Jump to content

NoWalking

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    43
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Days Won

    1

NoWalking last won the day on März 18 2020

NoWalking had the most liked content!

Personal Information

  • Bei Physiowissen als
    Patient

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

NoWalking's Achievements

Physiotherapie Aufstrebend

Physiotherapie Aufstrebend (3/14)

  • Dedicated Rare
  • First Post Rare
  • Collaborator Rare
  • Week One Done Rare
  • One Month Later Rare

Recent Badges

2

Ansehen in der Community

  1. So, habe mal meine Einlagen abfotografiert. Ich habe ein paar Barfußschuhe, mit dem Gedanken, da werden Muskeln aufgebaut und der Fuß wird natürlich wie möglich belastet / gehalten. In meinem akuten Zustand kann ich die leider nicht tragen - teurer Versuch. Vielleicht wenn ich gesund bin, kommen die wieder ins Spiel. Ansonsten habe ich auch gute Erfarhungen mit weichen Sohlen gemacht. Bei meinen aktuellen Schuhen, zu denen ich dir mal einen Link bereitgestellt hatte, ist die Fersenhalterung viel zu weich. Da ist garkeine "Führung" / Halterung. Der Orthopädietechniker, der mir die Einlagen gemacht hat, teilte mir mit, es wäre ratsam Schuhe zu kaufen, die eine flexible Sohle haben wie diese, aber mehr Halt im Fersenbereich bieten. Dadurch, dass mein jetziger Schuhe den Fuß hin und her gleiten lässt, könnten die Einlagen nicht gezielt wirken, weil man immer schwammig auf der Einlage aufkommt. Klingt erstmal plausibel. Deshalb suche ich gerade nach Schuhen, die diese Kriterien erfüllen. Nike Free kam mir als erste in den Sinn, wenn du Flex empfiehlst, sind die sicher ähnlich. Was mir auch noch einigermaßen wichtig ist: am besten kaum oder keine Sprengung, wegen Hochstellung der Achillessne / Wade und einiges an Platz im Zehenbereich ist immer toll.
  2. Sag mal welche Schuhe trägst du? Ich überlege gerade 2 neue Paar zu kaufen und beim Orthopäden nochmal Rezept für Einlagen und Schmetterlingsrolle abzuholen und die neuen Schuhe dann damit zu versorgen. Vielleicht haben auch die anderen Nutzer Schuh Empfehlungen, wenn man an Plantarfasziitis / Fersensporn und Metartasalgie leidet.
  3. Definitiv, Magnesium, K2 und D3 - das ist das Trio - wie es funktioniert :). Dir auch ein frohes Neues, dass es nur besser werden kann hoffe ich nun seit 4 einhalb Jahren. Schauen wir mal :).
  4. Okay, das ist ein Punkt - würde ich auch nicht wollen :D. Warum nimmst du Magensium so hochdosiert? Auf Grund der Vorerkrankung? Wurden mal starke Defizite nachgewiesen? Achja: Frohe Weihnachten
  5. Ja den Eindruck, dass die Fachkräfte manchmal selber nicht weiter wissen habe ich auch - leider. Es sind ja auch nur Menschen und den meisten unterstelle ich mal positive Absichten. Wieso Magnesiumglycinat? Ich hatte mal vor einiger Zeit Internetrecherche betrieben und dort war Magnesiumcitrat als das am besten vom Körper zu verwertende Mittel angegeben. Erschreckend, dass es viele Präparate gibt, die direkt über den Urin quasi wieder abfließen :). Ich komme aus Essen. Das ist echt blöd, wenn alles andauernd die Ansätze triggert :(.
  6. Bei einem täglichen Intervall bin ich noch nicht. Den Fersofix benutze ich täglich morgens und abends. Ansonsten dehne ich die Waden und den Hüftbeuger bspw. heute nach dem Sport. Der Hüftbeuger zieht heftig, das scheint eine große Baustelle zu sein. Habe sogar teilweise muskelkater ähnliche Schmerzen nach dem Stretchen des Hüftbeugers. Also der Rat der Ärzte ist, weiter Dehnen und dann geht das von "allein" weg bzw. durch das Dehnen. Ich bin gespannt, entweder es hat echt eine lange Heildauer oder es ist tatsächlich noch irgendwo eine Ursache, die übersehen wird. Habe wieder angefangen Vitamin D3 K2 und Magnesium zu nehmen, einmal wegen der Wintermonate und zum anderen wegen der besseren Versorgung. Ich schwitze viel beim Sport und ich denke Magnesium ist da keine schlechte Idee. Suche noch nach wirksamen Alternativen zu den riesigen Tabletten, die sind echt ekelhaft zu schlucken :). Während ich meine Psyche wieder aufbaue, ist der Plan in ein regelmäßiges Dehnen überzugehen und dabei durch Sport Gewicht zu reduzieren, in der Hoffnung, das lindert meine Beschwerden. Machst du auch Sport oder traust du dich da gerade garnicht ran? Wo kommst du eigentlich her? LG
  7. Schön von dir zu lesen. Mit dem Fersofix läuft es ganz gut, ich habe das Gefühl ,dass die Schmerzen weniger intensiv sind, wenn ich mich drauf stelle. Ich versuche dann etwas mehr Gewicht auf die zu triggernde Seite zu bringen. Hast du da irgendeine Grenze erfahren, an der es Sinn macht aufzuhören? Bezüglich deiner Dehnübung, es geht mit Handtuch / Shirt etc. sicher auch, aber ich habe mir mal soetwas bestellt: https://smile.amazon.de/LEZED-Dehnungsgürtel-Gymnastikband-Fitnessbander-Physiotherapie/dp/B08HRL2BBH/ref=sr_1_7?__mk_de_DE=ÅMÅŽÕÑ&keywords=dehnhilfe&qid=1639641132&sr=8-7 Damit geht es aus meiner Sicht einfacher, man hat durch das Konstrukt mehr halt - subjektiv wahrgenommen. Wenn eine OP nicht sinnvoll ist, hört es sich ja erstmal gut an. Aber was sagen sie zu dem Schmerz, der schon so lange da ist. Und vor allem wo kommt dieser her bzw. hat der seine Ursache? Fragen über Fragen :). Ich finde es gut, dass du so krass am Ball bleibst - hört sich aber auch gruselig an: quasi von der Angst getrieben im Bett Dehnübungen, damit man schmerzfrei aufstehen kann und keinen "Rückschritt" was die Heilung angeht, riskiert. Ich nehme mir nach dem Fitness, wenn ich ohnehin warm bin, mehr Zeit für das Stretchen. Habe letztens die Hüftbeuger gedehnt, mein lieber Scholli, danach hatte ich eine Art "Muskelkater" vom Dehnen, weil ich die Muskeln, die da schmerzten, garnicht trainiert hatte - ergo musste es von der Dehnung kommen.
  8. ok, ich suche bei dir nämlich nach Faktoren, die vielleicht immer wieder bzw. ständig für einen Rückgang des Erfolgs sorgen. Bspw. wenn das Becken einfach zu krass geneigt ist, kann man dehnen bis man schwarz wird, es wird aber an der Ursache nichts ändern: Grundspannung auf den Strukturen. Das mit der Dehnung des Oberschenkels hatte ich mir schon gedacht, weil die Beschreibung eher darauf passte :). Hast du auf dem Gebiet der Nährstoffversorgung dich mal schlau gemacht oder einen Arzt konsultiert? Das war / ist auch ein Ansatz, den ich noch nicht professionell verfolgt habe. Vielleicht fehlen einem wichtige Mineralstoffe oder und Vitamine für das anständige Durchführen der Körperprozesse?! Ja geteiltes Leid ist halbes Leid! Definitiv. Bin echt gespannt was dein nächster Termin für Erkenntnisse bringt. Der Fersofix schmerzt übrigens nicht mehr so stark wie zu Beginn. Jetzt kann ich die Ferse schon mehr belasten auf dem Fersofix und die Übung mit mehr Druck ausführen. Mal schauen, ob und welche Erfolge da noch kommen. Das mit dem kontinuierlich Dehnen - mehrfach am Tag über mehrere Monate, da kämpfe ich gegen meinen Schweinehund der sehr groß ist und meine psychische Verfassung hemmt mich.
  9. Wie dein Becken geneigt ist kannst du selber feststellen. Google mal den Begriff Anterior Pelvic tilt und schau dir beispielsweise die Bilder an, auch auf Youtube gibt es Videos dazu - da wirst du mit Hohlkreuz fündig. Bei mir steht das Becken definitiv zu weit in den Rücken, das heißt alle Strukturen, die da ansetzen Muskeln, Sehnen etc. sind in einer gewissen Vorspannung, was wiederum dazu führt, dass unten bei den Plantarsehnen zu viel Zug entsteht. Ich glaube, dass die Plantarsehnen diejenigen sind, die es ausbaden. Deshalb wäre die Strategie: Ober- und Unterschenkel dehnen, Fußmuskulatur dehnen, das Becken in eine Neutralposition bringen (dehnen des Hüftbeugers, stärken des Rumpfs) und am besten überall Faszien ausrollen. Aktuell bin ich aber sehr heruntergezogen von den Jahren des Misserfolgs. Motiviere mich Stück für Stück zum Sport und würde gerne auch diese Dinge wieder in Angriff nehmen - im besten Fall kontinuierlich. Zu deiner Entzündung und deinen Vermutungen. Nachts geht jeder schlafen und bei jedem Menschen entwickelt sich in der Nacht eine leichte Steifheit, aber dass du dich erstmal zurecht dehnen musst und das Dehnen zu deinem Leben gehört, damit du erträgliche Schmerzen hast, ist ja kein Normalzustand. Und du hast 1 Mal eine Überlastungssituation gehabt, was du als Ursache ausmachst. Das müsste doch mit der Zeit und deinen intensiven Bemühungen längst vorbei sein - so meine Sicht. Irgendwie schön und scheiße zugleich auf jemanden in meinem Alter zu treffen, der ähnlich zermürrbende Schmerzen hat. Ich frage mich welchen Anteil dieser weiße Punkt hat und für welche Schmerzareale der verantwortlich sein kann. Hast du bisher irgendwelche gesicherten Diagnosen? Bei mir heißt es bisher immer Plantarfasziitis, also Entzündung der Plantarsehnen unterm Fuß. Nach der Massage bzw. nach einer heißen Badewanne fühle ich mich an den Füßen subjektiv etwas besser, aber damit kann ich nichts weiter anfangen.
  10. 5-6 mal am Tag -wow..... Früher sehr gerne alle Sportarten, die competition mit sich bringen: Basketball, Badminton etc. Aktuell Fitnessstudio Kraft und Cardio, weil ich andere Dinge nicht mehr kann :(. Ich frage mich bei dir wirklich was da die Strukturen immer zu kurz erscheinen lässt. Rein logisch betrachtet, wenn du über Monate dehnst, hast du irgendwann eine gewisse Flexibilität erarbeitet. Somit müsste dein Schmerz, wenn die Ursache dort läge, nahezu verschwinden. Wenn du sagst nach ein paar Tagen wirds schon kritischer, frage ich mich was so schnell dazu führt. Google mal Anterior pelvic tilt, vielleicht hast du das auch - ich selber habe das definitiv, was natürlich zusätzlich für Spannung in der rückwärtigen Kette sorgt.
  11. Es dauert manchmal eine Weile bis die Beiträge kommen. Dehnen mache ich noch nicht in dem Ausmaß wie ich es mir wünschen würde / es sinnvoll wäre. Aber ich habe mich gestern zum Sport durchgerungen und dann gedehnt, das tat weh und dann gut :). An welchen Stellen hast du denn aktuell noch Schmerzen? ich bin gespannt was der Spezialist zu diesem weißen Fleck sagt und ob der zu deinen Symptomen passt. Der Fersofix ist schon schmerzhaft, mache aktuell nur die rechte Seite morgens und abends 5 Minuten, stehe dabei mit durchgestreckten Beinen und verlagere das Gewicht auf die reste Seite, so dass der Schmerz so ca. bei 80% liegt. Bin gespannt, ob und wann dort die ersten Veränderungen passieren.
  12. Hey, na das hört sich ja spannend an. Was sind das für HD Aufnahmen? Wo hast du die machen lassen? Es scheint krasse Qualitätsunterschiede zu geben. Meine Aufnahmen wirken dagegen recht stumpf und unübersichtlich. Welch ein Unterschied. Ich bearbeite meine rechte Seite mit dem Fersofix Morgens und Abends 5 Minuten - sehr sehr schmerzhaft. Mal schauen, ob wie und wann sich was in welchem Ausmaß verändert. Der jetzige Befund soll all deine Schmerzen erklären?
  13. Ja, das ist eigentlich eine super Motivation :). der Sporn war erst nicht da und hat sich von MRT zu MRT entwickelt - also eher Begleiterscheinung und jetzt potential Mitursache, aber nicht gewiss. Sporne können ja auch symptomfrei sein. Ja meine aktuellen Schuhe haben eine Sprengung. Ziel wäre es aber im gesunden Zustand wieder auf diese zu verzichten.
  14. Ok, das mit dem Sitzen auf den Fersen bei angestellten Füßen, geht bei mir garnicht. Merke auch, dass meine Großzehe weniger beweglich ist - mittlerweile. Fersofix probiere ich sobald der da ist. Wade und Unterschenkel sind für mich fast synonym. Ich meine auch gerade Oberschenkel, weil ich denke, dass der in der Kette auch eine große Rolle spielt. Kenne für die Wadendehnung diese typischen "ausfallschritt" hinteres Bein gestreckt Übungen :). Genau da hapert es bei mir. Ich bekomme mich selbst kaum motiviert. Am liebsten hätte ich eine Art Drillinstructor der mir keine Ausweichmöglichkeiten lässt :D. Im Krankheitsverlauf entwickelten sich die Sporne, ebenfalls wieder beidseits. Das heißt für mich - die Kräfte die dort wirkten und die Entzündung verursachten waren schon immer da, führten letztendlich nur zu diesen knöchernen Fortsätzen, weil der Körper versucht sich damit zu helfen. Jetzt zu differenzieren welchen Anteil der Sporn am Schmerz hat - für mich nahezu unmöglich eindeutig zu beantworten. Ich habe CDs, die sind aber aktuell nicht bei mir. Meine Schuhe haben garkeine Stützung, der Schuh besteht quasi aus Sohle und nur Stoff drumherum / bzw. darauf. https://www.chung-shi.com/de/produkte/dt-sw+60+schwarz/
×
×
  • Neu erstellen...

Cookie Hinweis

Physiowissen.de nutzt Cookies, um Besuchern die beste Nutzererfahrung zu garantieren.
Mehr erfahren We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.