Jump to content

Chondromalazie Grad Ill retropatellar -im medialen Kompartiment

Dieses Thema bewerten


Recommended Posts

Hallo liebes Forum,

 

ich habe mich eben registriert da ich zur Zeit ziemlich fertig bin.  Die oben genannte Diagnose habe ich vor kurzem erhalten.

 

(MRT)Beurteilung:
Keine Bandruptur des rechten Kniegelenkes.
Keine Rissbildung in den Menisci. Gering verkürztes Innenmeniskushinterhorn nach Teilresektion 2015.
Chondromalazie Grad Ill retropatellar und im medialen Kompartiment. Keine osteodestruktiven Läsionen.

 

Ich hatte vorher  keine Knieprobleme.  (2015 hatte ich eine Meniskus OP, danach war alles okay) Ich war bis vor dem Unfall beschwerdefrei. Ich bin keine Sportlerin, aber ich konnte ohne Schmerzen laufen, schwimmen einfach alles. Das ist jetzt vorbei. Ich halte die Schmerzen nicht mehr aus. Ich kühle und nehme auch Tabletten (20 Filmtabletten Etoricoxib Zentiva 90mg - eine Tablette pro Tag) aber die Schmerzen sind trotzdem da.

Passiert ist das durch einen Arbeitsunfall, ich habe mit dem Knie versucht ein schweres Paket wegzuschieben. Das gab einen stechenden Schmerz und seitdem kann ich nicht mehr richtig laufen. Das war vor ca. 3 Monaten….
Ich schaff es kaum noch 5 Minuten grade zu stehen… Mein Knie fühlt sich ganz komisch geschwollen an und wenn ich laufe dann knirscht es oder knackt komisch.  Kniebeugen und strecken geht absolut nicht mehr. Zur Zeit nehm ich Glucosamine und ab und zu Kurkuma Pulver.

Ich hoffe ihr könnt mir helfen. Mit den Schmerzen ist mein Leben nicht mehr lebenswert.
 

Beverlly

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Beverlly,

willkommen bei uns und mach dich nicht fertig!
Hast du in den 3 Monaten denn schon Physiotherapie bekommen?
Ich denke nicht, dass das wegschieben des Paketes diese Verletzung ausgelöst hat - es wird der Tropfen gewesen sein, der das Fass zum überlaufen gebracht hat.
Als erstes würde ich dir das Kühlen streichen - das komprimiert nur die Gefäße und wenn du zu stark kühlst, dann schwellen die Gefäße danach umso mehr an und dann tut es wieder mehr weh.
Versuch doch mal Wärme - eine Wärmflasche unter die Kniekehle oder oben drauf.
Wenn das garnicht geht, kannst du etwas Magerquark draufschmieren.

Dadurch dass es ein Arbeitsunfall war, springt die BG ein und du bist damit ganz gut abgesichert und das sollte dir eine gute Menge an Physiotherapie bescheren.
Da ist dann wichtig, dass du lernst das Knie zu stabilisieren und Muskeln drum herum aufbaust.

Was du in Akutsituationen tun kannst, dich erhöht hinzusetzen und das Bein pendeln zu lassen - das sollte eine deutliche Schmerzlinderung hervorrufen. Glucosamine und Kurkuma kannst du gern weiter nehmen.
Achte darauf, nicht zu rauchen - viel zu trinken - 500g Gemüse am Tag zu essen - ich würde rotes Fleisch (Schwein, Wurstprodukte bspw) ersmtal streichen.

Was ich sehr angenehm finde, wenn du dich auf ein Ergometer setzen kannst, leichteste Stufe und mal 5-10min locker radeln - dass sorgt dafür, dass die Knorpel sich wieder besser ernähren können.
Und Priorität ist die Physiotherapieverordnung.

Gute Besserung

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo JanPT,

 

vielen Dank für deine Nachricht !!

Du kannst dir nicht vorstellen, wie sehr mich deine Nachricht beruhigt.

 

Ja das wird wahrscheinlich leider der Tropfen gewesen sein, aber dass es dann so schlimm gleich ist?! Das ist ja Wahnsinn…  Ich habe noch keine Physiotherapie bekommen, laut meinem Arzt sollte ich erst zum Orthopäden. Der Termin ist erst nächste Woche. (Leider ist es schwer zeitnahe Termine zu bekommen.) Oh, das wußte ich nicht, dann werde ich es ab sofort nur noch wärmen. Super, das mit den pendeln der Beine werde ich auch ausprobieren. 
Rauchen und Fleisch sind auch tabu, aber schon seit ein paar Jahren. Das mit dem Ergometer mache ich dann auch. Hoffentlich wird es wieder besser.

 

Nochmals vielen Dank für deine Nachricht und deine Tipps!

Danke!!

 

Viele Grüße, Beverlly

 

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Das freut mich zu hören :)
Probier dich mal entspannt 1-2 Wochen aus und guck was sich ändert.
Dein Körper arbeitet ja selbst stets dran sich zu regenerieren und wenn du ihm zeigst, was er braucht - passt er sich an, also bewegen! 
Kannst ja bald mal Bescheid geben was sich getan hat!
Der Ohrtopädentermin ist gemacht und ist bald, manchmal hilft proaktiv nachzufragen und um Physiotherapie zu bitten.

Liebe Grüße und gute Besserung
Jan

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ja das werd ich auf jeden Fall so machen  🙂

Das mit den Pendeln hab ich gestern auch gleich ausprobiert und es tat richtig gut!!

Eine Wärmeflasche hab ich auch schon bestellt. 🙃

Ja, ich gebe dir Bescheid. So machen wir das.

Vielen lieben Dank nochmal!! 🙂

 

Liebe Grüße, Beverlly

 

 

 

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Kommentare

You are posting as a guest. Wenn du bereits einen Account hast kannst du dich hier anmelden.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.



  • Beiträge

    • ...wäre vielleicht besser gewesen. Du kannst das aber immer noch nachholen. Ich denke schon, dass dein Arzt dir eine Verordnung für Physio gibt wenn du dein Leid schilderst. Es wäre auch vorteilhaft den Fuß Röntgen oder besser MRT verordnen zu lassen um Knorpelschäden auszuschließen. Die Physio-Kollegen sollten durch Befundung herausfinden, ob es sich bei deiner Problematik um eine Blockade im Rückfußbereich, bzw. im "proximalen" Wadenbein Bereich oder eher um eine Instabilität des Sprunggelenkes handelt. Vielleicht kannst du, um die Schmerzen in Grenzen zu halten, eine Fuß- bzw. Knöchel- Bandage oder -Strumpf tragen. Versuche es mal...
    • Liebe Leute,   ich hatte vor zwei Jahren einen Außenbandriss am linken Sprunggelenk und war für 6 Wochen im Krankenstand. Ich trug zuerst eine Woche lang einen Gips mit Schiene und dann weitere 5 Wochen lang eine Push Knöchelorthese. Physiotherapie hatte ich danach keine in Anspruch genommen, da mich kein Arzt darauf hinwies und ich es selbst leider nicht in Betracht gezogen habe. Ich habe seit einigen Wochen immer wieder Schmerzen beim Laufen, beim Sport, beim Tanzen oder beim Treppensteigen. Es ist ein ähnlicher Schmerz, wie damals nach dem Außenbandriss. Seitdem muss ich wieder häufiger meinen Fuß kühlen und schonen. Um nebenbei anzumerken, ich arbeite im Pflegebereich und habe manchmal mit der Belastung meines Fußes zu tun. Meine Frage ist, wie kann ich den Schmerzen entgegenwirken? Eine Freundin meinte, dass ich das Gelenk durch Übungen kräftigen soll. Ist die Kräftigung in Ordnung, obwohl das Sprunggelenk schmerzt? Ich kann meinen Fuß leider nicht dauerhaft schonen, da ich sonst den Beruf wechseln müsste. Ich danke euch allen in Voraus und bin froh dieses Forum gefunden zu haben!  Liebe Grüße
    • Gast Max
      Hallo... ich möchte gerne einem Bekannten helfen, der an einer Physioschule leider zweimal durch eine Teilprüfung für den staatlichen Physiotherapeuten gefallen ist. Er hatte große Schwierigkeiten mit der Lehrerin des betroffenen Faches.  Wir wissen, dass er in dem entsprechenden Bundesland die Prüfung nicht mehr wiederholen kann.  Wie sieht das nun aber in einem anderen Bundesland aus? Wo kann man da nachschauen?  Er möchte unbedingt weiter an seinem Traumjob festhalten. Stelle hätte er auch schon. Es fehlt jetzt nur der Abschluss.    Vielen Dank für Ihre Hilfe,    Max

×
×
  • Neu erstellen...

Cookie Hinweis

Diese Website verwendet Cookies, um eine bestmögliche Erfahrung bieten zu können | anpassen oder mit okay bestätigen.
Forenregeln | Datenschutzerklärung