Jump to content

Dieses Thema bewerten


Gast Dariush

Recommended Posts

Hallo zusammen,

 

ich habe vor 2 Jahren eine Hüft op gehabt, bei der ein Cam-Impingement entfernt wurde(rechte Hüfte). Anschließend bin ich aufgrund der Schmerzen in einer Schonhaltung gelaufen bei der das rechte Bein nach außen abspreizt( rechter fuß 45% nach außen), links aber ganz normal weiter geht (Fußspitze genau nach vorne). Dadurch hat sich bei mir auf Dauer eine Beckenverwringung gebildet. Der rechte Beckenkamm zeigt immer nach vorne und ist blockiert wenn ich ihn nach hinten bewegen möchte im stehen.Ich war auch schon bei etlichen Physios und Osteopathen. Ich dehne täglich, mache Kraftübungen für das Gesäß, Bauch etc. jedoch wird nichts besser. Mein aktueller Osteopath meint, es liegt an der Hüftkapsel. Hat jemand ähnliche Erfahrungen und kann mir weiter helfen? Ich wäre euch zu tiefst verbunden, da ich mittlerweile echt verzweifelt bin. Vielen Dank! 

 

ps: vor der Op gab es nie Probleme, habe immer viel Sport gemacht.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Gast! Also wenn dein Beckenkamm nicht nach hinten geht klingt das für mich nach dem Hüftbeugemuskrl (m.Iliopsoas) der Verkürzt ist. Dies kommt bei Hpftproblematiken öfters vor. Oder/und die Gelenkskapsel schrenkt die Hüftstreckung ein, dadurch kann sich das Becken ebenso wenig aufrichten. Eingeschränkte Hüftstreckung und verkürzter Iliopsoas hängen oft zusammen. 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Am 24.2.2021 um 12:49 schrieb Gast Dariush:

Mein aktueller Osteopath meint, es liegt an der Hüftkapsel.

...ich würde mich der Expertise vom Thomas auf jeden Fall anschließen 👍 Durch die Schmerzen, die du vor der OP hattest, hat sich ein pathologisches Bewegungsmuster in Kapsel und Muskulatur eingeschliffen.
Hast du schon mal Manuelle Therapie bekommen? Hiermit könnte man die Kapsel mobilisieren und gleichzeitig das neu erarbeitete Bewegungsausmaß wiedereinschleifen.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Danke für die Antworten. Ja ich habe schon mehrere Rezepte für manuelle Therapie bekommen. Meine hüftbeuger dehne/stärke ich täglich. Physio meint auch der sei frei. Kann es sein das meine Kapsel vernarbt ist? Ist sowas möglich. Sie haben bei der OP denke ich die Kapsel aufgeschnitten. Vielleicht hat sich durch das 2 jährige falsche Muster die Kapsel in der Hinsicht verhärtet. Mein Osteopath hat mir auch Dehnübungen für die Kapsel gezeigt, welche ich auch jeden Tag mache. Falls die Kapsel vernarbt ist, kann man das dann überhaupt noch umkehren ? Ich habe Angst, dass dies nicht mehr geht, kann man das evtl mit mrt feststellen? Entschuldigt bitte meine unübersichtlichen  Bericht :) 

danke für die Antworten!

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

hey

du sagtest, du hattest vor der OP nie Schmerzen - wieso hast du dich denn operieren lassen?

wenn kein Schmerz, auch kein ausweichen - dadurch eher keine Fehlstellungen.

Was für Krafttrainings machst du denn?
Wie wurdest du denn nach der OP betreut? Hattest du Physio?

Hast du denn jetzt noch Schmerzen?

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Kommentare

You are posting as a guest. Wenn du bereits einen Account hast kannst du dich hier anmelden.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.



  • Gleiche Inhalte

  • Beiträge

×
×
  • Neu erstellen...

Cookie Hinweis

Physiowissen.de nutzt Cookies, um Besuchern die beste Nutzererfahrung zu garantieren.
Mehr erfahren We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.