Jump to content

Dieses Thema bewerten

Recommended Posts

Hallo,

ich wollte mal Ideen und Gedanken sammeln, ich stelle am Montag eine von drei vorbereiteten Gruppen vor.
Um die ersten beiden mache ich mir keine großen Gedanken - die letzte Gruppe ist: "Z.n. LWS Prolaps - Verbesserung der Rumpfkraft"
Meine Frage ist, welche Kontraindikatoren vorhanden sind? Es ist auch keine Zeit angegeben, ich gehe mal von Reha oder - in der Akutklinik aus.
Im Akuthaus wird man doch nicht direkt eine Gruppe dafür machen? Wenn ja, wie unterscheidet sich das genau?
Im Akuthaus würde ich z.B. erstmal keine Rotationen einbauen oder Mobi der WS.
 

Ich bin gespannt was ihr so dazu denkt :)

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

...ja genau, und vergiss die langen Hebel (über die Beine) nicht. Das ist reines Gift für die BS!
Was immer geht sind Bauchmuskeln (Transversus.....auch die Obliqui) alle in RL, aber keine Situps!
Wichtig sind auch die autochtone Muskeln durch einen instabilen Untergrund (Propiozeptiv) gerne mit Flexistab zu aktivieren.
Du kannst auch Bewegungsmuster aus der PNF mit einbauen "Armpattern" Flexion - Abduktion - Außenrotation.
Und teile aus der Nervenmobi, das kommt immer gut ;)
Kontra ist eigentlich alles was dem Patienten nicht gut bekommen würde. Wie schon erwähnt, der lange Hebel die Rotationen und möglichst Scherkräfte vermeiden.
Hier ist noch ein interessanter Link: https://www.medon.de/uebungen_bandscheibenvorfall.html

Viel Glück!!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja super, so wie ich es mir schon gedacht habe


Was sagst du zu isometrischen Übungen für die Bauchmuskulatur?
RL Knie gegen kontralaterale Hand auf Höhe des Bauchnabels für 7sek spannen lassen.
Um die gerade und obliquen zu treffen - es ist kontrolliert machbar - mit deutlichem Kommando des weiteratmens.
Ansonsten Bridgingübungsalternativen ohne lange Hebel/Rotationen.


Vierfüßlerstand - Knie 10sek abheben, 10 sek Pause - max 10x - wer Pause braucht nimmt sie sich.
Steigerung: diagonales Arm/Bein abheben Arm re FLX/ABD/AR + EG FLX um den langen Hebel auszuschalten - bildlich als würde man auf allen vieren das Tablett halten wollen und dabei das kontralaterale Bein in EXT/ABD/IR + KG FLX um den Hebel auszuschalten - ein Tablett auf der Fußsohle balancieren...
Steigerung 2: den gleichen Spaß dynamisch kombiniert mit Arm vom Tablett halten zu vom Tablett naschen und führst die Hand zum Mund über EXT/ADD/AR + KG FLX um zum Mund zu kommen während das Bein in FLX/ADD/IR  + KG FLX zum Bauchnabel geführt wird.


Ist doch ne solide Übung die wir uns hier gerade hergeleitet haben mit 2 Steigerunggraden und alles indiziert und trifft das Ziel doch vollkommen? Dafür kann ich mir bestimmt so 10min einplanen denk ich.
Überlegung ist das zuviel FLX in der WS? Aus dem Bauch heraus würde ich nein sagen, aber was da so die Vorgaben sind? Müsste ich nochmal nachgucken - bin aber nun müde und werde noch was essen :D

Ach man, ich und dieses PNF hat ja was gutes das ganze.
Vielleicht zieh ich die Gruppe ja auch garnicht :)

Beste Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 55 Minuten schrieb PhysioJan:

Vierfüßlerstand - Knie 10sek abheben, 10 sek Pause - max 10x - wer Pause braucht nimmt sie sich.
Steigerung: diagonales Arm/Bein abheben Arm re FLX/ABD/AR + EG FLX um den langen Hebel auszuschalten - bildlich als würde man auf allen vieren das Tablett halten wollen und dabei das kontralaterale Bein in EXT/ABD/IR + KG FLX um den Hebel auszuschalten - ein Tablett auf der Fußsohle balancieren...

Perfekt - Vergiss den Kopf nicht, die HWS sollte eine gerade Linie zur BWS bilden! Das sind kleine korrekturen, die du dann machst um den Prüfern zu zeigen, dass du alles im Griff hast. Man sollte aber die Patienten nicht einzeln auf die Fehler aufmerksam machen. Immer verallgemeinern, also an alle richten! Z.B. "Bitte denken Sie daran, den Kopf gerade zu lassen" und  z.B. "wer Schmerzen hat, lässt die Übung aus oder macht Pause"

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja genau! ich sag immer auf den Boden oder etwas vor sich schauen - nie überstrecken und sollen die HWS als Teil ihrer WS sehen.
Da gehe ich in der Erwärmung ein wenn ich den Körper von unten nach oben hin aufbaue und immer wieder darauf zurückkomme.
Damit es auch ein rundes Bild ergibt.

Bist ein Guter gianni!
Ich habe gegessen und nun schlafe ich den Schlaf der Gerechten und das wünsche ich dir ebenfalls!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So bin soweit durch

ich suche gerade noch eine schöne Musik für die Gruppe
Hat jemand ne Idee was man gut nehmen könnte?
So Musik für jedermann?!


Habe mir diese drei Herren rausgesucht - ist klassisch, melodisch und ohne gesang :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So Prüfung durch, war ganz lustig.
Hab die Gruppe natürlich nicht gezogen :D als der Stress für nichts.
Aber ja, ich habe gelernt - PNF ist was tolles - aber da muss ich mich selbst erst noch besser reinfuchsen, bevor ich das in einer Prüfung anderen erklären will :)
So dann gehts weiter am Mittwoch mit Elektro - Ziel: Patienten nicht zu verletzten! Alles andere ist zweitrangig - mit diesen Uraltgeräten lerne ich das nicht - Theorie ja, Praxis später - ne Anlage bekomm ich hin - wenn kein Strom fließt, kann ich ihn nicht verletzten haha
Wird schon!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kommentare

Du kannst direkt kommentieren und dich später erst registrieren. Wenn du bereits einen Account hast kannst du dich hier anmelden.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.




  • Gleiche Inhalte

    • Von blume12
      Hallo ihr Lieben
       
      ich bin im 1. Ausbildungsjahr zur Physiotherapeutin und habe jetzt 4 Wochen Ferien
      ich möchte die Ferien dazu nutzen, mich auf die Praktika, die nach den Ferien beginnt, vorzubereiten. 
      Auch ein wenig die aufgeschrieben Sachen  "zusammenschreiben" dass ich später nicht so einen Stress habe vor dem Examen.
       
      Nun meine Frage: 
      ° Welche Fächer werden denn genau am SE geprüft? Also welche Fächer sollte ich mir zusammenfassen?
      und hat jemand Tipps für mich, wie ich denn meine Praktikumsvorbereitung am besten angehen kann? Also zB für Gyn, Pädi, Euro, Orth. usw Ordner anlegen mit Befund und Krankheitsbildern und Übungen usw? 
       
      Ich danke euch für Antworten
      lG Blume12
    • Von apfeel
      Hallo! 

      Ich habe in 2 Tagen mein Examen in Bewegungerziehung und muss eine Gruppe für Patienten mit Diabetes mellitus leiten.
      Als Themen schweben mit entweder Ausdauer bei Kindern oder Wahrnehmungsschulung über Stationsarbeit bei Älteren vor. 
      Was würde euch mehr zusagen? 
      Habt ihr eine Idee zum Cool-down?
      Ich würde mich über weiter Anregungen sehr freuen!! 


      Danke  
    • Von rafaelmarley
      Hallo Community , 
      Folgender Fall , gerade Examen gemacht, bis auf eine Mündliche alles mit gut abgeschlossen.  
      Zur Frage . Ich hatte im Hinterkopf man dürfte trotzdem arbeiten auch wenn man noch eine Mündliche wiederholen muss . 
      Kennt sich da jemand aus ? 
      Danke für eure Info 
      Grüße Raphael 
    • Von anna25
      HEy, ich hab morgen Bewegunserziehungsprüfung und mein thema ist eine Kindergruppe, alter 10-12 Jahre. Asthma Bronchiale. Ich hab bereits ein konzept für ausdauer und atemerleichternde stellung erarbeitet und brauche nun noch die passende MUSIK für diese Altersgruppe. Stundengeschichte: Ein tag auf einem REITTUNIER. Also ein "hindernisparcourus" und ein "Dressurwettbewerb". Biitte helft mir mit musikvorschlägen Danke !!
  • Beiträge

    • Genau bin noch in der Ausbildung bzw IM Studium, und leider kam der Unterricht im Bezug auf Chirurgie etwas zu kurz, auch in der Literatur konnte ich nur begrenzt Behandlungsrichtlinien finden. Wie ich meine Stunde aufbauen möchte ist mir prinzipiell schon bewusst und hab auch schon drüber nach gedacht. Ich werde sensomotorische Training anwenden, es sollte ermüdungsfrei sowie schmerzfrei durchgeführt werden. Mobilisieren in Supination ist eher ungünstig. Die Wadenmuskulatur werde ich am Ende dehnen, da diese den Fuß in plantar flex zieht und gerade bei Sprunglandungen durch diese Bewegung das Trauma begünstigt wird.  Mir fehlen eher weitere Richtlinien, auch allgemeine was ich noch vermeiden könnte an Bewegungen oder Übungen, denn da fällt mir nichts ein außer das die Intensität natürlich angepasst werden muss. 
    • es soll aktivität auf die seite bringen, wer sich nur anmeldet, etwas downloadet und danach weg ist - das bringt nichts. bei solchen sinnvollen post wie deinen ist das natürlich gehüpft wie gesprungen
    • Guten Abend das klingt danach als wärst du noch in der Ausbildung/Studium? Dort sollst du ja mal darüber nachdenken warum du was machst, es ist auch richtig Fehler zu machen, weil diese dich zum nachdenken anregen. Was passiert denn genau bei einem Supinationstrauma? Und was wäre dann wohl clever zu machen? Was denkst du denn ist ganz falsch wenn du dir mehrfach den "Knöchel" gebrochen hast? Du kannst dir die Gruppentherapie ja selbst gestalten. Kannst doch die ersten 5min damit beginnen die Patienten aufzuklären was bei ihnen wirklich los ist und was genau da passiert ist. Und warum du jetzt diese und diese Übungen machst. Als Abschluss bietet sich etwas an, wo man nicht viel denken muss - eine Entspannungsübung ist da für Erwachsene Patienten immer sehr dankbar. Bei Kindern oder Jugendlichen tut es auch nochmal ein Spiel. Versuchs mal, probier dich hier aus und wir helfen dir alle gern dabei. Viel Erfolg und liebe Grüße

Physiotherapie Jobbörse

Jetzt neue Mitarbeiter finden - auf Physiotherapie-Jobs.com

(*) Klicks auf die gekennzeichneten
Textlinks leiten zu Amazon weiter
×
×
  • Neu erstellen...