Jump to content
Siegfried Groß

Gleichgewichtsgruppenübungen

Rate this topic

Recommended Posts

Hallo,

ein paar Fragen zur Klarstellung bitte:

Was meinst du mit Teamarbeit? - Sollen die Patienten zusammen etwas machen als Team oder jeder fuer sich?

Was ist die Ursache fuer die Gleichgewichtprobleme? Haben alle Patienten die gleiche Diagnose?

Wieviele Uebungen fuer Gleichgewicht sollen im Programm enthalten sein. 

Geht es um Gleichgewicht im Sizen oder stehen? Statisch oder dynamisch? Welche Hilfsmittel stehen zur Verfuegung?

Wird das Programm in einem Raum gemacht oder online? Wieviele Helfer stehen zur Verfuegung?

Gruss.

Anna

  • Like 1
Link to post
Share on other sites
vor 14 Stunden schrieb annajule:

Hallo,

ein paar Fragen zur Klarstellung bitte:

Was meinst du mit Teamarbeit? - Sollen die Patienten zusammen etwas machen als Team oder jeder fuer sich?

Was ist die Ursache fuer die Gleichgewichtprobleme? Haben alle Patienten die gleiche Diagnose?

Wieviele Uebungen fuer Gleichgewicht sollen im Programm enthalten sein. 

Geht es um Gleichgewicht im Sizen oder stehen? Statisch oder dynamisch? Welche Hilfsmittel stehen zur Verfuegung?

Wird das Programm in einem Raum gemacht oder online? Wieviele Helfer stehen zur Verfuegung?

Gruss.

Anna

Hallo Anna

Es geht um ein Projekt im betrieblichen Gesundheitsmanagement Die Leute sollen in der Gruppe was  gemeinsames erarbeiten. Mein Workshop Thema heißt:  Stehe, Gehe und laufe Dich gesund, erlerne die Ballengang/ GoDo  Schritt. Jetzt brauche ich Übungen wo die ganze Gruppe an einer Übung beteiligt ist

Die Gruppe besteht aus 10 Personen. Sie sollen sich gegenseitig helfen und unterstützen. Der Kurz findet in einem Raum statt

 Wenn Du noch Ideen hast schreib es mir gerne

Vielen Dank für Deine Hilfe 

Siegfried Groß

Edited by Siegfried Groß
Link to post
Share on other sites

Hallo Siegfried,

na, wenn du einen Workshop in dem Gebiet leitest, dann wirst du ja wohl eher selber der Experte auf dem Gebiet sein.

Ich weiss immer noch nicht ganz genau, was du damit meist, dass die Leute sich etwas erarbeiten sollen - und was das mit Gleichgewichtsuebungen zu tun hat. Mein Deutsch ist rostig, ich hoffe, ich verstehe das alles richtig.

Wie auch immer. Dir geht es also um Gleichgewichtsuebungen bei Leuten, deren Gleichgewicht voellig normal ist. 

Das duerfte dann ja nicht so schwer sein - schau, wieviel Platz und welche Mittel (Schaumstoffmatten, Baelle, Luftballons, Gewichte, ...) du zur Verfuegung hast. Dann wende die normalen Prinzipien der Gleichgewichtsprovokation (motorisch/ sensorisch/ propriozeptorisch/ vestibulaer; dual tasking) und Neuroplastizitaet (Spass nicht vergessen) an und ab gehts. :) Speziell visuelle oder vestibulaere Herausforderungen sind oft beliebt.

 

Gruss,

Anna

 

 

  • Like 1
Link to post
Share on other sites

Vielleicht einen Parcours mit versch. Gleichgewichtsübungen aufbauen: z.B. Gehen über Wackelpads, oder Matte über Stäbe und Seile legen. Die Personen gehen zu zweit zusammen, eine Person schließt die Augen, die andere führt und begleitet.

Link to post
Share on other sites
Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.




  • Beiträge

    • Guest kraemer
      Mir ist grad erst aufgefallen, nach all Wochen, wurde ich auch nie drauf getestet sozusagen, wenn ich die Schultern/Schulterblätter nach hinten zusammen bewege, dann spüre ich dieses Brennen gar nicht, wenn ich tief in die Brust atme. Komisch! Was bringe ich denn da auf Spannung, dass es nicht mehr brennt und warum brennts eben, wenn ich nicht unter Spannung bin, die Schultern nach vorne hängen habe, die BWS gerundet ist?  
    • Guest Mark
      Hallo,   ich war gestern wegen meinem linken Knie wiederholt beim Orthopäden. Ich war vorher im MRT. Lt. Befund habe ich einen Knorpelschaden zweiten Grades. Lt. Arzt sollte ich nichts Belastendes für die Kniescheiben machen. Ich sagte "Ok", nur um heute festzustellen, was ist überhaupt belastend für die Kniescheiben?   Ich jogge (auch mal Treppenläufe hoch und runter), fahre MTB, auch mal intensiver vom Tritt her, aber kein Downhill, ich betreibe Krafttraining, u. a. auch mit Pistols/einbeinigen Kniebeugen, auch spiele ich immer mal Fußball und Badminton und mache auch mal die ein oder andere explosive Übung (Burpees und Sprungkniebeugen).   Was davon ist jetzt zu belastend für die Kniescheiben und sollte ich bestenfalls nicht mehr machen, wenn ich nicht möchte, dass der Knorpelschaden schlimmer wird?   Vielen Dank.   Gruß
    • Guest Michel
      Hallo,   da ich oft unter Triggerpunkten leide, aber beruflich als Vetriebler sehr oft unterwegs bin, viel Auto fahre, bei Kunden sitze und dann im Hotelzimmer abends noch im Bett mit nach vorne "geknickten" Kopf bzw. Hals so halbliege und am Laptop arbeite, wollte ich mir o. g. kaufen, da ich leider nur sehr sehr selten zum Therapeuten komme.   Da gibt es ja z. B. die Massagefee oder den Body Back Buddy. Hoffe, ich darf hier die Namen nennen. Will aber keine Werbung machen. Wenn nicht ok, die Namen einfach "verfremden". 😉   Da mir die aber doch ein wenig zu teuer sind, könnt ihr mir bitte günstigere Alternativen empfehlen, die genauso gut sind?   Danke Euch.   Gruß

Physiotherapie Jobbörse

Jetzt neue Mitarbeiter finden - auf Physiotherapie-Jobs.com

(*) Klicks auf die gekennzeichneten
Textlinks leiten zu Amazon weiter
×
×
  • Create New...

Important Information

Physiowissen.de nutzt Cookies, um Besuchern die beste Nutzererfahrung zu garantieren.
Mehr erfahren We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.