Jump to content

amygdalla

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    97
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

0 Neutral

Über amygdalla

  • Rang
    Stammnutzer

Personal Information

  • Beruf
    Physiotherapeut/in
  • Bundesland Abk
    BY
  1. Heyho, also ich habe ein kleines Problem mit: "...wenn er bei anspannung schmerz angibt, dann ist es aufjedenfall ein muskuläres problem..." Wenn du ihn anspannen lässt, kommt auf jeden Fall Druck im Gelenk an, du kannst einen Nerv komprimieren und und und... ...es passiert soooo viel, wenn du den Pat. anspannen lässt, da kann man unmöglich sagen, dass es dann der Muskel ist ;) Da gehört mehr dazu! Gruß
  2. hey, da das einrenken ja anscheinend geholfen hat, wird das wohl teil deines problemes sein. allerdings sollte regelmäßiges einrenken nicht unbedingt die therapie der wahl sein... muss man sich also fragen, wieso da ab und an etwas "blockiert"!? nur das lässt sich beim besten willen nicht hier auf elektronischem papier herausfinden. du solltest dich an einen guten manualtherapeuten wenden. meiner meinung nach ist es nicht so entscheidend, nach welchem konzept der behandelt. kenne die dornmethode nicht gut genug, um mir da ein urteil erlauben zu können. denke aber nicht, dass es das nonplusultra sein wird. zu einer guten behanlung müssen mehrere sachen ineinander greifen. das macht die suche nach einem guten therapeuten nicht leichter - ich weis; aber hör dich halt mal bisschen um... wo genau aus bayern kommst du? vll kann ich wen empfehlen...
  3. Dehnung wäre z.b. im Langsitz, das angestellte bein mit dem kontrlateralen ellenbogen in adduktion/innerrot. drücken... Kräftigung könnte in bauchlage sein...dann Außenrot. mit Seilzug... auch im stand möglich... wie kommst du zur verkürzungstheorie?
  4. also ich hatte ( vor 3 Jahren ) einige im kurs, die es bezahlt bekommen haben... allerdings nur, wenn die vom POTENTIELLEN aberbeitgeber ein schreiben vorgelegt haben, dass er sie nur einstellt, wenn sie den kurs machen! einer war sogar dabei, dessen arbeitgeber ihm schrieb, dass er nur weiter beschäftigt wird, wenn er den kurs macht - auch er hats bezahlt bekommen! wie das heute ist, kann ich allerdings nicht sagen...
  5. hey, hast auch mal versucht, zu beurteilen, wass erfolg gebracht hat? wäre nich schlecht, dann könnte man versuchen, dabei in die progression zu gehn... z.b. erste rippe in ulnt 1/2 mobilisieren usw... haltung bei der arbeit stabilität der HWS schultergelenk ( protraktion/ventralstellung des humerus )... vg, amyg
  6. seltsame frage, sorry... also wenn du in dieser position deine schulter nich runterdrücken KANNST, dann könnte das ein zeichen für schwachen trap. asc. sein... jedoch ist es ja nicht seine aufgabe, zu jeder zeit den schultergürtel zu depressieren ( was ist eig. das verb zu Depression? ). oder hab ich dich falsch verstanden?
  7. http://www.fihh.de/de/kurstermine.htm klar bringt dir OMT mehr...kostet aber auch mehr zeit und geld. mach erstmal den grundkurs...dann überlegste weiter! gruß
  8. http://www.fihh.de/de/kurstermine.htm gruß, amy
  9. äh... in welche richtung zielt deine frage? kann so ziemlich alles sein... schmerz, bewegungseinschränkung, kraftlosigkeit... was genau willste wisen und warum? gruß, amyg
  10. also, es ist auf die ferne unmöglich, dir in sachen OP was zu raten! ich würde allerdings auch als allerletztes auf sowas zurückgreifen. was bisher an therapie gelaufen ist ( Trigger, U-Schall usw. ) ändert alles nix am grundzustand! da du 10 mal kg hattest, geh ich mal davon, du bist privat versichert...dann sollte ein weiteres rezept nich das problem sein. dann würde ich mal etwas recherchieren ( oder lassen ), wo es einen fähigen therapeuten gibt der die schulter mal ordentlich durchcheckt. kannst mir ja mal schreiben, wo du herkommst ( obwohl ich, wenns österreich is, auch erstmal forschen muss... ). obs unbedingt ein osteopath sein muss, kann ich nich sagen. hab da auch schon negative erfahrungen gehört... wär mein vorschlag...denn wenn du dich operieren lässt ( und der doc mal angenommen irgendwas glättet oder was weis ich ), hat sich an dem von mir vermuteten zustand immernoch nix geändert und du könntest die probleme wiederbekommen... wie gesagt, alles spekulatius... grüße
  11. dann mobilisier doch mit zusatzbewegungen!! schau, welche richtung steif ist und los gehts! ev auch in flex kurz vorm schmerz. und was ist schon normal?! hatte schon leute nach solch einer ASK die nach 3 wochen fast volle beweglichkeit hatten...dann wieder welche, die nach 2 monaten noch nich bei 140 waren...
  12. hey, mit welchen techniken/automobis behandelst du denn? vll kannste die ja mal variieren?!
  13. aaaalso.... hat dein physio schon mal instabilitätstests gemacht? könnte ne ventrale instabilität sein, sprich: deine vordere gelenkkapsel könnte etwas zu locker sein?! meist ist dann die hintere zu fest...kann man testen. sprich mal deinen physio drauf an, wenn er das nich kann, such dir mal einen, ders kann ;-) wie schauts aus, wenn du dir mit der hand der betroffenen seite an die gegenseitige schulter greifst? gibts da nen re/li unterschied? der überlastete biceps kann eine folge der instabiliät sein - die lange bicepssehne kann eine vermehrte ventraltranslation verhindern - quasi die funktion der kapsel übernehmen... in dem fall solltest du rotatorenmannschatte kräftigen, nicht den triceps. gruß amyg
  14. hey julia, Schwer auf die Entfernung! Kannst du in etwa sagen, was dein Physio so alles mit dir anstellt? hat er dir schon Übungen gezeigt? Was macht er an Behandlung? Was für Tests waren "positiv"? Ist nur der Aufschlag schmerzhaft oder schon die normale Bewegung nach oben? Welche Bewegungen schmerzen noch? ( Auswärtsdrehung, Griff zur anderen Schulter, usw... ) mir fallen sicher noch 28 Frage ein, aber versuch erstma hierzu was zu sagen... aber wie gesagt, ohne dich zu sehn isses schwierig...wobei du eine "typische" Schulterpatientin sein könntest ;-) gruß
  15. was ich auf jeden fall machen würde, ist die umliegenden gelenke ( Hüfte LWS, usw. ) auf hyopmobilitäten prüfen und ggf beseitigen. schau dir auch mal den gang an... manche patieten haben da enorm viel bewegung in LWS/ISG. ansonsten würd ich einfach alle möglich muskeln da mit bedenken, möglichst funktionell. gruß

Physiotherapie Jobbörse

Jetzt neue Mitarbeiter finden - auf Physiotherapie-Jobs.com

(*) Klicks auf die gekennzeichneten
Textlinks leiten zu Amazon weiter
×
×
  • Neu erstellen...