Dieses Thema bewerten

Recommended Posts

Hallo Forum

Nach OP meiner rechten Hand wegen Morbus Dupuytren am kleinen Finger suche ich Erfahrungen bzgl. Nachbehandlung der Narben. OP wurde erfolgreich Ende Oktober 2018 in einer Klinik durchgeführt. Seitdem habe ich zweimal die Woche Physiotherapie durchgeführt. Kleiner Finger kann in der Regel bis Handfläche gekrümmt werden, allerdings morgens geht es nicht, muss erst Hand massiv massieren. Derzeit sind auf der Handinnenseite sowie am kleinen Finger Narben und ich habe das Gefühl, dass sie nicht kleiner oder weicher werden. Nutze Narbenstift und Narbensalbe.
Bin an konkreten Erfahrungen interessiert, insbesondere positive die meine Hand in eine besseren Zustand bringen.
Danke für evtl. Feedback.

 

Jochen

 

5157162C-892B-4639-B430-4392DDEB9DFA.jpeg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Jochen,
Die dupuytrenschen Kontrakturen und die postoperative Narbenbehandlung dazu ist kein einfaches aber langwieriges Thema.
Du brauchst hier viel Geduld, Ausdauer und Disziplin, da du die Narben und die Beweglichkeit der Finger ständig behandeln solltest.
In der Regel sieht es so aus:
Narbenbeschwerden verschwinden weitgehend innerhalb der ersten 6 - 8 Wochen. Nach 3 - 6 Monaten klagen die Patienten nicht mehr über Narbenschmerzen. Ihren endgültigen Zustand hat die Narbe allerdings erst etwa 12 Monate nach der OP erreicht.
Ich würde dir mal raten zu einem/r Ergotherapeuten/In zu gehen, die sind auf Therapie der Hände spezialisiert und haben sicher den einen oder anderen guten Tipp für dich ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 34 Minuten schrieb gianni:

Hallo Jochen,
Die dupuytrenschen Kontrakturen und die postoperative Narbenbehandlung dazu ist kein einfaches aber langwieriges Thema.
Du brauchst hier viel Geduld, Ausdauer und Disziplin, da du die Narben und die Beweglichkeit der Finger ständig behandeln solltest.
In der Regel sieht es so aus:
Narbenbeschwerden verschwinden weitgehend innerhalb der ersten 6 - 8 Wochen. Nach 3 - 6 Monaten klagen die Patienten nicht mehr über Narbenschmerzen. Ihren endgültigen Zustand hat die Narbe allerdings erst etwa 12 Monate nach der OP erreicht.
Ich würde dir mal raten zu einem/r Ergotherapeuten/In zu gehen, die sind auf Therapie der Hände spezialisiert und haben sicher den einen oder anderen guten Tipp für dich ;)

Danke für feedback.

Bin bisher bei bei Physiotherapeuten 4 x 6 Behandlungen,, sowie auch bei Ergotherapeuten 1 x 10 Behandlungen gewesen.

Derzeit noch 6 Anwendungen bei Physiotherapeuten während Urlaub.

Hatte jedoch den Eindruck, dass aufgrund deren minimale Erfahrungen mit Morbus Dupuytren nicht so umfangreich sind.

Ausser massieren, Narbengel, Narbenstift, warmes Wasser, wurde nichts gesagt.

Wobei die Narben an sich ja kein spezifisches Problem des MD sind.

Es ist wohl das Problem eine Kapazität zu finden die sich mit der Therapie gut auskennt.

Jochen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 8 Stunden schrieb Narbenfrei:

Ausser massieren, Narbengel, Narbenstift, warmes Wasser, wurde nichts gesagt.

Das ist auch richtig Jochen, es gibt hierzu nicht viel zu sagen oder zu machen. Was man zu diesem Krankheitsbild machen kann bekommst du ja schon gemacht. Viel mehr kann man nicht machen. Du musst Geduld haben.
Ich finde die Narbe sieht sehr gut aus, ich habe schon schlimmere gesehen. Der kleine Finger ist noch etwas geschwollen, was auch die Morgensteifigkeit, meiner Meinung nach erklären würde, da der Nerv und die Sehne unter Spannung stehen. Deshalb wird es auch leichter nach mehrmaligen bewegen und massieren. Du darfst dir also keine Wunder oder Wundertherapeuten erwarten, einfach nur ZEIT ☝️

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 17 Stunden schrieb gianni:

Du darfst dir also keine Wunder oder Wundertherapeuten erwarten, einfach nur ZEIT ☝️

Hallo gianni

Ja, Zeit heilt alle Wunden, sagt man so.

Fand im www noch was über DMSO mit Sonophorese.

Hast Du oder anderere Forumsteilnehmer da Erfahrungen?

Jochen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Servus Jochen,
die Sonophorese kenne ich eigentlich nur aus der Kosmetik. Es wirkt Ableitend bei Ödembildung (Schwellung) vor allem im Augenbereich, wirkt Anregend auf den Lymphfluss und Abschwellend. Wäre vielleicht eine Möglichkeit, kann ja nichts schaden. ;)
Wenn du jemanden kennst, der das macht, kannst du das gerne versuchen. Kaufen würde ich mir das Gerät allerdings nicht.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo gianni

Im Forum der Deutschen Dupuytren-Gesellschaft e.V fand ich Narbenbehandlung mit DMSO und Sonophorese.

https://www.dupuytren-online.de/Forum_deutsch/board/dupuytren/erforderliche-massnahmen-nach-operation-0_1543066446_3.html

Es ist leider mühsam im Krankenhaus, beim Hausarzt, den Therapeuten optimale Nachbehandlungen bzgl. MD herauszufinden.

Evtl. Ist das aber auch bei mir die Ausnahme?

Jochen

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

....wie gesagt Jochen, du kannst das gerne versuchen, wenn du jemanden findest der das macht. Ich habe keine Erfahrung damit. Du wirst wahrscheinlich diese Therapie von einem Heilpraktiker oder Arzt machen lassen müssen, da den Physios und Ergos das Einschleusen von Medikamenten durch die Haut, Sonophorese und Iontophorese seit einigen Jahren verboten wurde.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 14.2.2019 um 09:44 schrieb gianni:

....wie gesagt Jochen, du kannst das gerne versuchen, wenn du jemanden findest der das macht. Ich habe keine Erfahrung damit. Du wirst wahrscheinlich diese Therapie von einem Heilpraktiker oder Arzt machen lassen müssen, da den Physios und Ergos das Einschleusen von Medikamenten durch die Haut, Sonophorese und Iontophorese seit einigen Jahren verboten wurde.

Hallo gianni

hatte am Freitag wg. DMSO und Sonophorese während meiner manuellen Behandlung in der Physiopraxis ein Gespräch mit meiner Physiotherapeutin. Diese wusste nichts davon das es verboten ist. Hast Du da eine Quelle?

Jochen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Grüßdich Jochen,
es kann natürlich auch sein, dass es von Bundesland zu Bundesland verschieden ist. Aber wenn man die Heilmittelrichtlinien (HMR) der Physiotherapeuten durchsucht findet man keine Iontophorese mehr. Das wurde meines Wissens vor einiger Zeit (ca. 10 Jahren) gestrichen. Das Thema wurde schon mal vor vielen Jahren in einem anderen Therapeutenforum diskutiert:
https://www.physio.de/forum/abrechnung/iontophorese/8/5056/5056/&v=f

Soweit ich weiß dürfen das nur noch Physiotherapeuten mit der Zusatzausbildung in SH (Sektoraler Heilpraktiker) und da auch nur als private Leistung oder vielleicht noch von den BG (Berufsgenossenschaften)!
Ich würde mich vorher genauer informieren, vielleicht bei deiner KK bevor du das machen lässt. Denn wenn was passiert
(allergischer Schock, Kreislauf, Reizungen, schmerzhafte Überreaktionen usw... ) sind die Therapeuten nicht Versichert!!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast
Du kommentierst als Gast. Wenn du bereits einen Account hast kannst du dich hier anmelden.
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.




  • Beiträge

    • Grüßdich Jochen,
      es kann natürlich auch sein, dass es von Bundesland zu Bundesland verschieden ist. Aber wenn man die Heilmittelrichtlinien (HMR) der Physiotherapeuten durchsucht findet man keine Iontophorese mehr. Das wurde meines Wissens vor einiger Zeit (ca. 10 Jahren) gestrichen. Das Thema wurde schon mal vor vielen Jahren in einem anderen Therapeutenforum diskutiert:
      https://www.physio.de/forum/abrechnung/iontophorese/8/5056/5056/&v=f Soweit ich weiß dürfen das nur noch Physiotherapeuten mit der Zusatzausbildung in SH (Sektoraler Heilpraktiker) und da auch nur als private Leistung oder vielleicht noch von den BG (Berufsgenossenschaften)!
      Ich würde mich vorher genauer informieren, vielleicht bei deiner KK bevor du das machen lässt. Denn wenn was passiert
      (allergischer Schock, Kreislauf, Reizungen, schmerzhafte Überreaktionen usw... ) sind die Therapeuten nicht Versichert!!!
    • Hallo gianni hatte am Freitag wg. DMSO und Sonophorese während meiner manuellen Behandlung in der Physiopraxis ein Gespräch mit meiner Physiotherapeutin. Diese wusste nichts davon das es verboten ist. Hast Du da eine Quelle? Jochen
    • ....wie gesagt Jochen, du kannst das gerne versuchen, wenn du jemanden findest der das macht. Ich habe keine Erfahrung damit. Du wirst wahrscheinlich diese Therapie von einem Heilpraktiker oder Arzt machen lassen müssen, da den Physios und Ergos das Einschleusen von Medikamenten durch die Haut, Sonophorese und Iontophorese seit einigen Jahren verboten wurde.
    • Hallo gianni Im Forum der Deutschen Dupuytren-Gesellschaft e.V fand ich Narbenbehandlung mit DMSO und Sonophorese. https://www.dupuytren-online.de/Forum_deutsch/board/dupuytren/erforderliche-massnahmen-nach-operation-0_1543066446_3.html Es ist leider mühsam im Krankenhaus, beim Hausarzt, den Therapeuten optimale Nachbehandlungen bzgl. MD herauszufinden. Evtl. Ist das aber auch bei mir die Ausnahme? Jochen