Jump to content
klamsi1612

Halswirbel wiederholt ausgerenkt! Tipps + Ideen

Dieses Thema bewerten

Recommended Posts

Ich habe mir gestern zum zweiten mal nach November 2006 einen Halswirbel ausgerenkt. (Ich glaube es ist wiederholt der dritte).

Beim ersten Mal war ich beim Chiropraktiker der ihn problemlos wieder eingerenkt hat. Gestern war ich auch wieder beim selben Arzt, er hat mir Diclofenacnatrium und Tetrazepam aufgeschrieben. In zwei Tagen möchte er den Wirbel wieder einrenken und dann ein CT machen um die Ursache herauszufinden….

Soweit so gut……Natürlich möchte ich auch die genaue Ursache herausfinden und präventiv was machen.

Welche sinnvollen Möglichkeiten gibt es? Zum Physiotherapeuten gehen also Krankengymnastik?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mein Tipp: Such Dir nen Physio, der das Credential Exam in MDT (McKenzie) gemacht hat...oder zumindest einen der sich GUT damit auskennt (kannste ja vorher erfragen).
Untersuche und behandle selbst danach und es gibt nichts besseres!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo, in Bezug auf das CT würde ich fragen, ob es nicht auch ein MRT tut, gerade bei Halswirbel. CT ist immer mit enormer Strahlenbelastung..... nur als Idee. Lg 

vor 2 Minuten schrieb SilviaH:

Hallo, in Bezug auf das CT würde ich fragen, ob es nicht auch ein MRT tut, gerade bei Halswirbel. CT ist immer mit enormer Strahlenbelastung..... nur als Idee. Lg 

Hi, ich bin hier zeitlich in den Themen verrutscht, sorry, das hat sich sicher schon geklärt bei dir. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.




  • Beiträge

    • Hallo,   sicherlich auch individuell, aber wie lange kann man so i. d. R. wegen eines Ulnarisrinnensyndroms als Schreibtischhengst mit Postein- und -ausgang, Telefonzentrale, ständiger PC-Arbeit, krankgeschrieben werden?   Danke.   Gruß   Bud
    • Hi zusammen, Ich hoffe, das ist das richtige Unterforum, ansonsten gerne verschieben.  Ich finde es immer wieder erstaunlich, wieviele verschiedene Muskelübungen es gibt. Auf der einen Seite gut, ist vielfältiger, abwechslungsreicher und jede Übung bringt einen etwas anderen Trainingsaspekt rein. Ich muss aber gestehen, dass ich oft den Überblick verliere. Gibt es sowas wie feste Kriterien, was eine Übung leichter oder schwerer macht? Z.B. werden Übungen ja grundsätzlich schwieriger, wenn man mehr gegen die Schwerkraft arbeiten muss und Hebelwirkungen nutzt (z.B. Arme ausstreckt). Wenn ich jetzt nur mal Sit-Ups als Beispiel nehme - kann man da eine Reihenfolge festlegen? In Form von "ganz leicht, leicht, mittelmäßig, mittel-schwer" usw.? Ich weiß, dass oben schon eine ganze Menge Übungen stehen, aber wenn ich mir eine Übung durchlese, habe ich tatsächlich oft Schwierigkeiten, einzuschätzen, ob die für mich geeignet oder zu leicht oder zu schwer ist bzw. wenn ich beim Ausprobieren merke, dass es zu leicht oder zu schwer ist, bin ich nicht immer kreativ genug, den Schwierigkeitsgrad für mich anzupassen. Worauf achtet ihr, wenn ihr Übungen für einen Patienten auswählt? Lg Chandra

Physiotherapie Jobbörse

Jetzt neue Mitarbeiter finden - auf Physiotherapie-Jobs.com

(*) Klicks auf die gekennzeichneten
Textlinks leiten zu Amazon weiter
×
×
  • Neu erstellen...