Jump to content

Dieses Thema bewerten

Recommended Posts

Hi,

mittlerweile ist durch Studien bewiesen, dass man den M.vastus med. nicht selektiv trainieren kann. Er wird bei allen Übungen für den M.quadriceps fem. mittrainiert. Das kann am "Kniestrecker" ( MTT ) wunderbar gemacht werden. Ansonsten natürlich im Banküberhang. Bei elektromyographischen Untersuchungen konnte festgestellt werden, dass er bei der Umkehrfunktion zw. FLEX und EXT bei 90° die höchste elektr. Spannung hat. Ansonsten bei den letzten 20° in die EXT. Also die "Kniebänkchen- Übung", die man in der Ausbildung schon lernt.

MFG Andre

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also,ich mache es immer,indem ich den Pat in RL Lagere,das Knie mit einer Rolle unterlagere und den Pat. auffordere, Supination* Knieext. durchzuführen,idealerweise mit TENS im Verlauf des Vastus med.

Gruß
Sarah

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Hasenzahn:
Knieext. is mir schon klar, aber warum supination?
Persönlich lass ich die Pat. meist noch ne Dorsalext. ausführen, obwohl es für den M. vastus med. nicht von bedeutung ist. Is eher als ne art Grundspannung zu ferstehen.
Und warum Tens? Denke dass da ein Schwellstrom geeigenter wär. Oder denk ich da falsch?

Adiö

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also ich kenn es auch nur mit Schwellstrom.

Man kann auch mit PNF viel den Quadrizeps Kräftigen. Da würde mir jetzt Flex/Add/AR mit Knie Extension einfallen.

LG Cathi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey,

In der Schule hatten wir folgende Übung: man steht seitlich zu einer Wand, das Knie welches an der Wand liegt wird ca. 90° flektiert. Das andere Bein ist gestreckt. Nun versucht man sich mit dem an der Wand liegenden Bein wegzudrücken (ca. 10s halten...)
Bei mir habe ich das Gefühl, dass der vastus medialis so gut angesprochen wird.

LG Mario

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

also ich mache grad in Holland Praktikum und habe dort folgendes für den Vastus medialis gesehen:
Patient sitzt im Langsitz mit gestreckten Beinen.
Der Vastus medialis wird durch den Therapeut fazilitiert, indem man ihn beklopft oder ihn quer nach lateral zieht (querdehnung) und der Patient zieht gleichzeitig die Patella hoch. oft üben und 10-15 mal pro Mal. Beide Beine beüben, da das schlechte vom guten mitlernt.

Oder:
Patient im Langsitz, Handtuch unter Knie. Knie strecken. Wenn der Fuss leicht aussenrotiert ist und gestreckt wird, arbeitet der Vastus medialis mehr. Dies kann auch wieder in Verbindung mit Fazilitation geschehen wie oben.

Lg
Leosus

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@rohrm5 ..


entweder verstehe ich die Übung falsch oder ich weiß auch nicht. Für mich ist das eher eine Übung für die Abduktoren. oder seh ich das falsch? Da ist vielleicht ein kleiner Teil vastus med. dabei.


den Langsitz hab ich bis jetzt keinem Patienten von mir zugemutet.Hatte bis jetzt noch keinen der das konnte.Ich muss ja gestehen ich kann selber nicht wirklich gut im Langsitz sitzen.:D

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hm, ich glaube Du verstehst meine Beschreibung nicht richtig.
Also, mit Langsitz meine ich natuerlich nicht, dass der Patient einfach so da sitzt, sondern die Liege mit dem grossen Teil in fast 90 Grad bringen, sodass er in Langsitz angelehnt sizten kann.
Die Beine sind ausgestreckt. Dann dem patienten sagen, dass er die Kniescheibe zu sich ziehen soll (andersrum gedacht Kniekehle in Unterlage druecken). Waehrenddessen fazilitiert der Therapeut mit Klopfen den Vastus medialis.

Ich weiss nicht, wie ich es anders beschreiben soll. Ansonsten nimm die Infos der anderen. War ein Versuch :-).

LG und viel Erfolg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

naja du hast das mit dem anlehnen ja nicht dazu geschrieben. Sonst ist es ja verständlich. Ich konnte mir nur nicht vorstellen das der Pat so frei sitzen kann im Langsitz ;)

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@ athari

Ich gebe dir recht, dass meine beschriebene Übung auch die Abduktoren kräftigt, jedoch wird eben der vastus medialis auch angesprochen. Denn das Knie des Standbeins wird nach aussen gedrückt und der vastus medialis stabilisiert, indem er die Kniescheibe nach medial zieht. Hast du die Übung schon mal selbst probiert? Würde mich wunder nehmen, wie du es empfindest.

lg Mario

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.




  • Beiträge

    • Um immer wieder das gleiche zu schreiben ist sie zu kostbar ja. Wenn du nur einige Minuten hier verbracht hättest, wüsstest du wie viel wir für das Forum tun. 1min Suchzeit und schon den ersten Thread entdeckt. weiteres Beispiel nach 2min Wenn du also ein Problem hast, fass dir erstmal an die eigene Nase. LG
    • Gast Steffen
      Siehst du, du sagst deine Zeit ist zu kostbar. Darauf musst du dich einstellen.  Und zb zu diesen Thema hier finde ich nichts in der Suchleiste. 
    • Moin klingt auf den ersten Leser wie eine Blockade der Rippengelenke. Das ist ja auch schon einen Monat her, hat sich etwas verändert? Allein würde ich die Yogafigur Katzenbuckel & Pferderücken durchführen und im Anschluss wärmen, gern auch durch eine heiße Dusche. Denke mal, wenn der vor einem Monat passiert ist und eine Blockade ist, sollte das jetzt schon besser geworden sein. LG

Physiotherapie Jobbörse

Jetzt neue Mitarbeiter finden - auf Physiotherapie-Jobs.com

(*) Klicks auf die gekennzeichneten
Textlinks leiten zu Amazon weiter
×
×
  • Neu erstellen...

Important Information

Unser Onlineshop nutzt Cookies, um Besuchern die beste Nutzererfahrung zu garantieren. Mehr erfahren We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.