Jump to content

Leaderboard


Besonders beliebte Inhalte

Showing content with the highest reputation since 26.12.2019 in allen Bereichen

  1. 3 points
    ...meinst du eine Umstellungsosteotomie bei einer Achsenfehlstellung der Knie? Hier habe ich einen Film für dich, wenn du das meinst. Da wird alles relevante beschrieben: https://www.g-o-hannover.de/kompetenz/knie/osteotomie.php
  2. 2 points
    Guten Abend Yee! Ich denke bei dir sind ein paar Wirbel draußen. Wenn diese Blockaden in der Brustwirbelsäule nicht gelöst werden, werden auch deine Beschwerden nicht besser, dann kann man noch soviel an der Muskulatur Phasern oder diese mit der Blackrole bearbeiten Die Muskelverhärtung ist wahrscheinlich auch eine Reflektorische muskelverspannung weil einige Wirbel verkantet sind. Am besten wäre es wenn du zu einem Therapeuten/in gehst mit einer Zusatzausbildung zur Manuellen Therapie da diese dann auch gelernt haben Wirbelnlockaden zu lösen. Selbst kannst du auch mal versuchen dich im Türrahmen auszuhängen oder dich in der Seit/oder Rückenlage zu verdrehen. Es kann aber sein dass die Muskulatur erst einmal gelockert werden muss. L.g.
  3. 2 points

    7.556 Downloads

    SO hier mal einige Anatomie Lernkarten... Viel Spass dabei und allen viel Erfolg bei den anstehenden Prüfungen Greetz vom Tobi
  4. 2 points
    Moin klingt doch super bisher, hast alles gut gemacht und dich selbst reflektiert. 3 Wochen ist nun echt keine Welt, viel wichtiger wäre mir die KG EXT wieder min. bis Nullstellung zu bringen am besten die 10° darüber hinaus. FLX kannst du Hausaufgaben mitgeben - wenn es ein weicher Stop ist, würde ich mir die Muskelanteile drum herum mal vornehmen, die werden auch ordenltlich zu tun gehabt haben, schon vor der OP. Mach dir keinen Stress, arbeitet weiter zusammen, er wird auch ein Vertrauen zu dir aufgebaut haben. Wenn er keine Schmerzen mehr hat ist das viel wert - nun heißt es üben. LG
  5. 2 points
    Wir wünschen allen Forum-Mitgliedern, und natürlich auch unseren Gästen, ein Frohes Fest.
  6. 2 points

    16.558 Downloads

    Großer ausführlicher PT-Befund - Schmerzanamnese, Messbefundung uvm...
  7. 1 point

    1.780 Downloads

    Elektrotherapie Skript
  8. 1 point
    Hallo Samira, die Anerkennung ist ein komplexes Unternehmen, bei dem sicher gestellt werden muss, dass jeder Physio mit auslaendischer Ausbildung die gleichen Standards hat, wie die, die in Deutschland erforderlich sind. Das ist sicherlich einfacher fuer Auslaender mit BSc Abschluss, aber nicht jede Qualifikation mit dem gleichen Namen hat die gleiche Qualitaet und nicht jeder Abschluss derselben Uni hat die gleichen Module (Curricula werden ueberarbeitet). Ich arbeite zwar nicht in Deutschland, aber pruefe in einem anderen Land. Ein BSc mag qualitativ hochwertiger sein, als eine Ausbildung. Dies besagt allerdings nicht, dass in diesem BSc auch alle Anforderungen enthalten sind, die speziell fuer Deutschland noetig sind. Und soviel ich weiss, wird jeder mit auslaendischer Ausbildung individuell ueberprueft. Vielleicht erklaert dies, warum Anerkennungen notwendig sind. Gruss, Anna
  9. 1 point
    In der Regel ist es so, dass der iliopsoas an den Lendenwirbeln angehängt ist und bei Störungen des Muskels auch an der LWS Probleme machen kann. Das müsste aber mal ein Physio testen. ...aber mach mal diesen Test und berichte: https://www.youtube.com/watch?v=WWKUUjGzRvA
  10. 1 point
    Nun, nochmal zur Übersicht. Es gibt quasi drei Funktionen der Muskeln am Bewegungsapparat. 1.Halte-und Stützfunktion (tonische Muskulatur) 2. bewegungsfunktion der Extremitäten(phasische Muskulatur) 3.stabilisierende Funktion (segmentale Muskulatur an der Wirbelsäule, tiefe Muskulatur der Schulter die Rotatorenmanschette v.a.ausenrotatoren, quatriceps) +funktionelles Koordinatives Training
  11. 1 point
    TSorry BastiOta. Ich hatte schon einen Beitrag geschrieben aber ich wurde irgendwie rausgehaun und alles war weg. Ich Versuch aber die Woche dazu was zu schreiben
  12. 1 point
    ...die Muskeln, die du meinst sind die "Scaleni Muskeln" https://www.youtube.com/watch?v=tWcYPYK6gcE und der "Sternocleidomastoideus" https://www.youtube.com/watch?v=md-jMo0UB5k Ich denke, du hast durch Fehlhaltungen oder unbewusste, verspannte Positionen, z.B. beim schlafen, so genannte "Triggerpunkte" entwickelt. Hier hast du eine kleine Info darüber: https://www.youtube.com/watch?v=nahFAY1Uyc8 Du kannst diese Triggerpunkte des Sternocleido hiermit behandeln: https://www.muskel-und-gelenkschmerzen.de/triggerpunkte/triggerpunkte-selbst-behandeln/sternocleidomastoideus/ Ich denke du hast jetzt genug Infos und bist damit eine Zeit beschäftigt , Viel Erfolg.
  13. 1 point
    Hallo, ich hänge mich jetzt einfach mal hier dran. Wenn ich die Geschichte von Constanze lese, fällt mir sofort das Sprichwort ein: schlimmer geht immer! Ich selbst bin 58 Jahre alt, weiblich und habe mir am 16.3.2019 bei Sturz auf einer Treppe den gesammten Humeruskopf links mit allen zugehörigen Muskeln und Sehnen komplett zerlegt und zerrissen. Ich bin am Folgetag operiert worden und auch mit schicker Platte und 12 Schrauben versorgt (sieht auf meinem Röntgenbild irgendwie aber ordentlicher aus ). Die Aufklärung durch den behandelnden Arzt war sehr umfangreich und auch mit allen möglichen Eventualitäten und Komplikationen gespickt. An was ich mich besonders gut erinnere ist seine Aussage nach der OP: das wird nie mehr ganz gut. Was solls, dafür habe ich die schönste Narbe im südwestdeutschen Raum ;-)....sagen alle.... Der erste Besuch nach 6 Wochen bei meinem Standortorthopäde war dann doch sehr ernüchternd. Ihm war völlig unverständlich, warum ich noch nicht kugelstoßen kann und überhaupt, müsste das alles schon viel besser sein. Ich dagegen war froh, dass schon wieder einiges ging und ich mich auf einem guten Weg sah, doch irgendwann in absehbarer Zeit keine Hilfe mehr bei den Alltäglichkeiten des Alltags zu brauchen. Lange Rede kurzer Sinn, Gilkristverband, Schulterstuhl, üben, üben, üben. Zwei mal wöchentlich bei der Physio und auch zu Hause. Viele Tränen, viele Schmerzen, wenig Geduld meinerseits. Dafür ein schöner Sommer und das tägliche Schwimmen mit entsprechender Wassergymnastik hat mich dann doch irgendwie wieder ins Leben katapultiert. Dummerweise hat sich ein kleines (2 - 3 cm) Knochenfragment der Platte, allen Schrauben und Bemühungen widersetzt und "schwimmt" zwischen Schulterblatt und Humeruskopf planlos herum. Das mir dieses Stück zum Verhängnis werden könnte, darauf hatte mich seinerzeit der Chirurg im Krankenhaus schon hingewiesen. Nun sind sich der Standortarzt und die beiden Ärzte, bei denen ich auf Bitte des Chirurgen eine Zweitmeinung (Chef- und Oberarzt in der Orthopädieabteilung eines heimatortnahen Krankenhauses mit gutem Ruf auf dem Gebiet) eingeholt habe nicht einig darüber, wie ich weiter vorgehen soll. Beide Ärzte im Krankenhaus (ich war schon zwei mal dort) raten mir von einer erneuten OP ab. Das Knochenstück stört die Beweglichkeit des Armes nicht, keiner könne mir gewährleisten, dass sich die Schulterbeweglichkeit durch die Entfernung desselben deutlich verbesseren würde. Man rät mir dort auch (auf Grund meines Alters) davon ab, die Platte entfernen zu lassen. Der Humeruskopf selbst ist sehr gut verheilt, lediglich die Muskulatur macht mir immer noch Schwierigkeiten. Ich fühle mich bei den beiden Herren sehr gut aufgehoben und informiert und vertraue deren Meinung. Ich werde doch auch nicht auf den Grad der Außenrotation meiner linken Schulter reduziert, sondern als Mensch/Patient mit eigener Meinung behandelt. Auch die Physio, die mich seit Jahren kennt, teilt deren Ansicht und meint, dass das ohne OP (weitestgehend) in den Griff zu bekommen sei. Ich müsse halt Geduld haben....so was kann 12 - 18 Monate dauern. Ich persönlich empfinde das alles als recht langwierig, merke aber immer noch kleine Verbesserungen in der Bewegung und würde den Jetztzustand als gut "alltagstauglich" beschreiben. Heute war ich nun wieder bei meinem Standortarzt, auch wg. einer neuen Verordnung zur Physio. Die bekomme ich aber nicht...wahrscheinlich, weil ich mich nicht seiner Meinung anschließe. Das sei kein muskuläres Problem, das könne nur durch eine OP behoben werden. Er kann aber auch nicht versichern, dass es dann besser wird. Man steht als erwachsener Mensch wie ein Bittsteller vorm Arzt.....es hat was Entwürdigendes. Vor einer OP schrecke ich natürlich zurück, weiß aber gerade nicht, wie ich handeln soll. Vlt. holt es mich tatsächlich irgendwann ein, dass ich es nicht gemacht habe, vlt. wird aber doch - wenn auch langsam - alles noch ein bisschen besser. Ich bin völlig verunsichert. Seitlich komme ich fast auf Ohrhöhe, nach vorn kann ich den Arm auf 70 Grad heben. Ich musste mir das jetzt gerade mal von der Seele schreiben und danke für diese Möglichkeit. Gruß Susanne
  14. 1 point
    Hallo Penelope, natürlich darf ein deutlich spürbarer Stromfluss vorhanden sein, allerdings aufpassen das unter den Elektroden es nicht zu Verätzungen kommt. Ich habe gute Erfahrungen mit 120- 130 Hz. gemacht. Viele Grüße Mats
  15. 1 point
    Vielen lieben Dank. Ja ich weiß dass die Ausbildung/ das Studium nicht leicht ist, aber trotzdem will ich es unbedingt schaffen. Dir wünsche ich auch noch alles Gute für deine Zukunft hey, du hast alles hinter dir und bis fast endlich Physiotherapeut. so soll es sein. denn viele geben ja schon sehr schnell auf, obwohl nur Fleiß nötig dafür ist. Vielen Dank für den Tipp. Ich nehm ihn mir auf jeden Fall zum Herzen.
  16. 1 point
    Spastikbehandlung nach Jansch oder nach Hufschmid hält 2 bis 4 Tage
  17. 1 point
    Wie schon gesagt wurde, ist es im Endeffekt wichtig, dass du authentisch und motiviert wirkst. Es klingt so, als hättest du dich bereits auf das Vorstellungsgespräch vorbereitet und dir in gewissem Maße überlegt, was du sagen möchtest. Das ist sehr gut. Als Tipp würde ich dir vielleicht noch mitgeben, dich über die Schule zu informieren und dir gewisse Fragen zu überlegen, die du stellen kannst. Das wirkt auf die Leitung immer gut und zeigt dein Interesse
  18. 1 point
    Ich persönlich bin am Ende des 3 Lehrjahres und kann dir sagen, mach dir kein Stress deswegen, weil wenn es dein Traumberuf ist wirst du schon die passenden Argumente finden. Physiotherapeuten sind jetzt überall gefragt, aber ich muss dazusagen, dass die Ausbildung wirklich kein Spaziergang ist. Viel Glück und alles gute
  19. 1 point
    Hallo phile! Hat der Pat nun aktuell eine gonarthrose Stadium 4 die auch mitbehandelt wird und auf der anderen Seite eine knietep, oder ist er aufgrund der kniearthrose operiert worden und ihr behandelt nun die knietep? Denn wenn der Pat. Nun wegen der Arthrose operiert wurde hat er ja aktuell keine Arthrose Stadium 4 mehr auf der Seite. Sorry aber das hat mich weng irritiert Nun, ich gehe davon aus dass die knieflex bei der Tep verbessert werden soll. Weist du was für eine tep der Pat. Hat? Manche Teps zb.glaube das ist die gekoppelten kann man froh sein wenn man 90 grad schafft Du hast eigentlich alles richtig Gemacht phile. Ich würde vielleicht noch patellamobi nach kausal gleiten machen um den kapselrecessus zu lösen. Ich mache es immer so dass ich nach der patellamobi den Pat. In die Bauchlage bringe und mit die flex. mobilisiere bis an die Schmerzgrenze. Wie lange wird denn die flex. bei ihm schon behandelt? Ich würde das ganze auch mit dem Winkelmesser immer messen. Manche bewegungserweiterungen sind so minimal dass sie mit bloßem Auge nich ersichtlich sind. Leider muss man sagen dass wenn alles schon probiert wurde, selbst bei intensiver Therapie paar Wochen keine Verbesserung Auftritt man den Zustand einfach akzeptieren muss. Und Vorallem wenn die Tep einfach nicht mehr Bewegung zu lässt. Vom endgefühl wäre das ein fast schon hart elastischer Stopp und kein Fest elastischer wie eine reine kapsuläre Einschränkung.
  20. 1 point
    Morgen! Also ganz einfach Manuel. Du musst nur wissen dass eine Frakturheilung 6-8 Wochen dauert. Danach darfst du Alles machen was dir einfällt um auf Nummer sicher zu gehen Kannst du den doc. Fragen falls die auch deutsch sprechen. Viele Therapeutische Maßnahmen kannst du ja bei einer Finger oder fussfraktur nicht machen. Das Hauptziel ist einfach die Verb. Der Beweglichkeit. Vorher nur bitte mld und Sanfte mobis. Die Gelenke die nicht von der Fraktur betroffen sind kannst du natürlich etwas intensiver mobilisieren. Immer auf schmerzgrenze achten. Nach 6-8 Wochen kann man intensiver ran um die Gelenkskapsel auszudehnen. L.g.
  21. 1 point
    Lass doch bitte deinen PT seinen Weg gehen,er macht sich ja Gedanken,warum er welche Therapie bzw Handgriffe bei dir anwendet. Wenn du jetzt anfängst irgendwelche Übungen zumachen.kann das auch in die Gegenrichtung gehen. Habe Vertrauen und gib deinem PT bzw deinem Körper etwas Zeit und schaue wie es sich entwickelt. Ich persönlich mag es nicht besonders,wenn meine Patienten mit irgendwelchen Sachen aus dem Internet kommen und bitte dann auch um etwas Verständnis bzw etwas Zeit. Lg
  22. 1 point
    Ich habe meine MT bei der Physioakademie Wremen gemacht. Wenn ich es nochmal machen würde,würde ich mich für einen anderen Anbieter entscheiden. Mir fehlte ein fester Ablaufplan, es gab zwar ein festes Thema (z.B. HWS),aber es wurde mir zwischen den Strukturen zuviel hin und her gesprungen. Für mich einfach zu durcheinander.
  23. 1 point
  24. 1 point
    Servus kennt irgendjemand eine gute Seite wo der Verdauungstrakt und seine Physiologie sowie Pathophysiologie erklärt werden. ist bei uns im Unterricht nicht gemacht worden und ich brauche es fürs Examen Mercie
  25. 1 point
    Ich denke es ist sehr schwer dir jetzt "die richtige Methode" zu nennen nach der du lernen sollst, da da jeder etwas anders tickt. Allerdings verstehe ich dich sehr gut dass es dich stresst zwischen den Medien hin- und her zu switchen. Meine persönliche Strategie: bei Muskeln habe ich die Bücher quasi ignoriert und tatsächlich nur mit Lernkarten gelernt, und mich öfters dabei abfragen lassen (ich weiß sonst in welcher Reihenfolge was kommt). Zusätzlich habe ich mich beim Lernen selber aufgenommen, und das Tonband dann bspw. beim Putzen laufen lassen und es mir so nochmal aufgesagt. Für die restliche Anatomie / Physiologie waren mir die "fertigen" Karten von Prometheus etc. entweder unzureichend oder zu kompliziert, und eigene Karteikarten schreiben nimmt sauviel Zeit. Was bei mir da super geklappt hat war mir 1x aus den Büchern die wichtigen Stichpunkte rauszuschrieben, sozusagen als meine "Zusammenfassung", wo aber eigentlich alles drinstand, nur in verkürzter Version. Mir hilft es einfach wenn's schon nach weniger aussieht. Danach habe ich mir dann von dieser Zusammenfassung nochmal ein Mindmap gemacht. Will heißen, ich hab mir beispielsweise bei der Atmung die Lunge mit dem Herzen, den wichtigsten Gefäßen und Lappen aufgemalt und mir die essenziellen Stichpunkte dazugeschrieben, möglichst nur auf ein Blatt (Vorder- und Rückseite) sodass ich das gesamte Thema auf einen Blick hatte. Dies ist super praktisch wenn du kurz vor der Prüfung schnell nochmal das wichtigste auf einem Blick hast. Ansonsten kann ich dir nur raten zeitig anzufangen mit lernen, damit du nicht unter Zeitdruck kommst Und das wichtigste: wenn du mal keine Lust hast, behalte dir einfach im Kopf dass es ja eigentlich etwas ist was du gerne machst und was dich interessiert, und es demnach eigentlich auch Spaß machen kann dir dieses Wissen anzueignen!
  26. 1 point
    Bei einer partiellen Ruptur ist dies möglich. Bei einer kompletten Ruptur würde ich dir nicht zur immobilization raten und lieber eine OP bzw aktive Therapie in Anbetracht ziehen. Durch die Inaktivität verlierst du nur Funktion und Zeit
  27. 1 point
    Hallo chaotlang nun wir haben eine entzündete Bizepssehne, die wahrscheinlich durch dein Impingement ausgelöst wurde. Daher wäre ich doch mal stark dafür erstmal die Entzündung rauszukriegen. Als Therapeut würde ich da eine Querfriktion machen um den Stoffwechsel in der Sehne zu aktivieren und die Entzündung sozusagen "auszubrennen". Möglicherweise mit einer Kombination mit Ultraschall. Dann könnte das erstmal wehtun, weil aktiv, dann sollte es aber ausheilen. DAZU solltest du auf deine Haltung achten. Als aktiver Student wirst du viel sitzen. wodurch du automatisch in eine Protraktion, die dein Impingement forciert, fällst. Könnte mir vorstellen, dass durch die Haltung dein Impingement ausgelöst wurde. Um das ganz mal rund zu machen. Wenn du sagst, du trainierst viel und die Schmerzen treten bei allen Druckbewegungen v.a. Überkopf auf - deutet das für mich auf eine Dysbalance im Schultergürtel hin. Ergo vernachlässigst du den Rücken - wichtig bei allen Zugbewegungen die Schulterblätter nach hinten/unten ("In die Gesäßtaschen") zu ziehen Die Übungen die du bei der Physio gelernt hast zielen genau auf diese Muskelgruppen hin. Wichtig ist jedoch alle Übungen in korrekter Haltung auszuführen - sonst trainierst du in die Dysbalance rein! Vor jedem Training würde ich dir einen Therabandaufwärmzyklus empfehlen - um die gesamte Schulter v.a. Rotatoren & Schultergürtel aufzuwärmen. Dein Training soll dich möglichst lange begleiten - daher achte auf die Technik! 10-15WH sollte so in deiner Blickrichtung liegen - alles darunter & Überkopfbewegungen sind tabu. Du kannst selbst dafür sorgen, dass deine Muskeln entspannen, indem du Wärmeanwendungen machst. Eine heiße Dusche bspw. Nimmst den Duschkopf und wärmst alles durch. Alternativ einen Tennisball und eine freie Wand, wo du selbst deine Rückenmuskulatur massieren kannst - so ein kleiner Faszienball kostet ca. 8€ und ist jeden Cent wert - damit kommst du nochmal tiefer. Nur nie über Knochen rollen!! Achso und dehne deinen Brustmuskel oder bearbeite ihn mit dem Ball - wenn der zu fest ist - lässt der deine Schultern nicht in Retraktion. Mobilisationsübungen der Wirbelsäule wäre sicher auch noch hilfreich. Dehn dich weiterhin. Mehr fällt mir auch gerade nicht ein LG & gute Besserung.
  28. 1 point
    ...ich hoffe nicht, dass sie dir den Subscapularis genannt hat, das wäre echt gemein
  29. 1 point

    4.922 Downloads

    Die Einteilung der Muskulatur nach ihrer Funktion Es gibt genug Gründe, sich das Lernen zu erleichtern und die Inhalte übersichtlicher zu gestalten! Hier nun, wie von mir angekündigt (als PT-Joe), die 2., überarbeitete und erweiterte Version 2005 meiner umfangreichen Ausarbeitung. Ich habe das Skript um die Kennmuskeln und Kennreflexe erweitert, die im Text jeweils fettgedruckt sind. Außerdem wird die Funktion der Muskeln in den Handgelenken und der Hand beschrieben. Ich freue mich, dass mein Skript so gut bei euch ankommt und würde mich weiter über positive und auch negative Rückmeldungen freuen. Ich bin für jeden Verbesserungsvorschlag dankbar. Fehler bitte immer melden. Vielen Dank und weiterhin viel Erfolg! Viele Grüße, Michael.
  30. 1 point

    2.726 Downloads

    zusammenfassung atemtherapie (atemweg mit fachbegriffen) alle arten für atemerleichternde maßnahmen aufgelistet
  31. 1 point
    Hallo, PIR (Postisometrische Relaxation) wird zur Dehnung verkürzter Muskeln eingesetzt. Hierbei werden die intrafusalen Spindelfasern "ausgetrickst" und es entsteht keine Gegenspannung durch die belastungsabhängige, muskuläre Refraktärzeit. Zunächst wird der Muskel im entspannten Zustand durch eine von außen auf ihn einwirkende Kraft gedehnt, z.B. durch einen Trainingspartner oder mit dem eigenen Körpergewicht gegen den Erdboden, eine Wand oder ähnliches. Die Stellung, in der zunächst keine weitere Dehnung mehr möglich zu sein scheint, wird nun etwa 30 Sekunden gehalten. Dabei wird jedoch der Muskel mit maximal 90% der Kraft angespannt. Der Muskel wird schließlich wieder entspannt und sofort weitergedehnt, was nun wieder leicht möglich ist. Sherrington 1 ist eine Dehntechnik über Ermüdung der Antagonisten: an die Anspannung des antagonistischen Muskels am Bewegungsende anschließende Entspannung, dann aktiv oder passiv weiter in die eingeschränkte Richtung bewegen; dient der Bewegungserweiterung bei eingeschränkter Beweglichkeit. Sherrington 2 ist eine Dehntechnik über Reziproke Hemmung: an die statische Anspannung des Agonisten am Bewegungsende anschließende Weiterbewegung in die gewünschte Richtung durch nachlassenden Widerstand des Therapeuten; dient der Bewegungserweiterung durch Tonussenkung der Antagonisten bei eingeschränkter Beweglichkeit. Antagonistische Hemmung ist keine Dehntechnik, sondern ein physiologischer Vorgang bei dem Dehnungsreflexe des Agonisten durch Anspannung des Antagonisten unterdrückt werden. Diese antagonistische Hemmung macht man sich bei der PIR und Sherrington 1 zunutze.
This leaderboard is set to Berlin/GMT+01:00


Physiotherapie Jobbörse

Jetzt neue Mitarbeiter finden - auf Physiotherapie-Jobs.com

(*) Klicks auf die gekennzeichneten
Textlinks leiten zu Amazon weiter
×
×
  • Neu erstellen...