Jump to content

BWS Blockade

Dieses Thema bewerten


Recommended Posts

Hallo,

 

ich plage mich seit fast einem Jahr mit einer Bws Blockade rum, etwa genau zwischen den Schulterblättern.

Es sind keine Schmerzen, die Stelle fühlt sich nur sehr hart, steif und einfach wie Beton an.

dazu kommt, dass es mich vorne im Brustraum extrem einengt, ich schlecht Luft kriege, und davon sogar Blähungen am Magen habe.

Oft kriege ich auch Angstzustände, und Heulattacken deswegen weil es so ein unangenehmes Gefühl am Zwerchfell ist.

 

Ich war bei einem Physiotherapeuten, der hat versucht die Blockade mit Draufdrücken (weiß nicht genau wie die Therapieform heißt, manuelle Therapie?) zu lösen, aber es hat sich nichts getan.

auch mit massieren ging nichts.

 

Dann war ich beim Orthopäden der auch nur desinteressiert draufgedrückt hat, aber es tat sich auch nichts.

Eigenübungen, Butterfly Reverses bringen nichts.

Ein Röngtenbild wurde gemacht, es ist alles unauffällig nur die Blockade war leicht zu sehen.

Leider bin ich auch noch auf den Arzt reingefallen und hab 70 € für eine Stromtherapie bezahlt, die absolut nichts gebracht hat.

 

Was soll ich noch machen? Mein letzter Gedanke war Geld für einen Osteopathen auszugeben, aber was wenn das wieder nur rausgeschmissenes Geld ist? Ich will doch nur, dass es einmal so richtig knackt und die Wirbel danach frei sind, sodass ich mal dort ordentlich den Rücken trainieren kann, was kaum möglich ist, wenn da eine "Wand" wie Beton ist.

 

Und es sind wirklich keine Schmerzen da, nur extreme Einengungsgefühle, die mich extrem im Alltag einschränken.

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Janina,

dass dich das stresst, kann ich verstehen
auch mit einmal knacken, wird das Problem eher nicht auf Dauer behoben sein.
Es gibt viele Muskeln die um deine Wirbelkörper herum laufen - die ziehen deine Wirbel auch in Position. Durch das Knacken wird das nur kurzfristig verbessert.


Hast du es mal mit Mobilisierungsübungen versucht?
Katze/Kuh?
Dich mal komplett eingerollt, Kinn auf das Brustbein und sich ganz rund machen und dann wieder aufrollen und auch mal mit dem Kopf in die Streckung.
Im geraden Sitz deine Brustwirbelsäule sauber rotiert? Dazu mal mit Armen überkreuzt, beide Hände auf den gegenüberliegenden Schulter und Ellenbogen auf 90° Schulterhöhe.
Oder dich nach links und rechts geneigt um die Flanken aufzudehnen? (möglichst ohne die Hüfte mitzudrehen)
Kannst das ja mal probieren und sagen wo genau auf der Wirbelsäule es schmerzt.
Eventuell ist es auch ein Rippengelenk welches blockiert ist.
Wie ist es denn beim Aus- & Einatmen?
und welche Übungen hast du schon dagegen gemacht?

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

 

die von dir beschriebenen Übungen kommen mir sehr bekannt vor, ich hab sie alle schon mal gemacht!

Ich glaube, dass ich mittlerweile jedes YouTube Video, jeden Artikel zur Mobilisation der Brustwirbelsäule kenne, nichts hilft!

 

Bei der Flanken Übung spüre ich nur diesen starken Widerstand am Rücken, es ist extrem fest.

Atmen kann ich schon lange nicht mehr richtig. Wenn ich tief einatme spüre ich einen Widerstand am Brustbein, der sich wie ein Gürtel zum Rücken zieht.

Die Beschwerden sind auf der Fläche zwischen den Schulterblättern, so ungefähr kurz vor dem Übergang zum Nacken.

Also mir ist gerade nochmal aufgefallen, das dieses gürtelartige Ziehen nur auf der linken Seite auftritt.

Es ist ziemlich einengend mit der Luft, und dieser "Gürtel" zieht sich dann von der Brustmitte bis hin zu der beschriebenen Stelle am oberen Rücken.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Wann ist es denn schlimmer? Beim einatmen oder ausatmen?

Was passiert denn wenn du dich im geraden Sitz, mit überkreuzten Armen komplett nach re rotierst, bis die Hüfte mit hochkommen will und du dich dann auch noch nach rechts neigst?

Du kannst dir auch ein Handtuch zusammenrollen und dich auf die re Seite legen - das HT so positionieren, dass es quasi genau unter der Blockade sitzt.
Den unteren Arm und Schulter nach hinten legen, sodass dein Oberkörper eine Rechtsdrehung macht.

Probiere gleichzeitig mal, in der jeweiligen Endstellung tief ein und auszuatmen und guck mal wie es sich anfühlt.

vor 17 Minuten schrieb Janina788:

sobald ich die Arme auseinander nehme und den Oberkörper nach vorne beuge, knackt es am Brustbein auch deutlich

Ist es nach dem knacken denn auch besser?

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben (bearbeitet)

Beim Einatmen ist es schlimmer. Je mehr ich einatme, desto mehr verstärkt sich dieses Ziehen/Widerstand.

Nach dem das Brustbein knackt ist es nicht besser, bzw. Komplett unverändert.

 

Bei der Übung spüre ich dann eine Dehnung an den Bereichen, aber es verändert sich absolut gar nichts .

Auch das mit dem Handtuch habe ich versucht. Alles was ich im "besten" Fall höre ist ein "Knirschen" an den Wirbeln.

bearbeitet von Janina788
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Okay.

 

Dann im geraden Sitz, mit überkreuzten Armen komplett nach re rotierst, bis die Hüfte mit hochkommen will und du dich dann auch noch nach li neigst? Was passiert dann?
Im Liegen ist es dann auf der re Seite, Handtuch unter die blockierte Stelle und dann Kopf und Oberkörper nach li drehen.

Du kannst versuchen die Position zu halten wo du eine Dehnung merkst - legst die Hand dorthin wo es am meisten Zug gibt und versucht in diese Seite einzuatmen.
Ist das beklemmende Gefühl der Einatmung denn besser gewesen wenn du dich nach re drehst und neigst oder ist es besser wenn du dich nach li neigst oder drehst?

Am besten hat man dich bei sich und kann dich so positionieren, daher müssen wir das hier mühevoll einzeln durchgehen.
Nimm Ruhe mit und erwarte nicht das ersehnte Knacken.
Mal kann man eine Position die einem gut tut auch länger halten und versuchen etwas mehr in die Dehnung zu gehen, so werden verkürzte/verspannte Muskeln auch wieder etwas nachgibiger.
 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Vor allem bei der Überkreuz Übung fällt mir auf, dass ich beim Drehen nach rechts eine angenehme Dehnung spüre, aber wenn ich das selbe nach links machen will, schaffe ich es mit dem Oberkörper nicht mich so weit wie auf der rechten Seite zu drehen.

Nach links spüre ich dann auch keine Dehnung, nur einen Widerstand, also dass es nicht weiter geht.

 

Die Atmung und dieses eingeengte Gefühl vorne, ist bei beiden Übungen dann leider unverändert.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Dann weißt du, dein Problem sitzt li - also solltest du eine nach re geneigte Drehung bevorzugen.
Was passiert denn, wenn du dich nach re gedreht hast, es angenehm dehnt und du dich dann auch noch nach re neigst? Wird das angenehme Gefühl mehr oder weniger?

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Okay :D re-li Problematik? Haben lustigerweise so einige - immer wieder amüsant!
Sehr schön - also bist du Gleichsinnig gekoppelt.
Dann ist das nun deine bevorzugte Position.
Du kannst ja mal dich nach rechts rotieren, dann nach re neigen und versuchen einzurollen
oder neigst dich erst nach re, drehst dich dann nach rechts und rollst dich ein - auch das Kinn auf die Brust dabei, dass du vollständig eingerollt bist.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

ich hab die Übungen die letzten Tage gemacht, leider ohne wirkliche Besserung.

 

Wie gesagt konnte mir mein letzter Physiotherapeut nicht sehr weiterhelfen, und eine neue Überweisung bekomme ich vom Arzt nicht..

Würdet ihr Osteopathie oder Chiropraktik empfehlen?

Ich will auch nicht schon wieder Geld für nichts ausgeben.. : /

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Wieso bekommst du keine weiteren Überweisungen?
Dann würde ich einfach mal den Arzt wechseln - wenn du ein Problem hast, soll er sich Gedanken machen - dann einfach Dinge zu streichen finde ich immer sehr lustig.
Joa, Osteo kann man durchaus versuchen - kostet halt - kann dir keiner sagen ob es was bringt.
Denke wie der Kollege auch dass da Rippen blockiert sind.
Finde in die Dehnung könnte man ruhig gehen und das halten, weil es sich ja angenehm anfühlt.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Längere Geschichte, mein eigentlicher Hausarzt hat kürzlich aufgehört zu arbeiten und sein neuer Kollege, meinte nur dass wenn die erste Behandlung nichts brachte, es die zweite auch nicht tun wird, und ich es nur mit Sport versuchen soll 😐 

Die anderen Hausärzte in der Gegend nehmen keine neuen Patienten mehr auf, und mein Orthopäde wird mir wahrscheinlich wieder versuchen Stoßwellenrherapie zu verkaufen (nachdem er mich mit einer erfolglosen Stromtherapie behandelt hat)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Kommentare

You are posting as a guest. Wenn du bereits einen Account hast kannst du dich hier anmelden.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.



  • Beiträge

    • 👍PERFEKT! Ganz genau diese Bewegungsmuster nennt man auch PNF
    • Gast Klaus
      Servus jemand schonmal mit o. g. bei chronischen Sehnenreizungen und, oder degenerativen Sehnenveränderungen der Supraspinatus- und langen Bizepssehne Erfahrung gemacht? Wie waren die? Soll man während der Behandlung insgesamt keinen Sport machen, also wenn man 3 Wochen jede Woche einmal behandelt wird, 3 Wochen keinen Sport oder "nur" direkt nach der Behandlung und am darauffolgenden Tag keinen Sport? Wie sind die Erfolgsaussichten, dass das was bringt, dass chronische Reizungen und, oder degenerative Veränderungen (deutlich) besser werden? Dankeschön. LG
    • Gast ptr_arb
      Hallo! Ich bin etwas verwirrt bezüglich der sprachlichen Terminologie wenn es um verschiedene Hohlkreuz-Haltungen geht. In englischen Artikeln wird oft zwischen "Swayback Posture" und "Anterior pelvic tilt" unterschieden, z.b. hier: https://www.mbmyoskeletal.com/learning/pelvic-tilt/ Hier als Bild: Jetzt wird in manchen Videos sogar stark darauf hingewiesen, dass für die beiden Haltungen unterschiedliche Übungen notwendig sind, z.b. hier: https://www.youtube.com/watch?v=4Pa03FaaZKE     Meinen Eindruck nach wird diese Unterscheidung in deutschen Videos bzw. Artikeln nicht in der Art gemacht, es wird von Lordose bzw. Hyperlordose gesprochen aber nicht explizit von unterschiedlichen Übungen gesprochen. Daher wollte ich was fragen was die deutschen Entsprechungen zu diesen Fehlhaltungen sind und ob diese unterschiedliche Übungen notwendig machen? Würde mich sehr über eine Aufklärung freuen!   Vielen Dank!
×
×
  • Neu erstellen...

Cookie Hinweis

Physiowissen.de nutzt Cookies, um Besuchern die beste Nutzererfahrung zu garantieren.
Mehr erfahren We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.