Jump to content
PhysioWissen

MBT - Massai Barfuß Technik

Recommended Posts

Hei Aktin!
Wenn ich Geld dafür bekommen würde,wäre ich bestimmt schon am Strand auf den Fidschis, weil man da keinen MBT braucht!!!! Ha Ha
Spaß beseite!! Beruflich bin ich jahrelang schon Masseur. Den Mbt kenne ich schon seit ca. 10 Jahren. Er hat mir sehr gesundheitlich geholfen nach meinem schweren Autounfall. Ein Bekannter von mir ist beim Drachenfliegen abgestürzt, und nachdem Ihn die Ärzte schon aufgegeben hatten mit dem RICHTIGEN Laufen, hat er mit HIlfe des Mbt wieder Laufen gelernt. Außerdem arbeite ich in einer Rehaklinik und arbeite mit dem Mbt mit Patienten mit Hüft od. Knie - TEP;
Wirbelsäulen verletztungen und auch Konservativ.
Wenn Du dann siehst was man dann eigentlich erreicht,vom Bewegungsablauf und den Ausdruck im Gesicht des Patienten,dann weiß man eigentlich, dass es nur positiv sein kann und das Tag für Tag!!
Die Kehrseite des Mbt ist wie Du es sagst, dass liebe Geld.
Außerdem Teil od. Vollprotesen am Bein. Da gibt es Probleme mit der Koordination
bei 90%.Das Alter spielt nur eine minimale Polle beim Mbt.Man muß in erster Linie gehen können. Das andere kommt dann nach und nach. Je nach dem wie fleißig Du dann mit dem trainierst od. er es selbst macht nach Einweisung.
MBT - Instructor kann jeder werden der eine medizinische Grundausbildung hat. So war es bei mir damals.
Von der Qualität kann ich nur sagen TOP!! Meine ersten Sandalen wurden 7 Jahre alt und ich trug Sie im Sommer drinnen und draußen, im Winter nur drinnen, in der Arbeit den ganzen Tag.
Wenn Du noch was wissen willst frag nur?????
Wenn ich Zeit habe, schreibe ich Dir wieder !!!!!

Also dann Tschau mit au und Tschüß mit ü



:-) MBT INSTRUCTOR HEILI



Merke Dir: MBT ist ein medizinisches Trainingsgerät!!!!!
Ein Trainingsgerät ist nur so gut, so gut der Trainer ist.
Und der Trainer ist der, der Ihn trägt!!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich wurde am 11.4. an der Ferse/Achillessehne operiert. Für ca. 10 Wochen muss ich jetzt zunächst einen Stützschuh VACOPED tragen. Kann der MBT-Schuh im Anschluss für die Stabilisierung der Achillessehne sinnvoll sein? Wer hat hier Erfahrungswerte?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

also ich hab mir jetzt auch endlich welche geleistet, die weißen sandalen (2006er Modell).. und nach dem ersten tag tragen (oder eigentlich schon nach 10 minuten) hatte ich den ersten effekt: warme füße :)
ansonsten läuft sichs toll, sehr interessant..
werd sie von jetzt an auf arbeit tragen, anchdem ich mir nen einführungskurs zu gemüte geführt habe (leider nicht beim PT meines vertrauens *stephan angrins*)

und ich hoffe, die sind so toll, wie alle es immer sagen :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hey @all.
ich bin erst jetzt zu euch gestossen durch einen zufall. ein patient fragte mich nach mbt schuhen. er habe davon gehört und konnte sich aber nichts unter der bezeichnung vorstellen. da ich gerade sowieso online war hab ich mbt schnell gegooglet und landete so auf eurer seite. ich habe keine ahnung wer ihr seid und was ihr beruflich macht aber es hat mich doch sehr gewundert, daß nicht ein einziger beitrag sich kritisch mit den hochgelobten mbts auseinandergesetzt hat.

gibt es überhaupt zertifizierte langzeitstudien? wenn dem so ist, daß diese schuhe nachgewiesenermaßen therapeutisch wertvoll sind warum sind sie dann nicht auch kassentechnisch abrechenbar? wenn sie sich masai BARFUSS technologie nennen wie kommt es, daß sie so starr sind und den fuß in eine stets gleich abrollbewegung zwingen. ist es nicht sinn sämtlicher an der propriozeption beteiligten anteile sich auf ständig sich ändernde umstände einzustellen?

das sind nur einige meiner kritikpunkte aber ich bin ehrlich: ich bin von den dingern nicht sonderlich begeistert, ganz im gegenteil. bevor ich mich nun vollständig in die nesseln setze kann mir vieleicht jemand weiterhelfen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi,

Hier gibt es kritsche Fakten sowie auch hier im Beitrag. Unterm Strich kann man sich aber darauf einigen, dass ein MBT nur bei sachgemäßer Handhabung funktioniert und funktionieren kann.

Studien dazu hat zb. die Uni Tübingen erstellt => Uni Tübingen

@Kassenzahlung - erste private Kassen übernehmen 50-100%

"louie"
Das ist schlichtweg falsch, da der Gang wesentlich instabiler wird, und der Fuß also gegensteuern muss. Darüber hinaus funktioniert das System erst, wenn man weiß wie. Das heißt auftreten auf einen vorgespannten Fuß und abrollen im physiologischen Abrollmuster. Von einer gezwungenen Abrollbewegung ist nicht zu sprechen, aber das heißt nicht, dass nicht eine bestimmtes Muster gewollt und beabsichtigt wird. Die Fülle der Reize, die propriozeptiv auf den Fuß einwirken hängt natürlich vom Träger ab, welchen Untergrund er seinem Fuß gönnt.

Eine Gegenfrage muss ihc loswerden. Hast du jemals `MBTs getragen? Wenn nein => geh mal zu einem Händler und leih dir mal paar Tage welche aus.

Regards - Stephan

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hey stephan

danke für den tip. war sehr interessant und lehrreich. ich habe als fazit aus den diskussions beiträgen geschlossen -stark reduziert- bevor man sich garnicht bewegt, dann lieber mit MBTs. viel scheint mir über einen trainingseffekt zu funktionieren, den ich auch erreichen köönte mit hornalten turnvater-jahn-weisheiten wie:um gesund zu bleiben zweimal am tag außer atem und einmal ins schwitzen geraten.
aber daß die mbt´s starr und schwer sind im vergleich zum unbeschuhten fuß läßt sich nicht bestreiten. warum haben heilpraktiker,die mit ihren patienten barfuß durch den park über wiese, kieselsteine und rindenmulch laufen erfolg-selbst bei erkrankungen die mit dem bewegungsapparat offenbar nichts zu tun haben? doch wohl kaum, weil die vögel nett zwitschern und die sonne scheint.(ist nicht böse gemeint gegenüber heilpraktikern) wahrscheinlich eher weil sie es schaffen, als positiver nebeneffekt, den körper vollständiger anzusprechen als der normalmensch es je von sich aus täte. die komponentem sind z.b. die vielen fußgelenke, die bewegt werden(ist das in MBTs möglich?), Abrollbewegungen nicht nur über die anatomische und über die funktionelle Längsachse sondern theoretisch unzählige Bewegungsmöglichkeiten(auch möglich in MBTs?), die entsprechend viele gleichgewichtsreaktionen hervorrufen, die reflexzonen des fusses, die stimuliert werden. nicht zu vergessen ein aspekt den ich mir über den ich mir noch nicht ganz im klaren bin: jedes gewicht, das aktiv bewegt wird benötigt muskelarbeit. da jede bewegung agonisten- und antagonistenaktivität erfordert kommt es folglich zu einer kompression der gelenkflächen, die wiederrum eine bereits bestehende arthrose zusätzlich aktvieren kann. wenn man die LWS aus biomechanischer sicht betrachtet führt zusatzgewicht am fuß über verstärkte aktivität(z.b. an der WS ansetzende, hüftbeugende muskulatur) zu weiterlaufender belastung,die bei einzelnen schritten nicht gravierend sein mag aber auf die dauer(meinetwegen in 10 jahre 4 millionen schritte) sicherlich LWS leiden zusätzlich begünstigt. ebenfalls wichtig ist, daß für die proriozeption nicht nur tiefensensibilität, optischer sinn und vestibularapparat zuständig sind sondern auch andere sinne wie z.b. die oberflächensensibilität. wo bleibt der input für diese?(probier mal den unterberger tretversuch mit MBTs)würd mich interessieren wie das ergebnis ausfällt.
zu guter letzt noch ein tip von mir. der schuh ist zwar auch nicht perfekt aber probier doch mal den nike free für ein gefühl, das eher wie barfuß ist als ein MBT.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

.. ich ess grad also nur kurz zu einem Punkt ne Stellungnahme:

Viele Schritte + Schwerer Schuh = Belastung hoch

^^ ist blödsinn. Durch gezieltes Training baust du Muskulatur auf, die die Beanspruchung der Gelenke reduzieren sowie die Bewegungen "abfangen" und damit quasi "weicher" machen und DAS schont die Gelenke -.- nicht andersrum.

Mfg Stephan

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

moin stephan

sorry, daß ich dich korregieren muß.
kontraktion-->stabilisierung des gelenkes durch aufeinanderzuziehen der flächen (und verriegelung anderer momentan unerwünschter bewegungsrichtungen).soweit hast du recht.
aber betrachte die die spielbeinphasen. das gewicht des beines muß gehalten, gehoben und gebremst werden. hängst du zusätzliches gewicht dran ist es keine entlastung im sinne einer traktion sondern eine kompression. bedenke aktive bewegung ist immer mit muskelkontraktion verbunden und passive bewegung ohne jegliche aktivität gibt es nicht.erst wenn du tot bist und dann auch nur solang bis dein atp alle ist.

wenn ein älterer patient zu dir kommt mit aktiver coxarthrose und einem wunderschönen duchenne dann macht er das unwillkürlich. klar, ne? aber er macht es nicht nur wegen der schmerzen sondern auch um die gelenkresultierende kraft so gering wie möglich zu halten. sein körpergewicht ist unveränderlich wie kann er das also schaffen? nur über verkürzung des lasthebels-->verkleinerung des hebelverhältnisses-->verringerung der benötigten muskelkraft-->weniger kompression.
grösseres gewicht-->stärkere muskelkontraktion-->stärkere kompression--> mehr belastung. logisch, ne?
außerdem: starke muskeln reduzieren die beanspruchung des gelenkes DAS ist quatsch. wenn das so wäre sollten wir alle stehenden fusses in die nächste kraftprotzbude rennen und uns breit wie arnie trainieren. das intra- und intermuskuläre zusammenspiel sollte feinabgestimmt, virtuos und haarfein filigran sein. umso mehr möglichkeiten hast du mit stärkerer beanspruchung fertig zu werden.

fGz louie

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi,

hab nicht behauptet, dass eine Traktion zur Entlastung führt, sondern dass durch den Schuh eine bessere muskuläre Stabilisation erreicht wird, die dann wiederum das Gelenk schützt.
Ein Beispiel dafür ist die aufgrund der leicht höheren Standposition vergrößerte lateralflexion des Beckens um den Schritt sicher nach vorn zu setzen und nicht am Boden "hängenzubleiben". Viele Patienten merken am Anfang, dass sie oft "schlüfen" wenn sie sich nicht beim laufen konzentrieren. Genau dieses abheben des Fußes ist auf die PT bezogen schonwieder eine Übung zum Training für kleine und mittlere Glutaealmuskulatur.
Ich hatte letztens einen 3-Jahre MBT Träger zur Behandlung nach Schulter-TEP und hab aus Jux mal seine Glutaealmuskulatur getestet ..--.. beneidenswert.
=> DAS sichert das Gelenk.

Der Lasthebel ist durch die aufrechtere Position natürlich auch wesentlich besser. Stell dir ein Hüftgelenk vor, dass genau auf der Lastübertragungsstelle im Gelenk eine leicht gotische Form hat in der Pfanne. Bei Belastung deformiert sich das Acetabulum minimal, sodass eine perfekte kokavität entsteht und die Last perfekt nicht nur am Top Spot sondern über die gesamte Rundung übertragen werden kann.
Läuft man jetzt in flektierter Hüftposition ist oben beschriebener Mechanismus nicht mehr gewährleistet, was zu deutlich schnellerer Degeneration führt.
Eine aufgerichtetere Haltung hilt also auch an diesem Punkt.

Ich merke gerade, dass ich als Verfechter des MBT auftrete - das simmt auch, aber ich bin kritisch genug um es nicht als Allheilmittel zu sehen. Die konsequenten Gegenstimmen machen genau dies aber nötig ;). Im Selbstversuch merke ich die Vorteile jedoch zunehmend besser auszunutzen, wenn ich weiß, auf was ich die Patienten individuell hinweisen muss (und das geht über die MBT internen Weiterbildungen zunehmend hinaus).

Mfg Stephan

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

moin stephan

ich sehe wir haben beide gute argumente. ich verstehe deine einstellung. aber dennoch kannst du mich nicht überzeugen. per mail dauert so eine kontroverse diskussion sehr lange. deswegen hab ich einen vorschlag:

kennst du den harry-potter-effekt? wahrscheinlich nicht. ist auf meinem mist gewachsen. also: als harry potter grade groß in mode war hat jeder diese bücher gelesen. ich selber habe mich lange gestreubt sie zu lesen. nur weil alle sie lesen muß es nicht unbedingt heißen, daß sie auch gut sind. außerdem war mir auch das geld zu schade dafür. aber ich bekam die ersten zwei bände ausgeliehen und habe sie von samstagfrüh bis sonntagnachmittag durchgelesen. die ganze zeit wartete ich auf die grosse begeisterung über die bücher von der alle erzählten die sie gelesen hatten und daß es so richtig losgeht. in der tat waren sie nicht schlecht geschrieben, sogar sehr phantasievoll aber es war mir trotzdem zu einfach gestrickt, zu geradlinig und naiv. auf die rstlichen bände hab ich dann verzichtet

nun gibt es aber leute die nur drei bücher zuhause im regal stehen haben (ein kochbuch, einen atlas und "die verlorene ehre der kathrina blum"- die aber auch nur weil sie es in der schule gelesen haben. seit dem steht sie im regal) oder leute, die garnichts mit lesen am hut haben. wenn jemand selbst viel liest schätze ich wird er diesen büchern nicht allzu viel abgewinnen können. aber für die , die noch nie wirklich ein buch in der hand hatten und über diese bücher ans lesen kommen sind sie genau richtig finde ich.

ich schweife ab.zurück zumausgangspunkt.;-)
ich denke wenn jemand zu wenig bewegung bekommt sind die mbts genau richtig. denn bevor jemand sich gehen läßt und kaum mehr schritte als vom haus zum auto macht soll er lieber die paar schritte in mbts machen. es gibt hunderterlei möglichkeiten dieselben resultate zu erzielen wie mit mbts nur braucht es dafür zeit, motivation und eine gehörige portion selbstdisziplin.

stimmts oder hab ich recht? (zitat roald dahl) ;->

egal ob du es von der neurophysiologie, der funktionellen anatomie oder einfach nur mit gesundem menschenverstand betrachtest ich denke das ist ein vernünftiger kompromissansatz.

liebe grüsse louie


[quote]ich bin der geist der stets verneint.[quote]

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

.. klingt ja fast wie "MBT is ne Notlösung"

Mit einem hast du sicher Recht, denn wer 200€+ ausgibt, der will auch was davon haben - und vielleicht ist das für manche gerade der ausschlaggebende Faktor gegen den inneren Schweinehund :)

Mfg Stephan

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

das hast du gesagt, nicht ich... *g*

mbts sind keineswegs eine notlösung.
ich denke jede therpieform hat ihre daseinsberechtigung sofern sie tatsächlich wirkt. wenn jemand mit schmerzen zu mir kommt und ich bin nach 6 behandlungen mit meinem latein am ende dann fang ich mit den kontraindikationen an. wenns funktioniert kräht kein hahn danach. nur wenns schief geht...

in dem was ich bisher über mbts gelesen und gehört habe finde ich keine wirklich zufriedenstellende erklärung dafür warum sie schmerzlindernd wirken. was sie sonst noch so bewirken sollen ist mir relativ egal. das schaffe ich auch so. und wenn ich es irgendwann nicht mehr schaffe den motivationanschalthebel im menschen zu finden dann komm ich auf die mbts zurück. versprochen!

liebe grüsse louie

ps: hast du gelegenheit gehabt mal den nike free auszuprobieren?
[quote] der himmel ist blau auch wenn er wolkenverhangen ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi,

über den Background und Einsatzmöglichkeiten hab ich mich, unter anderem hier, ausreichend informiert. Nur würd ich gerne wissen, auf was beim Kauf zu achten ist.
Da ich sehr kleine Füße hab, hab ich immer das Problem, überhaupt passende Schuhe zu bekommen, und zu groß dürfen die ja auch nicht sein.

P.S. Aktualisierte web adresse: www.swissmasai.de

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich würde die Schuhe nur bei nem Orthopädischen Schuhhaus kaufen, da die sich am besten mit Schuhen und deren Einsatz auskennen. Beratung der meisten Sportläden lässt in dem Punkt oft etwas zu wünschen übrig - besonders, weil medizinisches Wissen fehlt.

Wichtig ist - die Schuhe sollten passen ;). An sich ist ja immer nur der Aufbau unterschiedlich - die Sohle ist gleich und damit Geschmackssache.

Mfg Stephan

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi,

meine Schuhe sind endlich nach 8 Wochen! da. Und natürlich sofort ausprobiert. Ich kann nur bestätigen, dass man vom Tragen warme Füße bekommt. Den Muskelkater hab ich (noch) nicht.
Und dann ist mir noch aufgefallen, dass ich noch immer sehr stark nach innen knicke beim laufen. Daran werd ich wohl noch weiter arbeiten müssen :(

Aber bis jetzt kann ich nur empfehlen, dieses Laufen auszuprobieren.

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi sirius,

das "knicken" nach innen ist ein Stück weit gewollt. Bei normalen Schuhen ist an dieser Stelle ein Fußbett eingebaut um die Gewölbe zu stützen. Das ist beim MBT nicht der Fall. Es wird angestrebt, dass man den Fuß durch eigene Kraft aufrichtet und damit sich das Fußbett aus Muskeln baut.
Dies zu erlernen ist das Hauptthema des Einführungskurses, welchen ich dir sehr stark empfehle. Ohne diesen Kurs ist der Erfolg des Schuhs quasi nicht erreichbar! Die Schuhe fühlen sich ohne zu wissen, wie man damit umgeht nur bequem an - der Muskelkater kommt erst nach dem Kurs ;).

Mfg Stephan

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hallo zusammen,
ich möchte gerne auch einen neuen Schuh vorstellen.
Eine alte Birkenstock-Sandale vorn 2 Riemen und um die Ferse einen Riemen.
Dann einen Hundekauball kaufen und in der Mitte durchsägen.
Danach unter der Sandale kleben....fertig ist ein Schuh der super das Gleichgewicht der Muskelketten des gesamten Körpers schult...und er ist super.....billig.
Gruß Manfred

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi stephan,

gibts irgendwo ne seite oder ne übersicht, wo und wann solche kurse stattfinden? hab jetzt auf die schnell nix im netz gefunden und alles was bei den schuhen an infomaterial dabei war, in NRW liegen lassen :(
Hab gestern zum ersten mal wieder normale turntreter angehabt und bin fast nur über meine füße gestolpert ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

MBT Instruktoren Liste

Da findest du eine Übersicht aller Instruktoren in deiner Nähe.

Mfg Stephan

P.S. @mordsee ganz so einfach ist es dann wohl eher doch nicht. Der Vergleich mit einem Ball unter der Ferse hinkt allerorten ;). Wicht ist das Gleichgewicht aus Trainingseffekt, Alltagstauglichkeit und Sicherheit, dass man nicht sofort umknickt ;).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Stephan,
es ist so einfach !!! und bitte nicht unter der Ferse!!!
Ein wesentlich besserer Trainingsefekt wie mit einem Ball gibt es nicht. Da kommen keine Schuhe, die nur nach vorn und hinten (also einachsig) trainieren mit.
Das müsstest Du doch aus Deiner Ausbildung gelernt haben, oder?
Eine italienische Ärztin hat Geleinlagen erfunden. Sie sollten zuerst dafür dienen, das die Patienten eine bessere Muskelpumpe bekommen, also der venösen Rückfluss sollte damit angeregt werden.
Die Ärztin war erstaunt, das die Patienten, die diese Einlagen trugen, auf einmal keine Rückenschmerzen hatten.
Ich nenne das...das muskuläre Gleichgewicht wieder herstellen...was die meisten Menschen nicht mehr haben. Auch Klein-Vogelbach macht es.
Usw.usw.
Du hast recht, wenn Du behauptest ...mordsee ganz so einfach ist es dann wohl eher doch nicht...es ist viel schwieriger als mit einem Schuh oder einer Einlage...ich meine das auftrainieren des muskulären Gleichgewichtes.
Ich hoffe, dass mein Beitrag sehr viel dazu beisteuert, um noch mehr darüber zu diskutieren.
Gruß Manfred

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

... was mich bei diesen schuhen abschreckt ist, daß sie richtig scheisse aussehen. auf der website geht das ja noch, aber in original sehen die teile aus wie aldischuhe für 9.90 €. uh - hoffentlich bekommt das jetzt keiner in den falschen hals.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hi superyou,
gebe Dir recht, das sind nicht gerade modische Schuhe, aber es soll ja nicht die Schönheit damit präsentiert werden.
Ich finde nur, dass der Preis nicht stimmt. Zu teuer für den Nutzeffekt.
Das gleich gilt auch für die Geleinlagen, die etwa 220,-- Euro kosten.
Sie werden aber für jeden Patient anders gefüllt mit Gel.
Trotzdem kann man diesen Zweck auch billiger haben.
Gruß Manfred

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

da bin ich ganz deiner meinung. und wenn das aussehen nicht stimmt, dann bin ich erst recht nicht bereit, so viel geld zu bezahlen. is halt was für omis =)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Habe mir nach langer Überlegung und nach ausprobieren MBT´s zugelegt und bin begeistert davon ! Gerade auf Arbeit , wenn man viel läuft sind sie super und entlasten die Gelenke. Zu Beginn des Tragens bzw. des Einlaufens bekommt man sogut wie überall an den Beinen und am Gesäß Muskelkater.
Man steht dynamisch und trainiert so sogar beim Stehen seine Muskulatur.
Finde die vom Design gar nicht hässlich das es doch eine große Auswahl gibt, nur den Preis finde ich recht heftig.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kommentare

Du kannst direkt kommentieren und dich später erst registrieren. Wenn du bereits einen Account hast kannst du dich hier anmelden.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.




  • Beiträge

    • ...kannst du das Knacken genauer lokalisieren und beschreiben? Vorne/hinten/oben/unten am Brustkorb? Sind die Schmerzen nur beim tiefen ein/ausatmen oder auch bei bestimmten Bewegungen? Ich denke dein Bandscheibenvorfall hat aber nichts damit zu tun. Machst du Fitness/Bodybuilding?
    • Hallo Anna, ich finde der Jan hat mit seiner Theorie der UFK (Ursache-Folge-Kette) gar nicht so unrecht. Wenn die Ursache tatsächlich ein Knick-Senkfuß ist, könnte man eine immer wieder kehrende Blockade unter anderem darauf zurückführen. Hervorgerufen durch eine Fehlfunktion der Gelenk- bzw. Muskelkette, durch das absenken des Längsgewölbes des Fußes. Genauso könnte sich aber auch, durch eine Fehlstellung des Atlaswirbels/Kiefergelenk, diese Kette von oben nach unten ziehen. Wie auch immer, es trifft dann meistens das schwächste Glied in dieser Kette und in deinem Fall ist es eben das ISG oder die LWS. Sollte es tatsächlich sein, dass niemand, weder eine Atlasverschiebung noch einen Knick/Senkfuß befundet und es rein eine Instabilität des ISG deine Symptomatik auslöst, was ja auch möglich seine könnte, müsste man vielleicht eine genetisch/hormonelle Bänderschwäche, einen instabilen Beckenring (lockere Symphyse) oder, dass die stabilisierenden Hüftmuskeln (Glutaen/Rotatoren) zu schwach sind, in betracht ziehen. In diesen Fällen wäre dann aber auch eine Dehnung oder Bearbeitung mit einer Faszienrolle kontranindiziert! Du siehst, es ist nicht so einfach einen richtigen Befund zu erstellen, da viele Ursachen für deine Störungen möglich sind. Hier wäre ein/e Therapeut/In oder Osteopath/In mit viel Erfahrung, die auch über den Tellerrand hinausschauen können, die richtige Therapie!  
    • Halli Hallo  Ich habe eine Frage zum thorax-schmersyndrom.  Seit einigen Wochen knackt es ständig in verschiedenen Bereichen meines Brustkorbs, die Atmung ist blockiert und Gähnen nicht möglich. Was kann ich da tun ? Und Vor allem...Was ist das ? Es wurde neben diesen Beschwerden auch ein zentraler NPP im HWS Bereich 5/6 diagnostiziert. Schmerzen habe ich keine, lediglich einen verspannten Nacken.

Physiotherapie Jobbörse

Jetzt neue Mitarbeiter finden - auf Physiotherapie-Jobs.com

×
×
  • Neu erstellen...