Jump to content
Gast MelK

Schambein-, Leisten- und Oberschenkelschmerzen

Dieses Thema bewerten

Recommended Posts

Gast MelK
vor 3 Stunden schrieb gianni:

...ich habe deinen Beitrag gelöscht Melk. Anscheinend hast dein eigenes Zitat kopiert. Als Gast hast du kaum Möglichkeiten etwas geschriebenes zu verändern oder zu löschen. Wenn du dich aber im Forum anmeldest, hast du mehr Freiheiten ;).

Gerne melde ich mich an, nur wo :)

...als Laie ist es gar nicht so einfach die Zusammenhänge zu verstehen. 

Zu euren Fragen:

Das Korsett habe ich noch nicht bestellt, bin heute beim Orthopäden. Vielleicht kann er es mir verschreiben, ansonsten bestellen ich es heute noch. Trage ich dieses dann Tag und Nacht?

Ich treibe keinen intensiven Sport, habe nur sehr intensiv Bauchtraining gemacht...

Ich arbeite im Büro, habe aber einen verstellbaren Schreibtisch...

Ich habe eine Weile Ibuprofen genommen, momentan nehme ich Tilidin, Carbamazepin und auf eigene Faust Wobenzym, zu dem bekomme ich einmal in der Woche eine Cortison-Infusion.

Könnt ihr mir zusammenfassend nochmal kurz schreiben, was ich zu tun habe, um die Sache schnellstmöglich in den Griff zu bekommen...aber es geht nochmal weg oder?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb Gast MelK:

Gerne melde ich mich an, nur wo

...ich meinte natürlich, du musst dich erst registrieren, dann kannst du dich anmelden - sorry, das habe ich schon länger nicht mehr gemacht :D
Ganz oben rechts da heißt es "Jetzt registrieren"

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Stunden schrieb gianni:

...ich meinte natürlich, du musst dich erst registrieren, dann kannst du dich anmelden - sorry, das habe ich schon länger nicht mehr gemacht :D
Ganz oben rechts da heißt es "Jetzt registrieren"

So, angemeldet 🙂

kannst Du mir noch etwas zu meinen Anliegen schreiben...

ich bekomme nun den Beckengurt Sacrolog: https://www.bauerfeind.de/de/produkte/bandagen/wirbelsaeule/sacroloc.html

was rätst Du mir ansonsten, wie verhalte ich mich, um schnellstmöglich wieder schmerzfrei zu werden.

ich danke von Herzen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

SUPER 👍 Willkommen im Club!
Jetzt, wo wir das Problem eingegrenzt haben und der Lösung schon sehr nahe gekommen sind,
ist natürlich auch Geduld gefragt.
- Zunächst würde ich die Bauchmuskeln in ruhe lassen
- keine Übungen für die nächsten 3 Wochen machen.
- Den Gurt tag und nacht tragen, nur zum duschen abnehmen. (In der Regel für 6 Monate)
- Im Büro öfter mal aufstehen und die Bauchmuskeln kurz dehnen in dem du deine Daumen
  auf dein Kreuzbein legst und ein Hohlkreuz machst. Aber nicht überdehnen immer nur bis zur Schmerzgrenze gehen!
- Physiotherapie weiter machen, dein Therapeut ist sicher auf dem richtigen Weg.
  Vielleicht sollte er etwas sanfter mit dir umgehen (:/)
- Wenn möglich, die Ansatzpunkte am Schambeinknochen mit einer PROFF-Schmerzcreme (die ist Hautvertäglicher)
  einmassieren 2-3x tägl.
- Vermeide möglichst Schlafpositionen auf dem Bauch und seitlich mit angezogenen Beinen.
  (ich weiß, das ist nicht einfach zu beeinflussen)
- Vielleicht hier noch ein Tipp wie man schlafen sollte : https://www.youtube.com/watch?v=mmMPprcmJeA

So das war´s erstmal mit meinem Latein. Versuche das mal ein paar Wochen. Du kannst uns gerne berichten...

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Lieber Gianni,

ich bin so dankbar für deine Hilfestellung.

Ich werde alles genauso umsetzen.

Du hast mir mehr geholfen, als die ganzen Ärzte in den letzten Monaten. Noch zwei letzte Fragen hab ich 🙂

Den Gurt Sacrolog hältst Du für gut?

Die Beschwerden gehen aber wieder weg?

Für mich war/ist es so wichtig zu wissen, wie ich mich im Alltag verhalten soll, was ich vermeiden soll etc... hohe Schuhe z.B. trage ich seit Monaten nicht mehr, den Wanderurlaub werde ich auch absagen. Auf Partys werde ich auch nicht tanzen 😉 ich besorge mir einen Sitzring...

Hab ich noch was vergessen? 

Liebe Grüße

Melanie Kraemer

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

...bitte, gerne, da werde ich ja ganz rot☺️
Ich gebe die Blumen weiter an den Thomas, der hat uns auch Super unterstützt👍
Einen Sitzring brauchst du nicht, das ist eher bei hömorroiden geeignet. Aber wenn du dich damit besser fühlst, warum nicht. Das Stützkorsett ist weniger geeignet. Das geht mir zu weit in die LWS. Dadurch gewöhnen sich die Muskeln daran und erschlaffen. Du brauchst den Serola-ISG-Gurt, der nur das Becken stabilisiert.
Genau, deine aktivitäten würde ich ein paar Wochen ruhen lassen bis sich das ganze beruhigt hat und danach langsam! wieder anfangen.
Du bist ja eine richtige Partymaus 9_9

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja, natürlich auch vielen Dank an Thomas 🙂

ich meine das ganz aufrichtig. Die letzten Monate waren ein Alptraum, die Schmerzen, viele Diagnosen, wie Rheuma, Morbus Cron, Sakroiliitis, Post Zoster Neuralgie etc., die sich nicht bewahrheitet haben, da Nerven liegen irgendwann blank und man hat Angst, dass die Nachricht nie wieder weg gehen. Mein Leben ist dadurch total aus den Fugen geraten... endlich weiß ich, was zu tun ist...bin so dankbar und hoffe so sehr bald wieder mein altes Leben zurück habe...denn ja, ich bin eigentlich ein sehr lebensfroher und aktiver Mensch und hoffe dies bald wieder sein zu können 🙂

Leider sind nicht alle Physiotherapeuten so, wie Du und ziehen auch nur ihr Standardprogramm durch, egal ob's passt oder nicht...und im Saarland gibt's nicht so die große Auswahl 😉

ich werde mir dann den anderen Gurt besorgen und hoffe es bald überstanden zu haben. DANKE!!!!!!!!!!!

  • Like 1
  • Danke 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo nochmal Gianni, ich trage nun den Gurt, empfinde diesen aber als unangenehm und habe das Gefühl er verstärkt teilweise sogar die Beschwerden, vor allem in den Leisten. Mach ich was falsch?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich kenne den Gurt so nicht, kann mir aber vorstellen - da er dich in eine Haltung bringt, wird es erstmal als unangenehm empfunden weil es ungewohnt ist.
Wenn er ordentlich abgemessen ist, solltest du ihn wohl schon solang wie möglich tragen, kannst gegen Muskelverspannungen auch mal warm duschen und die Muskeln entspannen lassen.

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vielen Dank Melk! Die Blumen hab Ich natürlich gerne angenommen und gleich in unseren Garten gepflanzt😉! Es kann schon sein dass man sich an den Gurt erst noch gewöhnen muss. Sollte es aber nach einer Zeit nicht besser werden, dann muss man nochmal umdenken. Du sagst der Gurt provoziert die Symptome sogar noch. Welche sind denn das? könntest du die Symptome wo da entstehen nochmals beschreiben? Das bedeutet daß die symptme irgendwie durch Kompression ausgelöst werden, was wiederum bedeuten könnte daß das Problem vielleicht doch ein Nervenkompressionssyndrom ist. Zwar mag das für dich in dem Moment frustrierend sein, aber ich finde das eher als positiv, denn nun passiert was, deine Symptome lassen sich nun reproduzieren. Das ist das was wir als Tests auch in der Physio machen. Wir versuchen die Schmerzen herauszukitzeln um feststellen zu können durch was sie ausgelöst werden und wo das Problem liegt. Wenn der Beckengurt Nervenstrukturen komprimiert und deine Symptome auslöst, dann kann man sie auch wieder entlasten und ihnen den Druck nehmen. Wenn diese Hypothese stimmt, hast du auch gute Chancen daß deine Beschwerden gemindert werden wenn nicht sogar wegzubekommen sind. Eine andere Hypothese wäre, daß sich da irgendwelche Triggerpunkte gebildet haben,( v.a. in der Becken und Hüftmuskulatur) die auf Druck erstmal aktiviert werden und auch ausstrahlende Schmerzen verursachen. Aber auch diese TP sind gut zu behandeln.

Schönen Abend noch

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

....hallo da bin ich wieder, hab das Wochenende geschlafen 😩
Die Symptome können sich erst Mal verstärken, das kann schon möglich sein. Wenn das der Fall ist dann sollte man den Gurt nicht ganz so fest anlegen und evtl. erst Mal stundenweise tragen. Also 1 Stunde Vormittag und am Nachmittag oder abends nochmal ´ne Stunde und dann steigern wenn´s besser wird.
Außerdem kann ich mir noch vorstellen, warum es zu einer Verstärkung der Symptome kommt, dass das Beckensystem vorschoben, bzw. blockiert ist.
Wenn du jemanden kennst, der dir das ISG ausrichten kann, bevor du den Gurt anlegst, wäre das Vorteilhaft.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstmal danke für die Antworten 🙂

Die Schmerzen in den Leisten verstärken sich, also dort, wo der Knick entsteht, wenn ich das Bein anwinkle...ist zu verstehen, wo ich meine 😉?

ich habe das Gefühl mein ganzer Unterbauch ist ein reinster Triggerpunkt...ich bin allmählich wirklich mürbe...

 

vor 8 Stunden schrieb gianni:

....hallo da bin ich wieder, hab das Wochenende geschlafen 😩
Die Symptome können sich erst Mal verstärken, das kann schon möglich sein. Wenn das der Fall ist dann sollte man den Gurt nicht ganz so fest anlegen und evtl. erst Mal stundenweise tragen. Also 1 Stunde Vormittag und am Nachmittag oder abends nochmal ´ne Stunde und dann steigern wenn´s besser wird.
Außerdem kann ich mir noch vorstellen, warum es zu einer Verstärkung der Symptome kommt, dass das Beckensystem vorschoben, bzw. blockiert ist.
Wenn du jemanden kennst, der dir das ISG ausrichten kann, bevor du den Gurt anlegst, wäre das Vorteilhaft.

... das muss auch manchmal sein 😉

Okay, dann setze ich dies so um. Ich frage mich noch immer woher der ganze Mist bloß kommt...so plötzlich, über Nacht, aus dem Nichts...kann dies durch das exzessive und falsch ausgeführte Bauchtraining gekommen sein...ich würde so gerne verstehen warum ich diese Schmerzen habe bzw. wodurch...es ist schwer damit umzugehen, wenn man keine konkrete Diagnose hat...und dennoch täglich mit Schmerzen umgehen muss...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 14.7.2019 um 23:04 schrieb bbgphysio:

Vielen Dank Melk! Die Blumen hab Ich natürlich gerne angenommen und gleich in unseren Garten gepflanzt😉! Es kann schon sein dass man sich an den Gurt erst noch gewöhnen muss. Sollte es aber nach einer Zeit nicht besser werden, dann muss man nochmal umdenken. Du sagst der Gurt provoziert die Symptome sogar noch. Welche sind denn das? könntest du die Symptome wo da entstehen nochmals beschreiben? Das bedeutet daß die symptme irgendwie durch Kompression ausgelöst werden, was wiederum bedeuten könnte daß das Problem vielleicht doch ein Nervenkompressionssyndrom ist. Zwar mag das für dich in dem Moment frustrierend sein, aber ich finde das eher als positiv, denn nun passiert was, deine Symptome lassen sich nun reproduzieren. Das ist das was wir als Tests auch in der Physio machen. Wir versuchen die Schmerzen herauszukitzeln um feststellen zu können durch was sie ausgelöst werden und wo das Problem liegt. Wenn der Beckengurt Nervenstrukturen komprimiert und deine Symptome auslöst, dann kann man sie auch wieder entlasten und ihnen den Druck nehmen. Wenn diese Hypothese stimmt, hast du auch gute Chancen daß deine Beschwerden gemindert werden wenn nicht sogar wegzubekommen sind. Eine andere Hypothese wäre, daß sich da irgendwelche Triggerpunkte gebildet haben,( v.a. in der Becken und Hüftmuskulatur) die auf Druck erstmal aktiviert werden und auch ausstrahlende Schmerzen verursachen. Aber auch diese TP sind gut zu behandeln.

Schönen Abend noch

Hey, sorry, habe Deine Worte erst jetzt gelesen... irgendwie übersehen...es ist für mich ganz schwierig herauszufinden, wann die Schmerzen provoziert werden. Bis Donnerstag waren diese ganz okay und seit Freitag sind sie wieder schlimmer: brennende Leisten, Ziehender Schmerz im Genitalbereich und in den Oberschenkeln...was ich immer wieder merke ist, dass ein voller oder geblähter Bauch es schlimmer macht. Und eine Frage bleibt immer, warum? Mir fällt nur mein excessives Bauchtraining ein, was ich rückblickend auch noch falsch machte... können sich dadurch triggerpunkte gebildet haben? 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Du bist auf dem richtigen Weg MelKr, du musst dem ganzen einfach mehr Zeit geben. Wenn eine Entzündung dermaßen aufgeflammt ist und schon länger besteht, dann dauert es dementsprechend länger bis sich das ganze beruhigt. Schneller würde es mit Kortison gehen, klar. Das kann man aber immer noch machen wenn es nicht besser werden sollte. Ein paar Wochen solltest du dich aber schon gedulden. Vergiss nicht regelmäßig die Salbe aufzutragen ☝️
Sehenansätze sind einfach schlecht durchblutete Körperteile das nennt man die "hypovaskuläre Zone", deshalb dauert es so lange. Bestes Beispiel ist die Sehnenentzündung beim Fersensporn, da kann es oft 9-12 Monate dauern bis sich das beruhigt hat.
Das der Schmerz durch aufblähen des Bauches sich verstärkt, bekräftig nur unsere Vermutung, dass es sich um den Sehnenansatz der Bauchmuskeln handelt. Vergleichbar mit der Sehne des Pfeil und Bogen. Je mehr man daran zieht um so stärker spannt sich die Sehne an.

Also, steck den Kopf nicht in den Sand und bleib dran. Du kannst uns gerne auf dem laufenden halten MelKr ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.




  • Beiträge

    • 👍 Kein Problem, fragt mich ruhig 🤣
    • Du bist auf dem richtigen Weg MelKr, du musst dem ganzen einfach mehr Zeit geben. Wenn eine Entzündung dermaßen aufgeflammt ist und schon länger besteht, dann dauert es dementsprechend länger bis sich das ganze beruhigt. Schneller würde es mit Kortison gehen, klar. Das kann man aber immer noch machen wenn es nicht besser werden sollte. Ein paar Wochen solltest du dich aber schon gedulden. Vergiss nicht regelmäßig die Salbe aufzutragen ☝️ Sehenansätze sind einfach schlecht durchblutete Körperteile das nennt man die "hypovaskuläre Zone", deshalb dauert es so lange. Bestes Beispiel ist die Sehnenentzündung beim Fersensporn, da kann es oft 9-12 Monate dauern bis sich das beruhigt hat. Das der Schmerz durch aufblähen des Bauches sich verstärkt, bekräftig nur unsere Vermutung, dass es sich um den Sehnenansatz der Bauchmuskeln handelt. Vergleichbar mit der Sehne des Pfeil und Bogen. Je mehr man daran zieht um so stärker spannt sich die Sehne an. Also, steck den Kopf nicht in den Sand und bleib dran. Du kannst uns gerne auf dem laufenden halten MelKr
    • Hey, sorry, habe Deine Worte erst jetzt gelesen... irgendwie übersehen...es ist für mich ganz schwierig herauszufinden, wann die Schmerzen provoziert werden. Bis Donnerstag waren diese ganz okay und seit Freitag sind sie wieder schlimmer: brennende Leisten, Ziehender Schmerz im Genitalbereich und in den Oberschenkeln...was ich immer wieder merke ist, dass ein voller oder geblähter Bauch es schlimmer macht. Und eine Frage bleibt immer, warum? Mir fällt nur mein excessives Bauchtraining ein, was ich rückblickend auch noch falsch machte... können sich dadurch triggerpunkte gebildet haben? 

Physiotherapie Jobbörse

Jetzt neue Mitarbeiter finden - auf Physiotherapie-Jobs.com

(*) Klicks auf die gekennzeichneten
Textlinks leiten zu Amazon weiter
×
×
  • Neu erstellen...