physiotherapeut, ein Schmerztherapeut und sogar ein Psychotherapeut um den Patienten. Sie erarbeiten nach der eingehenden Untersuchung einen Behandlungsplan, der als Alternative zur Operation gewählt werden könnte. Natürlich können auch Patienten, die nicht Mitglied bei der Techniker Krankenkasse sind, jederzeit eine zweite Meinung von einem anderen Mediziner einholen. Das macht auf jeden Fall immer Sinn, denn es gilt so viele Rückenoperationen wie möglich zu vermeiden.
  21. spma

    wirbelsäule

    848 Downloads

    1.semester

Physiotherapie Jobbörse

Jetzt neue Mitarbeiter finden - auf Physiotherapie-Jobs.com

(*) Klicks auf die gekennzeichneten
Textlinks leiten zu Amazon weiter
×
×
  • Neu erstellen...