Jump to content

Dieses Thema bewerten

Recommended Posts

Hallo ihr Lieben, 

Ich habe eine Patientin mit Morbus Sudeck nach mehrfacher OP am Handgelenk. Nach der OP ist sie psychisch sehr labil gewesen und auch für mich immer noch ist. 

Die OP ist jetzt 4 Monate her das Ödem ist super zurück gegangen so das man jetzt auch die atrophie der Muskulatur erkennen kann... 

Sie bekommt Lymphdrainage leichte KG fürs Handgelenk und Ergo. 

Könnt ihr mir sagen was ich noch machen kann? 

Ich muss dazu sagen ich bin nur "eine Freundin" die sie ab und an behandelt wenn wir uns sehen, da sie nicht in meiner nähe wohnt. Sonst ist sie woanders in Behandlung. Trotzdem würde ich gern wissen was ich noch machen könnte und ihr eventuell auch mitgeben kann für sich selbst und für die Kollegen wo sie in Behandlung ist. 

Habt ihr Tips? 

Ich danke euch schonmal im vorraus. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Puh, habe da noch irgendwo Aufzeichnungen dazu.
Elektrotherapie oder CO2 Bäder sollen echt gut wirken.
Holste dir irgendeine Brausetablette, Wasser - Hände rein und Tablette hinterher - bei richtigem CO2 nur in gut gelüfteten Räumen verwenden.
Aber bei der kleinen Therapie würde ich ein Fenster offen haben, frische Luft ist ja allgemein was gutes :)

Werde mir morgen mal meine Hefter durchsuchen. Wenn ich was finde, schreib ich nochmal was.

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Zusammen!

Die Maßnahmen sind alle gut was Ihr hier reingeschrieben habt. Ich würde aber auch noch eine Behandlung des vegetativen Nervensystems mit einbeziehen, um dieses zu regulieren. Das wären Behandlung im Bereich der Brustwirbelsäule wie z.b. BWS-mobilisationen, BGM und Fascienstriche.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Super danke für die Hilfe... Was haltet ihr von Mt an der Hand? 

Das für mich komische ist das Sie komplett schmerzfrei ist und das ohne Medikamente... Dafür aber sehr stark psychisch fertig ist weil es sich bei ihr um Ärzte Fusch handelt und spät mit der Therapie begonnen wurde. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Frage wäre dann natürlich erstmal, was genau du erreichen willst. Was ist denn ihr Ziel, sie ist schmerzfrei, aber nicht 100% beweglich? 

M.Sudeck hängt immer auch stark mit den psychischen Belastungen zusammen. Gerade bei dieser Erkrankungen haben die betroffenen öfters Depressionen o. Burnouts. (beziehe ich auf eigene Erfahrungen.) Schön ist, wenn du sie auch etwas beruhigen kannst, therapiere entspannt und gib ihr ein gutes Gefühl, auch wenn es nur ab und an ist. 

@bbgphysio BGM und Fascienstriche kommen am Ende aufs selbe hinaus? ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kommentare

Du kannst direkt kommentieren und dich später erst registrieren. Wenn du bereits einen Account hast kannst du dich hier anmelden.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Beiträge

    • Achja, zu den Fäden noch. Die bestehen aus organischem (resorbierbarem) Material, meistens aus Seide und lösen sich in der Regel nach ein paar Monaten auf.
    • Hallo, nein, ich denke bei einer Schulterbewegung etwas komplexer. Der Supraspinatus gehört zur Rotatorenmanschette und gilt als Startermuskel für die Armbewegung. Außerdem, zusammen mit anderen Muskeln, als Armheber bis 90° und als Stabilisator für das Schultergelenk. Ich denke nicht, dass alleine dieser Muskel deine Bewegung beschränkt. Es ist zwar nicht einfach die Problematik blind zu beurteilen, aber ich denke da spielt das muskuläre Gleitlager am Schulterblatt eine entscheidende Rolle! Außerdem könnten bei so einer schweren Läsion Blockaden im Halswirbel und Schlüsselbein die freie Bewegung mit behindern. Kontrakturen durch Narben und wochenlanger Ruhigstellung/Entzündungen des Gelenks können zusätzlich noch das Kapsel-Bandapparat des Schultergürtels geschrumpft haben. Ich denke du brauchst noch etwas Zeit und Vertrauen in deine Therapeuten. So ein schweres Schultertrauma kann sich gut und gerne ein Jahr hinziehen!!! Gute Besserung, das wird schon wieder ()
    • Guten Abend Alex, für deine Geschichte gibt es nur eine Lösung: Du solltest die Spiraldynamik von Dr. Larsen erlernen! Das ist ein ganzheitliches Konzept für anatomisch richtige Bewegung, eine Art Gebrauchsanweisung von Kopf bis Fuß. Man kann bestimmte Fehlstellung durch Kräftigung eines Muskels oder Musklegruppe nicht korrigieren, da hier die Komplexität und das Zusammenspiel einer ganzen Muskel- und Gelenkkette eine entscheidende Rolle spielt! Das fängt mit einem Knick-Senkfuß an und kann sich, wie ein roter Faden, bis hin zum Nacken ziehen. Übrigens gibt es hierzu auch Einlagen, die nach diesem "spiraldynamischen Prinzip" die Fußfehlstellung verbessern.

Physiotherapie Jobbörse

Jetzt neue Mitarbeiter finden - auf Physiotherapie-Jobs.com

(*) Klicks auf die gekennzeichneten
Textlinks leiten zu Amazon weiter
×
×
  • Neu erstellen...