Jump to content

Mrt

Dieses Thema bewerten


Gast Shadow87

Recommended Posts

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.



  • Beiträge

    • Gast Clemens
      Hallo zusammen,   ich arbeite über den ganzen Tag am PC und habe über die Jahre immer mehr einen runden Rücken bekommen. Schmerzen oder ähnliches hatte ich deswegen nie, vielleicht auch weil ich zum Ausgleich viel Sport treibe. Dennoch ist meine Haltung nicht mehr so schön anzusehen und ich habe seit ein paar Wochen einen leichten Tinnitus, der wohl in meinem Fall von der HWS kommt, so sagt mein HNO. Der ist allerdings ziemlich leise und stresst mich ehrlich gesagt kaum. Dennoch will ich natürlich nicht dass es schlimmer wird und langsam stört mich auch optisch meine gebeugte Haltung im Alltag. Long story short - ich versuche seit zwei Wochen immer aufrecht am Tisch zu sitzen und ziehe die Schultern nach hinten. Dazu versuche ich 50% der Arbeitszeit am Tisch zu stehen (ich habe so einen Tisch den man hoch- und runterfahren kann). Beides verursacht Schmerzen und Verspannungen im Nackenbereich. Hat jemand eine Idee was ich dagegen tun könnte? Ich trainiere auch zusätzlich den ganzen Körper und gezielt den Hals- und Nacken-Bereich. Wie gesagt habe ich im Alltag, im Büro und auch beim Training nie Schmerzen oder Verspannungen, eben nur wenn ich versuche "richtig" zu sitzen oder zu stehen.
    • Guten Abend lonewolf! Wovon du redest ist bestimmt Liebsche und Bracht. Ich halte ehrlich gesagt nicht viel von dem Konzept. Nicht zuletzt von der Art und Weise dies als Schmerzwundertherapie teuer zu verkaufen. Für ein Konzept das nur aus Druckpunkten und Dehnung besteht und alle anderen Aspekte über Anatomische und Funktionelle Zusammenhänge des Bewegungsapparates ignoriert ist einfach zu teuer und klingt nach wirtschaftlichen Interesse. Bei einem Physiotherspeuten mit einer Ausbildung zur manuellen Therapie oder einem Osteopathen bist du aufjedenfall besser aufgehoben, da dieser auch durch einen ausführlichen Befund nach der Ursache der Beschwerden sucht. 
    • Grüsse euch,   es handelt sich um das Thema Osteopressur. Bei der Osteopressur, oder auch Schmerz- punktpressur genannt, werden gezielt Punkte am Knochen gedrückt, um die speziellen defi- nierten Alarmschmerzrezeptoren zu stimulieren. um so den Spannungszustand wieder zu normalisieren.   Nicht jeder Therapeut macht es. Es kostet unheimlich viel Geld. Und ob es bei jedem anschlägt ist die Frage.   Habt Ihr damit Erfahrung? Könnt mir evtl die Punkte nennen,wo ja gedrückt wird.   Lg
×
×
  • Neu erstellen...

Cookie Hinweis

Physiowissen.de nutzt Cookies, um Besuchern die beste Nutzererfahrung zu garantieren.
Mehr erfahren We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.