Jump to content

Dieses Thema bewerten

Recommended Posts

Hallo,

ich wollte mal meine Erfahrungen mit euch austauschen bezüglich des Themas Online Terminbuchung.

Es ist wirklich erstaunlich wie viele Patienten bereits die Termine online buchen. Ich selbst habe das Buchungssystem von cituro (https://www.cituro.com) und bin sehr zufrieden. Mittlerweile buchen wirklich viele Ihre Termine bei mir online. 

Ich habe kürzlich einen Artikel gelesen, wie viele sich bereits die online Terminbuchung wünschen. Das sind laut forsa Umfrage 73% (das sind 7 von 10 Patienten). Das finde ich schon sehr erstaunlich, wie sich das ganze entwickelt hat. Aber auch kein Wunder, da es so viele Vorteile mit sich bringt. Wir haben weniger Verwaltungsaufwand und die Patienten können, wann immer sie wollen, Ihre Termine bei uns buchen. 

Ich habe bis jetzt keine Nachteile feststellen können. Wie sieht es bei euch aus? Es wäre schön wenn wir uns ein wenig über die Erfahrungen austauschen könnten. Auf was man zum Beispiel achten sollte oder ob ihr auch so ein System verwendet. :)

 

Viele Grüße

Susanne

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Susanne!

Online-Buchungen kommen immer mehr in Mode - es gibt mittleweile dutzende gute Anbieter. Mein Tipp ist jedoch. Abwarten bis die großen Softwarepraxis-Player wie Theorg etc. auch eine automatische Online-Buchung für Patienten anbieten, dann hast Du alles integriert und muss nicht mit 2 Tools jonglieren. 🙂

LG, Uli

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kommentare

Du kannst direkt kommentieren und dich später erst registrieren. Wenn du bereits einen Account hast kannst du dich hier anmelden.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.




  • Gleiche Inhalte

    • Von Lisa197
      Hallo 🙂
       
      hat jmd Erfahrungen mit den Weiterbildungen von Liebscher & Bracht? Wenn ja .. wie sind eure Erfahrungen damit? 
       
    • Von zorrosschwester
      Hallo,
      hat vielleicht jemand von Euch die verkürzte Ausbildung zum Physio gemacht und kann über seine Erfahrungen berichten?
      Danke!!! :-)
    • Von mmchen
      Hallo Zusammen!

      Ich möchte nach meiner Ausbildung erst mal auf einem Kreuzfahrtschiff als PT/Massagetherapeut arbeiten.
      Hat jemand hier das evtl schon gemacht? Wenn ja, gerne Erfahrungsbericht:
      Wie war die Arbeit, wie viel hast du bei den Stopps an Land sehen können? Wie hast du (z,B. das Anschreiben) deine Bewerbung gestaltet? Weitere Tipps?

      Freue mich auf eure Antworten!
    • Von nicole
      Hallo an alle erfahrenen Physios oder solche, die es gerade werden :)

      Ich befinde mich zur Zeit in einer schwierigen Umbruchphase meines Lebens und möchte ganz von vorn anfangen. Ich bin allerdings schon 33 Jahre alt. Ich habe studiert und an einem Forschungsinsitut gearbeitet und plötzlich machte alles keinen Sinn mehr.
      Immer und immer wieder kommt mir der Gedanke, eine Ausbildung zur Physiotherapeutin zu machen. Dazu habe ich allerdings ein paar Fragen (die ich mir beim Durchlesen eures Forums nicht beantworten konnte). Ich würde mich daher freuen, wenn ihr mir helfen könntet.

      Ich tendiere dazu, mir Dinge zu romantisch vorzustellen. :) und mit Sicherheit auch den Beruf des Physio-Therapeuten. Ich stelle es mir einfach großartig vor, mit meinen Händen durch Massagen, Übungen oder anderen Therapieformen Menschen zu helfen. Es muss unheimlich befriedigend und beglückend sein, wenn man jemandem etwas Gutes tut und Fortschritte sehen kann.... Aber ist das auch wirklich so? Deshalb fände ich es toll, wenn ihr mir eure Erfahrungen aus dem Berufsalltag schildern könntet.
      Wahrscheinlich ist man durch unser Gesundheitswesen unheimlich stark an (viel zu kurze) Zeiten pro Patienten gebunden. Hat gar nicht so tolle Fortschritte wie man denkt und zweifelt manchmal stark daran, wofür man das alles eigentlich macht?
      Geht es euch häufig so? Wie und wo seid ihr so angestellt? Kliniken? Praxen? Selbständig?

      Ich frage euch deshalb so unverblümt, weil die ganze Sache natürlich auch gut durchdacht sein muss. Eine finanzielle Unterstützung würde ich aufgrund meines abgeschlossenen Studiums nicht erhalten und auch sonst keine Förderung denke ich. Und ich habe natürlich Angst, irgendetwas zu übersehen.

      Ich wäre euch deshalb sehr dankbar für eure positiven wie negativen Erfahrungen und alle Infos, die ihr teilen mögt, die mit diesem Beruf zu tun haben.

      Ganz liebe Grüße und vielen Dank. Anna
    • Von choopz
      Hi,

      Ich möchte jetzt zum Wintersemester mit der Ausbildung zum Physiotherapeuten im Raum Bremen anfangen.
      Hat jemand Erfahrungen mit den Schulen in Bremen oder ist zurzeit selbst dort in der Ausbildung?
      Für das Bremer Lerhrinstitut habe ich den Ausbildungsvertrag schon zu Hause liegen, möchte mich aber jetzt nochmal ein bisschen umhören.

      MfG Thorben
  • Beiträge

    • Äh ok, wo genau ist der Unterschied? 😅 Ein Muskelaufbau geht mit einer Leistungssteigerung einher. Ist er keine Voraussetzung für eine Leistungssteigerung? Wie steiger ich die Leistung eines Muskels, wenn nicht durch einen Muskelaufbau, also permanent, nur mal vorübergehend Durchblutung und Stoffwechselaktivität steigern, zählt nicht. Möchte keine Haare spalten, aber Du hast mit dem Unterschied angefangen - da musst Du bei meiner Neugier auch die Suppe auslöffeln. 😜 Ja, keine Bange. Das, was ich täglich mache, würdest Du wahrscheinlich nie als Training bezeichnen. Wenn Du mal richtig übers Ziel hinaus geschossen bist und am ganzen Körper übelsten Muskelkater hast, merkst du erstmal, welche Muskelleistungen Du im Alltag als ganz selbstverständlich hinnimmst. Das fängt völlig basal an beim Atmen, Schlucken, hoffentlich mal herzhaft Lachen, geht über zu mal die Spülmaschine ausräumen, die Einkaufsliste schreiben, die Kellertreppe runter und mit Wasserflasche wieder hochlaufen usw. Also eine Art ATLs plus Haushalt und Freizeitaktivitäten (z.B. Gassi gehen, ein Stadtbummel mit Freunden usw.). Auf dem Level sind meine täglichen Übungen. Ein bisschen was manuell scheiben, ein bisschen Atemgymnastik, ein paar Koordinationsreize usw. Nix Wildes, aber wichtig! 😉 Und zusätzlich 2-4x pro Woche je nach Trainingsintensität (und ich geb es zu) auch Motivation und Zeit sowas wie mal mehr Gummi beim Spazieren geben (Neudeutsch "Walking"), Therabandübungen, Situps, Liegestütze, Trampolin- und Pezziballübungen usw. (ok, der Pezziball kommt eigentlich auch jeden Tag zum Einsatz 🤔) plus 2-3x pro Woche Übungen für die periphere Muskulatur. Also Training letztlich doch fast jeden Tag, aber unterschiedliche Muskelgruppen. Und ich wünschte, ich könnte behaupten, ich mach zuviel, klingt immer mehr als es ist... 😉  
    • Wenn Händtücher dir nichts mehr bringen kann man Therabänder probieren, jedoch ist hier vorsicht geboten!! Therabänder arbeiten dynamisch und da ist mit dem Hals aufzupassen. Ja, guck mal bei YT rein und probier dich vorsichtig durch. Hab gerade keine Zeit dir was rauszusuchen. LG

Physiotherapie Jobbörse

Jetzt neue Mitarbeiter finden - auf Physiotherapie-Jobs.com

(*) Klicks auf die gekennzeichneten
Textlinks leiten zu Amazon weiter
×
×
  • Neu erstellen...