louie

Members
  • Gesamte Inhalte

    104
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

0 Neutral

Über louie

  • Rang
    Stammnutzer

Personal Information

  • Beruf
    <- andere ->
  • Vorname
    Simeon
  • Nachname
    Huber
  • Bundesland Abk
    SH
  1. Kann auch nur staunen. Da kann man mal sehen, dass manche Dinge aktuell bleiben. Ihr habt aber schon gelesen was weiter oben geschrieben wurde.?! Gruß louie
  2. louie

    Intraossäres Lipom

    hey sunflowergirlie20 gehört hab ich die diagnose auch noch nie, aber wenn mans wörtlich übersetzt hieße das ja, daß sich das lipom im knochen drin befindet.??? welche probleme hat denn die frau? so pauschal kann ich mir nämlich auch nix drunter vorstellen. wie ist das diagnostiziert worden? bzw mittels welchem verfahren? wenn nun sich das lipom oder der tumor oder was auch immer als schutz vor einer überlastung entwickelt hat (wie ne bursitis oder so) wäre es zumindest möglich, daß du es behandeln kannst. also ich würd mit dem arzt sprechen und nachfragen was denn nun tatsächlich das problem ist aus medizinischer sicht, um zu erfahren was und ob ich etwas tun und ausrichten kann. ich weiß nicht wie das bei euch in sachsen ist aber vielleicht hat der arzt ja auch ne diagnose hingeschrieben die mit den tatsächlichen beschwerden nix zu tun hat. teilweise stehen bei uns auch irgendwelche sachen auf den vo weil ja irgendwas draufstehen muß. nur der arzt will nicht außerhalb des regelfalles verordnen und sucht deswegen was neues verordnungsfähiges. lg louie
  3. louie

    Allgemeine Laxität

    moin moin ist es tatsächlich ne generelle hypermobilität? also überall? ne möglichkeit die ich mir vorstellen kann ist, daß die muskelspindeln nicht richtig eingestellt sind für das normale bewegungsausmaß. das würde anstrengend für ihn weil er aktiv widerlagern müßte. damit die muskelspindeln adaptieren brauchts viele, viele wiederholungen. denk an einen turner, der spagat macht. das ist nicht von natur aus so, sondern auch nur trainiert. und bis er die neue haltung/bewegung automatisiert hat dauerts halt. lg louie
  4. louie

    Was beachten bei Propriozeptionstraining

    hey wesley schau mal unter sensomotorisches vs. propriozeptives Training. vielleicht hilft dir das n bissl weiter. ausweichbewegubgen würde ich aktiv widerlagern lassen und nicht passiv durch dich. wenn er es nicht kann ist er vermutlich überfordert. dann einfacher anfangen. z.b. in rückenlage pezziball an die wand drücken lassen. entweder selber hoch-runter oder rechts-links rollen lassen oder wechselnde widerstände am ball setzen. ansonsten laß deiner phantasie freien lauf.:-) lg louie
  5. hey @ all die patientin war nur ein beispiel für viele andere menschen denen es ähnlich ergeht wie ihr, die auch unter einer erkrankung mit chronischem verlauf und wenig chance auf genesung leiden. ein potentielles szenario: man spürt förmlich, daß sie nur auf ein erlösendes wort aus deinem mund warten; es würde alles wieder gut. die ärzte lassen sie im regen stehen mit halbwissen oder gänzlich unwissend.was sie wissen haben aus dubiosen quellen, aus dem internet oder von bekannten denen was ähnliches widerfahren ist. sie stellen dir fragen, augenscheinlich belanglos, aber hintergründig wimmelt es nur so von fallstricken mit denen sie dich dazu bringen wollen das zu sagen, was sie so gern hören wollen. du bist dieser eine mensch, der vom schicksal dafür vorgesehen wurde um ihnen zu helfen und sie zu heilen. weil du mittlerweile angst vor solchen fallen hast sprichst du nur noch über unwichtiges und belangloses. ernsthafte unterhaltungen hattet ihr schon lang nicht mehr.es passiert immer öfter, daß du das ende der jeweiligen therapieeinheit herbeisehnst als flucht vor fragen, die du nicht reinen gewissens bzw zu ihrem vorteil und nach ihrn wünschen beantworten kannst. du bist nicht mehr glaubwürdig. dir ekelt vor dir selbst. vielleicht hast du ja noch einen kollegen an den du diese hilfsbedürftigen menschen abwälzen kannst, was du dann auch tust. ich gebe zu, das alles war jetzt n bissl arg überspitzt dargestellt, aber ist es euch noch nie so oder so ähnlich gegangen? versteht ihr jetzt was ich meine? lg louie
  6. ich verstehe was ihr meint. ihr wollt wissen ob alles andere tatsächlich ausgeschlossen ist. aber das ist es nicht was ich wissen wollte. ich suche im moment keine behandlungsvorschläge oder untersuchungsmöglichkeiten sondern ich will nur wissen wie geht ihr mit wissen um? wenn ihr mehr wißt als die menschen die zu euch kommen heíßt das ja nicht auch gleich, daß ihr sie an eurem wissen teilhaben laßt und daß ihr ehrlich seid. bitte bitte nicht falsch verstehen! aber wie weit geht ihr? nur um sie als patientin zu halten würdet ihr der frau nach dem mund reden? wenn sie euch fragt :"das kriegen wir doch wieder hin, oder?" würdet ihr die wahrheit sagen (vorausgesetzt sie hätte sicher ms), würdet ihr euch winden und rausreden oder würdet ihr lügen um ihr nicht die letzte hoffnung und motivation zu nehmen oder würdet ihr die wahrheit sagen? lg louie
  7. seit geraumer zeit ist eine frau bei mir in behandlung mit MS (seit 2 jahren). zunächst ein wenig zu ihr: rollstuhlfahrerin, kann kaum laufen, mit ner paraspastik der beine. linke körperhälfte ist insgesamt schwächer als die rechte. vor allem am körperstamm auffällig da sie links die rumpfmuskulatur fast garnicht aktivieren kann. sonst hat sie keine weiteren symptome und ist auch sonst schubfrei bzw hat keine akuten schübe. genug von ihr. sie ist auch noch bei ner ergotherapeutin zur behandlung und macht aquagymnastik. jetzt kommts aber: als letzte untersuchung um MS zu sichern fehlt noch die liquorpunktion. sie war bei einer heilpraktikerin die ihr gesagt haben soll: sie habe kein MS und sie würde wieder geheilt. und da noch nicht genau 100% sicher ist, daß sie es hat ist sie auch fest davon überzeugt, daß unsere therapieerfolge wie sicherer stand und weniger starke spastik heilung bedeuten. wie bring ich es ihr bei, daß das nur luftschlösser sind und daß sie alles durch ne rosarote brille sieht? oder soll ich ihr überhaupt die illusion rauben? aber offenbare ich dann nicht genau das was ich selber vielen ärzten ankreide und was ich mir nie von jemand anders wünsche nämlich unehrlichkeit. was nun? versteht ihr was ich meine? lg louie
  8. louie

    sensomotorisches vs. propriozeptives Training

    wenn dir ne wespe ins gesicht fliegt duckst du dich, oder? und diese unvorhergesehene bewegung fordert von dir eine gleichgewichtsreaktion. --> verknüpfung der sensorik mit propriozeption und auch verknüpfung der spinalen mit der supraspinalen motorischen kontrolle. (d.h. es ist sowohl reflex als auch reaktion) wo willst du trennen? der körper läßt sich nicht so einfach in einzelne funktionen teilen. wenn du es ganz genau wissen willst solltest du es im silbernagel oder etwas ähnlichem nachlesen. ich weiß nicht ob deine dozenten meine erklärung akzeptieren. oder schließ dich mit deinen kollegen zusammen. irgendeiner muß es doch verstanden haben. lg louie
  9. louie

    Mb. Osgood Schlatter Behandlung

    wie wars nun? spann uns nicht so auf die folter. :-) lg louie
  10. louie

    sensomotorisches vs. propriozeptives Training

    ich hatte gehofft, daß du aus beispielen mehr rausziehst als aus definitionen. das tust du auch, du mußt nur genau lesen und für dich selber umsetzen. weitere bsp für sensomotorik: - hand-auge-koordination (z.b. verschieden große murmeln durch verschieden große öffnungen stecken) - reaktion auf gewebeschädigende reize (z.b. heiße herdplatte anfassen führt zu schmerzen durch verbrennung --> lernprozesse propriozeption beinhaltet: im engeren sinn -gleichgewichtssinn -muskelsinn bestehend aus messung spannungsänderung(golgi-sehnen-apparat) und längenänderung(muskelspindel) -gelenksinn zum empfinden für gelenkstellungen -tiefensensibilität im weiteren sinn zusätzlich -oberflächensensibilität(versuch mal den unterberger tretversuch mit schuhen und ohne oder lauf mal im dunkeln barfuß in deiner wohnung rum --> du tastest) -optischer sinn -akustischer sinn das alles brauchst du um dich jeden moment aufs neue auf die beziehung deines körpers mit seiner umwelt einzustellen. als gesunder mensch hast du meiner meinung nach deine sensomotorische entwicklung abgeschlossen. es sei denn du machst neue erfahrungen wie du auf sinneswahrnehmungen reagieren kannst. so. wenn ich ohne nachzulesen falsch liegen sollte bitte ich das zu entschuldigen. ansonsten benutz deinen kopf und denk nach! wozu brauchst du überhaupt ne unterscheidung von beiden sachen? lg louie
  11. louie

    sensomotorisches vs. propriozeptives Training

    hey tobiibne genau hab ich keine definitionen parat aber ich will es trotzdem versuchen. sensomotorik bezeichnet die wechselwirkung aller deiner sinne mit deiner motorik. das heißt im weiteren sinne ein reiz ruft eine reaktion hervor. es ist ganz egal ob dich ein licht blendet und du deswegen deine augen schließt bzw zukneifst oder ob ein bissen im mund das runterschlucken provoziert. wenn du auf einen scharfen gegenstand tritts hast du ja auch gelernt nicht noch stärker draufzutreten. im laufe deiner entwicklung vom neugeborenen zum mensch auf zwei beinen durchläufst du sensomtorische stufen die physiologisch sind. wie z.b. das finden der körpermitte und damit die symmetrie um auf dieser basis wieder eine asymmetrie erreichen zu können. hast du die symmetrie nicht erreicht kannst du nicht weiter darauf aufbauen und bleibst in deiner sensomotorischen entwicklung auf einem niveau/in einer sackgasse hängen. also ein fall für sensomotorisches training, wenn du es so nennen willst. propriozeption bezeichnet eher die beziehung speziellerer sinne mit deinem körper im raum und mit die auseinandersetzung mit der schwerkraft und anderen wirkenden kräften (z.b. positive und negative beschleunigung). stell dich auf ein bein und versuch am anderen fuß den schuh und die socke an- oder auszuziehen ohne ihn abzusetzen. du lachst jetzt bestimmt, aber probier es aus dann wirst du sehen wie es um deine eigene propriozeption bestellt ist. nun mach 10 minuten propriozepionsübungen und wiederhol den versuch mit dem schuh an- oder ausziehen. du wirst erstaunt sein wie extrem das ergebnis ausfällt. das ist propriozeptiionstraining. ich hoffe, daß du mit diesen nicht ganz fachgerechten beispielen und erklärungen etwas anfangen konntest. lg louie
  12. louie

    Diagnoserecht für Physiotherapeuten

    auch wenn wir eigentlich nicht diagnostizieren dürfen tun wir es doch trotzdem. ganz ehrlich kollegen. wenn dann endlich die richtige diagnose rauskommt heißts "ich habs doch gleich gesagt". wenn wir aber falsch liegen (auch das kommt vor) halten wir uns lieber bedeckt und sind froh, daß jemand anders den schwarzen peter erwischt hat. was ich aber damit sagen will: meint ihr es ist möglich einen katalog zu erstellen über krankheitsbilder die ohne bildgebende verfahren von uns einwandfrei erkannt werden können? ein katalog, der den menschen den umweg über den arzt abnimmt. welche voraussetzungen muß man erfüllen um den status haben zu dürfen diagnosen stellen zu dürfen? ist es vielleicht so, daß es uns ankotzt, daß uns die ärzte nicht ernstnehmen. und denken wir es liegt daran, daß wir in der hierarchie unter ihnen stehen? und überhaupt: meint ihr es würde sich etwas ändern in bezug auf fehldiagnosen et c.? wie oft schieben ärzte patienten hin und her weil sie keine ahnung haben und wollen, daß sich lieber jemand anders an der diagnosestellumng die zähne ausbeißt. wie oft "geben" ärzte patienten nicht her weils ne milchkuh ist die noch ein wenig gemolken werden kann obwohl die ärzte nur wenig über das jeweilige krankheitsbild wissen? krankt unser system nur daran, daß wir nicht diagnostizieren dürfen? ich glaube nicht. den ärzten wurde nie beigebracht, daß wir ernstzunehmende kommunikationspartner sind. ich weiß nicht ob es noch so ist, daß sie während des studiums ein semester lang krankengymnastik als wahlfach besuchen dürfen, es aber nicht müssen. also liegt es an uns ihnen klar zu machen wofür wir auf der welt sind. ruft an und verlangt mit ihnen zu sprechen, jedes mal wenn ihr wißt, daß ihr und nicht sie recht haben. macht eure hausaufgaben gut und seid immer bereit einen guten eindruck für alle unseres berufes zu hinterlassen. lg louie
  13. louie

    Heiß abduschen ..

    bei 45°C? dachte die differenztemperatur liegt etwa im bereich der körperkerntemperatur. das frösteln liegt doch daran, daß auch die kaltrezeptoren angesprochen werden und der körper versucht die wärme zu halten durch aufrichten des nicht mehr vorhandenen felles. das kalt abduschen soll eher dem zweck dienen 1.überschüssige wärme loszuwerden und aber auch gleichzeitig 2.eine dezentralisierung des kreislaufes zu vermeiden. sprich sozusagen einem hämorrhagischen schock vorzubeugen. durch die kälte würde dem körper zu schenll wärme entzogen, deswegen drosselt er in einem negativ feedback die periphere durchblutung. sonst kollabieren die leute leicht. ich hoffe meine gedankengänge waren nicht zu wirr. :-) eine schöne arbeitswoche wünsch ich. lg louie
  14. louie

    Diagnoserecht für Physiotherapeuten

    ich bin eigentlich ganz froh darüber, daß jemand anders die verantwortung trägt als die PTs. das ist aber nur die eine seite. das problem, daß recht häufig leute zu uns kommen entweder mit ner falschen oder einer total schwammigen behelfsdiagnose kennen wir alle. aber in einem land wie unserem mit einer solchen hierarchie im gesundheitswesen wird es sich nicht so schnell ändern, daß wir nur mittlerer medizinischer dienst sind. ich für meinen teil versuche eng mit den verordnenden ärzten zusammenzuarbeiten. sodaß sich ein vertrauensverhältnis entwickelt und sie auch auf meinen rat hören. das ist nicht dasselbe wie ein richtiges diagnoserecht aber es gibt mir ein wenig mehr entscheidungsfreiraum. wo ist die grenze? was ist mit älteren PTs? müssen die nachschulen? welche qualifikationen muß man mitbringen um PT werden zu dürfen? liegt es tatsächlich an einer geringeren ärztedichte, daß anderswo PTs eine arztähnliche rolle übernehmen? da aber auch nicht alle die möglichkeit haben zu kommunizieren ist es nur eine unbefriedigende lösung. und wie bereits von anderen erwähnt gibt es gute und schlechte PTs. ich weiß noch nicht mal ob ich mich selbst zu den guten oder schlechten zählen soll. aber ich denke über die zeit setzt sich qualität durch. laßt uns an einer konstant guten arbeit arbeiten und eng mit den ärzten arbeiten. irgendwann muß sich die mühe lohnen und es wird unser tun anerkannt und entsprechend honoriert. lg louie
  15. louie

    Ansatztendinose der Achillessehne

    hört sich für mich nicht nach einer tendinose an. wenn die ansatzsehne gereizt ist würde sie doch vermutlich eher noch mehr schmerzen nach längerem laufen anstatt weniger weh zu tun, oder? ich finde, soweit ich das mit den wenigen angaben überhaupt beurteilen kann, daß es sich eher nach nem dekontraktionsdefizit als schutzverschaltung anhört. versuch doch mal herauszufinden ob eine einmalige oder stereotype überbelastung vorgelegen hat. denk in muskelketten. der ort der überbelastung muß nicht die achillessehne sein sondern kann überall sein. lg louie