Jump to content

Schultereckgelenksprobleme! Deblockieren? Mobilisation? Anderes?

Dieses Thema bewerten


Gast Mareike

Recommended Posts

Gast Mareike

Hallo zusammen,

ich habe seit diesem Jahr ständig Probleme mit dem Schultereckgelenk.

Bin bis vor ein paar Monaten ein paar Mal in der Physio gewesen und dort wurde

ich passiv mobilisiert, deblockiert. Danach war dann auch alles gut. Hatte keine

Sehnen-/Schulterschmerzen vorne.

Ich kann nur leider nicht immer zur Physio. 😕

Kann ich das Schultereckgelenk irgendwie selbst mobilisieren, deblockieren?
Besten Dank.

HG

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • 2 weeks later...

Hallo Mareike!

Ich habe selbst noch nicht erlebt daß sich das Schultereckgelenk (ACG) einfach so blockiert wenn kein vorausgegangenes Trauma besteht. Die Frage ist ob es sich wirklich um das ACG handelt oder eine andere Struktur. Z.b. ist weiter unten gleich in der Nähe an der Schulter ein kleiner  Knochenvorsprung wo Sehnen ansetzen die oft auch gereizt sein können.

Falls es wirklich das ACG ist dann denke Ich eher daß das kleine Bändchen gereizt ist daß das Schlüsselbein mit dem Schulterdach verbindet. Hier wären lokale Maßnahmen wie z.b. Ultraschall am effektivsten um die Regeneration des überlasteten Bandes zu fördern. Natürlich sollte auch die Beweglichkeit der Clavicula getestet werden. Ist diese hypomobil kann das eigentlich nur physiotherapeutisch verbessert werden durch die Manuelle Therapie da man hier gezielt in den Gelenken (ACG, SCG) arbeitet.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • 2 weeks later...
vor 5 Stunden schrieb Gast Mareike:

Wie heißt dieser Knochenvorsprung

...ich denke der Kollege wird das "Coracoideus" gemeint haben oder zu Deutsch "Rabenschnabelfortsatz"
 

vor 5 Stunden schrieb Gast Mareike:

und dieses Bändchen?

...diese Bänder, die du meinst, haben alle eine Verbindung zwischen dem Schlüsselbein/ Acromion und dem Coracoid. Ich glaube die Namen sind uninteressant oder?

Es könnte schon sein, dass bei einer Bänder/Kapselschwäche (Hormonell/Konstitutionell bedingt oder durch Unfall) das ACG instabil wird. Dadurch neigt das Gelenk sehr wohl zu blockaden, kann sich arthrotisch verändern und Schmerzen verursachen.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Kommentare

You are posting as a guest. Wenn du bereits einen Account hast kannst du dich hier anmelden.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.



  • Beiträge

    • 👍PERFEKT! Ganz genau diese Bewegungsmuster nennt man auch PNF
    • Gast Klaus
      Servus jemand schonmal mit o. g. bei chronischen Sehnenreizungen und, oder degenerativen Sehnenveränderungen der Supraspinatus- und langen Bizepssehne Erfahrung gemacht? Wie waren die? Soll man während der Behandlung insgesamt keinen Sport machen, also wenn man 3 Wochen jede Woche einmal behandelt wird, 3 Wochen keinen Sport oder "nur" direkt nach der Behandlung und am darauffolgenden Tag keinen Sport? Wie sind die Erfolgsaussichten, dass das was bringt, dass chronische Reizungen und, oder degenerative Veränderungen (deutlich) besser werden? Dankeschön. LG
    • Gast ptr_arb
      Hallo! Ich bin etwas verwirrt bezüglich der sprachlichen Terminologie wenn es um verschiedene Hohlkreuz-Haltungen geht. In englischen Artikeln wird oft zwischen "Swayback Posture" und "Anterior pelvic tilt" unterschieden, z.b. hier: https://www.mbmyoskeletal.com/learning/pelvic-tilt/ Hier als Bild: Jetzt wird in manchen Videos sogar stark darauf hingewiesen, dass für die beiden Haltungen unterschiedliche Übungen notwendig sind, z.b. hier: https://www.youtube.com/watch?v=4Pa03FaaZKE     Meinen Eindruck nach wird diese Unterscheidung in deutschen Videos bzw. Artikeln nicht in der Art gemacht, es wird von Lordose bzw. Hyperlordose gesprochen aber nicht explizit von unterschiedlichen Übungen gesprochen. Daher wollte ich was fragen was die deutschen Entsprechungen zu diesen Fehlhaltungen sind und ob diese unterschiedliche Übungen notwendig machen? Würde mich sehr über eine Aufklärung freuen!   Vielen Dank!
×
×
  • Neu erstellen...

Cookie Hinweis

Physiowissen.de nutzt Cookies, um Besuchern die beste Nutzererfahrung zu garantieren.
Mehr erfahren We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.