Jump to content
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Gast Prisma89

Weber B Fraktur

Dieses Thema bewerten

Recommended Posts

Gast Prisma89

Hallo,

ich habe mir vor ca. 10 Wochen eine Weber B fraktur mit Syndesmosenriss und Kapselbeteiligung zugezogen. Ich warzum Unfall hochschwanger. Leider wurde ich nach Erstdiagnose im KH nicht korrekt weiterbehandelt somit hat sich dann alles verzögert und ich wurde erst 2 Wochen später operiert. Anschließend 8 Wochen ruhigstellung im Walker. Jetzt soll am Mittwoch die Stellschraube raus. 

Meine Frage ist wie lange muss ich damit rechnen die Krücken noch zu brauchen nach 10 Wochen ohne Belastung? Mir geht es nicht um komplette schmerzfreiheit. Eher darum wielange ich in der Wohnung auf Krücken angewiesen bin und wann ich draußen kleine Spaziergänge ca 30 min machen kann. Was sind da eure Erfahrungswerte... mir geht also im wesentl. darum mein Baby selbsstandig zu versorgen. Da ich ggf. auch unterstützung organisieren muss. Kann ich selber etwas tun um das in gewissen maß zu Beschleunigen (ich werde sicher Physio bekommen- Verordnung bekomme ich aber erst nach OP) - Geld spielt in dem Zusammenhang eine eher untergeordnete Rolle. 

Ein arzt sagte zu mir das ich dann noch mind. 6 Wochen bis zur Vollbelastung brauche also ohne krücken brauche ( 2 Wochen 20KG, 2 halbes Körpergewicht dann vollbelasten mit Krücken 2 Wochen und dann die Dinger nicht weglegen) - solange habe ich aber keine Unterstützung mehr mit dem Säugling und KK hat bisher keine Haushaltshilfe genehmigt- und selbst habe ich keine gefunden- der Markt ist leergefegt...  D.h. ich wäre quasi an die Wohnung gefesselt weil ich mein Kind ja nicht alleine hier lassen kann um mal eine Runde zu laufen etc. - was das angeht bin ich echt verzweifelt... 

Ist es schlimm etwas aberhalb der Schmerzgrenze zu belasten? Was kann da passieren? 

Außerdem fände ich es interressant zu wissen wieviel Physio einem zu Regeneration zustehen bzw. wie viel die Ärzte bei der Diagnose erfahrungsgemäß verschreiben.

 

LG

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Prisma,

das ist ja eine unglückliche Verkettung an Ereignissen aber erstmal herzlichen Glückwunsch zu deinem Kind :)

Im Prinzip ist es ganz einfach
Du wirst lernen dich belasten zu müssen, dem Körper zeigen was er wieder kann.
Da muss dich dein Physio aktuv unterstützen, mit Übungen, Korrekturen und auch mal einen Muskel zu lockern.

Faustformel ist solange Stützen wie du nicht schmerzfrei stabil gehen kannst.
Da müsst ihr euch rantasten und je nachdem wie schnell dein Körper arbeitet, desto schneller wirst du die Stützen los.
Lass uns gern hier teilhaben und wir unterstützen dich dabei sogut wie es von hier aus können.

Mache deine Übungen die du bekommst, du kannst auch viel mit Wärme und Bewegung arbeiten.
Halte dich aktiv sogut es geht, auf der Schmerzskala von 1-10 - darfst du dich bis 5 Bewegungen - viel mehr solltest du nicht provozieren.
Wärme meine ich Badewanne/Fußbäder/sanfte Massagen.
Es gibt auch Bandagen über die man denken kann, solange du noch nicht voll stabil bist.
 

Ich hoffe ich konnte dir erstmal etwas helfen, wenn du noch Fragen hast, wende dich an uns.
Dann alles gute für Morgen beim Schraubenentfernen.

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  



  • Beiträge

    • Hallo! Eventuell für einige Existenzgründer interessant. Hatte am Freitag ein Gespräch mit der ARGE. Ging um formale Angelegenheiten. Als ich nach der derzeitigen Bearbeitungszeit für eine Zulassung fragte, meinte die Dame, das es momentan, wegen einer Umstellung auf Digitalisierung der ARGE gute 6-8 Wochen dauern wird. Sollte man aktuell einplanen, bzw. sich vorher erkundigen. Schönes Restwochenende!
    • Morgen!  Das könnte wie der Jan oben schon  schrieb tatsächlich von einem Zeckenbiss kommen. Man muss da aber schnell reagieren und das ganze wird mit Antibiotika behandelt. Aber das muss abgeklärt werden. Auser eine symptomatische Behandlung kann man mit Physiotherapie leider in dem Fall nicht viel machen. Beide Arme und Beine die betroffen sind ??? Man könnte höchstens mal die HWS untersuchen bez. einer myelopathie der hws. Aber da bin ich mir nicht so sicher. Außerdem ist die HWS ja bereits abgeklärt. Die Pat.sollte aufjedenfall weiter zu Spezialisten gehen um die Ursache rauszufinden. 
    • Hallo Siegfried, na, wenn du einen Workshop in dem Gebiet leitest, dann wirst du ja wohl eher selber der Experte auf dem Gebiet sein. Ich weiss immer noch nicht ganz genau, was du damit meist, dass die Leute sich etwas erarbeiten sollen - und was das mit Gleichgewichtsuebungen zu tun hat. Mein Deutsch ist rostig, ich hoffe, ich verstehe das alles richtig. Wie auch immer. Dir geht es also um Gleichgewichtsuebungen bei Leuten, deren Gleichgewicht voellig normal ist.  Das duerfte dann ja nicht so schwer sein - schau, wieviel Platz und welche Mittel (Schaumstoffmatten, Baelle, Luftballons, Gewichte, ...) du zur Verfuegung hast. Dann wende die normalen Prinzipien der Gleichgewichtsprovokation (motorisch/ sensorisch/ propriozeptorisch/ vestibulaer; dual tasking) und Neuroplastizitaet (Spass nicht vergessen) an und ab gehts.  Speziell visuelle oder vestibulaere Herausforderungen sind oft beliebt.   Gruss, Anna    

Physiotherapie Jobbörse

Jetzt neue Mitarbeiter finden - auf Physiotherapie-Jobs.com

(*) Klicks auf die gekennzeichneten
Textlinks leiten zu Amazon weiter
×
×
  • Neu erstellen...

Important Information

Unser Onlineshop nutzt Cookies, um Besuchern die beste Nutzererfahrung zu garantieren. Mehr erfahren We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.