Jump to content

Dieses Thema bewerten

Recommended Posts

Hallo!
Ich hätte da eine Frage: Wie genau ist die Position "Hausbesuch" bei privater Rechnungsstellung zu behandeln? Im konkreten Fall ist es so, dass ich ab 2015 ein Ehepaar mit Privat-Verordnungen (KG + HB) freiberuflich behandeln möchte (ergänzend zu meiner Festanstellung).
Da die Behandlungen an den gleichen Tagen nacheinander erfolgen, versteht es sich von selbst, die Anfahrt (0,30 €/km) nur einmal zu berechnen. Aber wie verhält es sich mit der Position "Hausbesuch"? Würdet ihr die beiden in Rechnung stellen oder ebenfalls nur einmal?

Danke vorab!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ist halt die Frage, was genau in der Position "Hausbesuch" enthalten ist. Der zeitliche Mehraufwand? Die Bereitstellung von Arbeitsmitteln (z.B. Behandlungsbank)? Die u.U. erschwerten Arbeitsbedingungen? Das Ermöglichen der Therapie im eigenen Haus für den Patienten (geringerer Aufwand für ihn/ erhöhter Aufwand für den Therapeuten)?
Wie handhabt ihr das?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also da die Rechnung ja das Ehepaar bekommt, und du Sie mit
Sicherheit über einen längeren Zeitraum als Patienten behalten möchtest --- würde ich sagen, rede mit denen!
Da ich sehr sozial bin, würde ich nur einmal berechnen ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich bin mir nicht sicher, wie es die deutschen Krankenkassen handhaben, aber in Ö haben die KK einen Pauschaltarif für Hausbesuche der bei entsprechender Verordnung erstattet wird. Wenn dem so ist, kannst du diesen auch 1 zu 1 weiterverrechnen. Am besten bei den KK nachfragen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kommentare

Du kannst direkt kommentieren und dich später erst registrieren. Wenn du bereits einen Account hast kannst du dich hier anmelden.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.




  • Gleiche Inhalte

    • Von MJ
      Hallo liebe Kollegen, ich möchte mich als mobile Physiotherapeutin (=Hausbesuche) selbständig machen und wüsste nun gerne, welche Voraussetzungen dafür benötigt werden. Ich möchte ausschließlich Patienten mit Privatversicherung behandeln, also keine Kassenzulassung nötig. Abgeschlossene Berufsausbildung, Privathaftpflicht sowie Berufshaftpflicht schon vorhanden. Gibt es sonst Auflagen, die ich erfüllen muss bzw. Institutionen, wo ich gemeldet sein muss? Außerdem, darf ich Behandlungen abrechnen, wie z.B. Manuelle Therapie, ohne die Fortbildung abgeschlossen zu haben?
      Würde mich sehr über eure Hilfe freuen!
      Schon mal vielen Dank im Voraus!
      MJ
    • Von christine01
      Liebe Physios,

      Hausbesuche ohne Auto - hat jemand Erfahrung? Was sagt ihr dazu?
      Ich muss dazu sagen, dass ich in einer Stadt wohne, wo man privat durchaus auch öffentlich gut unterwegs ist...

      LG
    • Von horailly
      hi,
      ich bin selbstständig als PT und habe die Möglichkeit nebenbei in einer Praxis auf Rechnung zu arbeiten.
      was würdet ihr pro Std. verlangen...hat jemand Erfahrung in diesen Bereich.
      Was ist zu beachten ?

      Grüße
    • Von yaink
      Hallo zusammen. Ich habe da eine Frage:
      Ich habe ein Jobangebot auf 400€ Basis nur für Hausbesuche. Dafür soll ich 13,50€ pro Stunde (Plus Kilometer Geld) bekommen. Ist das normal? bzw dass das mit Stundenlohn gemacht wird? Und Zählt die Fahrt dazu? Meinem Chef kommt das irgendwie koscher vor, deswegen wollte ich hier nochmal Meinungen einfahren ob ich da nicht irgendwie ausgenutzt werde.Freue mich über jede Hilfe und danke schonmal.
      Ich habe übrigens 3 Jahre Berufserfahrung und MLD falls das mit einfließt.

      Gruß Yannic
  • Beiträge

    • Grüße Kajetan, erstmal Willkommen an Bord. Ich freue mich, dass du dich für diesen wundervollen Beruf entschieden hast. Schriftliche Eignungstest sind oft dabei, dort wird alles abgeprüft - vom logischen Denken, räumlichem Vorstellungsvermögen, Mathe, Allgemeinwissen etc. Vor kurzem habe ich mal spaßenshalber einen Physiotherapieaufnahmetest online gemacht und war sehr überrascht. Sowas musste ich damals nicht machen. Dazu kann ich gern nochmal was im Blog festhalten wenn es dich interessiert. Habe dir mal zwei rausgesucht, den zweiten Test habe ich glaub ich sogar selbst gemacht. Viel Spaß. Wenn du noch Fragen hast, immer her damit. LG   https://www.ausbildungspark.com/einstellungstest/physiotherapeut/ https://www.einstellungstest-fragen.de/einstellungstest-physiotherapie/  
    • Guten Tag und hallo,   ich bin neu in diesem Forum und habe gleich zu Anfang meiner Anmeldung eine Frage, welche mir jetzt seid ein paar Wochen auf der Brust sitzt. Ich möchte zu Beginn des kommenden Wintersemesters Physiotherapie im Dualstudiumsverbund studieren und schreibe in diesem Rahmen gerade meine Bewerbungen an verschiedene Schulen in Deutschland. Auf was ich durchgehend stoße ist, neben einem Aufnahmegespräch, welches ja zum absoluten Grundprozedere gehört, das absolviere eines schriftlichen Tests als Eingangsvoraussetzung. Ich kann mir nur sehr schwer eine Vorstellung davon machen, um was es in solchen Prüfungen geht. Ist das thematisch eher schulisch anzusiedeln, oder wie kann ich mir das vorstellen ? Die Dame am Telefon hatte selbst keine Informationen darüber Hat jemand von Euch Erfahrungen damit gemacht ? Ich würde mich über eine konstruktive Antwort freuen.   Grüße und Dank im Voraus,   Kajetan : )
    • Hallo, bin seit Monaten insgesamt jetzt schon in physiotherapeutischer Behandlung. Schmerzen vordere Schulter (ziehen, stechen) und Übergang Schulter Hals (brennen), wo es auch zieht, wenn man diesen Bereich dehnt. Pect maj und, oder min sind wohl (zu) fest. Ich habe Ewigkeiten rumgemacht (Triggerbälle, Foam Rolling, Dehnen ...), hat nichts gebracht. Physio ist intensiver rein, aber leider auch nichts. Schulter wird dadurch nach vorne gezogen, verursacht Impingement. Ich merke und sehe es selbst, wie schief und ungleich ich da im Vergleich zur Gegenseite bin. Hatte mal Piriformis-Syndrom. Da hatte damals auch ständig der Muskel gefeuert. War echt unangenehm. Hatte auch alles nichts geholfen, bis ich zu einem Osteo bin und der mal mit Nadeln rein ist. Und siehe da, ab diesem Moment, keine Probleme mehr gehabt. Jetzt habe ich allerdings weder Physio übrig, noch bekomme ich in den nächsten 12 Wochen ein Rezept auf KG. So lange warten möchte ich aber nicht. Würde überhaupt Akupunktur auf ein KG-Rezept gehen, abgerechnet werden können? Was kostet mich eine Einheit, Behandlung, Sitzung Akupunktur bei einem Physio? Hier mal die MRT-Bilder. Seht ihr etwas Außergewöhnliches? Danke. Gruß Bud

Physiotherapie Jobbörse

Jetzt neue Mitarbeiter finden - auf Physiotherapie-Jobs.com

×
×
  • Neu erstellen...