Jump to content

mario89

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    121
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

0 Neutral

Über mario89

  • Rang
    Stammnutzer

Personal Information

  • Beruf
    Physiotherapeut/in
  • Vorname
    mario
  • Nachname
    schulz
  • Bundesland Abk
    BW
  1. mario89

    Suche Skelett

    hi leute, ich bin zwar schon fertiger physio aber habe trotzdem vor mir auf grund meiner MT fobi ein skelett anzuschaffen... jetz die große frage: wer hat ein gutes skelett (am besten einzelteile abnehmbar) dass er mir empfehlen kann zum kauf auf amazon, ebay etc... oder vllt hat jmd von euch sogar noch eins daheim rumstehn dass er für wenig geld loshaben möchte... wär cool wenn ihr euch meldet ;)
  2. hi, wie ihr alle wisst schwappt die kinesiowelle immer mehr auch nach deutschland und immer mehr therapeuten wenden es an. ich hab es auch in letzer zeit öfter man gemacht. vor allem nacken, unterarm und knie... dann gibts ja noch die cross tapes oder cross patches die für schmerzpunkte lokale stoffwechselverbesserung versprechen. eine kollegin hat mir kürzlich eins auf den nacken geklebt und ich muss sagen es wurde tatsächlich besser. was habt ihr denn für erfahrungen mit den cross tapes? gute therapieergänzung oder rausgeschmissenes geld? bin am überlegen sone packung zu bestellen... wo habt ihr bei kinesiotapes gute erfahrung gemacht? danke für die rückmeldungen
  3. hi, ich möchte mal ein kontrovers diskutiertes thema ansprechen. und zwar die triggerpunktbehandlung. wie steht ihr dazu, was habt ihr für erfolge damit? muss zugeben hab keine fobi oder literatur dazu mache es aber trotzdem sehr viel. besonders im bereich nacken, paravertebral kompletter rücken und gluteus bzw piriformis. wie erklärt ihr den patienten die wirkung? bisher hab ichs immer mit reflexbögen welche den hypertonie etwas reduzieren bei dauerhaftem mechanischen reiz versucht. kann man das so in etwa stehen lassen? viele grüße mario
  4. @nuggel: klar weiß ich dass man im rö-bild kein bsv sieht aber wie bereits erwähnt sind die orthopäden bei uns alles andre als kompetet. denn dieser patient hatte doch klare anzeichen auf einen bsv. seltsam war nur dass sein problem nicht das halten des urins war sonder eher dass loslassen. hatte druckgefühl auf der blase aber entledigen konnte er sich nur sitzend. naja mal kucken was er nächste woche erzählt...
  5. hi, diese woche kam ein mann zu uns in die praxis. er lief schon relativ schwergedrungen. hatte sich vor 2 wochen verhoben bei nem pflegefall aus der familie. stechend einschießender schmerz. man muss dazu sagen er hat bestimmt 120kg. da unsre orthopäden nicht die besten sind hat ihn einer eine woche lang täglich eingerenkt was keine verbesserung versprach. nun war er also bei mir. bfundung und behandlung war sehr schwer da er eigtl nur sitzen konnt (kommt aus bl oder rl kaum wieder hoch). ausstrahlungen leiste bds und an einem bein nochim bereich vom unterschenkel. iliopsoas bds sehr empfindlich. konnte ihm in der ersten behandlung nur eigentraktionen zeigen und etwas detonisieren lumbal. gott sei dank gings ihm bei der zweiten behandlung gestern schon besser und er konnte wenigsten auf dem rücken liegen. also bin ich an den iliopsoas und hab ihn in den schliti gehängt. was würdet ihr bei sonm akuten fall noch machen? war gerade in der erste behandlung verzweifelt weil einfach nix ging. ach ja beiläufig erzählte er mich noch von blasen/darmfunktionsproblemen aber laut arzt hat er ja kein bsv denn das röntgenbild ist ja negativ :/ gruß mario
  6. okay das hab ich auch schon überlegt da ja ultraschall auch detoniesierend wirken soll... wieviel watt hast du da eingestellt? und wo? direkt muskelbauch also trapez etc? kannst du die "kleinen übungen" auch kurz beschreiben? danke
  7. hi mal ne frage.. wie ihr es bestimmt auch aus der täglicen praxis kennt kommen ja öfter patienten mit typischen muskulären nackenbeschwerden. bei denen sich erlich gesagt meine therapie nach wie vor hauptsächlich auch detonisieren sprich massieren beschränkt(wenn keine sonstigen probleme da sind...) zeige ihnen dann meist autodehnung für den nacken. jetz zur eigentlichen frage. viele dieser patienten fragen was sie denn sonst so machen können (typisch büroattentäter) und ich hab erlich gesagt nicht viel antworten parat ausßer dehnen, zwischendurch schulterkreisen und immer wieder der rumpf aufzurichten. und sonst eben abends wärme drauf. habt ihr noch nützliche tipps bei diesen patienten? was macht ihr sonst noch in der behandlung?? über hilfe würd ich mich sehr freuen denn so patienten hab ich mehrmals täglich...
  8. hi. meine patienten (ca 60) bekam vor einigen monaten eine knie TEP. bis auf leichte bewegungseinschränkungen und leichte defizite im alltag ist sie eigtl zufrieden. jetz kam aber seit etwa einer woche dieses knacken im knie hinzu dass uns zum erste mal beim übem auf dem posturomed auffiel. jeweils wenn sie dort im einbeinstand leichte in die hocke gehen sollte. es ist schon was kein knacken mehr, eher ein hörtbares schon fast "krachen". sie ist dadurch natürlich verunsichert. hab ja so was ähnliches schon öfter gespürt oder gehört aber kann dem patienten nie richtige informationen geben. was ist dass wenns im knie knackt und kann der patient damit rechenen dass es wieder aufhört?? danke für eure antworten!!
  9. hi, ich weiß nicht aber irgtnwie steh ich in letzter zeit etwas auf dem schlauch was schulter/nackenprobleme angeht. wir wissen ja alle wieviele patienten mit so beschwerden kommen. gehn wir mal davon an der patient hat weder HWS noch schulterdefitite, also offensichtlich "nur" muskuläre probleme. wie geht ihr in der behandlung vor? ich erwische mich leider immer mehr dabei dass ich mich auch massagetechniken beziehe dh erst im sitz und danach in bauchlage und meist mit triggerpunkten am levator scapulea. also hausaufgabe beschränkt es sich bei mir auch lediglich bei eigendehnung nacken, schulterkreisen rückwärt, evtl aufrichten am arbeitsplatz und wärme... ich stelle eben leider auch fest dann sich nach 1 und auch 2 rezepten wenig bis garnix tut bei den symptomen... wie geht ihr vor? stimmts dass nackenverspannungen weniger werder wenn genau diese muskelgruppe trainiert wird? wäre sehr dankbar für einige tipps!
  10. hi leute bin auch bei IAOM und hab so manche probleme bei den prüfungsfragen. hat jmd fragen und antworten zu HWS 1 und 2 sowie Schulter 1 und 2?? sind dass immer die gleichen fragen? bitte mailen mario.schulz1989@web.de danke und bitte kurz melden ob und was ihr schickt..
  11. hallo leute, also hab den patient immernoch und die beschwerden werden eher schlechter als besser :( also er hat ja auch große probleme mit dem schultergelenk selber. aktive abd bis ca 80 grad und vor allem retroversion und schürzenbinder also große schmerzprovokation. (stechender schmerz berich acromion nach dorsal) weiß echt nicht wirklcih was ich mit ihm machen soll, dass er wenigsten mal weniger schmerzen hat. denn er kann ja nichtmal draufliegen, auch bauchlage geht nicht lange. hab mal versucht etwas hws mit zubehandel aber ging auch nicht aufgrund der schmerzen. seit kurzen isst er wieder voltaren aber hat rotzdem schmerzen... der mann bringt mich noch zur verzweiflung, denn immer wenn er kommt ist er nur am jammern, ob das immerso der wahrheit entspricht wqeiß ich nicht, denn er will auch nicht mehr arbeiten ;) also wäre echt genial wenn ihr mir ein paar tipps bezüglich schultergelenk,acg,scg mit starken schmerzen bei sämtlichen bewegungen geben könnt ... danke leute
  12. habe momentan ein etwa 30 jährigen kniepatient der mich vor rätsel stellt. er ist ehemaliger fussballer und klagt immer wieder über schmerzen direkt lateral der patella die sich etwas 5 cm richtung fibula entlang ziehen. sie kommen völlig unterschiedlich und belaftungsunabhängig. dieser bereich reagiert auch auf druck schmerzhaft. röntgen und mrt sind unauffällig. laut orthopäde bekommt man dass problem mit kniekräftigung und stabilisation in der griff... wenn ich sein tracus auf dehnung bringe meldet er auch schmerz genau in dem bereich (also nicht ganzer tracus). weiß wirklich nicht was ich mit ihm so machen soll... hab bisher nur anfangs ein paar minuten ultraschall drauf gemacht und danach ein paar stabi übungen auf airex und wackelbrett, wobei ihm diese besonders im einbeinstand schmerzen bereitet. was könnte das sein? oder viel mehr wie würdet ihrs behandeln ??? gruß mario
  13. hi leute, habe ein patient (mitte 40) der seit über 15 jahren über achillessehnenprobleme bds klagt. besonders beim joggen, genauer beim auftreten des fußes kommen die beschwerden. er hat schon alles ausprobiert: von einlagen über verschiedene schuhe, stoßwellentherapie, PT und und und. doch geholfen hat nichts so recht. jetz wo er seit etwa 2 monaten nicht mehr joggt hat er deutlich weniger probleme. was habt ihr noch so für ratschläge was besonders die CHRONISCHE achillodynie angeht? was ich bisher gemacht habe: detonisation wade, triggerpunkte, funktionsmassage, PIR wade, anleitung autodehungen, ultraschall... der patient ist sehr fordert und will unbedingt dass ich sein problem in den griff bekomme, von dem her steh ich etwas unter druck ;) danke schon mal
  14. hi, habe momentan ein patient ca 50jahre. mit scg aber vor allem acg arthrose die ihn auch ehebnlich im alltag einschränk. zB armhebung, drauf liegen geht garnicht... schultergelenk ist auch abgenutzt aber nicht ganz so schlimm. vorschläge für die behandlung? bisher habe ich schultergürtel mobilisiert. acg sanfte mobi, eis für stoffwechsel, ultraschall. der patient ist leicht verzeifelt weil es eher schlechter statt besser wird. weiß mir bald auch nicht mehr zu helfen weil viel tun kann man aus meiner sicht einfach nicht..?
  15. hi, habe eine 14 jährige Patientin bekommen die unter andrem das Plicasyndrom an den Knies diagnostiziert bekam. Man muss dazu sagen, dass sie bisher "nur" geröngt wurde, was ja allgemein ein großen Problem ist. Außerdem steht Tractusschnappen bds drauf, was sie allerdings nur ab und zu subjektiv so empfindet ohne schmerz. also zum plicasyndrom wusste ich garnix bis dahin, hab nur gelesen dass es sich wohl um eine nicht vollständig zurückgebildete Schleimhautfalte also plica im knie handelt und dies probleme machen kann. im befund ist sehr wenig ausgefallen. keine große muskukäre defizite oder beweglichkeitsprobleme. was mach ich nun mit ihr? zumal ihr mutter dabei ist und auch eine gewisse erwartungshaltung hat... was ich sicher für sinnvoll halte wäre die schulung der koordination mit posturomed, kreisel etc. aber wie ich nun auf diese nicht zurückgebildete plica einfluss nehmen kann ist mir ein rätsel. vielleicht hat jmd erfahrung damit und kann mir tipps geben... danke schonmal! und ein guten rutsch!

Physiotherapie Jobbörse

Jetzt neue Mitarbeiter finden - auf Physiotherapie-Jobs.com

(*) Klicks auf die gekennzeichneten
Textlinks leiten zu Amazon weiter
×
×
  • Neu erstellen...