thenia

monatsgehalt/lohn/vergütung....wie auch immer!?

Recommended Posts

kann mir jemand antworten???
möchte gerne erfaren was man in Deutschland mit einer abgeschlossener ausbildung als diplom physio/tin (4jahre),3 einhalb jahre berufserfarung, eine weiterbildung in mulligan therapie,und pnf basic1+2 so als monatsgehald verdienen kann..bitte netto!!
und bevor ich es vergesse was bedeutet "vergütung nach avr " ????????

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Verdienst ist genau so verschieden wie es Arbeitsstellen gibt.
Klinken besser als kleine Praxen und Süddeutschland besser als der Osten.

Hast du etwas genauere Vorstellungen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Denke auch, dass 2000 Brutto realistisch ist.viel mehr wirds wohl nicht.Das Problem ist, dass ja dein Chef nicht mehr von der Kasse für die Behandlung bekommt, egal ob du nun Mulligan hast oder nicht.Nur für Bobath, MT, Mld und eben die "großen" Fortbildung macht es einen kleinen Unterschied. Ich sehe das Problem darin, dass unsere Behandlung ganz allgemein von der Kasse zu schlecht bezahlt wird und deswegen eben die Chefs uns auch nicht so üppig bezahlen können.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es gibt nur wenige Möglichkeiten das Einkommen zu verbessern. Privatleistungen sind ein Weg, der andere ist eine kürzere Taktzeit, aber mal ehrlich: 15 Minuten Takt ist rechtlich möglich - machst du aber nicht lang mit.

Lg Stephan

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey,
ich weiß du willst eine Angabe für Deutschland, ich bin nach Österreich ausgewandert und habe ohne Weiterbildungen 1400 netto(2000 Brutto) in einem Ambulatorium verdient, aktuell bin ich in einer Rehaeinrichtung und verdiene mit der weiterbildung Lymphdrainage und PNF 1900 Netto. Bin aktuell dabei MT zu machen, danach steigt mein Gehalt nochmal. Solltest du gern mit Kindern arbeiten, bist du in Österreich Gold richtig, denn da bekommst mit normaler Woitah Weiterbildung auch schon 1700-1900 Netto...!!

Deutschland ist in der Hinsicht leider nicht das beste Land

Freundlichste Grüße

Yenia

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich arbeite in einer Klinik und bei uns bekommen die Frischlinge 1900€. Denke du solltest dich nicht unter Wert verkaufen und je nach Region mind. 2200€ fordern. Viel Erfolg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nettobeträge sind ja auch von der individuellen Steuerklasse abhängig. Brutto zwischen 11,50 und 15,00 immer abhängig von Einrichtung, Region und Einsatz bzw. Position.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

1500 netto und2600 brutto ist doch mega gut. Was ich vorher immer gelesen habe, hat mich sehr abgeschreckt diesen Beruf überhaupt zu ergreifen. Ich habe schon sowas wie 1200-1500 brutto gehört und gelesen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das Nettogehalt kann man nicht wirklich genau nennen, da wir deine Steuerklasse nicht kennen (und evtl. Steuerfreibeträge). Der Arbeitgeber rechnet mit einem Bruttolohn, was bedeutet, dass sich das Nettoeinkommen ändern wird, wenn sich die Steuerklasse ändert. Nur so lässt sich als Arbeitgeber verlässlich kalkulieren.

Mit deinen Fortbildungen hast du sicher die Möglichkeit zwischen 2250 und 2500euro brutto zu verdienen. Wie zuvor bereits in anderen Posts erwähnt, wird das Gehalt in unterschiedlichen Regionen jedoch auch unterschiedlich ausfallen, da die Vergütungen der Therapien ebenfalls unterschiedlich ausfallen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



  • Gleiche Inhalte

    • Von sandib
      Hallo ihr Lieben,
      ich bin nun im Dritten Jahr meiner Physiotherapie Ausbildung, stehe kurz vor dem Examen und vor der Entscheidung die Lymphdrainage Fortbildung zu absolvieren..
      Ich persönlich bin jedoch Zwiegespalten diese Fortbildung zu machen, denn 1. das viele Geld das man dafür zahlt und 2. lohnt es sich?! 
      Habt ihr vielleicht Erfahrungen, ob man nach absolvierter Lymphdrainage Fortbildung mehr Gehalt bei seiner Arbeitsstelle als Berufsanfänger fordern kann oder ob man trotzdem das Berufsanfänger Gehalt bekommt. 
       
    • Von scherl georg
      Weil ich das so oft gefragt werde, aber nie eine Antwort darauf geben kann: 
      Weiß hier jemand was ein Bachelor of Science in Physiotherapie in Österreich verdient?
       
      Bekannte von mir aus Deutschland belächeln mich oft wenn ich von meinen Schulkosten in Höhe von €64.000 erzähle weil man in Deutschland ja wirklich nicht gut verdienen soll als Physiotherapeut.
    • Von leni47
      Hallo zusammen,
      Ich werde im September mit meiner Ausbildung fertig und habe ein Stellenangebot in einer Praxis mit 3 Mitarbeitern + Chef. Was ist ein übliches Einstiegsgehalt für einen Physiotherapeuten? Ich habe bisher keine Fortbildungen, der Chef dort hätte aber gerne dass ich die MLD mache, die Kosten würde die Praxis übernehmen. Ich habe die "normale" Ausbildung absolviert, bzw. bin dabei und mache nebenher noch den Bachelor, mit dem bin ich aber erst im nächsten Jahr fertig. Ich komme aus NRW.
       
      Liebe Grüße
    • Von dashsora91
      Hallo,
      ich habe eine wichtige Frage: Ich habe ab morgen Probearbeiten in einer Physiopraxis
      Die Chefin meinte heute zu mir es wären dann vom Lohn her 8.50 die Stunde ,40h pro Woche, mit 24 Urlaubstagen im Jahr. 
      Was ist eure Meinung dazu? Es kommt mir wenig vor, allerdings bin ich auch noch Berufseinsteiger ich bin erst letzten Monat mit der Ausbildung fertig geworden. 
      Ich weis nicht ob ich da schon Ansprüche stellen kann...Ich bin mir da sehr unsicher..
  • Beiträge

    • Hallo Hanni, ich habe dir den Abschnitt weiter unten Fett markiert, vielleicht hilft dir das schon mal... Gesetz über die Berufe in der Physiotherapie
      Masseur- und Physiotherapeutengesetz - MPhG Ausbildung als Physiotherapeut

      § 8 Die Ausbildung soll entsprechend der Aufgabenstellung des Berufs insbesondere dazu befähigen, durch Anwenden geeigneter Verfahren der Physiotherapie in Prävention, kurativer Medizin, Rehabilitation und im Kurwesen Hilfen zur Entwicklung, zum Erhalt oder zur Wiederherstellung aller Funktionen im somatischen und psychischen Bereich zu geben und bei nicht rückbildungsfähigen Körperbehinderungen Ersatzfunktionen zu schulen (Ausbildungsziel). § 9 (1) Die Ausbildung dauert drei Jahre und besteht aus theoretischem und praktischem Unterricht und einer praktischen Ausbildung. Sie wird durch staatlich anerkannte Schulen vermittelt und schließt mit der staatlichen Prüfung ab. Schulen, die nicht an einem Krankenhaus eingerichtet sind, haben die praktische Ausbildung im Rahmen einer Regelung mit Krankenhäusern oder anderen geeigneten medizinischen Einrichtungen sicherzustellen.
      (2) Zur Erprobung von Ausbildungsangeboten, die der Weiterentwicklung des Physiotherapeutenberufs unter Berücksichtigung der berufsfeldspezifischen Anforderungen sowie moderner berufspädagogischer Erkenntnisse dienen sollen, können die Länder von Absatz 1 Satz 2 erster Halbsatz abweichen. Abweichungen von der Ausbildungs- und Prüfungsverordnung für Physiotherapeuten sind nur zulässig, soweit sie den theoretischen und praktischen Unterricht in § 1 Absatz 1 sowie die Anlage 1 Buchstabe A der Verordnung betreffen. Im Übrigen gilt die Verordnung unverändert mit der Maßgabe, dass an die Stelle der Schule die Hochschule tritt. Durch die Erprobung darf das Erreichen des Ausbildungsziels nicht gefährdet werden. Die Vereinbarkeit der Ausbildung mit der Richtlinie 2005/36/EG ist zu gewährleisten.
      (3) Ziele, Dauer, Art und allgemeine Vorgaben zur Ausgestaltung der Modellvorhaben sowie die Bedingungen für die Teilnahme sind jeweils von den Ländern festzulegen. Die Länder stellen jeweils eine wissenschaftliche Begleitung und Auswertung der Modellvorhaben im Hinblick auf die Erreichung der Ziele sicher. Diese erfolgt auf der Grundlage von Richtlinien, die das Bundesministerium für Gesundheit bis zum 30. November 2009 im Bundesanzeiger bekannt macht.
      (4) Das Bundesministerium für Gesundheit erstattet dem Deutschen Bundestag bis zum 31. Dezember 2015 über die Ergebnisse der Modellvorhaben nach Absatz 2 Bericht. Absatz 3 Satz 3 gilt entsprechend. Die Länder übermitteln dem Bundesministerium für Gesundheit die für die Erstellung dieses Berichts erforderlichen Ergebnisse der Auswertung. § 10 Voraussetzung für den Zugang zur Ausbildung nach § 9 ist die gesundheitliche Eignung zur Ausübung des Berufs und der Realschulabschluß oder eine gleichwertige Ausbildung oder eine andere abgeschlossene zehnjährige Schulbildung, die den Hauptschulabschluß erweitert, oder eine nach Hauptschulabschluß oder einem gleichwertigen Abschluß abgeschlossene Berufsausbildung von mindestens zweijähriger Dauer. § 11 Auf die Dauer einer Ausbildung nach § 9 werden angerechnet Ferien, Unterbrechungen durch Schwangerschaft, Krankheit oder aus anderen, von der Schülerin oder vom Schüler nicht zu vertretenden Gründen bis zur Gesamtdauer von zwölf Wochen, bei verkürzter Ausbildung nach § 12 bis zu höchstens vier Wochen je Ausbildungsjahr. § 6 Abs. 1 Satz 2 gilt entsprechend.
    • Ich bin im 3. Lehrjahr aber hab mir bereits mehrmals die Schulter ausgekugelt weshalb ich seit 6 Wochen krank geschrieben bin und ich einen Gilchristverband trage ( davon abgesehen, dass das Teil ziemlich nervig ist ). Bekomme nun auch selber Physiotherapie aber das bringt nichts, denn die Schulter luxiert immer wieder. Ich werde nun im Dezember daran operiert, damit das nicht wieder passiert und habe die Schule seit den 6 Wochen auch nicht mehr besuchen können. Mein Physiotherapeut ist der Meinung, dass ich mich mit meiner Schulterverletzung ins Aus geschossen hab und ich in den nächsten Jahren immer wieder Probleme damit haben werde. Nun sagt er soll ich die Ausbildung aber noch hinter mich bringen und beenden. Nur ich darf von der Schule aus nicht am letzten Praktikumseinsatz teilnehmen. Nun ist meine Frage ob ihr wisst wie lange ich die Ausbildung unterbrechen könnte? Ich habe meine Schule mehrmals versucht zu kontaktieren, aber sie rufen mich nicht mal zurück. Andererseits möchte ich nicht noch mehr Geld in die Ausbildung stecken, wenn ich nicht lange körperlich arbeiten kann. Schulter ist nicht mein einziges Problem. Habe auch zunehmende Beschwerden in beiden Knien, der Hüfte und im Rücken. Habe mir bereits Gedanken gemacht etwas anderes zu beginnen, da ich seit Ausbildungsbeginn nur noch Probleme mit den Gelenken habe.  Was sagt ihr? Kraft hab ich auch keine mehr seitdem das öfters luxiert ist. Mir fällt es schwer MT zu machen und das ist gerade der Schwerpunkt in der Ausbildung
    • Da gebe ich den Kollegen vollkommen recht. Du bist auf dem richtigen Weg. Du dehnst instinktiv diesen Muskel und es tut dir anscheinend gut. Mach das weiter aber mach es richtig. Schau dir auf Youtube die Anleitungen dazu an.
      Wir können dir nicht helfen, die psychischen Probleme zu lösen, die für viele Störungen mit verantwortlich sein können (Psychosomatik) dafür sind wir nicht ausgebildet. Das kann nur der Psychotherapeut oder der Friseur
      aber wir können dir helfen deine körperlichen Beschwerden, paralell ☝️ zur psychischen Therapie, zu lindern oder zu lösen.
    • Gast Demophobie
      Hallo, Ich wollte mal wieder einen Zwischenstand bzgl meiner Dauerspannung in der Bauchmuskulatur geben: Nachdem die CranioSacral Therapie nur wenig Wirkung zeigte und auch Faszienarbeit am Bauch immer nur kurzzeitig etwas brachte habe ich bei mir folgendes beobachtet: Wenn ich mich mit dem Rücken auf den Gymnastikball lege und mich ordentlich strecke tut es auf der rechten Seite, schräg unter dem Bauchnabel auf Höhe der Hüfte weh. Dort ist es auch immer etwas dicker als auf der linken Seite. Das sehe ich immer morgens unter der Dusche wenn ich an mir runter gucke. Beim  Strecken zieht es dann biszu den Geschlechtsteilen runter. Da ist irgendein Strang der von den Geschlechtsteilen aus hinten an die Rippen geht. Dieser Strang tut dann bei Streckung sehr weh und ist danach auch noch druckempfindlich. Außerdem ist mir aufgefallen, dass meine Körperhaltung sich durch die Streckung ändert. Ich stehe oft am nächsten Morgen viel aufrechter ohne großen Aufwand betreiben zu müssen. Dann sind auch meine Bauchschmerzen weniger! Dieser Effekt ist aber nach einem Tag aber wieder vorbei. Habe meinem Physio das erzählt, bei dem funkelten sofort die Augen. Er ließ mich eine Übung machen: Auf dem Bauch hinlegen. Ein Bein seitlich anziehen und die Hand auf der gegenüberliegenden Seite ausstrecken. Stirn auf die andere Hand legen. Dann den ausgestreckten Arm soweit wie möglich anheben. Dies tut nur, sofern ich das rechte Bein benutze, im Becken rechts weh. Wir wollen der Sache beim nächsten Termin näher auf den Grund gehen. Aber es scheint als hätte er eine Idee. Habe jetzt am Wochenende ein paar Übungen gemacht (Strecken auf dem Ball, Öffnen Brust etc.) und siehe da: Die Bauchschmerzen gehen merklich zurück. Es ist nicht mehr dauerhaft so angespannt wie vorher. Nun aber hat sich mein Zwerchfell verspannt und ich habe starken Reflux. Kann sich jemand einen Reim darauf machen? Ich habe wieder Hoffnung! Grüße    
    • Hallo,  Ich suche das oben genannte Buch, falls Band 1 auch vorhanden ist, wäre ich daran auch interessiert. Mir geht es darum keine 50€ für ein Buch zu zahlen Vielen Dank im Vorraus