Jump to content

Alle Aktivitäten

Dieser Verlauf aktualisiert sich automatisch     

  1. Today
  2. Um immer wieder das gleiche zu schreiben ist sie zu kostbar ja. Wenn du nur einige Minuten hier verbracht hättest, wüsstest du wie viel wir für das Forum tun. 1min Suchzeit und schon den ersten Thread entdeckt. weiteres Beispiel nach 2min Wenn du also ein Problem hast, fass dir erstmal an die eigene Nase. LG
  3. Siehst du, du sagst deine Zeit ist zu kostbar. Darauf musst du dich einstellen. Und zb zu diesen Thema hier finde ich nichts in der Suchleiste.
  4. Gestern
  5. Moin klingt auf den ersten Leser wie eine Blockade der Rippengelenke. Das ist ja auch schon einen Monat her, hat sich etwas verändert? Allein würde ich die Yogafigur Katzenbuckel & Pferderücken durchführen und im Anschluss wärmen, gern auch durch eine heiße Dusche. Denke mal, wenn der vor einem Monat passiert ist und eine Blockade ist, sollte das jetzt schon besser geworden sein. LG
  6. Danke Chandra, Steffen, du bekommst in dem Forum haufenweise Informationen frei zugänglich von Physiotherapeuten geprüft. Es steht alles da, wenn jemand wirklich Leid hat, dann wird man es wohl schaffen danach hier zu suchen und wenn die Thematik ähnlich ist, diese Dinge ausprobieren. Wenn das dann erfolgt und trotzdem noch Fragen offen sind - kann ja nachgefragt werden. (Gern auch in dem Thread, wo man sich ausprobiert hat - dann ist nicht alles durcheinander) Aber mir ist meine Zeit auch so kostbar um mich täglich zu widerholen - ich verweise aber gern auf Threads die schon existieren. Ich bin kein Fan davon wenn einem alles vorgekaut wird. Wer darauf keine Lust hat - unsere Praxis war die ganze Zeit offen, Ärzte verschreiben weiterhin KG/MT/KGG etc. dann werde ich meinem Patienten der 1:1 vor mir liegt da auch nochmal erzählen. Dafür werde ich bezahlt und dort kann ich Testungen durchführen und explizit darauf eingehen. Hier fange ich an, Tests zu erklären und das bedarf viel Schreibarbeit, dafür ist keine Zeit da. Wer das nicht hinnehmen will hat noch allerlei andere Optionen - ich hoffe ich konnte dir helfen. Ich hoffe auch Lonewolf geht es schon besser. LG und schöne Pfingsten.
  7. Hi, ich bin kein Physio und Ferndiagnosen sind generell nicht möglich, aber ich würde an eine Blockade im Gelenk denken. Hast Du keinen Physiotherapeuten bei Dir in der Gegend, der sich das mal anschauen und behandeln kann, wenn es nicht besser wird? Liebe Grüße Chandra
  8. Hallo Steffen tut mir Leid, aber ganz ehrlich: Deinen Angriff kann ich nicht nachvollziehen! Das Forum wird betrieben von Physiotherapeuten, die ehrenamtlich in ihrer Freizeit so nett sind, und nach besten Möglichkeiten Fragen beantworten, von denen sich tatsächlich viele wiederholen. Dass es auch Menschen sind, die ein eigenes Leben haben und aufgrund dieser ganzen Corona-Geschichte sicherlich auch schon ausreichend Stress und Druck in den Praxen herrscht, wird leider sehr häufig überhaupt nicht gesehen. Stattdessen gibt es direkt eine Anspruchshaltung, wo keine Ansprüche bestehen. Wenn ein Themenersteller ein akutes Problem hat, bei dem er/ sie Hilfe benötigt, kann er oder sie sich in den allermeisten Fällen an einen Physiotherapeuten in einer Praxis wenden, die auch den Vorteil haben, den Pat. untersuchen zu können und nicht Rätsel raten müssen. Das bezieht sich jetzt nicht auf das Problem von Lonewolf, der glaube ich schon sehr viel ausprobiert hat, sondern ich meine es eher generell. Aufgrund der Corona-Situation ist auch bereits mehrfach genau darum gebeten worden, die Praxen in der Not zu unterstützen. Wenn sich trotzdem jemand wie in dem Fall Jan die Zeit nimmt, die er anscheinend eigentlich gerade nicht hat, um nach besten Möglichkeiten Ideen, Tipps und Input zu geben, muss er sich dafür dann noch das Gejammer und Gemecker anhören, dass es nicht genug ist????
  9. Hallo Jessey-Lee, vielen Dank für deine Antwort. Das klingt schon mal sehr gut! Ich werde das auch mal ausprobieren. LG, Sabrina
  10. Hi, Wieso betreibt Ihr ne Forum? Da sind Menschen die Sorgen und Beschwerden haben. Sie schildern es und erhoffen eine Hilfe. Und hier wird man einfach stehengelassen. Von Euch kommt die Antwort: Keine Zeit oder schaut euch hier im Forum um. Behandelt Ihr eure Patienten auch so?
  11. Letzte Woche
  12. Habedere Jaqueline, hast du schon das Forum nach Themengleichheit durchforstet? Da steht einiges zur selben Problematik drin. Hier ist zum Beispiel ein Thread, das deinem sehr nahe kommt. Mach doch mal den Test, was der "rafaelmt1990" empfiehlt und berichte wie es dir ergangen ist....
  13. Hey ihr da :) Ich bräuchte echt dringend euren Rat.. :/ Ich habe anscheinend ein Problem mit meiner Hws.... Begonnen hat das ganze eigentlich schon vor 3 Jahren (unbewusst) - ich lag in meinem Bett, ziemlich blöd muss ich sagen, bin dann aufgewacht... Und da hat es mich plötzlich sehr gedreht, mit Zug nach rechts.. Ok gut... Hab Panik bekommen, und nach 3 min war es bei ruhigen Sitzen weg... Das selbe 1 Jahr später wieder... Wieder nach 3 min. weg... Und danach kam ein mega Schwindel, der so arg war, dass ich nicht mehr richtig laufen konnte.. Der blieb für ein paar Wochen, wenn ich mich dann hin gelegt hatte, hatte ich das Gefühl, ich wäre auf einem Schiff.... Irgendwann ging es dann von alleine weg ohne jeglicher Behandlung :/.. Nun seit ca 3-4 Wochen kam es wieder, ich bin seitlich auf der linken Seite gelegen, aufgewacht etwas ruckartig und da war er wieder da und blieb bis jetzt :(((.... Ich versuche meine Symptome so gut es geht zu erklären.... Anfangs war es ein Schwindel... Eher schwankend, selten drehend... Benommenheit im Kopf, Tinnitus, manchmal so ein ohren flippen, Gangunsicherheit mit leichten Zug nach rechts - vor allem wenn ich meinen Kopf vorbeugen (z. B. Beim Zwiebel schneiden)... Wenn ich liege und die Augen schließe so ne Art Lift-Schiff schwanken, wenn ich auf dem Hinterkopf liege, verspüre ich einen mega Zug am Hinterkopf, so eine Art druckgefuhl von den Muskeln(Spannung), Kopfschmerzen die vom atlasbereich ausstrahlt und manchmal in die augenmuskulatur zieht - zwickt und sticht manchmal ganz kurz, beim Radfahren und spazierengehen wurde es schlimmer für ein zeitchen... Bei manche kopfbewegungen wird es besser, dann wieder schlimmer, Ich war beim hno - lagerungsschwindel wurde ausgeschlossen..... Internist - herzproblem usw würde ausgeschlossen, Neurologe - von seiner Seite aus ist auch alles okay, beim Osteopathen war ich auch... Und beim Orthopäden.. Röntgen hab ich gemacht, steilstellung der Hws und gleitwirbel zwischen C4/5 2mm... MRT habe ich machen lassen, warte noch auf den Befund, sollte morgen kommen... Was denkt ihr, was es sein könnte, bzw hatte wer diese Probleme schon gehabt und erfolgreich behoben? :(( Bitte um Antwort.. Bin echt schon verzweifelt und mit meinen Nerven am ende Liebe Grüße Jaqueline Gerstl
  14. Hallo Sabrina, Ich bin jetzt seit fast einem Jahr fertig mit der Ausbildung und kann mich also noch gut an die stressige Examensphase erinnern. Diese Frage habe ich mir natürlich auch immer gestellt und auch viele Antworten darüber erhalten, wie andere gelernt haben. Von der Schule, also vom Unterrricht aus haben wir die Möglichkeiten erhalten, um gesammelt Fragen und Unklarheiten zu besprechen. Ich habe immer in einer kleinen 'Lerngruppe' mit max. 3 Leuten gelernt. Wir haben viel praktisch gemacht und es uns so gestaltet, dass einer Prüfer und Prüfling spielt und die 3. Person musste Kontrollieren und Notizen zu beiden Seiten machen. Ich fand es immer sehr gut auch mal in die Reihe eines Prüfers zu schlüpfen, denn so sieht man die Materie nochmal aus einer anderen Sicht und kann sich schnell im klaren sein, ob man es auch verstanden hat oder nicht. Und die Theorie haben wir viel mit kleinen Examen unter einander gemacht, egal ob mündlich oder schriftlich. ich hoffe das du diese Antwort dennoch nützlich findest. Ansonsten wünsche ich dir viel Glück bei deinem Examen. LG Jessey-Lee
  15. Hallo liebe Foren-Mitglieder, ich bin aus aktuellem Anlass über dieses Forum gestolpert und möchte mich mit einem Anliegen an euch wenden. Ich schreibe momentan meine Bachelorarbeit im Studiengang Wirtschaftsinformatik am Institut für Medizinische Informatik. Ziel meines Forschungsprojekts ist die Konzeptionierung einer App, welche Patienten mit einem Impingement-Syndrom der Schulter das Selbstmanagement ihrer Erkrankung erleichtern soll. Um zu ermitteln, wie sich die aktuelle Selbstmanagement-Situation darstellt, werden Interviews mit Patienten geführt, welche eine Impingement-Erkrankung oder vergleichbare Schultererkrankung hatten / haben. Ebenso finden Interviews mit Therapeuten statt. Aus den dabei gesammelten Informationen werden Anforderungen abgeleitet, welche an eine solche App zu stellen sein könnten. Anschließend findet eine kurze Umfrage statt, welche die Bewertung der ermittelten Anforderungen zum Zweck hat. Natürlich werden alle gesammelten Daten nur pseudonymisiert verwendet und es erfolgt keine Weitergabe von personenbezogenen Daten an Dritte. Für eine aussagekräftige Datenbasis fehlen mir leider noch ein paar Interviewpartner, weswegen ich diesen Beitrag verfasse. Ich freue mich sehr über jeden, der mich bei meiner Abschlussarbeit unterstützen möchte. Bitte sendet mir eine Nachricht an impingement_Stud@gmx.de , wenn Ihr einen Teil dazu beitragen möchtet. Liebe Grüße Sara
  16. Hallo liebe Foren-Mitglieder, ich bin aus aktuellem Anlass über diesen Thread gestolpert und möchte mich mit einem Anliegen an euch wenden. Ich schreibe momentan meine Bachelorarbeit im Studiengang Wirtschaftsinformatik am Institut für Medizinische Informatik. Ziel meines Forschungsprojekts ist die Konzeptionierung einer App, welche Patienten mit einem Impingement-Syndrom der Schulter das Selbstmanagement ihrer Erkrankung erleichtern soll. Um zu ermitteln, wie sich die aktuelle Selbstmanagement-Situation darstellt, werden Interviews mit Patienten geführt, welche eine Impingement-Erkrankung oder vergleichbare Schultererkrankung hatten / haben. Ebenso finden Interviews mit Therapeuten statt. Aus den dabei gesammelten Informationen werden Anforderungen abgeleitet, welche an eine solche App zu stellen sein könnten. Anschließend findet eine kurze Umfrage statt, welche die Bewertung der ermittelten Anforderungen zum Zweck hat. Ich freue mich sehr über jeden, der mich bei meiner Abschlussarbeit unterstützen möchte. Bitte sendet mir eine Nachricht an impingement_Stud@gmx.de . Liebe Grüße Sara
  17. Moin, Es muss in dem Bereich nicht wehtun damit dort etwas im argen ist. Bin leider gerade in Eile, hier im Forum gibt es bestimmt andere LWS Fälle und einige Tests,die du über die Suchfunktion findest, ansonsten guck ich ob ich das heute Abend schaffe. Würde mal mit Wärme arbeiten an der LWS und gucken was passiert. LG
  18. Grüße dich Jan, Im Bereich der LWS ist Ruhe. Nur wenn ich zu lange ungewollte Fehlbelastung habe. Zb durch lange Sitzen und gerade sitzen,ja dann drückt es. Korrektur und dann ist Ruhe im Bereich LWS. Keine großartige Schmerzen. Lg
  19. Wenn du das so schilderst, gehe ich von einem Problem in der Lendenwirbelsäule aus. Dort kommen die Nerven für die Beine raus. Dehnen führt nur zu einer höheren Toleranz gegenüber Schmerzen, sie verlängern den Muskel nicht im eigentlichen Sinne. Wenn in der LWS ein Nervenbündel eingeengt ist bspw durch eine Bandscheibe oder eine Verengung der Nervenaustrittslöcher dann können die zu versorgenden Teilgebiete nicht richtig inerviert werden und machen Beschwerden. Gibt es denn dort bei dir Auffälligkeiten? LG
  20. Früher
  21. Liebe Physiotherapeuten*innen, Ich bin Studentin und möchte im Rahmen meiner Bachelorarbeit am Institut für Psychologie der RWTH Aachen eine Gesundheits-App für Schlaganfallpatienten beurteilen („Rehappy“). Da Sie mit Ihrem Beruf zahlreiche Kenntnisse über Schlaganfälle und deren Behandlung mitbringen, können insbesondere Sie die vorliegende Gesundheits-App adäquat in Bezug auf ihre Qualität und Nutzen bewerten. Innerhalb der Studie bekommen Sie die Möglichkeit die Gesundheits-App und ihre Funktionen mit Hilfe von Videos genauer kennenzulernen. Zu weiteren Informationen und zur Studie gelangen Sie über den nachfolgenden Link: https://www.soscisurvey.de/rehappy_anwender/ Ich bedanke mich herzlich für ihre Teilnahme! Bei Fragen und Rückmeldungen können Sie sich gerne persönlich bei mir melden (franziska.lory@rwth-aachen.de). Mit freundlichen Grüßen, Franziska Lory
  22. Hey, bei uns in der Praxis dürfen (immer noch) keine Praktikanten beschäftigt werden. Ich glaube das handhabt jeder etwas anders, ausgehend von der Information der jeweiligen Physio.-Schule
  23. Hallo alle zusammen, mich würde es brennend interessieren, ob aktuell Praktika in Praxen, Einrichtungen und Krankenhäusern möglich sind und ob PT Schüler überhaupt aktuell erwünscht sind. Es gibt für sämtliche Schulsparten Informationen vom Kultusministerium, aber für PT Schüler konnte ich diesbezüglich nichts finden. Vielen Dank
  24. Danke für die schnelle Antwort. Probleme nein. Wie ich sagte, keine Krankheitsthematik oder Fehlstellungen. Danke trotzdem erstmal.
  25. Ich habe hier einmal die Röntgenbilder der LWS und BWS sowie den MRT Befund beigefügt. Ich bin mir durchaus bewusst, dass ein fachärztlicher Rat natürlich genau ratsam ist wie eine persönliche Vorstellung bei eben jenem, allerdings war ich wie gesagt, bereits bei etlichen Ärzten und noch möchte ich versuchen, einer künstlichen Bandscheibe aus dem Weg zu gehen.
  26. Bzw seitlich der Oberschenkel verhärtet sich auch!
  27. Hallo liebe Therapeuten, Ich suche Material zum Thema Oberschenkel und Nervensystem. Beides gehört ja zusammen. Wenn ich dehne, ja dann verschlimmert es sich noch mehr und der hintere Bereich der Oberschenkel werden hart. Und Vorne ist es auch gereizt. Gibt Momente wo die Beschwerden nachlassen. Aber sie kehren zurück. Auch bei andere Anwendungen der Oberschenkel kommen die Beschwerden siehe oben. Sobald die Beine lange und mässig belastet werden treten die Beschwerden auf. In welchen Zusammenhang stehen die Oberschenkel Muskeln und das Nervensystem? Bitte verständlich erklären Möchte die Sache genau auf den Grund gehen. Lg Lonewolf
  28. Vielen Dank erstmal für deine Antwort. Also ich bin zum Laufen übergegangen, weil ich gemerkt habe, dass dadurch die Beschwerden in der HWS bzw. das Brennen in den Händen gemildert wird. Vielleicht ist es einfach dem geschuldet, dass dadurch einfach mehr mobilisiert wird? Ich hatte damals angefangen, als es extrem war, einfach mehrere Stunden zu spazieren und bin dann irgendwann gejoggt. Ich habe es als sehr wohltuend empfunden. Banscheiben in der LWS sind laut MRT auch voll in Ordnung. Bis auf die fehlende Lordose. Ich war schon bei insgesamt 4 verschiedenen Physiotherapeuten. Alle hatten andere Ansätze, einer sagte ich hätte keine Fehlhaltung, einer sagte ich hätte eine fehlende Lordose bzw. einen komplett gerade Rücken, einer sagte es wäre ein myofasziales Problem und hat mich einer Craniosakraltherapie unterzogen. Hierbei wurde ich nicht berührt und es sollten irgendwelche Energieflüsse positiv beeinflust werden. Ich habe noch nie zuvor unnötiger Geld ausgegeben. Das alles war auch der Grund, warum ich mich selber etwas eingelesen und auf die Suche begeben habe. Nur stellt sich mir eben die Frage, warum ich meines Erachtens nach, optisch ein Hohlkreuz habe, wobei die Röntgenbilder einen Flachrücken diagnosdizieren. Und um ehrlich zu sein, ich war schon bei so vielen Ärzten und Physiotherapeuten etc. immer mit einer unterschiedlichen Meinung. (auch wurde schon MS und ein Karpaltunnelsydrom diagnosdiziert - im Nachhinein aber ausgeschloßen). Zu deiner Frage, ich würde sehr gern wieder auch mit moderaten Gewichten trainieren, habe aber Angst, eine ggf. muskuläre Dysbalance weiter zu verschlimmern.
  1. Ältere Aktivitäten anzeigen

Physiotherapie Jobbörse

Jetzt neue Mitarbeiter finden - auf Physiotherapie-Jobs.com

(*) Klicks auf die gekennzeichneten
Textlinks leiten zu Amazon weiter
×
×
  • Neu erstellen...

Important Information

Unser Onlineshop nutzt Cookies, um Besuchern die beste Nutzererfahrung zu garantieren. Mehr erfahren We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.