Jump to content

JanPT

Moderatoren
  • Gesamte Inhalte

    896
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Days Won

    120

Alle erstellten Inhalte von JanPT

  1. Na guck dir doch mal die Anatomie des Rückens an, wo sitzen die ganzen Muskeln am Schulterblatt und was machen sie wenn sie sich zusammen ziehen? Denk mal laut mit und wir helden dir dann weiter LG
  2. Bring dich selbst aus der Balance, wie der Kollege es oben schon beschrieben hat. Stellst dich einfach auf ein Handtuch, oder schließt die Augen im Einbeinstand, putzt beim Einbeinstand Zähne, lernst im Einbeinstand jonglieren. WICHTIG Dass das Knie nicht durchgestreckt ist. Gut wäre auch eine Fuß- und Hüftstabilität wenn das Knie zu instabil ist. LG
  3. Hallo Jasko, nein ich weiß leider auch nicht mehr zu Tanja - das was ich weiß steht bei ihr im Thread. Ich würde dir anraten definitiv Balanceübungen zu machen, das Gleichgewicht ist essentiell. Die Druckpunkte kannst du durch Drücken, durch bewegen oder Wärme versuchen zu entspannen. Es gab auch mal einen interessanten Beitrag hier, wenn ich ihn finde, verlinke ich ihn dir. LG
  4. Hallo Jasko, ich würde behaupten, das bei dir noch mehr Eigenspannung da sein könnte und es daher noch nicht so schlimm ist. Das was du zum Cannabis erwähnst, Cannabis ist ein Muskelentspanner - wenn deine Muskeln dann entspannen passiert das gleiche wie im anderen Thread, dein Übergang Brust zu Lendenwirbelsäule wird instabiler. Noch ein Anhaltspunkt ist das es in Ruhe passiert und seit dem Training auch besser wird. Würde ich empfehlen dann kein Cannabis zu konsumieren wenn es so schlimm davon wird. Dazu sollte man auch wissen was man da genießt, da können auch unterschiedlichste Streckstoffe enthalten sein, was zu Beschwerden führen kann. Das reißen an deinem Unterbauch kann auch für einen hypertonen Hüftbeuger sprechen. Ich würde dir anraten einfach den Hüftbeuger mal zu dehnen, mehr Gleichgewichtsübungen zu machen. LG
  5. Hallo Sophia, Es ist schon sehr anspruchsvoll, wenn du dich aber dafür interessierst und etwas fleißig bist, schafft man das auch. Hast du denn spezifische Fragen?
  6. Moin klingt erstmal ob du von einem ins andere Extrem gerutscht bist. Dein Körper ist nicht dafür ausgelegt, den ganzen Tag angespannt zu sein - es hat schon seinen Sinn wenn man mal entspannt rumhängt. Interessant wäre, ob dein Monitor frontal vor dir steht oder li/re versetzt? Mit entsprechenden Übungen kann man die Tiefenmuskulatur anpassen, dass die dich stabil hält und das nicht die großen Muskeln machen müssen. Wenn du am Schreibtisch stehst, versuch nicht statisch auf einer Stelle zu sehen, versuch in einer Schrittstellung zu stehen und/oder den Vorfuß etwas erhöht abzustellen. Die verspannten Muskeln kannst du gut mit Sport und Wärme in den Griff bekommen LG
  7. Hallo Jasko, ich empfehle dir mal diesen Thread durchzulesen. Für mich klingt das nach genau dem selben Problem. LG
  8. Hey, ich geb meinem Kollegen erstmal vollkommen recht. Schade dass soviele Therapien nichts gebracht haben - erstmal würde ich dir empfehlen, jemanden über deinen Trainingsplan gucken zu lassen, dass du dir nicht noch eine Dysbalance reintrainierst. Dann dehne deinen pec. major - den minor kannst du nicht dehnen, da muss man manuell ran - das kannst du auch mit einem kleinen Ball machen und den auf den Muskel legen und gegen die Wand drücken. Der kleine Brustmuskel sitzt so 2-3 fingerbreit neben deiner bizepssehne er kommt vom Rabenschnabelfortsatz und zieht zur 2-3 Rippe - wenn der fest ist, hält er deine Scapula und Schultergürtel vorn und bringt dich weiter in eine Dysbalance. Das solltest du auch versuchen etwas zu normalisieren. Ansonsten weiterhin viel Erfolg Und denk immer dran, im Training bleibt das Ego vor der Tür LG
  9. Hallo Melanie wir sind hier in dem Forum in unserer Freizeit, da hat man mal mehr, mal weniger Zeit i.d.R. bekommt hier jeder seine Antwort. Nun auch zu dir. Es ist eigentlich ganz einfach - wenn du das Gewicht kontrollieren kannst, kannst du es am Ende der Bewegung auch durchstrecken. Vorallem wenn du von oben wie bei Kniebeugen belastest, beim Beinstrecker kannst du es ähnlich halten. Bei der Beinpresse ist das Problem, sobald du das Knie durchstreckst, verriegelt es, da arbeitet dann kein Muskel mehr - wenn allerdings doof läuft und du hypermobil bist, überstreckst du das Knie beim durchstrecken und das Gewicht der Beinpresse drückt dein Kniegelenk in die falsche Richtung und du brichst es dir - gibt da allerlei schöne Videos im Internet. Wenn du mit Körpereigenen Übungen arbeitest, kann man auch das Knie durchstrecken - weil du damit den Quadriceps vollständig aktivierst - arbeitest du mit Gewichten, v.a. schweren Gewichten, würde ich einfach die Knie kurz vor Ende leicht gebeugt halten - die 5-10° fehlen dir nicht für das volle Bewegungsausmaß. LG und viel Spaß im Training.
  10. Hallo Tanja, na das klingt doch wunderbar - scheint als ob du einen fähigen Therapeuten gefunden hast. Dann halte dich mal an ihn und halte uns gern auf dem laufendem was sich so verändert. Ich würde jetzt nicht zuviel auf einmal versuchen - mach erstmal das was der Therpeut mit dir macht und arbeite dich dann langsam Schritt für Schritt weiter. LG und viel Erfolg.
  11. Hey Johannes, ja kann man so machen - ich finde es etwas frickelig aber probier es aus, schaden wird es dir nicht. LG
  12. Wieso bekommst du keine weiteren Überweisungen? Dann würde ich einfach mal den Arzt wechseln - wenn du ein Problem hast, soll er sich Gedanken machen - dann einfach Dinge zu streichen finde ich immer sehr lustig. Joa, Osteo kann man durchaus versuchen - kostet halt - kann dir keiner sagen ob es was bringt. Denke wie der Kollege auch dass da Rippen blockiert sind. Finde in die Dehnung könnte man ruhig gehen und das halten, weil es sich ja angenehm anfühlt.
  13. Hallo Marko, das klingt als ob in der OP evtl ein Nerv verletzt wurde? Oder dass durch vorherige Probleme das überdeckt wurde. Wenn du mit deinem Physio gute Erfolge hast, dann wieder hin und arbeitet weiter. Nach einer Behandlung kann es auch mal schlechter werden, es ist gut wenn dein Problembereich auf die Behandlungen reagiert. Sprich mit dem/r Therapeut/in und gemeinsam kommt ihr sicher ans Ziel.
  14. Das stimmt schon alles. Es geht aber auch in die andere Richtung. Wenn du dich nur immer wieder lockerst, dehnst und rollst - hat dein Körper garkeine Möglichkeit sich auch mal zu stabilisieren. Kurzes Basiswissen: Du hast zwei unterschiedliche Muskeltypen - die großen Muskeln die dich bewegen & die tiefen, kleinen Muskeln die dich stabilisieren. Unter anderem wird gesamter Bewegungsapparat in Muskeln, Sehnen und Bänder eingepackt - damit alles da bleibt wo es ist. Gerät dieser Apparat aber außer Kontrolle enstehen Dysbalancen - dann wird ein Knochen dorthin geschoben wo er nicht sein sollte, drückt auf andere Strukturen die nicht dafür gedacht sind solche Belastungen auszuhalten und gehen kaputt, entzünden sich und schmerzen. Wenn ich mir das so durchlese entsteht für mich bei dir genau dieser Eindruck. Deine Brust und Lendenwirbelsäule wird instabil sein - sobald du ruhst und die Muskeln die Spannung abgeben, schiebt sich ein Knochen auf Nervenbahnen und es beginnt zu kribbeln. Wenn du dich jedoch bewegst und die Muskeln auf Spannung sind, erfüllen sie ihre Aufgabe und nichts kribbelt. Daher bewege dich, such dir eine Aktivität die dir Spaß bereitet und mach sie regelmäßig! Zu Anfang würde ich dir empfehlen deinen Rumpf zu kräftigen. Beispiele findest du in unserem Forum zu Hauf. Da bitte ich dich einfach mal reinzulesen oder bei YouTube nach Übungen zu suchen - am liebsten wäre mir, dass dich ein Physio anleitet. Von mir bekommst du eine einfache Übung im Vierfüßlerstand. Begib dich auf beide Hände und beide Knie. Achte darauf, dass Hand/Ellenbogen & Schulter in einer Linie sind. Bei der Übung denke an das Atmen und daran den Bauchnabel etwas einzuziehen - wie als wenn du dir das Hemd in die Hose stecken wolltest. Halte diese Spannung über die gesamte Übung und atme trotz Spannung weiter. Hebe nun den linken Arm und das rechte Bein an. Strecke dich so weit wie du kannst und es angenehm ist nach oben. Im Anschluss wechsle die Seite. Führe das 3x 20WH aus.
  15. Wie sieht es denn um deine Aktivitäten aus? Neben der Hula Hoop Geschichte, machst du sonst noch etwas für dich? Hat dir mal einer der ganzen Ärzte/Therapeuten Übungen mitgegeben? Es kribbelt in beiden Beinen etwa gleichstark? Die Beine schmerzen aber nicht, nur dein unterer Rücken sowie die Leisten, die Innenschenkel ? Wadenkrämpfe gibt es nicht?
  16. Hallo Michele, das klingt soweit gut wie sich das anhört Hör und vertrau auf deinen Körper, der sagt dir schon schnell genug was geht und was nicht. Bloß nichts mit Schwung, mach die Übung langsam und konzentriert und das wird sicher wieder was. Alles gute!
  17. Hallo Tanja, kribbeln denn deine ganzen Beine oder nur Areale davon? War etwas vor ca 10-12 Monaten? Geburten? Unfall? Sturz? Hormonelle Veränderungen? Ich vermute mal den Bereich des TLÜs der Übergang zwischen Brustwirbel in den Lendenwirbelbereich - dort sitzen Nerven die die Areale von denen du sprichst versorgen. Die MRTs der BWS & LWS sind negativ? Wird es denn schlimmer wenn du dich viel bewegt hast? Oder eher schlimmer wenn du nichts groß gemacht hast? Gibt es auch Phasen wo du garkeine Schmerzen hast? Gab es solche Beschwerden auch vorher schonmal in ähnlich oder gleich? LG
  18. Okay re-li Problematik? Haben lustigerweise so einige - immer wieder amüsant! Sehr schön - also bist du Gleichsinnig gekoppelt. Dann ist das nun deine bevorzugte Position. Du kannst ja mal dich nach rechts rotieren, dann nach re neigen und versuchen einzurollen oder neigst dich erst nach re, drehst dich dann nach rechts und rollst dich ein - auch das Kinn auf die Brust dabei, dass du vollständig eingerollt bist.
  19. Okay. Dann rotiere mal nach re und neige dich dann nach li - ist das dann anders?
  20. Puh, ja ich kann mir da was vorstellen - aber so deutlich ist es auch nicht. Könnte mir vorstellen, dass es aus der Dysbalance einfach etwas mehr belastet wurde. Wichtiger für mich wären Stabilisationsübungen für dich - sodass du erstmal die Tiefenmuskulatur aktiviert bekommst. Zeitgleich solltest du am Streckdefizit arbeiten. Gern Fuß hochlegen und das Knie durchhängen lassen, auch gern mal über Zeit. Aktives Kniescheibe hochziehen üben!! Das mit der Hüfte müsste man sich genauer ansehen - da bieten sich ebenfalls wieder die kleinen Muskeln an um alles zu balancieren und zu stabilisieren.
  21. Dann weißt du, dein Problem sitzt li - also solltest du eine nach re geneigte Drehung bevorzugen. Was passiert denn, wenn du dich nach re gedreht hast, es angenehm dehnt und du dich dann auch noch nach re neigst? Wird das angenehme Gefühl mehr oder weniger?
  22. Ich würde ja gern mal sehen was du mit vergrößerten Adduktoren meinst - wenn das schon optisch sichtbar sein soll? Wäre mir neu dass nur die ADD hypertrophieren. Also wenn du dein Bein nicht komplett durchgesteckt bekommst, würde ich an deiner Stelle nicht joggen - du kannst doch dann garnicht richtig abrollen?!
  23. Okay. Dann im geraden Sitz, mit überkreuzten Armen komplett nach re rotierst, bis die Hüfte mit hochkommen will und du dich dann auch noch nach li neigst? Was passiert dann? Im Liegen ist es dann auf der re Seite, Handtuch unter die blockierte Stelle und dann Kopf und Oberkörper nach li drehen. Du kannst versuchen die Position zu halten wo du eine Dehnung merkst - legst die Hand dorthin wo es am meisten Zug gibt und versucht in diese Seite einzuatmen. Ist das beklemmende Gefühl der Einatmung denn besser gewesen wenn du dich nach re drehst und neigst oder ist es besser wenn du dich nach li neigst oder drehst? Am besten hat man dich bei sich und kann dich so positionieren, daher müssen wir das hier mühevoll einzeln durchgehen. Nimm Ruhe mit und erwarte nicht das ersehnte Knacken. Mal kann man eine Position die einem gut tut auch länger halten und versuchen etwas mehr in die Dehnung zu gehen, so werden verkürzte/verspannte Muskeln auch wieder etwas nachgibiger.
  24. Wann ist es denn schlimmer? Beim einatmen oder ausatmen? Was passiert denn wenn du dich im geraden Sitz, mit überkreuzten Armen komplett nach re rotierst, bis die Hüfte mit hochkommen will und du dich dann auch noch nach rechts neigst? Du kannst dir auch ein Handtuch zusammenrollen und dich auf die re Seite legen - das HT so positionieren, dass es quasi genau unter der Blockade sitzt. Den unteren Arm und Schulter nach hinten legen, sodass dein Oberkörper eine Rechtsdrehung macht. Probiere gleichzeitig mal, in der jeweiligen Endstellung tief ein und auszuatmen und guck mal wie es sich anfühlt. Ist es nach dem knacken denn auch besser?
  25. Grüße Der Umfang ist nicht gleichzusetzen mit der Muskelkraft. Vielleicht ist es auch ein Ödem? Eine Schwellung? Du sagst du machst aktuell noch Sport? Was ist es denn? Kraftsport im Fitnessstudio? Machst du auch Balancetraining? Die Dysbalance könnte daher kommen, dass du lange Zeit dein re Bein nicht richtig belasten konntest und daher auf li ausgewichen bist, das macht diese Überbelastung nicht mit und die Belastung geht auch auf die Hüfte und die gibt jetzt wohl auf. Wichtig wäre daher für dich eine gute manuelle Therapie und gezielte Übungen. Damit du aus der Dysbalance rauskommst und zusätzlich lernst, das re Bein richtig zu strecken. Es ist wichtig, dass du deine Kniescheibe hochziehen kannst, quasi die Kontraktion des Quadriceps. Damit die Notch im Gelenk auch richtig gleiten kann. Wenn das jetzt verpasst wurde, kann man das manuell versuchen - indem die Kniescheibe hochgeschoben wird oder operativ ausräumen - je nachdem wie schlimm es ist. LG
×
×
  • Neu erstellen...

Cookie Hinweis

Physiowissen.de nutzt Cookies, um Besuchern die beste Nutzererfahrung zu garantieren.
Mehr erfahren We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.