Jump to content

Flachrücken

Dieses Thema bewerten


Recommended Posts

  • 3 months later...
  • 12 years later...

Ich denke auch daß das Problem bei nem Flachrücken die reduzierte Federwirkung der WS durch die fehlende S-form ist und somit z.b. facettgelenke, Bandscheiben ect. vermehrt belastet werden. Ich kann mir aber nicht vorstellen daß man diese schwingen durch training wieder hinbekommt. Ich würde auch die rumpfmuskulatur trainieren, BM und Rückenmuskulatur damit Einwirkende Kräfte durch den starken rumpf kompensiert werden. Vielleicht auch segmentale Stabi. Ein Training vom M.iliopsoas wäre noch eine Idee.

Gruß Thomas

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Kommentare

You are posting as a guest. Wenn du bereits einen Account hast kannst du dich hier anmelden.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.



  • Gleiche Inhalte

  • Beiträge

    • Servus Dieter, hast du die D3 Medikation eigenmächtig eingenommen oder hat dir das der Arzt verordnet? Die Dosierung scheint mir doch etwas hoch (das ist sehr ungewöhnlich). Ich glaube sogar, dass es diese Dosierung von Dekristol in einer Tablette gar nicht gibt, ich kenne Max. 20000 i.E. Vielleicht hast du dich verschrieben und meintest 3000 iE? Wie auch immer. Deine Atembeschwerden, so wie du sie beschrieben hast, müssten mit dem Zwerchfell zusammenhängen und weniger mit der D3-Überdosierung. Genauer gesagt mit dem Nerven, der das Zwerchfell versorgt (N. Phrenicus) Du kannst dich hier: https://www.dr-gumpert.de/html/nervus_phrenicus.html etwas einlesen. Zu Testzwecken könntest du mal für eine Woche entweder "Dysto Loges" oder "Vit. B-Komplex" nehmen um zu sehen, ob das Vegetative System darauf reagiert und sich beruhigt.   Die ständigen "Pseudoblockaden" dagegen, die dieses Gelenksknacken auslösen, sprechen eher für eine Bindegewebsschwäche, die eine Instabilität der Gelenkskapseln begünstigen. Diese können genetisch bedingt (Familiäre Disposition) oder durch Wassereinlagerungen im Gewebe hervorgerufen werden. Dafür gibt es leider noch kein Gegenmittel aber der ärztl. Rat, die Gelenke Muskulär zu stabilisieren, funktioniert eigentlich ganz gut. Du musst nur etwas Geduld haben, das kann schon mal ein Jahr dauern, bis sich die ersten Erfolge einstellen!  
    • Bei mir wird es mit der Belastungsdauer auch schlechter. Vorallem schmerzt es dann auch vermehrt in Ruhe. Ich darf mir kein Fehltritt erlauben sonst schmerzt es mehr in den darauffolgenden Tagen, Wochen und teileweise Monaten. Es wird bei mir auch noch sehr lange dauern bis es wieder so halbwegs ok ist.  
    • Guten Tag,   ich leide mittlerweile seit über 2 Jahren an Atembeschwerden. Es fing an Mitte März 2020. Ich nahm von November 2019 bis Januar 2020 jeden Tag 30.000 IE Vitamin D3 zu mir mit K2, in der Hoffnung meine Hauterkrankung zu behandeln. Im März also ca. 2 Monate nach Beendigung der Supplementation ereigneten sich die Beschwerden, welche bis heute andauern.    Ich war bei kardiologischen und pulmologischen Untersuchungen ohne Befund. Mir war schon immer bewusst, dass es irgend ein "mechanisches" Problem der Muskeln, Gelenke, Faszien was auch immer ist. Wahrscheinlich kam es aufgrund der D3-Supplementation zu einem Magnesiummangel. Mittlerweile nehme ich jeden Tag 300mg Magnesium zu mir (manchmal auch mehr) schon seit einiger Zeit, nicht immer sehr diszipliniert aber meistens schon. Dies sollte also normalerweise kein Problem mehr sein.    Hauptproblem ist, dass ich nicht richtig durchatmen kann. Es benötigt etwas Kraft um vollständig durchatmen zu können. Wenn ich meinen Rücken nach hinten lehne knackst es in der Brust. Dieses knacksen könnte ich stündlich provozieren. Ebenso knacksen Fußgelenk und Kniegelenk. Wenn ich sitzend die Beine übereinander lege und die Beine nach außen drücke knackst es im unteren Rückenbereich. Das Knacksen ensteht immer in Ruhephasen. Also wenn ich mich jetzt 5 Stunden bewege knackst es nicht, erst wenn ich eine gewisse Zeit sitzend oder liegend verbracht habe und mich danach bewege knackst es wiederum. Fuß und Kniegelenke knacksen von alleine. Das Knacksen in der Brust tritt auf wenn man etwas tiefer einatmet oder sich ausstreckt.   Das Knacksen stört mich generell nicht, möchte das nur argumentativ anbringen, da dort wo es knackst auch 2020/21 immer ein Schweregefühl bzw. ein Druckgefühl vorhanden war. Mittlerweile habe ich kein Druckgefühl mehr, nur ganz selten noch. Wenn ich von dem Knacksen bei Medizinern berichtet habe, wurde mir immer gesagt, das dies normal sei, wie das Knacksen in den Fingergelenken. Ich habe bisher niemanden gesehen bei dem es in der Brust so laut knackst wie bei mir.    Also ich bin bzgl. meiner Beschwerden ratlos. Schulmedizinisch soll ich gesund sein laut meinem Hausarzt. Er empfieht mir Sport. Gehe dem Rat auch nach seit April mit joggen, Liegestütze und Kurzhanteltraining.   Solche Atembeschwerden ereigneten sich in meiner Kindheit auch, verschwanden allerdings nach wenigen Tagen. Ich gehe davon aus, dass es mit meiner D3-Supplementation zusammenhängt. Andere Leute berichten von denselben Beschwerden nach Einnahme von Dekristol (Vitamin D3). Diese Beschwerden verschwinden bei den Betroffenen nach wenigen Tagen. Bei mir ereigneten sich die Beschwerden 2 Monate nach der letzten D3-Einnahme. Wenn es bei mir während der Einnahme zu Problemen gekommen wäre, hätte ich selbstverständlich die Sache beendet.    Ich hoffe sie können mir Hinweise/Aufklärung bzgl. meiner Beschwerden geben. Vielen Dank im Voraus!

×
×
  • Neu erstellen...

Cookie Hinweis

Physiowissen.de nutzt Cookies, um Besuchern die beste Nutzererfahrung zu garantieren.
Mehr erfahren We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.