Jump to content
buckley

Nebenjob in einem Fitnessstudio

Dieses Thema bewerten

Recommended Posts

Hat irgendjemand gute Erfahrung gemacht sich wärend der Ausbildung und das, auch ab dem 1 Semster sich als Fitnesstrainer in einem Fitnessstudio zu Bewerben?
Ich weiß, das viele Studios gerne Physios einstellen, aber wann ist es sinnvoll und ab wann stellen die jeweiligen Studios angehende PT´s ein?


Danke im voraus ;-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also eine Klassenkameradin hat während der Ausbildung im Fitnissstudio gearbeitet. Sie hat nur bestimmte Kurse gegeben und war damit auch zufrieden da se sich diese legen konnte wie sie wollte.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe das vor, während und nach der Ausbildung gemacht und finde es super, da man viel Wissen der Ausbildung integrieren kann und immer auch parallel lernt, wie man den Mitgliedern oder Kursteilnehmern anatomisches, präventives etc. Wissen einfach vermitteln kann.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kommentare

Du kannst direkt kommentieren und dich später erst registrieren. Wenn du bereits einen Account hast kannst du dich hier anmelden.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.




  • Gleiche Inhalte

    • Von Pedalo
      Anhand des T.F.T. (Test-Feedback-Training) Systems werden motorische Testmöglichkeiten für unterschiedliche Zielgruppen durchgeführt. Dabei werden zwei Testbatterien (Sturzrisiko und Fitness-Screening) erarbeitet. Es kommen dabei etablierte motorische Tests ebenso wie neu entwickelte Test- und Screeningmethoden zum Einsatz. Außerdem werden koordinative und kräftigende Übungen vermittelt, bei denen der Schwerpunkt auf effektiven Feedbackmethoden (optisch, taktil, auditiv und tiefensensibel) liegt. Zusätzlich wird auf den Testergebnissen aufbauend abgeleitet, welche Übungen wann zum Einsatz kommen können.
      Teilnehmer: Physiotherapeuten, Trainer
      Teilnehmeranzahl: Mindestens 6 Personen
      Teilnahmegebühr: 120,00 € inkl. 19% Mwst.
      Referent: Harald Jansenberger (Sportwissenschaftler und Trainer für Sturzrehabilitation, Inhaber des Instituts für sportwissenschaftliche Beratung, www.jansenberger.at)
      Dauer: eintägig (8UE)
                  Donnerstag 14:00 bis 21:00 Uhr
      Veranstaltungsort: Institut Jansenberger
                                    Bürgerstraße 9
                                    AT 4020 Linz
      Termin: 28. September 2017
      Anmeldung unter: https://www.pedalo.de/deutsch/pedalo-academy/seminartermine/
    • Von PhysioWissen
      Endlich ist die 3. Auflage des Medical Fitness veröffentlicht, ein wichtiges Handbuch für alle Trainer, Physiotherapeuten und natürlich Patienten, die gezielte Übungen zur Stärkung bestimmter Muskelpartien benötigen.
      Das Buch setzt sich aus verschiedenen theoretischen Elementen und praktischen Übungsanweisungen zusammen, welche ausführlich erklärt und übersichtlich dargestellt werden. Vor allem soll dem Leser genaues Wissen über anatomische und physiologische Zusammenhänge vermittelt werden, sodass er eine gute Grundlage und Basiswissen über den Körperbau des Menschen erhält, um die Zusammenhänge und Ursachen verschiedener physiologischer Beschwerden besser zu verstehen und beim Patienten leichter ergründen zu können.
      Jeder Spannungsschmerz resultiert aus verschiedenen Faktoren, die es durch die Analyse der Symptome zu diagnostizieren gilt. Dabei leistet Medical Fitness durch einen übersichtlichen Theorieteil eine gute Hilfestellung, da bestimmte Krankheitsbilder, Verletzungen und Symptome der häufigsten Beschwerden aufgezeigt und genau erklärt werden. Somit kann der Physiotherapeut eine genaue Diagnose stellen und daraus resultierend, gezielte Übungen in einem individuellen Trainingsplan zusammenstellen.
      Medical Fitness zeigt viele adäquate Übungen für jede Körper- bzw. Muskelpartie auf, sodass sich für jeden Patienten die geeignete Therapie finden lässt.
      Der Fokus liegt hierbei auf die Kräftigung der einzelnen Muskelpartien, Dehnübungen und koordinative Übungen, die den Körper unterstützen, den Aufbau und die Kräftigung der Muskeln fördert und zum Wohlbefinden des Patienten maßgeblich beitragen.
      Darstellung der Fitness Übungen
      Die einzelnen Übungen werden durch 284 anschauliche Fotografien dargestellt. Dabei wird jeweils die Ausgangsstellung und die richtige Durchführung der Übung abgebildet. Die Illustrationen sind sehr ausführlich und lassen sich dadurch wunderbar umsetzen. Dabei wird ebenso die Wirkung der Übungen auf bestimmte Muskelpartien näher erläutert, wobei die Risiken und mögliche Auswirkungen auch eindeutig benannt werden, sodass der Physiotherapeut sofort weiß, was er beachten muss und welche Risiken einige Übungen für bestimmte Patientengruppen bergen können.
      Gezielt trainieren
      Einige Übungen sind für bestimmte Menschen nur beschwerlich durchzuführen, wodurch das Medical Fitness immer auch Variationen zu den regulären Dehn-, Kräftigungs- und Koordinationsübungen anbietet. Hierbei ist ein Dialog zwischen Patient und Therapeut unerlässlich, um genau die richtigen Techniken anzuwenden, die zum einen Linderung und Stärkung der Muskulatur bewirken, zum anderen aber auch leicht durchführbar und auf die Bedürfnisse des Betroffenen abgestimmt sind.
      Beispiel
      Beispiel einer Übung mit Bildern. Besonders hilfreich sind die Bilder, auf denen Fehlhaltungen aufgezeigt und erklärt werden. So hat man als Physiotherapeut schnell einen Überblick, worauf im Training geachtet werden muss. 

      Gliederung
      Anatomie und Physiologie des Bewegungsapparates Pathophysiologie de Bewegungsapparates Wundheilung Körperliche Leistungsfähigkeit Orthopädie und Traumatologie Rheumatologie Schwangerschaft und Rückbildung Geriatrie Praxis - Übungsprinzipien Trainingssteuerung Untere Extremität Obere Extremität  Wirbelsäule / Rumpf Gleichgewicht Beckenboden Anhang Das Besondere der 3. Auflage
      In dieser Auflage werden gezielte Übungen für schwangere Patientinnen und ältere Menschen aufgezeigt, welche ein schonenderes und spezielleres Training benötigen. Gerade für schwangerer Frauen werden besondere Übungen aufgezeigt, die unterstützend bei der Rückbildung der Haut und des Bindegewebes helfen, um Dehnungsstreifen vorzubeugen und auch nach der Schwangerschaft für Straffheit und Spannungsfestigkeit sorgen.
      Um die Gelenkigkeit von älteren Menschen auszubauen aber auch nicht zu überfordern, wurden in der neuen Auflage von Medical Fitness tolle Übungen zur Stärkung der schwachen Muskulatur eingebaut, welche auf der einen Seite nicht zu überanstrengen dürfen, doch auf der anderen Seite den betagten Körper schonend fordern sollen, um die Körperfitness auch im Alter lange zu erhalten. 
      Diese neue Aufgabe des Medical Fitness versteht sich wie ein Rezeptbuch, wonach die Zutaten in diesem Falle die genauen Symptome und Hintergründe der Beschwerden sind und die Durchführung mit den jeweiligen Übungen verglichen werden kann, welche zur Linderung der Schmerzen maßgeblich beitragen.
    • Von weltherrscher
      Hey Leute,

      jetzt, wo ich altere, schreit mein Körper geradezu nach mehr Bewegung, damit ich nicht einroste (mehr könnt ihr zum Beispiel in diesem Artikel erfahren). Was tut ihr also für eure körperliche Fitness? Steht da Sport wie durch einen Schwimmkurs oder Nordic Walken auf dem Plan oder doch lieber Physiotherapie? Wie tut ihr eurem Körper mit Bewegung was Gutes und bleibt so jung?

      Bis bald
    • Von PhysioWissen
      Freizeitsportlern geht es in der Regel nur um den Erhalt ihrer guten Figur und um die positiven Effekte des Sports auf ihre Gesundheit. Natürlich weiß man, dass Sportler vor allem besondere Nährstoffe, Mineralien, Vitamine und Eiweiß benötigen, doch wie viel benötigt man eigentlich, wenn man nur mäßig Sport treibt? Und sollte man die entsprechenden Stoffe eher vor oder nach dem Sport zu sich nehmen? Viele Hobbysportler meinen ja, dass sie keine besondere Ernährung brauchen, da es ihnen ja nicht um einen übermäßigen Aufbau von Muskelmasse oder um Leistungssport geht. Doch auch ein Freizeitsportler zieht seinen Nutzen aus einer optimalen Ernährung, denn nur wenn der Körper gut versorgt ist, kann er auch eine entsprechende Leistung bringen. Freizeitsportler sollten vor allem auf eine ausreichende Zufuhr an Kohlenhydraten achten, außerdem ist der Genuss von Obst und Gemüse äußerst wichtig, große Mengen an Fett sollten vermieden werden. Wenn man sich ausgewogen und abwechslungsreich ernährt, dann ist dies in der Regel bereits gewährleistet, eine besondere Umstellung der Ernährung ist in den meisten Fällen nicht notwendig. Allerdings müssen auch Freizeitsportler unbedingt die tägliche Trinkmenge erhöhen, die empfohlenen 1,5 bis 2 Liter reichen auf keinen Fall aus. Normalerweise sollte man am Tag, je nach Intensität des Sports, einen halben bis einen Liter mehr zu sich nehmen. Am besten eignet sich stilles Mineralwasser mit einem hohen Anteil an Natrium, eventuell kann man auch Fruchtsaftschorlen trinken, der Saftanteil sollte jedoch ein Drittel nicht überschreiten. Kohlensäure und Zucker sollten in den Getränken möglichst nicht enthalten sein, auch sollten sie nicht zu kalt getrunken werden. Wenn man schwitzt, gehen dem Körper wichtige Mineralstoffe verloren, deshalb muss man hier auf einen Ausgleich achten, eventuell auch durch den Verzehr von Nahrungsergänzungsmitteln. Ein toller Energielieferant ist die Banane, denn sie versorgt den Körper mit schnell verfügbaren Kohlenhydraten, ohne ihn zu belasten. Vitamine nimmt man am besten durch Obst und Gemüse zu sich, spezielle Präparate sind normalerweise nicht notwendig. Energie zieht der Körper vor allem aus Kohlenhydraten, allerdings sollte man die letzte kohlenhydratreiche Mahlzeit schon zwei bis drei Stunden vor dem Training zu sich nehmen. Wenn man als Energielieferant spezielle Riegel wählt, dann muss man auf einen geringen Anteil an Fett und Zucker achten, eine Banane ist jedoch immer die bessere Wahl. Nach dem Training sollte man am besten Nahrungsmittel mit leicht verdaulichen Kohlenhydraten, wenig Fett und etwas Eiweiß zu sich nehmen, wie zum Beispiel ein Gemüsegratin, süße Mehlspeisen oder Ofenkartoffeln mit Quark. Wenn man abnehmen möchte, dann sollte man nicht viel mehr essen, nur weil man Sport treibt. In diesem Fall sollte man auch vor dem Training eher eiweißhaltige Kost zu sich nehmen, und die Zufuhr an Kohlenhydraten etwas einschränken. Nach dem Training sollte man ein bis zwei Stunden nichts essen, denn dann beziehen die Muskeln ihre Energie aus dem Körperfett und nicht aus der anschließend zugeführten Nahrung.
      Copyright: iStockphoto
    • Von PhysioWissen
      Faulheit und Fitness mögen auf den ersten Blick nicht gerade miteinander zu vereinbaren sein, doch in der Tat kann man auch mit wenig Aufwand im Alltag etwas für seine Fitness tun. Um seinem Körper etwas Gutes zu tun, reichen bereits zehn Minuten am Tag aus. Es gibt viele kleine Übungen, die man locker in den Alltag integrieren kann. So kann man zum Beispiel die Busfahrt oder den Aufenthalt im Bad dazu nutzen, dem Körper ein wenig Bewegung zu gönnen. Bewegung hält nicht nur den Körper fit und gesund, sondern sie verbessert auch die Leistungsfähigkeit und hebt die Laune. Laut Diplomsportlehrer Ronny Moriabadi kommt es für die Gesundheit nicht in erster Linie auf die Art des Sportes und die Intensität an, sondern darauf, dass man sich überhaupt bewegt. Der Lehrer aus München hat es sich zum Ziel gesetzt, auch Sportmuffel für ein wenig mehr Bewegung zu gewinnen und die Motivation zu verbessern, indem für die Bewegung keine extra Zeit eingeplant werden muss. Wer sich nicht ausreichend bewegt, der hat ein höheres Risiko in Bezug auf Herz- und Kreislauf-Erkrankungen, Bluthochdruck, Übergewicht und Diabetes. Man kann im Alltag gezielt Zeiten nutzen, zum Beispiel beim Warten auf den Bus, während der Autofahrt oder beim Zähneputzen, um ein wenig Bewegung in den Alltag einzubauen. Man benötigt dafür überhaupt kein Fitness-Studio, noch nicht einmal Sportbekleidung ist nötig. Bereits vor dem Aufstehen kann jeder einzelne etwas Gutes für seine Gesundheit tun. So kann man zum Beispiel die Knie bis an die Brust ziehen, die Beine sozusagen umarmen und dann in alle Richtungen schaukeln. Um die Hüfte im Liegen zu dehnen, kann man das rechte Knie an den Brustkorb ziehen, es umfassen und an den Körper drücken, während man das andere Bein ganz lang ausstreckt. Während man die Zähne putzt, kann man ein paar gymnastische Übungen machen, zum Beispiel immer wieder auf die Zehenspitzen gehen, um die Wadenmuskulatur zu trainieren, oder einfach ein paar Kniebeugen oder leichte Skigymnastik machen. Beim Warten an der roten Ampel kann man im Auto zwischendurch einen Katzenbuckel machen, um Verspannungen zu lösen. Im Bus oder im Zug kann man eine tolle Venengymnastik machen, indem man die Fersen anhebt und die Fußballen fest auf den Boden drückt, anschließend dann den Fuß zum Schienbein hin anspannen, beides im Wechsel. Selbst die Couch kann man während dem Fernsehen für leichte Übungen nutzen, nämlich für eine besondere Art der Liegestütze. Dazu setzt man sich auf die Vorderkante der Couch und stützt sich mit den Händen ab. Nun läuft man nach vorne, lässt die Hände jedoch auf der Couch, bis der Po sich in der Luft befindet. Dann richtet man die Fußspitzen nach oben, Oberkörper und Oberschenkel bilden dabei einen 90-Grad-Winkel. Dann werden die Arme etwa zehnmal gebeugt, so dass Unter- und Oberarme einen rechten Winkel bilden. Die Ausdauer kann man ebenfalls im Alltag trainieren, indem man zum Beispiel die Treppen dem Aufzug vorzieht, oder einfach etwas weiter entfernt parkt.
      Copyright: Adam Gault | Thinkstock Images
  • Beiträge

Physiotherapie Jobbörse

Jetzt neue Mitarbeiter finden - auf Physiotherapie-Jobs.com

(*) Klicks auf die gekennzeichneten
Textlinks leiten zu Amazon weiter
×
×
  • Neu erstellen...