Jump to content
Guest Boris

Knie-MRT! Was ist hier bitte zu sehen?

Rate this topic

Recommended Posts

Guest Boris

Hallo Boris,
ich habe mir mal erlaubt deine Bilder anzuschauen. Soweit ich das erkennen kann, hast du mehrere Baustellen.
Einmal die Kniescheibe, da ist auf der Rückseite (Retropatellar) eine Abnützung (Arthrose) mit Wassereinlagerung und evtl. auch einer Schleimbeutelreizung oberhalb der Kniescheibe. Außerdem sehe ich an der Außenseite des Kniegelenkes Entzündungszeichen. Warum, kann ich leider nicht deuten. Der Knorpel und die Menisken scheinen in Ordnung zu sein.
Vielleicht ist da irgendwo ein Mikroriss im Meniskus oder in den Bändern, das kann ich nicht erkennen.
Was man aber gut erkennen kann, ist die Bakerzyste in der Kniekehle.
Hast du schon einen Bericht vom Radiologen bekommen? Kannst du das mal posten?

Link to post
Share on other sites
Guest Boris

Geringe ausgeprägte chondrale Strukturinhomogenitäten des retropatellaren hyalinen Knorpelüberzuges mit nur schmalen,  bandförmigen, bis zur Kortikalis reichenden geringe chondralen Läsionen. Kein Anhalt für Innen- und Außenmeniskusläsion. Keine subchondralen Spongiosödeme. Keine Progredienz im Verlauf. Moderater intraartikulärer Reizerguss bei mutmaßlich zugrunde liegender Synovialitis. Unauffälliger Befund der Kreuzbänder, der Kollateralbänder, des Ligementum patellae, der dorsalen Kniegelenkkapsel, der erfassten Kniegelenkskelettsrukturen.

Link to post
Share on other sites
Guest Boris

Nachtrag:

 

ich frage auch deswegen, da der Radiologe nichts von einem Knorpelschaden in der anschließenden Besprechung gesagt hat, dennoch aber meine Orthopädin. 😕

Link to post
Share on other sites

Drum braucht man mehrere Meinungen. Vier Augen sehen mehr als zwei ;)

Bei welcher Bewegung hast du denn am meisten Beschwerden. Z.B.
- Beim Treppe/Berg rauf- oder eher runter gehen?
- hast du einen Dauerschmerz oder nur bei Belastung?
- Kannst du knien oder ist das Schmerzhaft?

Link to post
Share on other sites
Guest Boris

Treppe: sowohl als auch. Hoch mehr. Fängt dann kurz nach dem Aufsetzen des Fußes beim Hochgehen/-drücken bis kurz vor der kompletten Knie-/Beinstreckung. Runter spüre ich einen Druck während der Belastungsspitze beim Beugen des Knies.

 

Weder noch. Eher nach Belastung. Immer mal das Gefühl eines inneren ziehenden, leicht stechenden "Drucks" an/vor der Kniescheibe.

 

Knien kein Problem.

Link to post
Share on other sites

...das hört sich für mich nach einer beginnenden, retropatellaren Chondropathie an.
Man könnte mit Physio (Korrektur eventueller Becken-/Hüftfehlstellungen und Kräftigung bestimmter Kniemuskeln) notfalls auch eine Korrektur möglicher Fußfehlstellungen mittels Einlagen, das Ruder noch rumreißen.
Man sollte für eine bestimmete Zeit möglichst Sportarten vermeiden, die den Druck auf die Kniescheibe erhöhen (z.B. Radfahren) so wie viel sitzen (angewinkelte Knie), zunächst vermeiden!

Aber warten wir mal ab, was deine Orthopädin dazu sagt...

Link to post
Share on other sites
Guest Boris

Wie lange kein Fahrrad? Dachte, das wäre besser für knie als Joggen. Dann lieber Joggen und Inline Skates?

 

Vielleicht eine Bandage beim Sport?

 

Welche Übungen gibts da, die ich jetzt schon vorher machen sollte?

 

Danke nochmal.

Link to post
Share on other sites

....wie gesagt, warten wir´s ab was die Orthopädin dazu sagt. Das ist erstmal eine Vermutung.
Ich würde halt zunächst alles vermeiden was den Druck auf die Kniescheibe verstärkt und das ist nunmal alles über dem 90° Winkel!
Übungen wird dir sicher deine Physio zeigen. Du könntest aber im Vorfeld bei Youtube unter "Vastus Medialis" suchen. So wie das hier: https://www.youtube.com/watch?v=EbWxfneisnw

 

Link to post
Share on other sites
Guest Boris

Du meinst kleinere Winkel als 90 Grad!? 😉 Wenn das bike richtig eingestellt ist, beträgt der Kniewinkel eh nicht weniger als 90 Grad. 😉

Danke nochmal.

Frohe Ostern.

Link to post
Share on other sites
Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.




  • Beiträge

    • Hallo, vielen Dank für die Rückmeldung! Ich bin bei Ärzten mit dem Problem völlig aufgelaufen, was sehr frustrierend war. Osteopathie habe ich für ein halbes Jahr nach der OP gemacht, das Längentraining mache ich seit April dieses Jahres. Es wurde mir auch ein Atemtraining empfohlen. Weil Sie die Faszien ansprechen, könnte ich diese ja mit Faszientraining kombinieren. Das Längentraining hat die Beschwerden schon auf einen kleineren Bereich reduziert. Ich werde dort die BWS mal ansprechen. Vielen Dank für die hilfreiche Antwort! Viele Grüße, Ari
    • Guest Pareto
      Ja genau, sollte etwas in der Richtung sein. Zu meinem Repertoire gehören z.B.:  Kopf im vorderen Halbkreis hin und her rotieren  90° nach links/rechts schauen und nicken  Kinn vor und zurückschieben und kurz halten  Kopf mit der Hand nach links/rechts und jeweils schräg vorne halten und die gegenüberliegende Schulter bis zur leichten Dehnung nach unten ziehen
    • Was für Übungen machst du denn? Denke man sollte Stabilisieren und mobilisieren. Könnte ein Wirbel sein, der sich immer wieder etwas blockiert und damit die ganze Kette rausreißt.

Physiotherapie Jobbörse

Jetzt neue Mitarbeiter finden - auf Physiotherapie-Jobs.com

(*) Klicks auf die gekennzeichneten
Textlinks leiten zu Amazon weiter
×
×
  • Create New...

Important Information

Physiowissen.de nutzt Cookies, um Besuchern die beste Nutzererfahrung zu garantieren.
Mehr erfahren We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.