Jump to content

Physiowissen durchsuchen

Zeige Ergebnisse für die Stichwörter "'achillessehne'".

  • Suche mithilfe von Stichwörtern

    Trenne mehrere Stichwörter mit Kommata voneinander
  • Suche Inhalte eines Autors

Inhaltstyp


Forum

  • Patientenforum
    • Patientenforum
  • Physiotherapie
    • Behandlung in der Physiotherapie
    • Theorie
    • Anatomie
    • Physiologie
  • Physiotherapie Ausbildung und Beruf
    • Ausbildung und Studium Physiotherapie
    • Fortbildung und Weiterbildung
    • Berufsleben
    • Abrechnung
  • Physiowissen.de
    • Allgemeines
    • Vorstellungsrunde
    • Anregungen und Feedback
    • Marktplatz
    • Offtopic

Kategorien

  • Physiotherapie
    • Athemtherapie / Entspannungstherapie
    • Bewegungserziehung
    • Elektrotherapie
    • Hydrotherapie
    • Krankengymnastik
    • Manuelle Therapie
    • Massage
    • Mc Kenzie
    • PNF
  • Ausbildungsfächer
    • Allgemeine Krankheitslehre
    • Anatomie
    • Befunde
    • Physiologie
    • Sozialwissenschaften
    • Trainingslehre / Bewegungslehre
  • Spezielle Krankheitslehre
    • Chirurgie / Orthopädie
    • Dermatologie
    • Gynäkologie / Geburtshilfe
    • Innere Medizin
    • Neurologie / Psychiatrie
    • Pädiatrie
  • Sonstiges
    • Sonstiges

Kategorien

  • Physiotherapie
  • Patientenwissen
  • Berufsbild
  • Fortbildung
  • Bücher

Kategorien

  • Geriatrie
    • Allgemeine Mobilisation
    • Hirnleistungstraining
  • Gruppentherapie
    • Adipositasgruppe
    • Bechterewgruppe
    • Bewegungsbadgruppe
    • Hockergymnastik
    • Rückenschule
    • TEP Gruppe
    • Seniorengruppe
  • Gynäkologie
    • Beckenbodentraining
    • Mamma CA
    • Wochenbettgymnastik
  • Innere Medizin
    • Atemtherapie
    • Diabetes
    • Herz-Konditionierung
    • Osteoporosegymnastik
    • PAVK
    • Rheuma
    • Venengymnastik
  • Neurologie
    • Ataxie
    • Faszialisparese
    • Gleichgewichtstraining
    • Hemiplegie / Schlaganfall
    • Koordination / Geschicklichkeit
    • MS / Multiple Sklerose
    • Parkinson
    • Periphere Nervenschädigungen
  • Orthopädie / Chirurgie
    • Amputationen
    • Armmuskulatur
    • Bauchmuskulatur
    • Beinachsentraining
    • Biceps / Triceps
    • Brustmuskulatur
    • Flachrücken
    • Fußgewölbetraining
    • Hand / Finger
    • Hüfte Kräftigung
    • Hüfte/Becken Mobilisation
    • Hüft-TEP
    • Hyperlordose
    • Knie
    • Knie-TEP
    • Propriozeption
    • Rückenmuskulatur
    • Schulter Mobilisation
    • Schulter Stabilisation
    • Skoliose
    • Sprunggelenk
    • Wirbelsäule Kräftigung
    • Wirbelsäule Mobilisation
    • Transfer Sitz > Stand
  • Pädiatrie
    • Handling
    • Mobilisation
    • ADS
    • Allgemeine Kräftigung
    • CF / Mukoviszidose
    • Entspannung
    • Fußmuskulatur
    • Hirnleistungstraining
    • Wahrnehmung
    • Yoga (Kinder)
  • Psychiatrie
    • Depression
    • Entspannung
    • Persönlichkeitsstörung
    • Verhaltensstörungen
  • Sporttherapie
    • Aerobic
    • Aufwärmung
    • Konditionstraining
  • Spiele
    • Reaktionsspiele
    • Ballspiele
    • Fangspiele
    • Kennenlernspiele
    • Kraftspiele
    • Laufspiele
    • Sinnesspiele

Blogs

  • Sanders claims Trump's mockery was just 'stating facts'
  • Jans Physio-Prüfungsblog

Finde Suchtreffer ...

Suchtreffer enthalten ...


Erstellungsdatum

  • Beginn

    Ende


Zuletzt aktualisiert

  • Beginn

    Ende


Suchtreffer filtern nach ...

Benutzer seit

  • Beginn

    Ende


Gruppe


Beruf


Nachname


Land


Postleitzahl


Webseite


Über mich


Bundesland


Bundesland Abk

15 Ergebnisse gefunden

  1. Hallo ihr Lieben, ich habe eine Frage zur Nachbehandlung nach Haglund-OP. Die OP ist 3,5 Monate her, es war ein offener Eingriff mit Abtragung der Exostose, Entfernung des Schleimbeutels und Debridement/Refixation der Achillessehne. Wundheilung verlief problemlos und ich hatte auch mehrere Wochen Physio und Lymphdrainage hernach. Inzwischen stockt der Prozess seit etwa einem Monat komplett. Ich habe im Grunde (wieder) die gleichen Beschwerden wie vor der OP - kann keine geschlossenen Schuhe tragen, heftiger Anlaufschmerz etc. Jetzt zur eigentlichen Frage: nochmal Rezept holen und weiter Physio? Erstmal lassen und „nur“ Dehnen/exzentrisches Training der Wade? Oder - und das hat mir eine Physiotherapeutin geraten „so wenig Therapie und Manipulation wie möglich“ die nächsten Wochen, um die Reizung abklingen zu lassen. Das der Dreck langwierig ist, weiß ich und ich will auch nicht zu ungeduldig sein. Aber ich wüsste schon gerne, welche Richtung ich einschlagen sollte. Vielleicht hat ja jemand einen Rat, das wäre super.
  2. Hallo liebe Community, Ich weiß nicht mehr weiter und bin so verzweifelt, dass ich nun im Internet um Ratschlag bitte. Es wird kein leichtes Unterfangen meine Problematik zu beschreiben, da sie sich zum einen schon über einen sehr langen Zeitraum erstreckt und zum anderen meine gescheiterten Therapieversuche Bücher zu füllen vermögen. Dennoch hoffe ich auf ein paar engagierte Member, die mir vielleicht helfen könnten. Mein jetziger Zustand: Ich kann maximal 20-30 Minuten Gehen, dann muss ich mich vor Schmerzen in den Fersen hinsetzen. Im Liegen oder Sitzen habe ich keine Beschwerden, also ein Belastungsabhängiger Schmerz. Das Zeitfenster, wie lange ich gehen konnte, war mal größer. Meine Vorgeschichte beginnt im April 2017. Gesicherte Diagnose durch MRT: Achillessehnenansatz-, Schleimbeutel und Sprungbandentzündung beidseits Ausprägung: So stark, dass ein normales Laufen nicht mehr möglich war und ich mich in die Notaufnahme setzte Therapie: Lasertherapie der Achillessehnenansätze, Einlagenversorgung mit 1 cm Absatzerhöhung (ca. 1 Jahr) Mit der Therapie habe ich den Schmerz am Achillessehnenansatz in den Griff bekommen, im Nachhinein stellte sich allerdings heraus. Über ein Jahr lang den Absatz 1 cm zu erhöhen war grob fahrlässig von meinem Orthopäden. Ich hatte zwischenzeitlich immer wieder hartnäckig Bedenken geäußert, was Verkürzung und Verschlimmerung der Problematik anging. Der Orthopäde ließ mich die Einlagen weiter tragen. So verschwanden meine Schmerzen im Achillessehnenansatzbereich, dafür bekam ich Schmerzen im Vorfuß relativ mittig, diese Schmerzen verlagerten sich letztendlich auf die Fersen. Die Schmerzen in der Ferse, ziehen sich zum Teil in den Vorderfuß. Ich merke oft eine verkrampfte Wadenmuskulatur, bekomme diese auch durch Physiotherapeuten und bei der Massage bestätigt / zurückgemeldet. Was mir persönlich auffällt, wenn ich meine Beine durchstrecke und mich gerade hinsetze, spüre ich einen Schmerz in der Kniekehle. Es ist irgendwie eigenartig, es fühlt sich nicht so an als wäre die Oberschenkelrückseite verkürzt, sondern der Schmerz ist relativ punktuell - bei einer verkürzten Oberschenkelrückseite würde ich denken, dass sich eine Art Schmerzverlauf über den Muskel erstreckt. Begleiterscheinung: Taubheitsgefühl in den großen Zehen auf der Fußinnenseite. Bisher unternommene Therapieversuche: Weichbettungseinlagen Sensomotorische Einlagen Einnahme von Pregabalin Einspritzung eines Lokalanästhetikums in den Fuß Osteopathie Chiropraktik Physiotherapie Akkupunktur Aufenthalt in der Neurologie (Krankenhaus) Juni 2018 Einkerbung der Plantarsehne vor lauter Verzweiflung und ausbleibender gesicherter Diagnose (Krankenhaus) Oktober 2018 Operation war leider erfolglos, eher schmerzt der operierte Fuß mehr als der Andere Stoßwellentherapie Januar 2019 Röntgenreizbestrahlung Sommer 2019 Vorhandene Aufnahmen: MRT Füße MRT LWS MRT HWS Röntgenaufnahme Füße Röntgenaufnahme LWS Ich bin mit meinem Latein wirklich am Ende. Daher der verzweifelte Versuch im Netz Hilfe zu bekommen. Wenn irgendjemanden denkt mir in irgendeiner Form helfen zu können, Tipps, Ratschläge, Empfehlungen, Vermutungen egaaaaal was. Bitte kommentiert oder schreibt mir. Ich bin für jeden Grashalm nach dem ich greifen kann dankbar. Als letztes wurde mir vorgeschlagen, meine Nerven am Fuß veröden zu lassen, sodass ich keinerlei Schmerz mehr empfinden kann. Auch wenn es paradox klingt, aber nein, danke. Ich möchte schon noch, dass mein Körper mit Signale senden kann. Vielen Dank vorab.
  3. Hallo, ich weiß nicht, ob ich hier mit meiner Frage richtig bin, aber ich versuch es einfach mal. :) Welche Therapiemöglichkeiten gibt es bei chronischen Achillessehnenbeschwerden? Alles kann hilfreich sein! Es geht um Achillessehnenbeschwerden, die durch Einnahme eines bestimmten Antibiotikums hervorgerufen wurden. Naja, oder viel mehr durch eine Gruppe bestimmter Antibiotika. Wenn jemand darüber noch etwas weiß, wie man da am Besten vorgeht, noch besser. Eine Bekannte hat schon seit längerem Beschwerden deswegen. Schreibt einfach alles, was man da tun kann! Da ich im ersten Jahr der Physioausbildung bin, weiß ich da leider noch nicht genug, um ihr zu helfen und ich habe auch noch nicht die Berufserfahrung... Vielen Dank schon mal an alle! Liebe Grüße!
  4. Hallo, ich habe folgende Frage. Um die Beweglichkeit des OSG zu testen, wird das Bewegungsausmass bei gebeugtem und gestrecktem Knie beurteilt, um den Dehnungszustand des M. Gastrocnemius von dem des M. soleus differenzieren zu können. M. soleus ist bei gebeugtem Knie entspannt. Das verstehe ich. Aber. Ist der M. gastrocnemius überwiegend verkürzt, ist die Dorsalextension des OSG bei gebeugtem Knie gegenüber der Kniestreckung verbessert. Für mein Verständnis, wäre das umgekehrt der Fall. Aufgrund der Beugung im Knie (M. gastrocnemius) verspannt sich die Achillessehne, weil M. gastrocnemius ja arbeitet, wieso habe ich dann bei der Kniebeugung eine bessere DE im OS?
  5. Hallo, ich habe folgende Frage. Um die Beweglichkeit des OSG zu testen, wird das Bewegungsausmass bei gebeugtem und gestrecktem Knie beurteilt, um den Dehnungszustand des M. Gastrocnemius von dem des M. soleus differenzieren zu können. M. soleus ist bei gebeugtem Knie entspannt. Das verstehe ich. Aber. Ist der M. gastrocnemius überwiegend verkürzt, ist die Dorsalextension des OSG bei gebeugtem Knie gegenüber der Kniestreckung verbessert. Für mein Verständnis, wäre das umgekehrt der Fall. Aufgrund der Beugung im Knie (M. gastrocnemius) verspannt sich die Achillessehne, weil M. gastrocnemius ja arbeitet, wieso habe ich dann bei der Kniebeugung eine bessere DE im OS?
  6. Hallo ihr lieben, Was würdet ihr bei einer Teilruptur der Achillessehne machen / Behandeln? Ich hätte es in Ruhe gelassen, nur beschwert sich mein Bruder ständig das im diese weh tut! :-( LG
  7. Ich habe jetzt schon seit fast einem Jahr Probleme mit meinem linken Fuß. Zur Zeit bin ich in einem Stadium wo ich zwar kaum mehr schmerzen habe, aber fast durchgehend eine Reizung unterm Innenknöchel und vor dem Großzehengelenk. Im Vergleich zu meinem rechten Fuß ist mir aufgefallen, dass ich zwischen Innenknöchel und Achillessehne eine deutliche sehnenartige Erhebung habe die besonders gut hervortritt wenn ich den Fuß zum Körper anziehe. Wenn ich sie ertaste fühlt es sich an wie ein gespanntes Seil, was könnte das sein? Die Stelle habe ich auf dem Foto hier hervorgehoben, man sieht es aber auch ziemlich deutlich: https://dl.dropboxusercontent.com/u/1507472/fuss.jpg Mein linkes Bein ist 1-2 cm länger und ich bin deutlich verkürzt in der Achillessehne / Plantarfaszie im rechten Bein bin verkürzt im Oberschenkel und bekomme schnell ein Läuferknie
  8. Habe seit Juni 2014 zunehmend chronische achillessehnenbeschwerden - vor allem an der fusssohle aber auch beschwerden am sprunggelenk - schwerpunkt brennender Schmerz an der fusssohle aber auch im bereich der achillessehne alle möglichen behandlungsformen durchlaufen. Bin ein Fall für Schmerztherapie oder gibt es noch einen anderen Ansatz? Was ist von eigenblutbehandlung zu halten? +
  9. immer wieder achillessehnenschmerzen, kein Entzündung, keine Verkürzungen, oft nach Sprüngen oder bei Joggen.
  10. Hallo liebe Leute, Habe zur Zeit einen Patienten, der sich vor 8 Wochen die Achillessehne operieren hat lassen. Und laut Behandlungsschema darf er nach 12 Wochen wieder joggen? Kann das sein, oder ist das nicht viel zu früh? Vielen Dank!
  11. Hallo, ich bin derzeit Azubi als Physiotherapeut im ersten Jahr und betreue ehrenamtlich einen örtlichen Handballverein. Am letzten Spieltag musste ein Spieler vom Feld mit dem Verdacht auf eine Fascien-Ruptur der Achillessehne. Am Tag drauf war der Spieler beim Arzt dieser machte einen Ultraschall und stellte fest, dass die Achillessehne nicht abbekommen hatte, das allerdings in dem bereich eine erhöhte Flüssigkeitsansammlung sei. Soweit so gut dachte ich mich und fing mit Kühlung, Kompression und MLD an. Doch der Spieler beklagt sich das er beim Abdrücken mit besagtem Fuß stechende Schmerzen im Bereich der Achillessehne hat ( sein wortlaut war wie als wenn jmd ein Messer reinsteckt) nun meine Frage ist, um was es sich hierbei handeln könnte und wie sollte ich weiter verfahren. Danke schonmal im Vorraus :)
  12. Hallo liebe Kollegen, jetzt wende ich mich nicht nur als Kollege, sondern auch mal als Patient an das Forum. Vor 12Tagen habe ich mir beim Fußball eine lat. Teilrup. der Achillessehne am muskulären Übergang zugezogen. Zudem ist noch ein Muskelfaserriss medialseits dabei. Röntgenologisch unauffällig. MRT stand noch aus. Da habe ich mich bei Arzt Nr. 1u. 2 gegen eine OP entschieden, denn die Funktion war da. Der Thompson Test wird positiv vermerkt. Es wurde kein Sono gemacht! Die Fachärzte fanden es okay, wgn. des ausstehenden MRTs. Habe dann einen Spaltgips übers WE bekommen. Den Montag darauf zum OA. MRT- Befund habe ich oben schon beschrieben. Dieser OA war auch nicht abgeneigt von der konservativen Therapie. Für eine Woche sollte ich nochmal einen Vollgips in PF tragen. Okay, es wurde wieder kein Sono gemacht. Gestern war der nächste Termin. Arzt Nr. 4, nächster OA, aber die gleiche Abteilung. Seine Meinung: Konservativ sei alles Mist! Gips für insges. 8(!) Wochen!! Auf meine Fragen einer funktionellen Behandlung im bewegungsstabilen Rahmen hat er nicht reagiert. Wundheilungsphasen scheint er nicht zu kennen. Auch mein Vermerk auf meine Nicht-Belastbarkeit entlockte keine Reaktion. Er hätte ja schliesslich sofort operiert und ich hätte mich ja dagegen entschieden. Dann habe ich noch ein paar Lehrsätze in Physiologie bekommen, wo jeder Schüler durchs Examen rasseln würde und durfte gehen. Nun trag ich Gips und geh morgen zu Arzt Nr. 5. Derzeit arbeite ich in Österreich im Salzburger Land. Meine Fragen: Welche Erfahrungen habt Ihr mit konservativen Beh. der Achillessehne? Evt. nen Rat was für eine Orthese. Vacoped, Walker, Roeck. Denn das steht ausser Frage. Ich bleibe konservativ! :-) Hat jemand auch solche Erfahrungen gemacht, vielleicht auch in beruflicher Form? Viele grüße und schonmal Danke für die Hilfe
  13. hi, habe diesmal ein anliegen was meine eigene person angeht: ich kann mehrmals täglich (bestimmt 5 bis 10mal) ein knaxen ziemlich genau im bereich der achillessehne vor allem rechts durch in die knie gehen provozieren. hab das jetz seit bestimmt einem jahr. links kann ich auch ein knacken provozieren, allerdings eher durch die rotation nach rechts bei feststehendem fuß. das ganze ist echt etwas eigenartig, vor allem weil ich mir nicht so recht erklären kann was da genau knackt. ich spür kein schmerz dabei, eher ein leichtes ziehen, ähnlich wie wenn man ein fingen knaxen lässt. als ich mal einen kollegen fragte meinte er ich soll verstärke meine wade dehnen und aber ab und zu massieren. was meint ihr was das ist? könnte es tatsächlich die sehne selber sein, sodass ich sie durch dieses knachen immer mehr schädige und sie evtl irgentwann reißen kann? oder ist es doch eher das gelenk? vielen danke schonmal für eure tips!
  14. hi, habe ein patient der kleine kinder beim leichtathletik trainiert. er ist eigtl eher der langstreckenläufer bzw jogger, aber wollte einfach mal 100m ieder ausprobieren mit spikes. und zack nach ca 30meter mega schmerzen>krankenhaus> diagnose:massiver muskelfaserrisse der wade und hoher teilriss der achillessehne (am muskelübergang). er hat einschränkungen ind DE sprungegelenk auch als schonhaltung und schwellung des unterschenkels sowie leichter druckschmerz. was mach ich in so einem akuten fall. verordnet sind massage und kältepackung (allerding war dies noch vor MRT ergebniss) hab nur als erste behandlun mal sicherheitshalber MLD gemacht. würde jetz mal sagen wenn dann leichte lockere massagegriffe zur stoffwechelanrgeung oder und vllt soll er sich noch ein MLD rezeot holen ... was meint ihr? gruß mario
  15. hi, behandle ein mann der vor 6-7 wochen die achillessehneruptuer operiert bekam. nachdem er zunächst im gips, dann auch in der schiene mit immer mehr dorsalext. des sprungegelenkes war ist er nun bei mir. unterarmgehstöcke hat er noch räuchte sie aber nach eigener aussage nicht mehr... bisher hab ich ihm autodehnung der wade, funktionsmassage wade, querdehnung der wade, postisometrische relaxation... dann zeigt ich ihm noch wie er auf einer stufe sich immer weißer in DE runter senke kann. was würdet ihr noch so tun bei so einem patient? nur damit ich nicht jede behandlun gleich aufbaue... danke

Physiotherapie Jobbörse

Jetzt neue Mitarbeiter finden - auf Physiotherapie-Jobs.com

(*) Klicks auf die gekennzeichneten
Textlinks leiten zu Amazon weiter
×
×
  • Neu erstellen...

Important Information

Unser Onlineshop nutzt Cookies, um Besuchern die beste Nutzererfahrung zu garantieren. Mehr erfahren We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.