Jump to content

Dieses Thema bewerten

Recommended Posts

Hallo

 

wir haben nun das 3. Lehrjahr erreicht und die intensive Prüfungsvorbereitung steht an.

 

Habt ihr besondere Tipps oder Strategien die euch sehr weiter geholfen haben für die Prüfung?

 

MfG Philipp

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi,

Schau mal in den Foren hier vorbei, dass wurde bereits 1000. Fach gefragt und ausdisskutiert. Vielleicht findest du dort Anhaltspunkte.

MfG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Moin

hab gerade nicht viel Zeit aber ich bin gerade dabei einen kleinen Blog über meine Prüfungserlebnisse zu verfassen.
Kannst dich ja mal reinlesen, dort hab ich z.T. auch verfasst was man hätte besser machen können oder während der Ausbildung schon.
Ansonsten guck wie du am besten lernen kannst, ich hatte erst alles per hand aufgeschrieben - wurde mir irgendwann zu blöd und meine Hand wolle nicht mehr - dann hab ich mir Scripte am PC zusammengeschrieben und bin damit super gefahren.

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Versuche auf jeden Fall so früh, wie möglich an zu fangen. Ich denke du hast mittlerweile ein gutes System für dich zum lernen gefunden ? Ansonsten solltest du noch früher anfangen, um damit keine effiziente Zeit zu verlieren.Ich empfehle dir auf jeden Fall, wenn möglich, mindestens einmal in der Woche mit einer dir gewählten Gruppe zu üben. Setzt euch zusammen und geht nochmal fragen durch oder fragt euch gegenseitig spielerisch ab, um noch immer etwas Spaß bei der Sache zu haben. Schau auf jeden Fall ob du irgendwo bei den Grundlagen noch Unklarheiten hast und kläre diese so schnell es geht, das erleichtert das weitere Lernen! Und neben dem theoretischen Lernen auch immer praktisch üben ;) So oft es geht, das lässt sich besser einprägen.  LG und viel Erfolg!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Für Anatomie habe ich mir eine Klassenkameradin geschnappt und sämtliche Muskeln bei ihr angemalt. Sprich sie hat mir einen Muskel genannt und ich habe dann mit einem Kajalstift dies an ihr eingezeichnet. Hilft super! :)

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kommentare

Du kannst direkt kommentieren und dich später erst registrieren. Wenn du bereits einen Account hast kannst du dich hier anmelden.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Beiträge

    • Schönen guten Abend Alex, erstmal klingt das für mich nach einer Blockade in den Handwurzelknochen das ziehen, welches du angibst könnte auch der n. medianus sein der mitbetroffen ist oder ein anderer nerv. die diagnose "gelenk im eimer" ist ja nicht zulässig, daher kannst du dir sicher eine physiotherapieverordnung holen damit du damti arbeiten kannst akut würde ich versuchen endgradige, bewegungen mit dem handgelenke zumachen und mal eine Faust und Faust groß öffnen. kannst auch weiterhin deine triggerpunkte massieren, meinetwegen auch die handfläche, die palmare aponeurose wenn es an einem muskel ist kannst du ihn dehnen, ansonsten würde ich eher versuchen stabilität ins handgelenk zu bekommen nimm also etwas gewicht von der hantel und versuche, dass deine handgelenke gerade und stabil bleiben ich weiß - wenn die stange nur auf dem handrücken liegt und man überstreckt (suicide grip) ist der druckpunkt leichter zu finden - jedoch nicht gut für dein handgekenk - daher fest greifen üben LG
    • Gast Alex
      Hallo, ich bin 28 Jahre alt und habe seit ca 4 Wochen Schmerzen im li Handgelenk. Die Beschwerden sind akut beim Bankdrücken aufgetreten, so das ich sofort aufhören musste. Der stechende Schmerz zog Richtung Unterarm. Seitdem kann ich mich nicht mehr auf d. linken Hand abstützen.  Anfangs war auch das Öffnen einer Flasche etc. nicht möglich, was mittlerweile einigermaßen klappt.Beim Schließen der Hand oder öffnen zieht es in den Unterarm. Im Bereich des Os pisiforme schmerzt es am meisten. Kann evtl. der Flexor capri ulnaris der Übeltäter sein? In Ruhe habe ich kaum Beschwerden.  Vor ca zwei Wochen habe ich angefangen meine Unterarme zu dehnen und Triggerpunkte massiert, was etwas geholfen hat.Der Orthopäde sagte nur das mein Gelenk „im Eimer“ wäre und eine Ruhigstellung erforderlich ist. Damit kann ich nur wenig anfangen.  Vllt habt ihr ja eine Idee? Gruß Alex     
    • Meine Empfehlung ist es in Deutschland sich ausbilden zu lassen und sich dann eine Stelle in der Schweiz zu suchen. Die Ausbildung in Deutschland ist die bessere und in der Schweiz hat man einen deutlich besseren Stellenwert als Physiotherapeutin. Gehaltstechnisch und auch bei Ärzten sowie im allgemeinen.  Viel Erfolg!

Physiotherapie Jobbörse

Jetzt neue Mitarbeiter finden - auf Physiotherapie-Jobs.com

(*) Klicks auf die gekennzeichneten
Textlinks leiten zu Amazon weiter
×
×
  • Neu erstellen...