Recommended Posts

Hallo! :)

Ich bin gerade in meinem Neurologiepraktikum. Ich habe eine Patientin, die vor 30 Jahren einen apoplex hatte. Seitdem hat sie rechts eine hemiparese. Der Arm ist mehr betroffen als das Bein. Sie geht am 4-Punkt-Stock und hat rechts jetzt eine hüfttep bekommen. Deshalb ist sie auch da. Bin ein bisschen ratlos wie ich mit dem Bein arbeiten kann/soll...

Bin für Tipps oder Übungsvorschläge mehr als dankbar! :)

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hm Ist ja Neuropraktikum - also würde ich darauf eingehen, was sie vorher konnte wieder mit ihr zu beüben.
Vermittel ihr was sie darf und was nicht
Beübe mit ihr den Transfer in den Sitz - Stand - Gang
Frage sie, was sie möchte und was sie vorher konnte.
Wenn dir das zuviel alles ist, bitte deinen Anleiter mit dir hinzugehen, das haben wir auch immer gemacht.
Kannst auch ein paar Spannungsaufgaben geben, um die Schmerzen zu lindern und die Resorbtion zu fördern.
Geh deine Befundsachen durch, da musst du es auch anwenden, dich fragen ob und wie es möglich ist und so lernst du.
Es ist schon verdammt spät. mehr fällt mir atok auch nicht ein - da werden die Kollegen hier sicher noch einiges beisteuern können.

Wünsche maximalen Erfolg und halte uns auf dem laufenden :)

 

LG
 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

es ist schwierig dir zu sagen, was du machen kannst, wenn wir nicht wassen, was der Patientin fehlt.

Genau wie Jan gesagt hat: Was konnte sie funktionell vorher? Was moechte sie erreichen? Was kann sie funktionell jetzt? Wie sehen ihre Strategien aus? Welches sind Aktivitaetsprobleme?

Dein  Befund gibt dir dann Aufschluuss auf die Behandlung.

 

Gruss,

Anna

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast
Du kommentierst als Gast. Wenn du bereits einen Account hast kannst du dich hier anmelden.
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.




  • Gleiche Inhalte

    • Von Lena1210
      Hallo zusammen also vorab dies ist mein erster Beitrag und auch mein erstes Praktikum in einer Reha Klinik.
      ich hatte heute meinen ersten Patienten alleine und habe einen gründlichen Befund geschrieben. kurz zu ihm... Er hat eine Hüfttep rechts und kaum schmerzen (vollbelastung schmerz adaptiert) klappt aber alles super. Am rechten Bein hat er eine leichte AR und Knie schmerzen seitlich ca Gelenkspalt,der Schmerz ist "tief drinnen". 
      Ihm ist es wichtig die schmerzen vom Knie zu reduzieren (die meiner Meinung nach durch die Hüfttep und AR hervorgerufen werden) nun wollte ich fragen wie ihr denn so etwas behandeln würdet?:) 
      bitte vergesst nicht dass ich kaum Erfahrungen habe  
    • Von anka96
      Hallo ich muss einen Großbefund schreiben über eine Schenkelhalsfraktur mit OP Indikation  hüft- TEP, muss ich dann nur noch nach Behandlungschema Heft-TEP behandeln?
    • Von silvia_tirol
      Hallo,

      ich habe am Mittwoch Neuro Prüfung und würde Hilfe brauchen, wie man einen Pusher-Patienten behandelt. Habt Ihr wertvolle Tipps oder bereits Erfahrungen mit Pusher-Patienten gesammelt?

      Danke für die Antworten im voraus.

      Gruss
      Silvia

    • Von jnettokt12
      Der Schlaganfall-Apoplex
      -Definition
      -Ursachen
      -Risikofaktoren
      -Symptome
      -Stadien
    • Von diefine
      Hallihallo,
      darf ich bei einem Patienten mit Hemiparese nach Apoplex das Endgefühl der betroffenen Gelenke testen? Eigentlich spricht doch nichts dagegen, weil ich das Gelenk mit meiner anderen Hand ja sichere.. oder??
      Gibt es überhaupt Kontraindikationen bei Apoplex? Mir ist nur die Traktion bzw. jeglicher Zug an der Hemi-Seite als KI eingefallen...
      Dankeschön :)
  • Beiträge

    • Das beruhigt mich, vor ein unbemerktes verschlimmern der Verletzung wäre schon sehr ungünstig. Eine Physiotherapie habe ich nicht bekommen. Der Orthopäde hatte nur von einer Zerrung der Faszien geredet, die mit Schonung und Geduld  von alleine ausheilen sollte. Ich werde mich noch etwas über verfilzte Faszien informieren, und mal Vorsichtig versuchen die Brust mit ein paar Faszien Übugnen anzugehen, Tutorials findet man auf Youtube ja zur genüge (auch wenn die mit vorsicht zu genießen sind).
    • Gast Minja
      Hier die Zusammenfassung meiner MRT-Berichte: MRT rechtes Knie: -langstreckige horizontale Signalerhöhung linearer Art des Hinterhorns des Innenmeniskus bis zum Parallel in der medial reichend, dort kürzere vertikale risstypische Komponente. Respektierung der Oberseite, Unterseite als auch Meniskusspitze. Normalisierung der Struktur im Innenmeniskus im Vorderhorn. -kräftigere Plica alaris medialis mit leichtem Öden,zarter retropatellarer Ergusssaum -> Beurteilung: evtl Entwicklung meniskale Instabilität + evtl Plicasyndrom? MRT linkes Knie: -kräftige Plica alaris medialis bis nach retropartella reichend, Ausschluss einer signifikanten Chondromalazie patellofemoral. -unspezifische popliteale Lymphknoten -Hoffa-Fettkörper mit Aspekt einer Hypertrophie die tiefen Anteile betreffend,  dort auch leichte Gewebe Umwandlungen ödematöser Art Beurteilung: Hoffa-Syndrom? Impingement? MRT Oberschenkel: -alles unauffällig, keine Muskulären oder sonstige Verletzungen oder Entzündungen Beurteilung: Lumboischialgie? Pseudoradikuläre Symptomatik?    Termin bei meinem Orthopäden zur Besprechung der MRTs hab ich am Montag... Hoffe es ist nicht hoffnungslos 😞   Lg Minja
    • Das ist eine Faustformel.
      Nahrungsmittel haben ja auch Flüssigkeit enthalten.
      Sodass du 2,5-3l trinken solltest.
      Ist auch eine gute Menge würde ich behaupten.

      Du willst garnicht wissen wie viel ich am Tag so trinke
      Sind locker bei 4-5l + Nahrung
      Mal mehr mal weniger, aber das ist so Durchschnitt.
      Natürlich über den Tag verteilt - immer mal kleine Schlücke
      Und beim Sport sind 2l locker weg.
    • Gast Anna
      Woher beziehst du die Infos über das Trinken? Dann müsste ich ja 3,5 l pro Tag trinken. 
    • Gast Anna
      Wow, vielen Dank. Ich meine die Übungen, die hier genannt wurden. Bzw ich daheim mache. Ja ich hege und Pflege mich. Diese harten, ziehenden Schmerzen, der Kater, besiege ich. Nee, die Geräte fasse ich nimmer an.  Finde deine Einstellung klasse, weiter so.