Jump to content

Leaderboard

Besonders beliebte Inhalte

Showing content with the highest reputation since 19.08.2021 in allen Bereichen

  1. Na guck dir doch mal die Anatomie des Rückens an, wo sitzen die ganzen Muskeln am Schulterblatt und was machen sie wenn sie sich zusammen ziehen? Denk mal laut mit und wir helden dir dann weiter LG
    2 points
  2. ...da muss ich dem Thomas zustimmen. Das riecht nach einer "Profit-Praxis" Nach den neuen Heilmittelrichtlinien entscheidet der Therapeut zwar individuell, wie lange die Behandlung innerhalb des Rahmens sinnvoll ist, das ist schon richtig. Der Rahmen, der vergütet wird ist aber 15-25 Minuten. Wenn deine Therapeuten also 25 Minuten für sinvoll halten, dann ist das noch in Rahmen, was die Gesetzliche Kasse bezahlt - ohne Aufpreis! Du kannst dich ruhig auf die neuen Vergütungsvereinbarungen 2021 beziehen. Du findest den Preis und die Dauer der Behandlung in der Liste unter "Allgemeine Krankengymnastik" Positionsnummer: X0501 https://www.gkv-spitzenverband.de/media/dokumente/krankenversicherung_1/ambulante_leistungen/heilmittel/vertraege_125abs1/anlagen_physiotherapie/20210801_Physiotherapie_Anlage_2__Verguetungsvereinbarung.pdf
    2 points
  3. Guten Abend Gast Kramer. Das du so fleißig im Fitnesstudio bist und was für dich tun willst ist natürlich toll. Das kannst du auch weiterhin machen. Allerdings würde Ich dir raten Übungen wegzulassen die deine Bicepssehne zu sehr reizen. Allgemein Armtraining würde Ich ersteinmal komplett weglassen. Es gibt eineige Übungen wo du keinen Armeinsatz mit dabei hast. Du schreibst daß du eine chronische Bicepssehnenentzündung hast. Das wiederspricht sich allerdings denn entweder man hat eine chronische Bicepssehnenreizung oder eine akute Entzündung. Wenn die Struktur wei die Bicepssehne verletzt ist durch eine Überlastung beispielsweise dann befindet sie sich in der 1. von 3 Wundheilungsphasen, nämlich die Entzündung. Schwellung, Wärme, Röte, ein Ruheschmerz sind typische Anzeichen dafür. Diese Entzündung dauert i.d.R aber nicht länger wie ein paar Tage. Nach einer Woche, über Wochen, Monate wenn man immer noch die Schmerzen hat, spricht man nicht mehr von einer Entzündung sondern einer Reizung. D.h. die Sehne ist immer noch verletzt aber heilt einfach nicht. Es liegt eine Wundheillungsstörung vor. Dies kommt öfters vor da die Sehnen und Sehnenansätze sowieso schlecht durchblutet sind. Es kann aber auch sein daß man sein Problem schon sehr lange hat, sich die Sehne aber immer und immer wieder entzündet. D.h. man hat in dem chronischen Zeitraum (von chronisch spricht man wenn ein Problem mehrer Monate oder Jahre besteht, siehe erläuterung der WHO) immer wieder akute phasen wo sich das Gewebe erneut entzündet und man wieder in die 1. Wundheilungsphase rutscht. Die Bicepssehnenentzündung die immer wieder aufflammt scheint daher zu kommen daß sie am Schulterdach reibt. In der Physiotherapie sollte man deshalb versuchen diesen Raum zwischen Schulterdach und Oberarmkopf zu erweitern. Da gibt es manuelle Maßnahmen wie sog. Traktionen wo man den Schulterkopf nach unten zieht und später durch bestimmtes Muskeltraining den Raum ebenfalls zu erweitern. Wichtig sind hierfür v.a. die Ausenrotatoren der Schulter. eine lokale Behandlung der Sehne mit massagetechniken sog. Friktionen und Ultraschall ist für die Reizung zur Förderung der Heilung ebenfalls sinnvoll. Vorausgesetzt die Sehne ist nicht entzündet. Ich weis jetzt nicht was meine Kollegen alles mit dir angestellt haben ob sie in die Richtung behandelt haben. Da du Konservativ schon vieles gemacht hast, Osteo und Physio keinen Erfolg brachten würde Ich dir raten das ganze nochmals bei Fachärzten abklären zu lassen. Am besten 2-3 Meinungen von unterschiedlich Orthopäden einholen. Ich könnte mir nämlich vorstellen daß der Fortsatz am Schulterdach der Übeltäter ist an dem die Sehne ständig reibt. Dieser Fortsatz kann natürlich nur operativ entfernt werden. Der fortsatz ist nich zu unterschätzen da die Sehne durch das ständige Scheuern auch reisen kann Hast du zufällig ein Röntgen oder MRT bild da?
    2 points
  4. Hmmm willst du das als Patient oder Therapeut wissen?
    1 point
  5. Vielen Dank für das Feedback Tom. Ich hoffe du findest bald die Ursache. Man kann schlecht Tipps geben, wenn man nicht selber an der Bahandlungsliege steht. Denn es gibt immer eine Ursache! Der Körper gibt nie ohne Grund Signale.
    1 point
  6. ...was genau meinst du mit Ziel? Es gibt in der Physiotherapie immer dieselben Ziele: die Schmerzfreiheit und die Verbesserung der Bewegungseinschränkungen. Wenn man sich dann noch vor Augen hält, dass so eine Wurzelreizung des Spinalnerven meist durch degenerierte Bandscheiben oder knöcherne Stenosen hervor gerufen wird, kannst du dir die Maßnahmen schon selber herleiten, nämlich: - Funktionstests aller Bewegungsrichtungen (rotation, latflex, in- und reklination) im Seitenvergleich! - Befragung und evtl. Provokationstest auf Ausstrahlungen (z.B. in die Arme, Hände, Kopfschmerzen...) - Detonisierende Massage der verhärteten Muskulatur (Trapezius, Scaleni, Levator Scapule und evtl. den Sternocleido) - Traktionen der HWS (global und der einzelnen Segmente) mittels Schlingentisch und manueller Zug nach cranial Ich hoffe du kannst damit was anfangen, ansonsten fragst du gerne nochmal nach... Hier habe ich noch einen Thread im Forum gefunden, das kannst du dir auch durchlesen.
    1 point
  7. Vielen Dank für eure Meinungen. Ich werde es mal mit der Praxis besprechen. Bin gespannt.
    1 point
  8. Guten Abend Anni! Warum möchtest du denn den Raum unter dem Schulterdach und Oberarm vergrößern? Hast du Beschwerden? Es ist so, den Raum unter dem Schulterdach vergrößern macht man wenn ein sog. Impingmentsyndrom vorhanden ist. Hier wird die sog.Supraspinatussehne quasi ab 90 Grad Schulterbewegung zwischen Oberarmkopf und Schulterdach eingezwickt. Auch eine Schleimbeutelentzündung kann zu einem Impingmentsyndrom führen. Auch hier ist die Ursache häufig weil zu wenig platz ist. Wenn du aktuell dieses Impingmentsyndrom hast dann sind die ersten beiden Übungen nicht förderlich. Das Aushängen wäre ja genau die Position die den Schmerz provoziert. Es gibt zwar den sog. schmerzhaften Bogen wo sich bis 90 grad schmerzen verstärken und ab 90 grad die schmerzen wieder erträglicher werden. Aber man muss ja an dieser Stelle erst vorbei so daß es immer wieder zu Reizzuständen der Supraspinatussehne kommt. Außerdem wäre dies nur eine Symptomatische Herangehensweise und hat keinen Dauerhaften Effekt. Das Aushängen verursacht zwar ein Traktion wo der Raum kurzfristig erweitert wird. Aber wenn dann ist eine Traktion unter 90 grad zur Entlastung bei Schmerzen sinnvoller. Hat man nun keine Beschwerden oder kein Impingmentsyndrom dann braucht man den Raum unter dem Schulterdach eigentlich auch nicht erweitern. Der Farmerswalk ist natürlich genau das selbe wie oben nur daß nicht dein Körpergewicht an der Schulter zieht sondern die Gewichte den Schulterkopf nach unten. Hier gilt ebenfalls. Möchte man den Raum zwischen Schulterkopf und Schulterdach erweitern weil man ein aktuelles (muss nicht akut sein) Impingmentsyndrom hat, sind diese Übungen nicht zu empfehlen. Oft ist es dann auch so daß die Supraspinatussehne ja auch verletzt ist. Kommt nun noch ein starker Zug drauf, der den Arm und Schulterkopf nach unten zieht dann kommt auch Zug auf die Supraspinatussehne die ja am Schulterkopf befestigt ist. Man kann sich vorstellen daß dies einfach nicht gut ist bei einer vorgeschädigten Struktur. Auserdem bei so großen Gewichten womit der Farmers walk ja durchgeführt wird ist die Gefahr einer Instabilitätsentwicklung der Schulter ein hohes Risiko da ein starker zug auf die Bandstrukturen und Gelenkskapsel kommt. Auch den oberen Trapezius zu trainieren muss Ich leider wiedersprechen und ist ebenfalls nicht sinnvoll. Der Trapezius, (oberer Teil) zieht nur den Schultergürtel nach oben aber nicht das Schultergelenk. Im gegenteil sollte dieser eher entspannt werden. Bei einem Impingmentsyndrom ziehen die Pat. oft ihr Schulter (Schultergürtel) nach oben, weil die reine Schulterbewegung ja schmerzt und sie ihren Arm nicht hochbringen. Schulterheben, also wo man mit Gewichten den Schultern richtung Ohr zieht würde Ich ehrlich gesagt überhaupt nicht machen. Auser man möchte einen Stirnacken wie Hulk bekommen . Für Bodybuilder ist dies natürlich sinnvoll aber geht es vermehrt um den Fitnessaspekt würde Ich diese Übung aus meinem Trainingsprogramm streichen. So, jetzt fragst du dich was du eigentlich dann tun kannst wenn all diese Übungen nicht sinnvoll sind. Nun, um den Raum zwischen Schulterdach und Oberarmkopf zu erweitern ist es am Besten bestimmte Schultermuskeln auch zu trainieren die den Schulterkopf nach unten ziehen und zentrieren. Das wären v.a. die Außenrotatoren des Schultergelenkes. Ist das Impingmentsyndrom nicht mehr akut oder man möchte vorbeugend was tun kann man natürlich auch über 90 grad arbeiten. z.b. am Seilzug oder mit kurzhandeln und den Arm diagonal von der hüfte zur gegenüberliegenden Schulter mit gestreckten ellenbogen. Am schluss muss der Daumen nach hinten zeigen für die aktiviereung der Ausenrotatoren. Training des Latissimus. Wobei es hier mittlerweile wiedersprüchliche Meinungen gibt. Manche meinen daß ein Anteil dieses Muskels das Schulterblatt wieder nach Ausen rotiert wobei der Raum wieder enger wird. Ob das wirklich so ist müsste man mal recherchieren und sich mal genauer damit beschäftigen. So sind es nur Mutmaßungen. Übungen für die Ausenrotatoren findest du zahlreiche auf youtube.
    1 point
  9. Danke. Meine Frage bezog sich auch auf das Training an sich - warum im Fitness Studio. Mit 40 sollte es nicht permanent bergab gehen. Das hört sich so an, als wenn es da um wesentlich mehr geht, als eine akut auf chronische Bizepssehnenentzündung. Gehen wir also davon aus, dass an sich alles in Ordnung ist und du 'nur' ins Fitness Studio gehst, weil du das gern tust? Oder, wenn ich deine Antwort lese, hast du einen Hintergrund von Arthrose und Osteoporose? In Bezug auf Physio hat sich bbg ja schon sehr gut geäußert. Es gibt allerdings noch mehr als individuelles Training im Fitness Studio, obwohl ich dir das nicht ausreden möchte. Muskelmasse aufbauen, Knochendichte stärken und generell dafür sorgen, dass der Körper in guter Form ist, kann man auch anders; vor allem gerade dann, wenn die Sache chronisch ist und dein Gehirn inzwischen schon in soweit moduliert ist, dass es Alarm schreit, wenn du nur an Bizepstraining denkst. . Hast du schon mal an andere Möglichkeiten gedacht - und solche, die die Bizepssehne nicht ständig reizen? Hiking, Laufen, Aerobics, .... Gruss, Anna
    1 point
  10. Da krieg Ich jetzt aber echt nen Hals ! Das gibt es doch nicht. Das ist in keinsterweise wahr. Vielleicht war es früher so, vor ein paar Jahren wo die Kassen uns wirklich noch wenig gezahlt haben. Da Ich selbst Praxisinhaber bin habe Ich die Preise ungefähr im Kopf. Die Kassen haben erst vor kurzem ordentlich erhöht. Man sagt 1 euro pro Minute sollte die Behandlung kosten. Zum Vergleich. Da wir in einem 20 minuten Takt arbeiten müssten 1 Einheit mindestens 20 euro sein. Auch vor ein paar Monaten hat die Kasse uns über 20 euro gezahlt für eine Krankengymnastik. Eine 20 min.behandlung ist da locker drin. Die Ausnahme sind normale Massagen. Da bekamen wir nie mehr wie 15 euro bezahlt was eine 15 minütige Behandlung durchaus rechtfertigt. Nach letzten Preisanpassung bekommen wir für eine Krankengymnastik aktuell ca. 24 euro pro Behandlungseinheit. Da könnte man schon fast auf eine 25 minuten Behandlung hoch. Eine absolute Frechheit was sich der Herr Kollege da erlaubt. Da fehlen mir echt die Worte wie man seine Patienten so abzocken kann.
    1 point
  11. Die Frage ist schwer zu beantworten. Sprichst du von normal entwickelten Kindern oder solchen mit Schädigungen? Was meinst du mit allein? - ohne Aufsicht? - ohne andere Kinder dabei zu haben? Geht es dir um Sicherheit - Unfallvermeidung? Sprichst du von Therapie, dem Trampolin im Garten, Sportverein/ Training oder der aufgeblasenen Hüpfburg? In Bezug auf Risiko/ Unfallgefahr: Offizielle Empfehlung ist, dass Kinder unter 3 Jahren nicht allein auf dem Trampolin spielen sollten (direkte Aufsicht), und dass sie bis 6 Jahre (indirekte) Aufsicht haben sollten. (e.g. Association of American Physicians) In Bezug auf die Wirbelsäule: Ich wüsste keinen Grund und keine offizielle Richtlinie, warum Kinder nicht auf einem Trampolin krabbeln oder laufen sollten. Aus eigener Motivation werden sich normal entwickelte Kinder soweit bewegen, wie es ihr Körper zulässt. Gruss, Anna
    1 point
  12. Die Laserbehandlung in Kombination mit E-Hemmer ist zwar schön und gut, sehr effektiv für eine Akutbehandlung. Aber trotzdem bleibt es nur eine Symptombehandlung. Man müsste der Ursache genauer auf dem Grund gehen. Das kann von einer Beckenfehlstellung bis hin zu Fußpathologien alles sein.
    1 point
  13. Das könnte es sein! Oft machen unbemerkte Kindheitstraumen (z.B. aus dem Bettchen oder von der Schaukel gefallen) erst im Laufe des Erwachsenenleben Probleme. Ich hatte 2019 in einen Thread geantwortet. Darin beschieb ich eine mögliche Ursache. Ich wiederhole mich ungern, daher habe ich dir meine damalige Antwort hier nochmal gepostet: ....das war meine Vermutung, der Unfall. Ich denke es könnte ein Zusammenhang mit deinem Unfall und den jetzigen Beschwerden bestehen! Auch wenn der Unfall lange her ist, könnte es sein, dass dadurch die Bänder, die den Dens (Zahn des Axiswirbel) stabilisieren, angerissen waren, und du jahrelang trotzdem Symptomlos warst. Durch die Manipulation, kann ich mir vorstellen, dass diese Bänder jetzt gerissen bzw. elungiert sind, die deine aktuellen Symptome auslöst. Wenn diese so genannten "Alarbänder" oder auch "Flügelbander" gerissen sind, kann der Dens bei bestimmten Kopfstellungen in das Rückenmark kippen. Diese Bänder verhindern das normalerweise. Hier zur Veranschaulichung: https://eref.thieme.de/cockpits/clAna0001clsport0001/0/coAna00003/4-724 Du kannst dich hier etwas einlesen und mit deinen Symptomen vergleichen: https://www.praxis-posdzech.de/backup_kopfgelenke.de/ Das Problem: es wird im "normalen" MRT oder Röntgen nicht erkannt!!! Im Rahmen eines statischen MRT werden meist außer einer Kyphose (Steilstellung) keine weiteren Veränderungen festgestellt. Ein subjektiv vom Patienten geschildertes Instabilitätsgefühl bei Kopfdrehung kann mit den Aufnahmen nicht objektiviert werden. Darum ist es sehr wichtig, dass ein so genanntes Funktions-MRT erstellt wird. Hier werden Bänderverletzungen bzw. Instabilitäten des C1/C2, Kontakt des Weichteilgewebes mit dem Myelon im cranio-cervicalen Übergang sicher entdeckt. Vielleicht könntest du dein/e Physiotherapeut/In bitten ein paar Safety-Tests der HWS vorab zu machen um Bandstrukturen des Ligamentum transversum atlantis, Ligamentum alare longus und brevis, vorab auf Instabilität zu testen. Am besten gehst du zu Therapeuten mit einer Zusatzausbildung in "Manueller Therapie"
    1 point
  14. Bring dich selbst aus der Balance, wie der Kollege es oben schon beschrieben hat. Stellst dich einfach auf ein Handtuch, oder schließt die Augen im Einbeinstand, putzt beim Einbeinstand Zähne, lernst im Einbeinstand jonglieren. WICHTIG Dass das Knie nicht durchgestreckt ist. Gut wäre auch eine Fuß- und Hüftstabilität wenn das Knie zu instabil ist. LG
    1 point
  15. Hallo Manu! Am besten die Muskeln immer wieder wiederholen. Lieber jeden Tag 5 Muskeln statt am Ende der Woche 35 - 40 Muskeln an einem einem Tag lernen. Die Muskeln nicht einfach auswendig lernen. Meistens werden sie nach ihrer Funktion beschrieben, dem Ort und die Form! Ein Beispiel. Musculus flexor Carpi radiales Brevis Ein sehr langer komplizierter Name. Ihn Auswendig zu lernen tut man sich schwer. Geh immer anschaulich und logisch ran. Der Muskel sorgt für eine Beugung also Flexion, läuft entlang des Radius und endet an den Handwurzelknochen auf der radialseite, den carpalen. Außerdem ist es der kürzere Muskel (brevis) da es auch den longus gibt. Die großen Muskeln musst du fast nicht auswendig lernen da man diese oft vom Fitnesstudio kennt. Den Muskel selbst zu spüren und abzutasten sowie anschließend seine Funktion zu machen hilft dir sehr dies zu Visualisieren statt nur durch das lernen.
    1 point
  16. 7.666 Downloads

    Hier mein Knie-TEP Befundung + Analyse und Ziele + Maßnahmen! ich hoffe, es ist so verständlich! Ansonsten Einwände an mich !!
    1 point
  17. Version 1.0.0

    238 Downloads

    ich habe eine Zusammenfassung der Wirbelsäulenanatomie verfasst. ich hoffe sie kann euch helfen
    1 point
  18. Version 1.0

    1.766 Downloads

    Hier habe ich alle notwenigen Muskelfunktionstest zusammengefügt
    1 point
  19. Version 1.0.0

    167 Downloads

    Meine Hausarbeit über die Muskulatur des Schultergürtels; einschließlich zweier Krankheitsbilder kurz erläutert, die sich darauf beziehen.
    1 point
  20. Version 1.0.0

    273 Downloads

    eine kleine Lernhilfe für die einzelnen Gangphasen
    1 point
  21. Version 1.0.0

    163 Downloads

    Hier sind Muskeln der Oberen Extremität mit der zugehörigen Innervation aufgelistet.
    1 point
  22. Version 1.0.0

    167 Downloads

    Info's zum Krankheitsbild, anatomisch und physiologisch Diagnostik Therapie
    1 point
  23. 567 Downloads

    Neurologie für Physiotherapeuten
    1 point
  24. 73 Downloads

    Skript über Tendinopathie / Tendopathie
    1 point
This leaderboard is set to Berlin/GMT+02:00
×
×
  • Neu erstellen...

Cookie Hinweis

Physiowissen.de nutzt Cookies, um Besuchern die beste Nutzererfahrung zu garantieren.
Mehr erfahren We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.