value bei Physiowissen

Wetten Dass? Unfall

erstellt von value vor 3.4j | 1554x betrachtet | Bewertung 0.0 - Stimmen (1-5)

Hallo liebe Leute,

am 4.12.10 ereignete sich ja wie ihr bestimmt mitbekommen habt, dieser unschöne Unfall, mich würde interessieren wie ihr darüber denkt, wie ihr seine Heilungschancen aus Physiotherapeutischer Sicht seht, oder was euch sonst mal durch den Kopf geht.

Ich habe einiges auf YouTube gesehen, und wie bekannt ist, ist dass Niveau auf YouTube einfach erbärmlich, dort findet man zu Fragen oder Meinungen, nur unterbelichtete Kommentare.

Naja - vielleicht habt ihr ja trotzdem was, was ihr loswerden möchtet.

only sky is the limit.
^ #


Zum Thema: Dass, Wetten



Kommentar
?

Login:
value bei Physiowissen
vor 3.4j
1 | value
06.12.2010 19:09

*Update*

Was könnte aus operativer und physiotherapeutischer Sicht getan werden, falls es schon eine genaue Angabe gibt, welcher HW betroffen ist usw.
only sky is the limit.
stephan bei Physiowissen
vor 3.4j
2 | stephan
06.12.2010 20:00

Hi,

ich tu mich da schwer, zwischen den Zeilen der Boulevardpresse etwas sinnvolles herauszulesen - irgendwie kanns nach aktuellen Berichten fast alles sein.
Aktuell ist mir nix bekannt,dass etwas gebrochen oder durchtrennt ist - klingt sehr nach ner Quetschung, was seine Prognose recht gut macht in meinen Augen.
Nichts muss für immer so sein, nur weil es immer so gewesen ist.
stephan bei Physiowissen
vor 3.4j
3 | stephan
07.12.2010 00:09

Ich habe gerade das Interview mit dem behandelnden Arzt gelesen.
Soweit man dem entnehmen kann sind keine Frakturen des Schädels zu finden gewesen, was natürlich nichts über Schwellungen sagt.
Wesentlich heftiger sind jedoch Frakturen im Bereich der Halswirbelsäule. Deren Entlastung stand offenbar im Zentrum einer am Sonntag morgen durchgeführten operativen Entlastung bei der Knochenfragmente an der HWS entfernt wurden.
Schwer abzusehen, welche Schäden diese Frakturen am Rückenmark hinterlassen haben könnten. Ich denke in wenigen Tagen weiß man mehr.

Du fragtest nach den schlimmsten Folgen. Die absolut schlimmste Folge ist die komplette Querschnittslähmung. Im Bericht heißt es, dass die Bewegungseinschränkungen nur die Beine betroffen haben. Daher muss die Fraktur sehr tief an der HWS liegen. Wenn oberhalb alles unbetroffen ist, kann man von intakter Motorik der Arme sowie der Atmung ausgehen. Eine Quetschung des Rückenmarks kann aber auch komplett revidieren.

.. lasst uns mal hoffen, dass er das gut übersteht.
Nichts muss für immer so sein, nur weil es immer so gewesen ist.
nala452 bei Physiowissen
vor 3.4j
4 | nala452
07.12.2010 00:15


Hi

es wird immer von einer "komplexe Verletzung der Halswirbelsäule mit einhergehender Schwellung des Rückenmarks" gesprochen.
Es soll auf mehreren Höhen zu knöchernen Verletzungen gekommen sein.

Es werden wohl erst nach der Phase des künstlichen Komas die neurologischen Schäden sichtbar werden.

Ähnliche Fragen:

GN
Herzlich Willkommen Nutzerliste Kontakt Hilfe Facebook Google+ Twitter
Forum
Neueste Themen