Jump to content

Dieses Thema bewerten

Recommended Posts

Hallo,

ich bin gerade im Endspurt meiner Ausbildung und wollte mal fragen ob jemand eine Übersicht/ Tabelle über Kontraindikationen von Bewegungsausmaßen in den jeweiligen operierten Gelenken Postop hat?

 

Würde mich über Antworten freuen!

 

Lg Oliver

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kommentare

Du kannst direkt kommentieren und dich später erst registrieren. Wenn du bereits einen Account hast kannst du dich hier anmelden.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.




  • Gleiche Inhalte

    • Von DreezyVibez
      Hallo zusammen,

      hat jemand paar gute Ideen für Übungen beim Bewegungsbad (bei Hüfte/Knie) ?
      Muss einen Plan für morgen zusammenstellen

      LG
    • Von sunshiine
      Guten Abend,
      wahrscheinlich gibt es die Frage versteckt schon irgendwo hier im Forum aber ich habe es jetzt nicht direkt gefunden.
      Bei einem Knie-TEP Patienten (frisch operiert) mache ich da Meniskus-Tests, Kreuzband - und Seitenbandtests? Ich habe gelesen, dass die Kreuzbänder in jedem Fall erhalten bleiben aber was ist mit den Menisken und den Collateralbänder? Mal ganz davon abgesehen, dass ich das Knie bei einer frischen OP für die Schubladentests wahrscheinlich gar nicht auf 90° bekomme..
      Bringen mit diese Tests in der Anfangszeit überhaupt etwas? Ich bin ja der Meinung, dass es da wichtigere Dinge zu testen gibt als die Bänder/Meniskustests aber andererseits möchte ich auch keinen Fehler beim Examen machen (zumindest soll es daran nicht scheitern).
      Danke!
    • Von jaecky97
      Hallo Leute,
      hab eine sehr wichtige Frage. Und zwar hab ich morgen eine Pat. Z. n. Infekt, ausgeheilt, Z.n. Knie-Re-Implantation am 30.09.2016 re., Z. n. Erst-Tep-2013, Z.n. Hüft-Tep re Coxathrose li, Lippentumor, Depression, Mitralklappeninsuffiziens,.
      Muss diese Pat. morgen behandeln, und wollte fragen ob ihr vllt. Vorschläge habt. Da sie ja die Klappenins., hat darf ich ja keine Entstauung und keine Hochlagerung machen. Ihr Bein ist aber noch sehr geschwollen.
      Bitte helft mir
      Danke
    • Von Knieschoner
      Knieprobleme!
      Knie op re., Total tep, vor 28 Wochen. Trotz intensiver KG, TG, WG, MDL und Fahrrad fahren bekomme ich das Knie nicht in seine alte Beweglichkeit zurück.
      Zurzeit, Beugung ca. 100 Grad Streckung 0-5 Grad. Weiterhin stellt sich nach 30 Minuten stehen im Knie ein Druckgefühl ein. Die Beweglichkeit ist jetzt noch stärker eingeschränkt. Nach zwei Stunden stehen schmerzt das Knie. Das Druckgefühl wird immer stärker die Bewegung wird noch schlechter ich muss mich setzen.
      Wie man sieht, ist der Heilungsprozess doch sehr langsam.
      Ist das alles noch im grünen Bereich?
      Was kann ich noch mehr machen als Geduld auf zu bringen?
      Hat da vielleicht jemand Erfahrung, Erfahrungswerte oder Tipps?
      Es währe schön wenn ich hören würde.

      Vielen Dank im Voraus für die Mühe!

      Knieschoner


    • Von malisa123
      Hallo,

      ich habe nirgends Angaben dazu gefunden, daher frage ich nun in die Runde: Ist eine Port-Implantation eine Kontraindikation für eine Ultraschall- Therapie? Und wenn ja, ist es eine absolute oder relative? D.h. wenn es keine absolute KI ist, wie viel Mindestabstand sollte ich von dem zu behandelnden Gebiet lassen?

      Vielen Dank

  • Beiträge

    • ...naja, ich meinte damit, wenn der Gurt schmerzhafte Abdrücke hinterlassen hat, dann war er offensichtlich zu fest! Sie hat ja keinen, der es ihr zeigt, aber ich denke sie hat´s verstanden
    • Hi Lonewolf, ich sehe hier nur nicht unbedingt einen Widerspruch. Es darf weder zu fest, noch zu locker sein. Wenn Du in der Pflege bspw. einen Verband anlegst, darf dieser nicht zu locker sein, da er sonst aufgeht. Wenn Du ihn aber zu fest machst, schnürst Du dem Pat. die Blutzirkulation ab (ist natürlich nicht das Gleiche, nur ein ähnliches Problem). Muss also dazwischen liegen und wie fest das bei dem Gurt für Nadine genau ist, kann man aus der Ferne ja nicht beurteilen, darum muss sie das selbst ausprobieren, ggf. auch unter Hilfestellung ihres Physios. 😉 
    • Was mir aufgefallen ist,das zwei verschiedene Ausagen der Ausführung.  1 Du musst den Gurt aber ziemlich stramm anlegen,sonst hat es keine Wirkung. Nadine  äußert sich dazu, ja dann wird im nächsten Beitrag gesagt: es darf nicht zu fest sein. Gehe vorsichtig mit den Anwendungen vor.und wenn du Nadine diese je 10 mal hinter einander schaffst ist es super. Und am Tag 3 x 10 je Anwendungen,ja dann ist es gut. Kannst auch erst 5 Wiederholungen machen. Lg Lonewolf

Physiotherapie Jobbörse

Jetzt neue Mitarbeiter finden - auf Physiotherapie-Jobs.com

(*) Klicks auf die gekennzeichneten
Textlinks leiten zu Amazon weiter
×
×
  • Neu erstellen...