Jump to content

Haglund OP Reha Programm


Haglund

Recommended Posts

Hallo,

ich hatte vor 2 Wochen meine OP - die Exostose und der Schleimbeutel wurden entfernt. Mit der Narbenheilung gibt es keine Probleme, ich kann den Fuß bzw. das Bein schmerzfrei belasten (ohne die Wadenmuskulatur zu benutzen), ich kann ca. 30 min. in Sportschuhen mit Übergröße durch die Gegend humpeln bevor es anfängt, weh zu tun - und irgendwie komme ich auch die Treppen runter. Ach so, ich kann das Sprunggelenk problemlos strecken - aber beugen um mehr als 90 Grad würde (hab´ ich vorsichtig probiert) weh tun. Genau so wie eine "normale" Belastung der Achillessehne beim Gehen (an Zehenstand nicht zu denken).

Jetzt frage ich mich, wie ich langsam die Achillessehne wieder in mein Leben einbeziehe - und ob der derzeitige Status normal ist. Mein Orthopäde operiert prima, spricht aber in homöopathischen Dosen :-)

Also: Aktiv/Passives Beugen des Sprunggelenks, das Sprunggelenk und die Wade wieder in´s Gehen einbeziehen, Fahrad fahren … irgendwann einen Zehenstand auf der operierten Seite hinbekommen?

Bin sehr gespannt auf Eure Kommentare!

Pete

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • 5 years later...
Gast Martina Röse

wie ist es dir ergangen? Habe am 21.04.2021 Operation gehabt…nach 2 jährigem Spießrutenlauf ..Einlagen, Stosswellentherapie u.s.w. OP war ok.. mit Stiefel laufen auch,Physiotherapie…jetzt 21.10.2021 Fußgelenk rechts außen geschwollen..Schmerzen ohne Ende…Hast du es geschafft???

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

...das hat aber nicht direkt mit dem Haglund zu tun, eher indirekt durch deine 2-jährige Ausweichbewegung ☝️ Lass dir mal "Manuelle Therapie" verschreiben. Die Kollegen sollten mit dieser Behandlungsmethode das "obere Sprunggelenk" wieder zurecht rücken können.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Kommentare

You are posting as a guest. Wenn du bereits einen Account hast kannst du dich hier anmelden.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.



  • Gleiche Inhalte

    • Von Mark_yai9
      Hey zusammen, 
      ich wurde vor 7 Monaten an meinem Knie operiert und es wurde ein vorderer kreuzbandriss behoben. (Semitendinosus-Plastik). Streckung und Beugung heut mittlerweile ohne Probleme wieder aber es fühlt sich halt noch nicht 100% gesund an und mein großes Ziel ist es wieder fussball zu spielen wie vorher.. 
      seit gut 6 Wochen gehe ich wieder laufen (anfangs etwas schmerzen aber das wird nach kurzer Zeit besser) vorher natürlich viel ergometer und Physiotherapie.
      meine Frage ist nun, ist es normal dass ich bei einer „überstreckung“ ziemliche schmerzen in der Kniekehle habe? Auch wenn ich stehe und mein operiertes Bein etwas zu weit durchdrücke schmerzt es in der Kniekehle. Fühlt sich irgendwie „verkürzt“ an .
      danke schon mal für eure Hilfe! 
    • Gast Lisa
      Von Gast Lisa
      Hallo!
      Ich habe vor 3 Monaten eine dynamische Hüftschraube erhalten, weil ich einen Haarriss im linken Oberschenkelhals hatte (keiner weiß wo der herkommt, bin erst 21). Da ich aufgrund des Coronavirus nicht zur Physiotherapie gehen kann, wollte ich wissen ob jemand Tipps bzw. Übungen weiß, die ich machen kann/soll? 
       
      LG Lisa
    • Von alex-fl
      Hallo liebe Community 
      ich hatte vor einer Woche eine Operation am Knie, was ich weiss und verstehe ist das mir das hintere Kreuzband rekonstruiert wurde und zwar mit korpereigener sehne. 
      Ebenfalls wurde der muskel M.Bizeps genäht..... 
      Mir wurde auch das seitenband rekonstruiert, jedoch verstehe ich nicht wie das rekonstruiert wurde und wo das genau im Befund drin steht. 
       
      Wäre es möglich das mir da mal jemand drüber schaut? (weiter unten kursiv) 
       
      Danke schin mal im voraus für eure Bemühungen  :-) 
       
      OP BEFUND
      Therapie hinteres Kreuzband: Hautschnitt medio-ventraler Tibiakopf (ipsilateral), zur Entnahme STT + GT, mediale Stabilisierung durch Sartoriusplastik, Debridement der Fossa, Notchplastik mit Thermoversiegelung. hintere Kreuzbandplastik, Rekonstruktionsmaterial: Semi+ Gracilissehne, 1-Bündel-Technik, tibialer Kanaldurchmesser. 8 mm, femoraler Kanaldurchmesser: 7 mm, Transplantatlänge: 9 cm, 5er Strang, Fixation femoral: Hybridfixation mit lnterferenzschraube (bioresorbierbar) ( 6 x 19 mm), Megafix-B, Flipptack, Fbcationsbutton, Fixation tibial: Hybndfmation mit lnterferenzschraube (bioresorbierbar) ( 8 x 28 mm), Megatix-P, Fixationsbutton, Synovia: partielle Synovektomie, im anterioren Gelenkbereich und posterioren Gelenkbereich. 
      EXTRA OP: lateral: offene Rekonstruktion tractus iliotibialis, Refixation M. biceps, lateraler Kapsel-Band-Apparat mit mehreren Nähten. 
    • Von Neboo
      Hallo,
      seit ca. 2 Jahren habe ich die Diagnose Thoracic Outlet Syndrom. Habe beidseits eine voll ausgeprägte Halsrippe glaube am Segmenr C7 entspringend. Bei Abduktion und Hyperabduktion wird die Subsclavia abgedrückt. Ansonsten wird wohl der Ulnar am Plexus Brachialis gereizt. Wenn ich viel körperlich arbeite bildet sich eine schöne fette Verspannung in der rechten Schulter. Hier und da Nerven und Muskelschmerzen im Arm plus Finger wenn ich zuviel trage.
      Die Symptome haben etwas zugenommen. Eine Operation steht im Raum. Das bedeutet Achsel öffnen und Halsrippe sowie erste Rippe raus. Das ist schon der Hammer für mich. Ich habe angst. Angst ein Nerv wird verletzt. Die Operation wird ein erfahrenes Team machen in Kassel. Viele gibt es ja nicht und dieses Beschwerdebild ist selten. Nun würde ich gerne nochmals alles konservative Probieren. Gibt es ein paar Ratschläge worauf zu achten ist. Was helfen könnte ?
      Wärme wirkt ganz gut. Schonung soviel es geht. Muskelaufbau hab ich gelassen aus Angst das ganze zu verschlimmern.
    • Von vikihogl
      Hallo meine Lieben!
      Hätte eine Frage zur halux valgus-OP: Meine Ärztin empfielt mir diese, da mir sonst nichts geholfen hat.
      Wie schmerzhaft wird das? Wielange würde die Erholung erfahrungsgemäß ungefähr dauern? Kann man vorher schon etwas unternehmen, damit das leichter bzw. schneller verläuft? Und wie sieht die Physiotherapie danach aus?
      Vielen Dank im Voraus!
  • Beiträge

    • 👍PERFEKT! Ganz genau diese Bewegungsmuster nennt man auch PNF
    • Gast Klaus
      Servus jemand schonmal mit o. g. bei chronischen Sehnenreizungen und, oder degenerativen Sehnenveränderungen der Supraspinatus- und langen Bizepssehne Erfahrung gemacht? Wie waren die? Soll man während der Behandlung insgesamt keinen Sport machen, also wenn man 3 Wochen jede Woche einmal behandelt wird, 3 Wochen keinen Sport oder "nur" direkt nach der Behandlung und am darauffolgenden Tag keinen Sport? Wie sind die Erfolgsaussichten, dass das was bringt, dass chronische Reizungen und, oder degenerative Veränderungen (deutlich) besser werden? Dankeschön. LG
    • Gast ptr_arb
      Hallo! Ich bin etwas verwirrt bezüglich der sprachlichen Terminologie wenn es um verschiedene Hohlkreuz-Haltungen geht. In englischen Artikeln wird oft zwischen "Swayback Posture" und "Anterior pelvic tilt" unterschieden, z.b. hier: https://www.mbmyoskeletal.com/learning/pelvic-tilt/ Hier als Bild: Jetzt wird in manchen Videos sogar stark darauf hingewiesen, dass für die beiden Haltungen unterschiedliche Übungen notwendig sind, z.b. hier: https://www.youtube.com/watch?v=4Pa03FaaZKE     Meinen Eindruck nach wird diese Unterscheidung in deutschen Videos bzw. Artikeln nicht in der Art gemacht, es wird von Lordose bzw. Hyperlordose gesprochen aber nicht explizit von unterschiedlichen Übungen gesprochen. Daher wollte ich was fragen was die deutschen Entsprechungen zu diesen Fehlhaltungen sind und ob diese unterschiedliche Übungen notwendig machen? Würde mich sehr über eine Aufklärung freuen!   Vielen Dank!
×
×
  • Neu erstellen...

Cookie Hinweis

Physiowissen.de nutzt Cookies, um Besuchern die beste Nutzererfahrung zu garantieren.
Mehr erfahren We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.