Dieses Thema bewerten

Recommended Posts

Hallo ihr Lieben,
ich muss bald eine Stunde in Bewegungserziehung halten; das Thema lautet "Stärkung der voderen und hinteren Nackenmuskulatur".

Einige Übungen habe ich schon, vielleicht kennt ihr noch andere? :)
Danke im Vorraus!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Schwäche der tiefen Nackenflexoren verursacht u.a. eine Retrallage des Unterkiefers/Überbiss Oberkiefer

M. longus colli

Funktion: Der Musculus longus colli bewirkt eine Flexion (Beugung) von Kopf und Hals nach vorne.

M. longus capitis

Funktion: Der Musculus longus capitis bewirkt eine Flexion (Beugung) des Kopfes nach vorne und wirkt als Antagonist der Nackenmuskulatur. Bei einseitiger Kontraktion löst er eine Rotation des Kopfes aus.

M. rectus capitis anterior

Funktion: Bei einseitiger Kontraktion neigt der Musculus rectus capitis anterior den Kopf zur gleichen Seite. Eine beidseitige Kontraktion führt zu einer leichten Beugung des Kopfes nach vorne.

Sensorisch verbunden mit dem

- vestibulären System
- optischen System
- akkustischen System
- posturalen Aufrichtesystem
- propriozeptiven System
Dysfunktion - Störungen der Sensorik

Aktivierung der tiefen HWS Flexoren, Blockaden/Bewegungsbremse lösen
Muskuläre Dysbalancen in der HWS gehen einher mit einer Schwäche der tiefen Nackenflexoren.
Zeichen: vorgeschobene Kopfstellung/Kinn, Unterkiefer.

Vorbereitung:

Vor dem Training die HWS durch sanfte Bewegungen in allen drei Ebenen und sechs Achsen lokal gut vorbereiten-„ein warmer, gedehnter Muskel lässt sich optimal kräftigen“.

Therapie:

- Retraktion HWS, anspannen der tiefen HWS Flexoren
- Sitzen auf Stuhl/Hocker an der Wand
- Brustkorb + Hinterkopf mit Wandkontakt
- bei starker LWS Lordose: Becken/LWS ohne Wandkontakt
- elastische Binde an HWS Lordose
- Schulterhöhe + Schulterblätter nach hinten unten ausrichten,
oberer Trapezius wird gedehnt
- Nickbewegung, Druck auf Rolle geben
- Unterkiefer locker lassen, Mund leicht öffnen

Etwas abgewandelt lässt sich die Übung hervorragend beim Autofahren /Fahrer durchführen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Besonders mit jüngeren Patienten sind Übungen in der Bauchlage in einer Hängematte klasse! Bsp. sollen während des leichten schwingens Sandsäckchen vom Boden eingesammelt werden und in ein Ziel geworfen werden. Macht den Kindern Spaß und kräftigt die rückwärtige Muskulatur :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mir wurden von meinem Physio die Übungen mit der Hängematte, für meinen Kleinen, empfohlen. Er hat uns zum Glück auch gleich einen Shop (http://haengemattenshop.com/haengematten) empfohlen, wo wir günstig eine Hängematte bekommen haben. Meinem Kleinen machen die Übungen richtig Spaß! Wirklich für alle Kinder weiterzuempfehlen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



  • Gleiche Inhalte

    • Von glorirenz
      Hallo,
      ich habe bald mein Examen in Bewegungserziehung und ein Thema ist unter anderem eine Gruppe zur Körperwahrnehmung für Kinder von 4-6 Jahren. Das Thema hatte ich in der Zwischenprüfung damals schon gezogen und meine Dozentin war nicht sonderlich begeistert, deshalb bin ich sehr verunsichert was ich machen soll. 
      Hätte jemand vielleicht 1,2 Ideen für mich, vielleicht mit einem bestimmten Thema? 
      Liebe Grüße 
    • Von physiowissen
      Volkskrankheit Rückenschmerzen - und Osteochondrose ist dabei nur eine von vielen Erkrankungen, die lebenslanger Bewegugsmangel oder etwa ein Bürojob mit sich bringen können. Was passiert genau im Rücken, wenn eine Osteochondrose vorliegt?
      Osteochondrose ist eine degenerative Erkrankung der Wirbelsäule, die aufgrund von Verschleiss im Alter als Folge einer Knochenbildungsstörung entstehen kann. Sie betrifft zu 95% die Bandscheiben. Knochen werden bekanntlich aus Knorpel gebildet. Die Störung liegt vor, wenn dieser Umwandlungsprozess nicht rasch genug erfolgt. Da Knorpelgewebe keine eigenen Blutgefäße hat, droht es abzusterben und sich frei im Gelenk zu bewegen, was die Beschwerden verursacht. Eine Ursache kann auch die lebenslange Fehlbelastung sein.

      Infografik: Herbano.com - mehr Informationen zu Osteochondrose finden Sie hier
      Mögliche Therapieansätze bei Osteochondrose
      Erstes Behandlungsziel der bewegungsmäßig eingeschränkten Person ist die Verringerung der Schmerzen. Hier sind herkömmliche Schmerzmittel möglich, damit sich das Gewebe entspannen und der Patient zur Ruhe kommen kann. Auch die gängigen Entzündungshemmer finden hier Anwendung. Bei besonders heftigen Schmerzen kann auch eine Injektion des Medikaments direkt in das Gelenk erfolgen. Leider hat dieser Weg bei langzeitlicher Anwendung häufig Auswirkungen auf die Leber- und Nierenfunktion und sollte daher so gering wie möglich gehalten werden. Darüber hinaus kann man sogar über seine Ernährung (Zuckerarm, Weißmehlarm) seinen Körper zusätzlich stärken. 
      Zusätzlich zur medikamentösen Therapie ist Physiotherapie hilfreich. Der Therapeut kann durch gezielte Massage Verbesserungen der häufig sehr stark verspannten Muskulatur erreichen. Elektro- und Wärmetherapie fördern die Durchblutung im Gewebe und erzielen ebenfalls Linderung.
      Jede Therapie sollte darüber hinaus mobilisierende sowie kräftigende Krankengymnastik bzw. Maneulle Therapie beinhalten. Da Osteochondrose auch zu dauerhafter Immobilität führen kann, führt der/die Therapeut/in ggf. auch muskelstärkende Übungen durch. Damit soll langfristig die Beweglichkeit erhalten werden. Partien in der Nähe der betroffenen Stelle werden gekräftigt, um das Gelenk zu entlasten.
      Rückenschule bei Osteochondrose angebracht
      Damit sich die Situation dauerhaft nicht verschlechert, ist es ratsam, an speziellen Kursen der Rückenschule teilzunehmen. Hier wird eine richtige Körperhaltung trainiert sowie ein optimalerer Umgang im Alltag zB beim heben und tragen von Lasten geschult. Falls gewünscht, kann das Rückentraining auch eizeln abgehalten werden. Es ist das Ziel der physiotherapeutischen Behandlungen insgesamt, dass alle Bereiche um die Wirbelsäule gestärkt werden, damit die Lastenverteilung in der Zukunft insgesamt ausgeglichener (physiologischer) ist und es nicht zu weiteren Fehlbelastugen kommt.
      Yoga kann Therapie bei Osteochondrose unterstützen
      Auch Yoga-Übungen könen den Betroffenen helfen. Es sollte jedoch ein Orthopäde dazugezoge werden, der bei der Auswahl der richtigen Übungen mitwirkt. Ein spezielles "Rücken-Yoga" gibt es dazu bereits. Übungen, die zur spürbaren Verbesserung führen, sollten dann auf jeden Fall in den Alltag integriert werden.
      Auch eine säurearme Ernährung ist bei Problemen mit Osteochondrose dringend zu empfehlen. Mineralstoffmangel begünstigt die Übersäuerung des Körpers. Auch wenn viele die Litanei vom "bösen" Kaffee und Alkohol nicht mehr hören können, so kommen diese als Mit-Verursacher von Osteochondrose einfach in Frage. Wasser und Kräutertee sind in jedem Fall besser, weil säurearm.
       
      Copyright: Bildquelle: Picutre-Factory #105324281 @ fotolia.com
    • Von martinabarnsteiner
      Hallo,
      wir müssen für die Zwischenprüfung in Bewegungserziehung eine 6-7 seitige schriftliche Ausarbeitung einer Aufwärmung erstellen und diese dann vorführen.
      Allerdings bin ich gerade bei der Spalte "Zielstellung und Wert der Aufgabe" überfordert und weiß nicht so recht was alles hinein muss.
      Wie ist eure Erfahrung?
      Danke vorab
    • Von Solarpauline
      Stille Post: Teilnehmer sitzen im Kreis mit geschlossenen Augen.  Der Übungsleiter schreibt mit dem Finger einen Begriff in die Handfläche des ersten Teilnehmers. Dieser muss den Begriff nun in die Handflächen seines rechten Nachbarn schreiben. Der letzte im Kreis wiederholt den Begriff laut. 
      Ziel: Verbesserung der Sensibilität 
       
    • Von Emilia93
      Hallo Schwarmintelligenz!
       
      Ich bin an der Vorbereitung einer Gruppenstunde mit Parkinsonpatienten am Arbeiten mit dem Schwerpunktthema "Transfer". Bis jetzt habe ich angedacht etwas aus dem BIG Konzept aus den USA mit einzubauen. Hat jemand noch eine kreative Idee ?  ODer hat jemand die Fortbildung gemacht und eventuell Inhalte zu der Thematik gelernt?
       
      LG
  • Beiträge

    • ....wie gesagt Jochen, du kannst das gerne versuchen, wenn du jemanden findest der das macht. Ich habe keine Erfahrung damit. Du wirst wahrscheinlich diese Therapie von einem Heilpraktiker oder Arzt machen lassen müssen, da den Physios und Ergos das Einschleusen von Medikamenten durch die Haut, Sonophorese und Iontophorese seit einigen Jahren verboten wurde.
    • Hallo gianni Im Forum der Deutschen Dupuytren-Gesellschaft e.V fand ich Narbenbehandlung mit DMSO und Sonophorese. https://www.dupuytren-online.de/Forum_deutsch/board/dupuytren/erforderliche-massnahmen-nach-operation-0_1543066446_3.html Es ist leider mühsam im Krankenhaus, beim Hausarzt, den Therapeuten optimale Nachbehandlungen bzgl. MD herauszufinden. Evtl. Ist das aber auch bei mir die Ausnahme? Jochen  
    • Ich hab das Buch >>Mensch, Körper, Krankheit<< und finde es eigentlich total super. Man hat zu den meisten Krankheitsbildern eine Erklärung und ein paar Therapieansätze
    • Servus Jochen,
      die Sonophorese kenne ich eigentlich nur aus der Kosmetik. Es wirkt Ableitend bei Ödembildung (Schwellung) vor allem im Augenbereich, wirkt Anregend auf den Lymphfluss und Abschwellend. Wäre vielleicht eine Möglichkeit, kann ja nichts schaden.
      Wenn du jemanden kennst, der das macht, kannst du das gerne versuchen. Kaufen würde ich mir das Gerät allerdings nicht.