Jump to content
ricki123

Verdient man mit einem Bachelor-Abschluss später mehr?

Dieses Thema bewerten

Recommended Posts

Hallöchen :)

Verdient man als Physitherapeut mehr, wenn man studiert hat, als nach einer Ausbildung?
Ich finde den Beruf super interessant, das Gehalt schreckt mich jedoch ein wenig ab.. :/
Wenn ich mich tatsächlich für diesen Beruf entscheiden sollte, würde ich wahrscheinlich ein duales Studium machen.
Inwiefern könnte ich das Studium nutzen, um später bessere Aussichten auf ein gutes Gehalt zu haben?

Liebe Grüße!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Ricki 123,
Das ist eine gute Frage ;-)
Also ich würde sagen, dass es momentan noch so aussieht, dass die studierten Physios kaum mehr verdienen, was sich aber sicherlich ändern wird mit der Zeit. In Deutschland laufen momentan ja erst Versuchs-Studiengänge. Allgemein kann man das aber auch nicht sagen, da es auch immer drauf ankommt was du machen möchtest mit nach dem Studium. Wenn Du in die Wissenschaft gehst, bekommst Du sicher direkt mehr Geld, siehst vom Patienten aber nicht mehr besonders viel ;-)
Die lukrativsten Forschungsprojekte, welche auch ammeisten finanziell unterstütz werden sind die in Richtung Geriatrie. Wie können wir präventiv etwas tun, um die immer älter werdenen Menschen später nicht an der Backe zu haben?! :-O klingt hart aber das ist das was man haben möchte.
Für mich persönlich kam das Studieren nicht infrage, da ich weder in die Forschung wollte, noch in einer Praxis den Bürostuhl wärmen möchte...

Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also in einer freien praxis wirst du mit sicherheit nicht mehr verdienen als physiotherapeut mit Studium. Das liegt einfach daran daß du für ein Rezept z,b, mit KG immer das gleiche bekommst. den kassen ist das wurscht ob ein pat. von nem physio mit oder ohne bacholer behandelt wird. Ein physiotherapeut der schon wichtige fobis hat, die die praxis auch abrechnen kann und noch berufserfahrung mitbringt wird immer etwas mehr verdienen wie ein physiotherapeut mit bacholer der noch keine fobis, wie MT hat und vielleicht weitaus weniger berufserfahrung.Deshalb sollte man sich einfach mal überlegen was man später machen möchte. Als Lehrkraft zb. ist der bacholer natürlich wichtig da gehts net ohne. Auch also osteopath (dran denken daß der nur mit Heillpraktiker geht) kannst du später mehr verdienen, da du die pat. ja privat abrechnen kannst.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vielen Dank für eure Antworten :D
Welche Möglichkeiten hätte ich denn nach dem Bachelor mich weiter zubilden, gibt es Zusatzausbildungen oder ähnliches mit denen man dann auch mehr verdient?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also Du kannst lediglich die Zusatzausbildungen machen die ein nichtstudierter Physio machen kann. Als studierter Physio kannst du halt entweder Dozent an ner Schule werden oder in die Wissenschaft gehen, außerdem hast du es mit den "Erstkontakten" einfacher (das ändert sich aber auch gerade dahingehend, dass es für alle einfacher wird).
Wenn du das Bedürfnis hast großes Geld zu verdienen würde ich mir einen anderen Job aussuchen. Die meisten Physioschulen kosten enorm viel Geld, Fortbildungen sind unheimlich teuer und während nem Studium würdest du auch nichts verdienen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich glaube du solltest Dir einfach darueber bewusst sein, dass du als Physio - wie auch immer - zwar genug verdienst, aber nicht reich werden wirst.
Bachelor oder Diplom - hat nur Einfluss auf dein Arbeitsgebiet, nicht auf dein Gehalt. Und soviel ich weiss ist der deutsche Bachelor nirgends im Ausland anerkannt.
Gruss,
Anna


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Unabhängig vom FoBi Stand eines PT zahlen Krankenkassen relativ gleich, gibt minimale Unterschiede zwischen Ersatzkassen und Aok etc. (ct bereich).

Jeder der ein wenig rechnen kann - sollte sich die Vergütungsziffern mal durchlesen  - findet man auf vdek Vergütngsrichtlinien (googlen).

Hier siehst Du als erstes, das Massagen und MLD kaum etwas bringen - leider. (Minutentaktung achten)

Geh davon aus, das ein PT evtl keine Vollauslastung hat, abzgl Urlaub, Krankheit, Ausfallzeiten. Rezeptprobleme, (vom Arzt falsch ausgefüllt,juchuu --> PT's  dürfen sich kümmern, sonst kein Geld von der Abrechnungstelle) Klärzeiten etc. Berechne immer mit ein, die Lohnnebenkosten (Pauschal 22 - 25% drauf). Bekommst 12,- die Stunde AG Kosten = ca. 14,75 ... Davon ist noch keine EDV Leistung, Miete, Heizung etc bezahlt....also. leider sind hier keine Spitzengeälter drin...

Ich spreche von klassischer Praxis mit Behandlungen (ohne Forschung und Lehre)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Angenommen man würde nach dem Bachelor in Richtung Forschung gehen wollen. Wie würde das denn dann aussehen? Ich kann mir im Moment unter dem Bereich Forschung in Physio wenig vorstellen o.O Arbeitet man dann in Forschungszentren, Unis etc.? :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo ricki123,

ein BSc wird kaum ausreichen um in die Forschung zu gehen, da wäre sicherlich der MSc oder sogar der Phd und ganz viel Vitamin B von Vorteil. Der Forschungsbereich in der Physiotherapie ist bis jetzt noch sehr klein, da hier wenig Gelder zur Verfügung stehen, somit könnte man sicherlich im Bereich der Medizin an einer Uni bzw. Sportwissenschaften mitarbeiten. Weitere Möglichkeiten wäre nicht nur die Lehre an Schulen, sondern auch die Mitarbeit in einem Studiengang Physiotherapie.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

miriamp schreibt von "Erstkontakten" der BSc.

Meinst Du damit die Befundung und Behandlung ohne ärztliches Rezept?

Das ist mir neu, das BSc. in Deutschland ohne Rezept behandeln dürfen, meiner Meinung nach darf das nur der sektionale Heilpraktiker Physiotherapie bzw. der "große Heilpraktiker".

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

das Physio-Studium ist nur eine erweitere Form mit BWL-Aspekten.

Meine Entscheidung gegen ein Physio-Studium bestand darin,dass ich viele Fächer im BWL-Studium bereits schon hatte und sie nicht noch einmal durchpauken wollte. Daher habe ich mich für die praktische Ausbildung entschieden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast

Da ich im Aachener Raum arbeite habe ich mit vielen Kollegen zu tun, die einen Bsc haben. Die Hoogschool in Heerlen ist halt für die meisten in einer halben Std. erreichbar. Die Kosten sind auch viel niedriger als hier die regulären Schulen. Wie hoch kann ich nicht sagen. Allerdings ist es halt eine Uni, d.h. Du machst weniger Praxis und musst dir viel selbst erarbeiten. Ausserdem musst Du dort während des Studienganges noch Niederländisch lernen ( was ja nicht verkehrt sein kann.

Der Vorteil ist, dass Du, sofern die Lust besteht, in Holland arbeiten kannst. Dort ist die Anerkennung größer und Du verdienst mehr.

Ich habe allerdings unsere Fachschulausbildung ohne Bsc genossen und bin zufrieden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kommentare

Du kannst direkt kommentieren und dich später erst registrieren. Wenn du bereits einen Account hast kannst du dich hier anmelden.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.




  • Gleiche Inhalte

    • Von sandib
      Hallo ihr Lieben,
      ich bin nun im Dritten Jahr meiner Physiotherapie Ausbildung, stehe kurz vor dem Examen und vor der Entscheidung die Lymphdrainage Fortbildung zu absolvieren..
      Ich persönlich bin jedoch Zwiegespalten diese Fortbildung zu machen, denn 1. das viele Geld das man dafür zahlt und 2. lohnt es sich?! 
      Habt ihr vielleicht Erfahrungen, ob man nach absolvierter Lymphdrainage Fortbildung mehr Gehalt bei seiner Arbeitsstelle als Berufsanfänger fordern kann oder ob man trotzdem das Berufsanfänger Gehalt bekommt. 
       
    • Von PhysioWissen
      Im Ausland ist die akademische Ausbildung auf dem Gebiet der Gesundheit längst nichts Neues mehr, doch in Deutschland steckt die Entwicklung noch in den Kinderschuhen. In letzter Zeit hat Deutschland in diesem Bereich stark aufgeholt, und es werden immer mehr Studiengänge für Physiotherapeuten angeboten. Durch diese Entwicklung kann das Aufgabenspektrum in diesem Berufszweig bedeutend erweitert werden, Physiotherapeuten können gezielter auf Patienten eingehen und selbst innovative Strategien erarbeiten.
      An der Deutschen Sporthochschule in Köln wird nun der erste deutsche Masterstudiengang in Sportphysiotherapie angeboten, mit dem man international auch promovieren darf. Dieser neue Studiengang ist für erfahrene Therapeuten gedacht, die bereits einen akademischen Abschluss erworben haben. Auf diesem Weg soll es den Physiotherapeuten ermöglicht werden, sich neu auszurichten und auch die Aspekte des Sports bei ihrer täglichen Arbeit in der Praxis zu berücksichtigen und zu nutzen. Die Studierenden an der Deutschen Sporthochschule in Köln können von dem reichen Erfahrungsschatz der Lehrkräfte und der Kooperation mit PhysioCum Laude profitieren, und werden im Bereich des Sports erstklassig ausgebildet. Durch die Ausbildung im Bereich des Spitzensports kann der Physiotherapeut künftig auch zum wichtigen Begleiter im Hochleistungssport werden.
      Der Masterstudiengang ist in einzelne Bausteine unterteilt, dabei wird vor allem viel Wert auf ein anwendungsorientiertes Lernen gelegt. Das bringt enorme Vorteile in den Praktischen Kenntnissen zb im Gegensatz zu einem Fernstudium Medizin, wo diese Punkte Studienbedingt zu kurz kommen. Die Studierenden sollen Einblicke in die Sportwissenschaft erhalten und ihre Kenntnisse auf den Gebieten der Sportphysiotherapie und der Sportmedizin vertiefen. Zum Studiengang gehören unter anderem die Auswertung von Leistungsdiagnosen, Ernährungswissenschaft, das Thema Doping und die Sportpsychologie.
      Anmelden kann man sich direkt bei  der Deutschen Sporthochschule in Köln anmelden.
      Copyright: Bananastock | Thinkstock Images
    • Von fufurti
      Liebe Community!
      Ich hoffe ich treffe hier mit dieser doch sehr allgemeinen Frage, Erfahrenere als mich.
      Ich bin gerade in der Situation, dass ich meinen Ausbildungsweg festlege und habe in den Jahren festgestellt, dass ich mich für Themen interessiere, die schlussendlich auf physiologische Vorgänge hinauslaufen. Die generell in die Funktionsweise von Organismen kategorisiert würden. Ich stelle mir nun die Frage, welches Fachgebiet/Studium es gibt, in welchem diese bisher doch grob umschriebene Faszination behandelt wird.
      Hierzu möchte ich ein paar Stichworte einwerfen und welche Vorstellung ich zu diesen habe.
      Zu Beginn würde ich zunächst Naturwissenschaften als Grundlage festlegen und in Bezug auf Lebewesen, Organismen, Mikroganismen die Biologie ins Spiel bringen. Nach etwas Recherche bilde ich mir mittlerweile ein, dass Biochemie Funktionen bzw. Modelle nach ihren physikalischen und chemischen Vorgänge zerlegt, womit interzelluläre Prozesse erkundet werden und infolge auf Stoffwechselvorgänge geschlossen wird. Grundlage für diese Vorgänge ist die organische Chemie mit ihren komplexen Strukturen (Proteine, Lipide, Saccharide), die anhand von/mithilfe molekularer Information synthetisiert werden. Diese Expression der Gene würde ich der Molekularbiologie zuordnen.
      Ich erlaube mir anzunehmen, dass Mediziner hierzu hauptsächliche jene Vorgänge beschäftigen, die im menschlichen Körper stattfinden.
      Meine Frage ist nun zunächst ob ich hier ein relativ realitätsgetreues Bild vor mir habe, und welches Fachgebiet mir als Beispiel folgendes bieten kann:
      Am Menschen wird beobachtet, dass, sobald er in Hungerstreik tritt, widerstandsfähiger wird und nun gesundheitsbeinträchtigende Faktoren kompensieren kann. Der Mensch ist in diesen Phasen von Nahrungsentzug in der Lage, chronischen Krankheiten wie Diabetes Herr zu werden. Mich interessiert nun die Frage, welcher Fachbereich klären wurde, warum dieser Patient diese Besonderheit aufweist. Aus welchen Gründen, genau jene Stoffwechselvorgänge in Gang gesetzt werden, die Fitness steigern, obwohl man intuitiv das Gegenteil annehmen würde. Was ausschlaggebend dafür ist, dass eben diese Substanzen erzeugt werden und woraus diese produziert werden.
      Ich bin mir natürlich durchaus bewusst, dass hierbei eine fundierte Lösung zwangsläufig interdisziplinär ist. Jedoch hoffe ich, dass ich meine Frage so beschreiben konnte, dass ihr mir helfen könnt, abzustecken, in welchem Fachgebiet ich hier strample.
      Danke im Voraus.
       
    • Von Resa56
      Hello,
      ich habe dieses Jahr meine Ausbildung beendet und möchte gerne noch einen Bachelor in Physiotherapie machen.
      Ich weiß das Thema gibt es hier schon sehr oft, aber muss trotzdem nochmal fragen, um Alles auf einen Punkt zu bekommen.
      Welche Hochschule würdet ihr mir empfehlen?
      Berufsbegleitend oder Vollzeit?
       
      Und kann man in Holland auch nach der deutschen Ausbildung nooch studieren?
      Sind die Studiengänge dort nur auf holländisch?
       
      Danke schonmal für die Antworten !
      liebste Grüße!
    • Von scherl georg
      Weil ich das so oft gefragt werde, aber nie eine Antwort darauf geben kann: 
      Weiß hier jemand was ein Bachelor of Science in Physiotherapie in Österreich verdient?
       
      Bekannte von mir aus Deutschland belächeln mich oft wenn ich von meinen Schulkosten in Höhe von €64.000 erzähle weil man in Deutschland ja wirklich nicht gut verdienen soll als Physiotherapeut.
  • Beiträge

    • Hallo,  nein, du arbeitest ja nicht in einer Praxis/ Krankenhaus, sondern in einer Gastfamilie und hast aber die Möglichkeit dich mit den Fachkollegen vor Ort auszutauschen und die Therapie in den Alltag zu integrieren.    Gruß, Tine 
    • Finde ich nicht gut. Zeitverschwendung 😄
    • Vielen Dank Gianni für deine fachliche Unterstützung. Hier hab Ich zb.einen solchen provokationstest für den n.femoralis ausgesucht. Den kann zb. Dein Partner 1:1 übernehmen oder du kannst ihn auch selbst machen. In der Seitenlage ist dieser auch möglich. Betroffenes Bein oben, Du kannst ein Handtuch um das Sprunggelenk legen und den Unterschenkel hinter dem Rücken hochziehen. Unterrs Bein ziehst du zum Körper ran. Wie im Video bei gehaltener Dehnposition Kopf einrollen. Wird Schmerz schlimmer ist es ein nerv.das mit dem Kopf einrollen ist sehr wichtig. Erst dann kann man ausschließen dass das Nervensystem provoziert wird und nicht der Muskel   

Physiotherapie Jobbörse

Jetzt neue Mitarbeiter finden - auf Physiotherapie-Jobs.com

(*) Klicks auf die gekennzeichneten
Textlinks leiten zu Amazon weiter
×
×
  • Neu erstellen...