Jump to content

Kontraindikationen Knie

Dieses Thema bewerten


Recommended Posts

Hallo zusammen,

 

ich bereite mich gerade auf eine Zwischenprüfung vor und bin etwas verwirrt.

 

Bei allen Knieverletzungen (KnieTEP, LCA Ruptur, Meniskusläsionen) die ich hier vorliegen habe wurden keine Kontraindikationen genannt, außer 'Das was der Arzt vorgibt...' und 'Behandlung schmerzadaptiert'. Ich meine, klar halte ich mich an das vom Arzt, aber die Beispiele, die wir hatten wurde in der Regel nicht mit einem Auszug aus OptiPlan oder vergl. gemacht sondern mit einem schriftlichen Fallbeispiel zu dem dann Fragen beantwortet werden müssen und dann eine Behandlung geplant/ durchgeführt werden soll.

 

Gibt es in dem Bereich tatsächlich so wenig 'Standard' KIs, die immer gelten (wie bei z.B. HüftTEP keine IRo/ARo und Add über 0 Grad etc.)?

 

Gruß

Jens 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Moin

Rotationen im allgemeinen sollten ja frisch nach Operationen vermieden werden.
Das gilt auch fürs Knie.
Ansonsten macht es ja nur EXT/FLX.
Jeder Operateur arbeitet anders und muss daher entscheiden was das Knie schon aushält und was nicht - der eine nimmt die Sehne des Sartorius - der andere bevorzugt eher eine andere Sehne - der eine zieht sie straffer als der andere - daher verlass dich lieber darauf was der Operateur sagt.
Ansonsten ist die Schmerzadaptierte Maßnahme die Beste. Da sagt dir dein Patient schon wo die KIs liegen.
Hätte jedenfalls nichts standartmäßiges im Kopf was unbedingt beachtet werden sollte.

  • Like 1
  • Danke 1
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Kommentare

You are posting as a guest. Wenn du bereits einen Account hast kannst du dich hier anmelden.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.



  • Beiträge

    • 👍PERFEKT! Ganz genau diese Bewegungsmuster nennt man auch PNF
    • Gast Klaus
      Servus jemand schonmal mit o. g. bei chronischen Sehnenreizungen und, oder degenerativen Sehnenveränderungen der Supraspinatus- und langen Bizepssehne Erfahrung gemacht? Wie waren die? Soll man während der Behandlung insgesamt keinen Sport machen, also wenn man 3 Wochen jede Woche einmal behandelt wird, 3 Wochen keinen Sport oder "nur" direkt nach der Behandlung und am darauffolgenden Tag keinen Sport? Wie sind die Erfolgsaussichten, dass das was bringt, dass chronische Reizungen und, oder degenerative Veränderungen (deutlich) besser werden? Dankeschön. LG
    • Gast ptr_arb
      Hallo! Ich bin etwas verwirrt bezüglich der sprachlichen Terminologie wenn es um verschiedene Hohlkreuz-Haltungen geht. In englischen Artikeln wird oft zwischen "Swayback Posture" und "Anterior pelvic tilt" unterschieden, z.b. hier: https://www.mbmyoskeletal.com/learning/pelvic-tilt/ Hier als Bild: Jetzt wird in manchen Videos sogar stark darauf hingewiesen, dass für die beiden Haltungen unterschiedliche Übungen notwendig sind, z.b. hier: https://www.youtube.com/watch?v=4Pa03FaaZKE     Meinen Eindruck nach wird diese Unterscheidung in deutschen Videos bzw. Artikeln nicht in der Art gemacht, es wird von Lordose bzw. Hyperlordose gesprochen aber nicht explizit von unterschiedlichen Übungen gesprochen. Daher wollte ich was fragen was die deutschen Entsprechungen zu diesen Fehlhaltungen sind und ob diese unterschiedliche Übungen notwendig machen? Würde mich sehr über eine Aufklärung freuen!   Vielen Dank!
×
×
  • Neu erstellen...

Cookie Hinweis

Physiowissen.de nutzt Cookies, um Besuchern die beste Nutzererfahrung zu garantieren.
Mehr erfahren We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.