Jump to content

Archiviert

Dieses Thema ist jetzt archiviert und für weitere Antworten gesperrt.

Lissy900

Duchenne-Zeichen

Recommended Posts

Guten Morgen,

 

warum neigt sich der Oberkörper beim Duchenne zur Oberkörper-Seite? Klar weil er das kompensieren, aber von der Biomechanik möchte ich das genauer verstehen.

Weil dann derLastarm kürzer wird?

 

Danke für Eure Antworten

 

 

:-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Lissy, da bist du ja wieder. Du bist ja eine ganz fleißige und wissbegierige - Toll.;)
Also das Duchenne-Hinken verhält sich so:
Wenn der Betroffene mit dem rechten Bein einen Schritt nach vorne macht, müssen die Muskeln des linken Standbeins anspannen.
Diese wären die Hüft-Abduktoren (Glutaeus Medius und Minimus) so verhält es sich normalerweise.
Hat der Pat. eine Schwäche dieser Muskeln, das kann angeboren oder durch eine Nervenschädigung der unteren LWS erworben sein,  kippt der Oberkörper zur betroffenen, also zur Standbein Seite (Verlagerung des Körperschwerpunktes), um eben diese Muskeln zu entlasten. Die benötigte Kraft dieser Muskeln wird dabei reduziert. Dieses bewirkt, dass die Belastung des Hüftgelenks geringer wird und führt gleichzeitig zu einer Abduktion im Hüftgelenk. Deshalb nennt man das auch Entlastungshinken. Es wird auch, je nach Literatur, "Schulterhinken oder auch "Abduktionshinken" genannt.
Hoffe es ist dir etwas klarer geworden. Ähnlich verhält sich das Trendelenburgsche-Hinken (wird auch als Hüft-Hinken bezeichnet), nur dass das Becken zur Gegenseite absinkt. Hier kommt es zur Hüftadduktion und der Oberkörper verlagert sich nicht. Es gibt auch eine Mischform der beiden, das nennt man dann "Duchenne-Trendelenburg" hinken.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen



  • Beiträge

    • Gast Jazzy
      Vielen Dank!!! Ich werde meinen Physio morgen fragen. Ich habe gestern schon mehrfach gedehnt. Als ich noch regelmäßig Sport gemacht habe, war ich in dem Bereich tatsächlich viel beweglicher.  Viele Grüße 
    • Hallo, ich könnte mir zusätzlich vorstellen das ein Hunter-Kanal-Syndrom vorliegt. Interessant wäre zu erfahren wie genau der Verlauf der Schmerzsymptomatik ist lg
    • Guten Morgen! Also von dem Schmerzverlauf her(vordere Oberschenkel) könnte Ich mir auch eine Irritation vom n.femoralis (Plexus lumbalis) vorstellen, der über Blockaden in der LWS oder/und über den Hüftbeugemuskel (m.iliopsoas) komprimiert wird. Oder /und 2.ein Ausstrahlen in den Oberschenkel über Triggerpunkte. Dafür gibt es eigentlich nur zwei Muskeln die dafür in Frage kommen. Der Quatriceps (vorderer Oberschenkelmuskel-kniestrecker) selbst und wieder der Hüftbeuger. Ich denke aber ein Physio kriegt das hin. L.g

Physiotherapie Jobbörse

Jetzt neue Mitarbeiter finden - auf Physiotherapie-Jobs.com

×
×
  • Neu erstellen...