Jump to content
Gast Bibo

Probleme Vorderfuß / Hilfe Befund und Behandlung

Dieses Thema bewerten

Recommended Posts

Guten Abend,

ich habe nun ein neues MRT, das hört sich doch sehr gut an, im Verlauf...oder?
Kann es mir jemand erklären? Auch diese Nekrosengeschichte.....
Das ältere Mrt ist etwas oben zu finden....
Danke schön
Bibo

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Gianni, ewig nichts gehört. Wie geht es dir?
Darf ich noch mal deine Hilfe in Anspruch nehmen?
Meinem Fuß geht es inzwischen recht gut.
Durch die Corona Geschichte habe ich wieder mit dem Laufen angefangen.
Bin jetzt bei so etwa 9 Kilometern...laufe etwa 4 -5 mal in der Woche.
Nach dem letzten Lauf vor vierTagen bin ich viel auf der Straße gelaufen. Am Ende habe nach dem Anhalten die Füße mit Schwung angeferst. Das hat geknackt und sich gar nicht mal so gut angefühlt. Aber auch nicht schlimm.
Darauf habe ich am nächsten Tag gedacht, dass ich mal Lauf ABC mache. Auch mit vielen Sprüngen...
Danach war es etwas schlimmer. Heute und gestern nur spinning... und jetzt tut es noch mehr weh.
Am Anfang war es eher unter den Kniescheiben. Jetzt ist es hauptsächlich links über der Kniescheibe...
Habe ja auch Arthrose. Weiß gar nicht, ob ich die Bilder mal geschickt habe....vermutlich. Ich habe etwa 13.000 Schritte täglich auf der Uhr.
Hast du eine Idee, wie die Heilung beschleunigen kann?
Tape? Wenn ja wie? ..... bei meinem schlägst du vermutlich die Hände über dem Kopf zusammen. 🙂
Ich brauche die Bewegung gerade so sehr.

 

Vielen Dank dir
Bibo

Knie.JPG

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hey Bibo,
da bist du ja wieder ;) schön, dass es dir wieder besser geht - und blöd, dass du was neues hast 😅
Ich vermute mal, du hast dir da eine Zerrung im Kniestrecker (rectus femoris) durch das anfersen geholt. Das würde ich aber auch sein lassen, da sehe ich keinen Sinn darin! 🤔 Die Tapes sind zwar grundsätzlich nicht verkehrt, dienen aber hauptsächlich dem Knie.
Ich würde zunächst ein paar Tage die (Bein)Muskulatur schonen und ein paar mal am Tag mit Wärmesalbe/Balsam einreiben, für eine bessere Durchblutung, um die Selbstheilungskräfte zu aktivieren.
Danach kannst du (nächste Woche) wieder langsam anfangen. Sicherheitshalber kannst du dir dieses (Kinesio)Tape anlegen:

https://www.youtube.com/watch?v=kVonS0cmm78

Also, viel Glück und steck dich nicht an!!

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Gast Neues MRT....Bahnhof

Guten Tag, hier ist wieder mal Bibo.
Ich habe mich neutlich schon, wegen Knieproblemen gemeldet, möchte mich heute aber auf den alten Post mit meinem Fuß beziehen.

Damals war es eine größere Sache. Seit dem trage ich Einlagen. Durch das viele Laufen sind die Fußschmerzen nun wieder schlimmer geworden und ich hatte ein erneutes MRT.  Hierzu hätte ich gern eine Übersetzung, denn ich verstehe es nicht und kann mir die Übersetzung nicht so recht aus dem Netz raussuchen....

Mrt linker Vorfuß nach Knochenödek Os metatarsale 2, aktivierte Arthrose, Osteitis.
Befund:
1:Kleiner residueller chondraler Defekt im dorsalen Anteil des Köpfche des Os metatarsale 2 im MT2-Gelenk mit diskretem Gelenkerguss. DD; Ausgeheilter Morbus Köhler2?
2. Gerine interdigitalsynovitis in Höhe des Köpfchen des Os metatarsale 2/3 und 3/4
3. Streck und Beugesehnen so wie Sesambein unauffällig.

Was bedeutet das für mich? Ich bräuchte eine Übesetzung.
Ich bekomme jetzt noch mal neue Einlagen und die Frage steht im Raum, ob eine Spritze (Auch mit Kortisonanteil) hilfreich wäre. Nicht schmerzreduzierend, sondern in irgendeiner Form heilend.

Vielen Dank
Bibo


 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Gast Neuer Befund...
Ganz oben sind noch die alten Befunde....
Was bedeutet das MRT für mich? Die Orthopäden erwähnte (Ich bin 48) eine Versteifung des Großzehengelenkes, und ein Implantat. Dann kam jetzt das MRT:

Unverändert Knochenmarködem mit geringem Defekt dorsal am Köpfchen des Os metatarsale II DD: Zustand nach abgelaufenem Morbus Köhler. Reaktiver Erguss im MTP-Gelenk II mit capsulärer Kontrastmittelaufnahme DD: Capsulitis.
Erguss im Großzehengrundgelenk mit capsulärer Kontrastmittelaufnahme DD: Capsulitis.
Flaue Kontrastmittelaufnahme mit gerinem Ödem zwischen dem Köpfchen des Os metatarsale II und III, III und IV sowie geringer auch I und II DD: Interdigitalaynovitis. Reizlose Darstellung der Streck- und Beugesehnen.
Flaues Knochenmarködem an der Basis des Os metatarsale V an der Insertion des kurzen Personeussehne DD: Insertionstendionpathie.

Über eine Übersetzung und Einschätzung würde ich mich sehr freuen.

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.





  • Beiträge

    • Vielen Dank Jan für die Antwort. Bin so im mittleren Alter 49 J. alt. 😊Denke schon das sich das lohnen würde 😊. Kann meine Arme hoch über den Kopf strecken 180 c, nur bei einer bestimmten Bewegung bei waagrecht ausgestreckten Armen und flacher Hand merke ich eine Einschränkung!? Mir geht es vorallem um die Folgeschäden. Vielleicht kann ich wirklich mit Muskelaufbau den Spalt etwas vergrössern. Probiere das nun mal mit Pysio. Weil ich auch schmerzfrei bin, sollte dieses Syndrom ja nicht so schlimm sein! Oder können nun mit der Zeit Schmerzen neu entstehen? Möchte aufjedenfall, das bestmöglichste tun, was ich tun kann für meine Beweglichkeit. Bin sonst nich sehr fit und fühle mich noch jung. 😉 lg
    • Vielleicht holst du dir nochmal eine Zweitmeinung sowohl vom Orthopäden wie auch Physio. Wenn dir die Nachsorge nicht so gefallen hat. Es könnte auch sein, dass eine Schraube/Platte etwas doof drückt und dadurch einen Nerv komprimiert. Nach 8Wochen würde ich mir auch noch keinen Stress machen, wichtig du brauchst sinnvolle Übungen die dich stabilisieren, die deine Haltung fördern und Maßnahmen die die verspannte Muskulatur lockern.
    • Je nachdem wie alt du bist und was du noch vorhast muss man gucken wie viel Mühe sich lohnt. Hab eine Patientin, um die 70 - die hatte eine ähnliche Verletzung wie du und wir haben getan und gemacht, aber der Arm kommt nicht mehr über 120° - ich habe ihr erklärt, dass mehr nur mit einer OP möglich wäre, das haben auch ihre beiden Ärzte sich dann eingestehen müssen. Sie hat darauf kein Bock, sie kommt gut damit zurecht wenn sie ihre Übungen macht und ist soweit zufrieden - da wird nicht mehr allzu viel passieren. Wenn du aber erst 30 bist sollte man vielleicht überlegen ob du wirklich den Arm nie mehr über 90° bekommen möchtest. Ich denke nicht dass der Humeruskopf noch deutlich kleiner wird, vielleicht schwillt das Gewebe noch etwas ab und du bekommst ihn zentrierter.

Physiotherapie Jobbörse

Jetzt neue Mitarbeiter finden - auf Physiotherapie-Jobs.com

(*) Klicks auf die gekennzeichneten
Textlinks leiten zu Amazon weiter
×
×
  • Neu erstellen...

Cookie Hinweis

Physiowissen.de nutzt Cookies, um Besuchern die beste Nutzererfahrung zu garantieren.
Mehr erfahren We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.