Recommended Posts

Hallo,

wie diagnostiziert ein Orthopäde oder ein Therapeut eigentlich einen Hexenschuss?

Mal angenommen, ich  in der Meinung, dass mir umgangssprachlich die Hexe in den unteren Rücken geschossen ist, wie sieht man das und stellt man das fest?

Was sollte man dann bestenfalls überhaupt nicht tun, z. B. lange Sitzen?

Danke.

Gruß

Bud

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

...ganz einfach Bud,
man muss ausschließen, dass es sich nicht um einen Bandscheibenvorfall handelt. Da gibt es verschiedene Tests dazu, in den man den Ischias oder die Nervenwurzel der LWS provoziert. Z.B. den straight leg test (SLR) das wäre ein typischer Test für das Lasègue-Zeichen.
Oder den Slump-Test. Ein sicheres Zeichen aber für die "Hexe" ist, dass der Schmerz ganz plötzlich kommt, bei alltäglichen Bewegungen oder nach dem Heben eines schweren Gegenstandes. Er wird meist als bohrend, stechend oder ziehend beschrieben. Der Betroffene hat das Gefühl, sich nicht mehr aufrichten oder nach vorn beugen zu können. Man spricht dann in der Fachsprache von einem "Lumbago".
Man sollte dann tatsächlich das nicht tun, was einem nicht gut bekommt xD Das merkst du schon ob du eher sitzen oder stehen sollst. Das ist ganz individuell. Am Besten aber, und das ist beim BSV auch, ist dass man viel gehen sollte. Wärme um die Muskulatur zu entspannen und evtl. Entzündungshemmer/Schmerzmittel nehmen.

Warum fragst du? Hattest du einen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn man es genau nimmt wird der "Hexenschuss" Hauptsächlich durch eine Blockade eines Wirbelgelenks, durch Verspannungen oder Verkrampfungen der Rückenmuskulatur verursacht.;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es war übrigens doch einer! 😕

Bei meinem Orthopäden sollte ich mich nur gerade hinstellen und mich auf Fersen und Zehenspitzen stellen. Versteh noch immer nicht, was er da gesehen und/oder gemerkt haben will!? 😉

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

...man kann mit diesem Test vom Othopäden erkennen, ob du durch einen evtl. Bandscheibenvorfall neurologische Ausfälle hättest. Da das aber anscheinend nicht der Fall war,  ist es den Orthopäden egal ob Hexenschuss oder BSV. Alarmglocken läuten bei den Ärzten nur wenn du Ausfälle hast! ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast
Du kommentierst als Gast. Wenn du bereits einen Account hast kannst du dich hier anmelden.
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.




  • Beiträge

    • ...das ist auch das selbe. Sie sind über den so genannten monosynaptischen Reflexbogen (oder Eigenreflex) im Rückenmark verschaltet.
      Der einzige Unterschied liegt darin, dass die myotatische Einheit die Spannkraft oder Steifheit des Gelenkes reguliert. Kontrahiert sich eine Muskelgruppe der myotatischen Einheit, müssen die antagonistischen Muskeln entspannen. Das geschieht ebenfalls über einen Reflex!
       
    • Bisher dachte ich, dass "Myostaticher Reflex" ein Synonym für Eigenreflex sei. Im Massagebuch von Bernd Muschinsky gibt es getrennte Kapitel für Eigenreflex und Myostatischer Reflex. Es gibt auch Formulierungen wie Auf einen Unterschied wird allerdings nicht explizit hingewiesen. => Was ist der Unterschied zwischen Eigenreflex und Myostatischem Reflex (falls es einen gibt)?
    • Im Massagebuch von Bernd Muschinsky steht auf Seite 52:   Weiter unten steht noch auf der gleichen Seite (widerspricht sich das nicht?):   Nach meinem bisherigen Verständis wirkt eine verstärkte Aktivierung der Golgi-Sehnenorgane hemmend auf die alpha-Motoneurone (=Autogene Hemmung). => Wieso sollte eine verminderte Feuerung zu einer Blockade führen? Ist die erste Beschreibung im Buch schlichtweg falsch? Oder gibt es noch irgendeinen Mechanismus den ich übersehe? Das hört sich für mich logisch an. Muschinsky scheint allerdings vorzuschlagen, die eh schon überreizten Golgi-Sehnenorgane noch weiter zu dehnen? Oder ist mit "weiche Sehnendehnung" eine Dehnung quer zur Faserrichtung gemeint, so dass zwischen den kollagenen Fasern mehr Raum entsteht und die Golgi-Sehnenorgane entlastet werden? Dann würde allerdings die Frequenz der Signale der Golgi-Sehnenorgane nachlassen, die Autogene Hemmung abnehmen und die alpha-Motoneurone erst recht feuern? Ich wüde mich sehr freuen, wenn da jemand mehr Klarheit reinbringen kann.      
                 
    • Wünsche ich dir auch, einsamer Wolf
      Mach dir keinen Kopf wenn´s hier und da mal zwickt, das ist ein gutes Zeichen. Denn, wie heißt es so schön, wenn man morgens aufwacht und es tut nix mehr weh, ist man mit höchster Wahrscheinlichkeit gestorben☝️ In diesem Sinne, schöne besinnliche Tage
    • Ho Ho Ho Ich wünsche euch allen schöne Festtage und einen guten Rutsch ins neue Jahr. Bleibt alle schön gesund.  Lg Lonewolf P. S Mir geht es seit 4 Wochen viel besser. Hier und da paar kleine Probleme noch. Diese verschwinden sicherlich auch noch. Nie die Hoffnung aufgeben.