Jump to content

Was tut hier bitte weh? :'-(

Dieses Thema bewerten


Gast Micaela

Recommended Posts

Hallo,

 

ich mache schon seit Jahren immer wieder mal Extreme Planks , Planks, Side Planks mit ausgestreckten Armen, Side planks mit angewinkelten Armen. Jetzt habe ich schon seit über einem Jahr Schulterschmerzen dabei oder danach. Ich präzisiere:

 

Bei normalen Planks mit angwinkelten Armen habe ich keine Probleme, weder dabei noch danach.

 

Am meisten bereitet es mir Probleme bei Extreme Planks, wo man mit nur je einem ausgestreckten Arm und Bein den Boden berührt und die anderen möglichst parallel in der Luft sind. Dann bei Side Planks mit ausgestreckten Armen und dann bei Side Planks mit angewinkelten Armen. Es führt je zu stechenden Schmerzen in der Schulter vorne.

 

Was könnte das bitte sein? Und was könnte ich evtl. dagegen selbst tun?

 

Und warum je nach Übung deutlich mehr, weniger und bis gar nicht? Hat das was mit der Armstellung zu tun?

 

Lieben Dank.

 

LG 

 

PS: Hatte wegen Jobwechsel, Projekten ... noch keine Zeit für Arzt und Physio vor Ort! 😞

 

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Michaela? Ein Schmerz kommt nicht von ungefähr. Wenn was wehtut muss auch eine Verletzung dahinter stecken. Planches und solche Variationen können schonmal zu einer Reizung der Schulterstrukturen führen. Ich tippe auf einer Sehnenverletzung/Reizung der Bicepssehne oder/und den Ansatz am Knochen. Möglich ist auch daß das Schultereckgelenk (ACG) was hat. Dazwischen ist ein kleines Bändchen daß womöglich ebenfalls einen Treffer abgekriegt hat. Ich würde dir aufjedenfall raten erstmal eine Pause einzulegen und für eine Zeit zumindest kein Stütztraining mehr zu machen. Das muss erstmal heilen. Vielleicht schaffst du es ja doch dir ein Rezept für eine Physiotherapie zu holen um den Heilungsprozess anzukurpeln. Da gibt es mittlerweile sehr effektive Methoden. Vorallem Ultraschall und Strombehandlung sind als Unterstützende Maßnahme sinnvoll. Das muss aber nicht extra verordnet werden sondern kann der / die Therapeut/in in die Behandlung integrieren. l.g.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Kommentare

You are posting as a guest. Wenn du bereits einen Account hast kannst du dich hier anmelden.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.



  • Beiträge

    • Wie das rechtlich aussieht weiß ich nicht, würds aber nicht machen - woher möchten die Patienten denn wissen, dass sie wirklich eine MLD brauchen oder warum besagte Stelle geschwollen ist? Wenn was passiert ist man dann der Dumme. Wir machen höchstens eine Privatbehandlung, wenn der Patient vorher ein Rezept für dieses Heilmittel hatte, dann kann man das auch erklären. Wäre aber interessant wie es rechtlich genau aussieht.
    • Gast Frank Rittmann
      Suche einen Physiotherapeuten im Großraum Heinsberg/Hückelhoven der sich gut auskennt in neuromuskulärer Therapie zur regelmäßigen Behandlung meiner 83-jährigen Mutter in Hückelhoven. kontakt: frank.rittmann@ranger.de
    • Gast Frank Rittmann
      Suche einen Physiotherapeuten im Großraum Heinsberg/Hückelhoven der sich gut auskennt in neuromuskulärer Therapie zur regelmäßigen Behandlung meiner 83-jährigen Mutter in Hückelhoven. kontakt: frank.rittmann@ranger.de

×
×
  • Neu erstellen...

Cookie Hinweis

Physiowissen.de nutzt Cookies, um Besuchern die beste Nutzererfahrung zu garantieren.
Mehr erfahren We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.