Jump to content

Dieses Thema bewerten

Recommended Posts

Hi,
ich bin am Überlegen, ob ich PT studieren möchte, damit ich später im Ausland arbeiten oder ggf. auch eine Forscher bzw. Dozenten-Karriere einschlagen kann.
Nun, mittlerweile gibt es viele Unis oder eher Hochschulen, die PT als Studiengang anbieten, in dem man auch am Ende die Berufszulassung erhält. D. h., dass man auch im Studium die 1600 Praxis- und 2900 Theoriestunden. Zusätzlich lernt man halt noch das wissenschaftliche Arbeiten.
Besonders gingen in meinen Recherchen die HSG in Bochum hervor. Die Internetseite macht auch einen sehr guten Eindruck.

http://www.hs-gesundheit.de/de/gesundheitswissenschaften/physiotherapie/studium/

Aufgefallen ist mir aber folgendes: http://www.hs-gesundheit.de/fileadmin/user_upload/Redakteure/Physiotherapie/03._Studieninhalt/Studienverlaufsplan_PT_2012.Feb.pdf
Die Module sind ganz andere, als die man in der Ausbildung lernt.
Ist das ein Grund dort nicht zu studieren?

Würde mich sehr interessieren ob jemand weiß, ob die Absolventen eine Stelle bekommen haben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kann aus eigener Erfahrung berichten, dass die Hochschule Osnabrück sehr gut ist für ein Physiotherapie-Studium nach der Ausbildung, da ich in der Schweiz arbeiten will und die meist nur Bachelor-Absolventen nehmen. Das Studium war sehr theorielastig, ab und zu hätte ich mir schon was praktisches zwischendurch gewünscht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich fange zum 1.4.16 an der DAA (Deutsche Angestellten Akademie) Bonn meine Ausbildung an.
Im 2. Lehrjahr beginnt dann mein Fernstudium an der HFH. Das schöne und außergewöhnliche daran ist, dass die HFH direkt neben dem Gebäude der DAA ist. Dozenten bieten dort ihre Hilfe an.
Zwar sind die Kosten im Vergleich zu staatlichen Einrichtungen erheblich, jedoch ist der Service sehr gut.
Außerdem habe ich noch von der Uni in Fulda positive Eindrücke erhalten.
Dort wird ein Punktesystem angewendet, und die Bewerber nicht nach dem NC ausgewählt. Falls jemand noch weitere Informationen über die Uni Fulda hat, kann er sie gerne Teilen.
MfG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey :)
Ich studiere zwar nicht in Bochum aber in Fulda und auch wir haben andere Module als in der Ausbildung, das hängt aber mehr damit zusammen, dass ein Modul mehrere Fächer beinhaltet und die einzelnen Module auch als solche in Semesterabschlussprüfungen geprüft werden. Es wird also über die Studienzeit nicht jedes Fach einzeln geprüft, sondern immer als gesamtes Modul.
Im Examen werden dann trotzdem ganz normal die Fächer abgeprüft, es ist also kein Grund sich gegen Bochum zu entscheiden.
Liebe Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey, ich interessiere mich auch für das Studium in Fulda, machst du das Ausbildungsbegleitend, also gleichzeitig das Staatsexamen und Studium und würdest du Fulda empfehlen?
Danke im Voraus, LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo, ich denke es kommt immer darauf an, was man von dem Studium erwartet, bzw. was man danach damit machen möchte.
Sicherlich zu empfehlen ist das Studium in Osnabrück.
Nichts gegen Bochum, aber das Studium dort ist nach dem Vorbild Osnabrück ausgearbeitet worden. Vor allem was wissenschaftliches Arbeiten angeht, gerade auch im Hinblick auf ein eigenes wissenschaftliches Projekt im Rahmen einer Abschluss(Bachelor-)arbeit gibt es in Deutschland keine vergleichbaren Möglichkeiten.
In Osnabrück kannst du ein sog. Duales-Studium machen, dass dann eben die Ausbildung an einer Physioschule und das Studium an der Hochschule miteinander verbindet. Meiner Meinung nach ein System mit Zukunft.
LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey, ich studiere auch gerade, allerdings in Hamburg.
Meine Uni kann ich jetzt nicht so empfehlen, ist ziemlich unorganisiert. Das Studium im Allgemeinen kann ich hingegen nur empfehlen. Hab auch festgestellt, dass viele Therapeuten nach der Ausbildung noch berufsbegleitend studieren. Und Jobangebote bekommst du auch mit dem Studlium, je nachdem was du draufpacken willst sogar eher.
Die Module unterscheiden sich zwar, aber die Grundlagen die man lernt sind die gleichen. Hab auch die Erfahrung gemacht, dass man wenig Praxis in der Behandlung hat, da muss man selbst viel recherchieren und üben. Allerdings fällt mir den Studenten scheinbar dafür die Diagnostik oft etwas leichter, da haben wir auch mehr Praxis.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Luisalat,
das Studium in Fulda ist primärqualifizierend und beinhaltet sowohl das Examen nach 6 Semestern als auch die Bachelorarbeit im 7. Semester..
Ich bin mit dem Studium sehr zufrieden und kann es nur weiter empfehlen :)
Du musst dir allerdings darüber bewusst sein dass du in allen Modulen Anwesenheitspflicht hast und so ziemlich jeden Tag bis Abends an der Hochschule hockst.. also nicht das typische Studentenleben wie man sich das immer vorstellt. Und auch die Semesterferien fallen eher gering aus, da du jedes Semester neben den Praktika in der Vorlesungszeit auch 6 Wochen Blockpraktikum machen musst.
Ich hoffe ich konnte dir helfen :)
Und wenn du Interesse hast kannst du auch jederzeit einfach mal vorbei schauen, die Dozenten freuen sich immer über Studieninteressierte ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kommentare

Du kannst direkt kommentieren und dich später erst registrieren. Wenn du bereits einen Account hast kannst du dich hier anmelden.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.




  • Gleiche Inhalte

    • Von das mediABC
      Dozenten der OSD informieren über die Ausbildungsinhalte und –ziele der osteopathischen Ausbildung in Teilzeit. Zudem besteht die Möglichkeit mit TeilnehmerInnen, die aktuell die Ausbildung absolvieren, ins Gespräch zu kommen.
      Anmeldungen gerne telefonisch unter: 0911 – 95763010 oder jederzeit per Mail an: kurse@dasmediabc.de.
      Wir freuen uns auf Sie!
    • Von Linchen123
      Hallo ihr Lieben!
      Schon seit sehr langer Zeit möchte ich eine Ausbildung zur PT machen. Mich hat allerdings immer meine innere Aufregung und das daraus entstehende schwitzen davon abgehalten. Habe nun schon beruflich in ein paar Sachen geschnuppert (Gastro, Studium etc.) und immer wieder gemerkt dass mir PT nicht aus dem Kopf geht und eigentlich das ist was ich gern machen würde. Ich habe aber halt ein großes Problem mit schwitzigen Händen. Also eigentlich liegt dem eher eine ziemliche Aufregung zugrunde. Dachte dass es sich mit der Zeit ja legen müsste allerdings habe ich nun bemerkt, dass ich schon allein bei dem Gedanken an die Ausbildung und an das anfassen/angefasst werden schon anfange zu schwitzen. Mich macht das ziemlich traurig und ratlos. Ich weiß einfach nicht was ich nun machen soll. Was meint ihr denn? Wie war das bei euch ? Hattet ihr auch schwitzige Hände ? Glaubt ihr dass ich es trotz der Aufregung probieren sollte ?
      Liebe Grüße
    • Von Haaanni97
      Hallo :-) 
      Ich hab gerade meinen letzten praktischen Einsatz vom ersten Praktikumsblock und wir haben jede Woche eine Vorbehandlung. Ich hab so eine Prüfungsangst und in den letzten Praktikas hatte ich kaum vorbehandlungen und wenn ich welche hatte, dann war ich selber so unzufrieden mit mir und ich hab dann auch immer Angst was falsch zu machen. Es zeigt mir, dass Patienten immer anders reagieren und drauf sind, wenn mein Anleiter dabei ist. Habt ihr Tipps für mich wie ich ruhig bleiben kann? Ich bin dann immer so nervös dass ich die grundlegenden Sachen vergesse und anfange mich zu versprechen. Ich hab echt so prüfungsangst und das merkt der Patient auch und genau das sollte er ja nicht. Ich soll mich ja auf ihn konzentrieren. 
    • Gast
      Von Gast
      Im Ausland ist die akademische Ausbildung auf dem Gebiet der Gesundheit längst nichts Neues mehr, doch in Deutschland steckt die Entwicklung noch in den Kinderschuhen. In letzter Zeit hat Deutschland in diesem Bereich stark aufgeholt, und es werden immer mehr Studiengänge für Physiotherapeuten angeboten. Durch diese Entwicklung kann das Aufgabenspektrum in diesem Berufszweig bedeutend erweitert werden, Physiotherapeuten können gezielter auf Patienten eingehen und selbst innovative Strategien erarbeiten.
      An der Deutschen Sporthochschule in Köln wird nun der erste deutsche Masterstudiengang in Sportphysiotherapie angeboten, mit dem man international auch promovieren darf. Dieser neue Studiengang ist für erfahrene Therapeuten gedacht, die bereits einen akademischen Abschluss erworben haben. Auf diesem Weg soll es den Physiotherapeuten ermöglicht werden, sich neu auszurichten und auch die Aspekte des Sports bei ihrer täglichen Arbeit in der Praxis zu berücksichtigen und zu nutzen. Die Studierenden an der Deutschen Sporthochschule in Köln können von dem reichen Erfahrungsschatz der Lehrkräfte und der Kooperation mit PhysioCum Laude profitieren, und werden im Bereich des Sports erstklassig ausgebildet. Durch die Ausbildung im Bereich des Spitzensports kann der Physiotherapeut künftig auch zum wichtigen Begleiter im Hochleistungssport werden.
      Der Masterstudiengang ist in einzelne Bausteine unterteilt, dabei wird vor allem viel Wert auf ein anwendungsorientiertes Lernen gelegt. Das bringt enorme Vorteile in den Praktischen Kenntnissen zb im Gegensatz zu einem Fernstudium Medizin, wo diese Punkte Studienbedingt zu kurz kommen. Die Studierenden sollen Einblicke in die Sportwissenschaft erhalten und ihre Kenntnisse auf den Gebieten der Sportphysiotherapie und der Sportmedizin vertiefen. Zum Studiengang gehören unter anderem die Auswertung von Leistungsdiagnosen, Ernährungswissenschaft, das Thema Doping und die Sportpsychologie.
      Anmelden kann man sich direkt bei  der Deutschen Sporthochschule in Köln anmelden.
      Copyright: Bananastock | Thinkstock Images
    • Von fufurti
      Liebe Community!
      Ich hoffe ich treffe hier mit dieser doch sehr allgemeinen Frage, Erfahrenere als mich.
      Ich bin gerade in der Situation, dass ich meinen Ausbildungsweg festlege und habe in den Jahren festgestellt, dass ich mich für Themen interessiere, die schlussendlich auf physiologische Vorgänge hinauslaufen. Die generell in die Funktionsweise von Organismen kategorisiert würden. Ich stelle mir nun die Frage, welches Fachgebiet/Studium es gibt, in welchem diese bisher doch grob umschriebene Faszination behandelt wird.
      Hierzu möchte ich ein paar Stichworte einwerfen und welche Vorstellung ich zu diesen habe.
      Zu Beginn würde ich zunächst Naturwissenschaften als Grundlage festlegen und in Bezug auf Lebewesen, Organismen, Mikroganismen die Biologie ins Spiel bringen. Nach etwas Recherche bilde ich mir mittlerweile ein, dass Biochemie Funktionen bzw. Modelle nach ihren physikalischen und chemischen Vorgänge zerlegt, womit interzelluläre Prozesse erkundet werden und infolge auf Stoffwechselvorgänge geschlossen wird. Grundlage für diese Vorgänge ist die organische Chemie mit ihren komplexen Strukturen (Proteine, Lipide, Saccharide), die anhand von/mithilfe molekularer Information synthetisiert werden. Diese Expression der Gene würde ich der Molekularbiologie zuordnen.
      Ich erlaube mir anzunehmen, dass Mediziner hierzu hauptsächliche jene Vorgänge beschäftigen, die im menschlichen Körper stattfinden.
      Meine Frage ist nun zunächst ob ich hier ein relativ realitätsgetreues Bild vor mir habe, und welches Fachgebiet mir als Beispiel folgendes bieten kann:
      Am Menschen wird beobachtet, dass, sobald er in Hungerstreik tritt, widerstandsfähiger wird und nun gesundheitsbeinträchtigende Faktoren kompensieren kann. Der Mensch ist in diesen Phasen von Nahrungsentzug in der Lage, chronischen Krankheiten wie Diabetes Herr zu werden. Mich interessiert nun die Frage, welcher Fachbereich klären wurde, warum dieser Patient diese Besonderheit aufweist. Aus welchen Gründen, genau jene Stoffwechselvorgänge in Gang gesetzt werden, die Fitness steigern, obwohl man intuitiv das Gegenteil annehmen würde. Was ausschlaggebend dafür ist, dass eben diese Substanzen erzeugt werden und woraus diese produziert werden.
      Ich bin mir natürlich durchaus bewusst, dass hierbei eine fundierte Lösung zwangsläufig interdisziplinär ist. Jedoch hoffe ich, dass ich meine Frage so beschreiben konnte, dass ihr mir helfen könnt, abzustecken, in welchem Fachgebiet ich hier strample.
      Danke im Voraus.
       
  • Beiträge

    • L3/4? - Ich hätte L4/5 gedacht und dazu ne Bandscheibenvorwölbung L2/3 Die Form der Wirbelsäule ist aber schon sehr gerade im oberen Bereich und entsprechend ein recht starker Knick in der unteren LWS
    • Nabend weißt du denn wi dein Kreuzbein vorher aussah? Gibt es Vergleichsbilder? Eine Vorwölbung kann auch auf Nerven drücken. Der n. ischiadicus zieht auch bis in den Fuß und kommt an der Wade vorbei, möglicherweise wird ein Nerv komprimiert. Hast du die Beschwerden nur in der Wade oder auch im Oberschenkel/Po Bereich? Evtl ist auch die Ursache dafür eine Fehlhaltung, Füße neigen gern dazu, Platt,Senk,Spreiz,Knick...Fuß Dadurch zieht sich das nach oben -kann sein, dass die einfach verkürzt oder verspannt ist. LG
    • Nabend na da warst du schon verdammt fleißig. Was ich so rauslese, das Bein ist funktional verkürzt? Dann wäre das mein erster Anlaufpunkt - wenn das Fundament nicht stabil ist, zieht sich das bis in die HWS hoch. Trägst du Einlagen? Würde mich darauf konzentrieren. Hast ganz viel angegeben, aber ich bin durch für heute, kann mir das nicht so richtig vorstellen und müsste ich mal vor mir gesehen haben. Wärme ist immer eine feine Sache um Muskeln zu entspannen. Deine HWS Probleme können auch von viel Stress kommen oder die Wirbelsäule ist skoliotisch verändert. Ein Gang zum Arzt wäre wohl nicht so unangebracht oder? Da könnte man sich zumindest mal vermessen lassen und du dir eine Veroprdnng für KG oder MT geben lassen.

Physiotherapie Jobbörse

Jetzt neue Mitarbeiter finden - auf Physiotherapie-Jobs.com

×
×
  • Neu erstellen...