Jump to content

Dieses Thema bewerten

Recommended Posts

Wie lang darf ich nach einer Meniskus-OP keinen Sport treiben und worauf sollte ich achten? 

Hat jemand evt Tipps und Übungen die ich problemlos durchführen kann?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Guten Morgen,

das hängt ganz davon ab was und wie operiert wurde, je nachdem was für Sport du treiben willst.
Eigentlich hätte dein Operateur dir dazu was sagen müssen - darfst du dann ohne Stützen laufen?

Achten solltest du erstmal auf Rotationen, diese erstmal nicht durchzuführen.
Ansonsten  gehen, Treppen steigen müsste bei Vollbelastungsfreigabe alles gehen.

Fahrradergometer kann man mal probieren.

LG
 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

...ganz genau Jan. Wenn man nicht genau weiß was gemacht wurde ist es schwer Tipps abzugeben da z.B.:

Nach einer Meniskus(teil)entfernung ohne Begleitverletzungen wird nach komplikationslosem Verlauf in der Regel
  ein Trainingsaufbau und Rückkehr in sportliche Aktivitäten in der 3.- 6. Woche postoperativ angestrebt.

Nach der Meniskusrefixation bis zur Abschwellung wird das Kniegelenk in einer  Lagerungsschiene für etwa 1 Woche 
  ruhiggestellt. Nach einer Meniskusnaht, aufgrund des notwendigen Schutzes des heilenden und nicht so
  schnell belastbaren Gewebes, ist eine Sportliche aktivität frühestens nach 3 Monaten möglich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi,
ich gebe vorab zu bedenken, dass ich auch kein Physio bin und daher von Gelenken nur begrenzt Ahnung habe. Allerdings arbeite ich viel mit Physios zusammen - die meckern oft über das Kniegelenk, weil es sehr empfindlich und vor allem sehr nachtragend ist. Ich
würde das Bewegungsprogramm deshalb auch vom Heilungsverlauf abhängig machen, sodass ein Plan "nach einer Woche das, nach zwei Wochen das" in meinen Augen gar keinen Sinn macht. Nach Möglichkeit solltest Du z.B. keinen Erguss mehr im Gelenk haben - aber wie Jan auch schreibt, kommt drauf an, was Du machen möchtest. Da besteht dann eher die Gefahr, dass Du Dich zu früh zu stark belastest und damit den ganzen OP-Erfolg in Frage stellst. Und gut ist alles, bei dem Du Dich bewegst, aber nicht belastest. Was würdest Du denn gerne für Sport machen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.




  • Beiträge

    • Grüße dich Jan,  Im Bereich der LWS ist Ruhe. Nur wenn ich zu lange ungewollte Fehlbelastung habe. Zb durch lange Sitzen und gerade sitzen,ja dann drückt es. Korrektur und dann ist Ruhe im Bereich LWS.  Keine großartige Schmerzen.  Lg
    • Wenn du das so schilderst, gehe ich von einem Problem in der Lendenwirbelsäule aus. Dort kommen die Nerven für die Beine raus. Dehnen führt nur zu einer höheren Toleranz gegenüber Schmerzen, sie verlängern den Muskel nicht im eigentlichen Sinne. Wenn in der LWS ein Nervenbündel eingeengt ist bspw durch eine Bandscheibe oder eine Verengung der Nervenaustrittslöcher dann können die zu versorgenden Teilgebiete nicht richtig inerviert werden und machen Beschwerden. Gibt es denn dort bei dir Auffälligkeiten? LG
    • Vielen Dank, Samira B. für deine Antwort.   

Physiotherapie Jobbörse

Jetzt neue Mitarbeiter finden - auf Physiotherapie-Jobs.com

(*) Klicks auf die gekennzeichneten
Textlinks leiten zu Amazon weiter
×
×
  • Neu erstellen...